ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet Chevelle SS

Chevrolet Chevelle SS

Chevrolet Chevelle II
Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 20:33

Hy ich bin auf der Suche nach einer Chevelle Ss von der2. Generation.

Kann mir jemand sagen in was fuer preisregionen liegen? Im Netz sind sie ja zwischen 12tsd bis 70tsd.

Worauf sollte man da achten? Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

2. Generation? Meinst Du 68-72?

Ist eigentlich einfach.

Für 12tsd bekommst Du einen Fake und dazu noch als Schrotthaufen.

Für unter 35tsd bekommst Du einen Fake aber je nach Preis läßt das Schrotthaufen mit Glück etwas nach.

Darüber bekommt man mit viel Glück einen echten SS mit matching numbers, usw., wobei vernünftige eher um die 50k aufwärts liegen dürften oder darüber.

70-120k aufwärts sind z.B. die Cabrios.

Worauf Du achten mußt, ist eigentlich recht einfach.

Mittlerweile gibt es viel mehr SS am Markt, als je hergestellt wurden. Das muß Dir immer bewußt sein.

Jede Menge "Tribute" cars, die mal stinknormale Malibus waren. Weil leider läßt sich im Grunde ab Baujahr 70 nur noch bei Wagen aus ehemals kanadischer Produktion die Historie anhand von Papieren wirklich verfolgen. Die Werksunterlagen zu sämtlichen Autos aus amerikanischer Produktion existieren nicht mehr und die VIN hilft nicht weiter, weil der SS nur noch eine Ausstattungsvariante des Malibu war und keinen eigenen VIN-Code mehr hatte.

Originales Build Sheet und möglichst lückenlose Papiere/Historie machen da also den Preis.

Falls Dir Original oder "Tribute" wurscht ist, bekommst Du ab ca. 30k aber schon technisch relativ vernünftige Autos (ist dann halt ein etwas überteuerter normaler Malibu), die nicht nur übertünchter Schrott aber natürlich keine dokumentieren Originale sind. Sind aber natürlich richtig Fun und mittlerweile von den Originalen teilweise kaum mehr zu unterscheiden.

Originale in gutem Zustand sind auch in den USA Sammlerstücke und liegen schon lange in ganz anderen Preisregionen.

Wenn Dir also jemand z.B. einen "echten SS" mit 396 oder 454er in fahrbarem Zustand unter 40k anbietet - dann ist das 100%-ig ganz einfach Beschiss.

Wenn Du ein matching numbers car vor Dir hast:

68/69 gab es den 396er nur im SS. 70-72 gab es den 454er nur im SS.

Umgekehrt kann man daraus nicht auf Echtheit schließen, wenn die Nummern nicht passen. 454er wurden z.B. endlos lange gebaut und es gibt die Motoren entsprechend wie Sand am Meer und eine Menge davon finden ihren Weg in alte Familienkutschen-Malibus, die dann "Tributes" werden.

Auf dem Weg nach Europa wird dann gerne vergessen, daß das "Tributes" sind bzw. der Händler ist vielleicht mal gerade unkonzentriert. ;-) Und mittlerweile wird das auch in den USA gerne mal "vergessen".

Problem ist, daß die Chevelle SS lange unterschätzt und vernachlässigt wurden. Dabei war der 70er 454-LS6 das stärkste Muscle Car, das je in Serie vom Band gelaufen ist und damit im Grunde der Höhepunkt der Muscel Car Ära ( oder der Höhepunkt des Wahnsinns, wenn man so will). Aber auch der schwächere LS-5 ist schon eine Macht und ensprechend gibt es den auch nicht mehr für Peanuts.

Mittlerweile haben die Amerikaner aber auch schon länger gemerkt, was sie da haben und entsprechend sind die Preise längst durch die Decke. Das sieht man auch daran, daß in den amerikanischen Blockbustern nicht mehr nur Charger, Challenger und Cuda auftauchen, wenn ein "cooles" Muscle Car gebraucht wird, sondern in den letzten Jahren auch immer wieder vermehrt Chevelle SS.

Mittlerweile fahren auch Tom Cruise (Jack Reacher), Keanu Reeves (John Wick), Ryan Gosling (Drive) und The Rock (Faster) in ihren Filmen Chevelle SS (über The Fast and the Furious, wo das natürlich auch geschieht, breiten wir mal besser angesichts der ganzen verbastelten und ruinierten Autos betretenes Schweigen).

Mittlerweile liegt ein dokumentierter originaler 70er 396er SS in den USA in Bestzustand bei etwa 90k Dollar. In mittelmäßigem Zustand werden immer noch um die 40k Dollar aufgerufen. Cabrios sind locker über 100k. Nur mal so als Anhaltspunkt.

71er und 72er sind etwas günstiger, ebenso wie 68er und 69er.

Aber daß Du nach Chevelles schaust - das zeugt schon mal von Geschmack. Ich hoffe Du hast auch genügend tiefe Taschen. Als Autos sind die Kisten definitiv mal ziemlich geil.

Und immerhin sind sie noch günstiger als die Spitzenexemplare der Mopar-Fraktion, obwohl z.B. ein Hemi Charger gegen einen 70er LS-6 technisch und leistungesmäßig eigentlich kein Land sieht. Aber die Chevelles beginnen bei den Preisen aufzuholen. ;-)

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Wenn das Auto keine ABE hat durch nicht genehmigte Umbauten hätte es kein H-Zulassung und daher auch nicht das Anrecht auf ermässigten Steuersatz....was dann Steuerhinterziehung ist...

Zitat:

@crazybug schrieb am 13. November 2015 um 06:48:36 Uhr:

Das schlimmste an der heutigen Menschheit ist wohl das sie so verdammt langweilig ist!

Vor ein paar Jahrzehnten wäre man der King gewesen wenn man so ein Monster von Motor in seinem Auto gehabt hätte, und heute wird nur irgend ein Scheiss über Paragraph blabla und was is wenn was is gefaselt.

Früher wollten einen Sportwagen noch umbringen, bei den heutigen Autos schlaft man beim fahren fast ein.

Der großteil der Bevölkerung besteht nunmal aus Langweilern, deshalb gibt es auch diese unüberschaubare Gesetzesflut.

Da bin ich mit dir, hast Recht. Problem aber ebenso in der Bevölkerung, dass nicht jeder auch wenn er von sich überzeugt ist, in der Lage ist, so ein Auto zu beherschen! Viele können es sich heute eher leisten, auch durch Opa oder egal, sind durch die neuen ESP autos verblödet, haben 5 Jahre Praxiserfahrung ohne mechanische Physik und meinen mit so einer chevelle und 572ci gas zu geben. Und wenn dann es klong macht und andere unbeteiligte in Leidenschaft gezogen wurde, ist der Aufschrei auf alle anderen übertragen gross. Ich konnte noch vor gut 20 Jahren auf der Autobahn linke Spur hunderte km mit Vollgas düsen, das ist heute Geschichte, denn kaum einer in den Rückspiegel schaut oder eingebildet ist, oder es einfach vom Verkehrslage her nicht geht. Und wenn dann so ein Auto mit dickem Motor nicht rechtzeitig abgebremst und vom Fahrwerk gehalten werden kann im Fall der Fälle finde ich das schon richtig vom Tüv und gesetzeslage, dass alles seine Richtigkeit hat, auch in Doofland. Dass der Spass durch Langweiler einem beim Autofahren vergeht, ist klar, das ist der Hauptpunkt.

Zitat:

dagehtshin schrieb am 13. November 2015 um 13:37:43 Uhr:

Wenn das Auto keine ABE hat durch nicht genehmigte Umbauten hätte es kein H-Zulassung [...]

'Ne ABE hat sowieso kein Oldtimer, sondern nur 'ne (Einzel-)BetriebsErlaubnis, i.V.m. §23 StVZO

Zitat:

@dagehtshin schrieb am 13. November 2015 um 10:37:26 Uhr:

Zitat:

@383-Stroker schrieb am 13. November 2015 um 10:01:08 Uhr:

Durch den Einbau eines anderen Motors erlischt nicht zwangsläufig die Betriebserlaubnis und bei einem Unfall sollte dann schon der kausale Zusammenhang zwischen Motor und Unfall herzuleiten sein.

zu 1: Doch. Weil die Betriebserlaubnis das Verhältnis Bremsleistung / Fahrwerk zu Motorleistung nicht mehr stimmen. Und da zählt die Theorie auf dem Papier und nicht die praxisnahe Tauglichkeit

zu 2: Nein. Wenn mein Unfallgegner ein Fahrzeug lenkt das keine Betriebserlaubnis hat geh ml davon aus das mein Anwalt den zerlegt, egal wer die praktische Schuld hat. Denn theoretisch hätte das Auto des Unfallgegners ja garnicht da sein dürfen...

zu 1: Die Betriebserlaubnis erlischt nicht durch eine ungenügende Bremsleistung. Diese ermittelt sich zudem primär aus dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Die Höchtsgeschwindigkeit muss sich mit steigender Leistung nicht zwingend erhöhen.

zu 2: Ich kenne deinen Anwalt nicht, aber auch der muss sich an geltendes Recht halten.

 

Allgemein führt diese Diskussion zu nichts, denn jeder weiß es besser. Ist auch gut so, denn im Ernstfall muss ja auch jeder selbst die Verantwortung für sein Tun und Handeln übernehmen. Die Chevelle ist trotzdem ein schönes Auto :-)

Zitat:

@70lime schrieb am 13. November 2015 um 13:56:23 Uhr:

Zitat:

@crazybug schrieb am 13. November 2015 um 06:48:36 Uhr:

Das schlimmste an der heutigen Menschheit ist wohl das sie so verdammt langweilig ist!

Vor ein paar Jahrzehnten wäre man der King gewesen wenn man so ein Monster von Motor in seinem Auto gehabt hätte, und heute wird nur irgend ein Scheiss über Paragraph blabla und was is wenn was is gefaselt.

Früher wollten einen Sportwagen noch umbringen, bei den heutigen Autos schlaft man beim fahren fast ein.

Der großteil der Bevölkerung besteht nunmal aus Langweilern, deshalb gibt es auch diese unüberschaubare Gesetzesflut.

Da bin ich mit dir, hast Recht. Problem aber ebenso in der Bevölkerung, dass nicht jeder auch wenn er von sich überzeugt ist, in der Lage ist, so ein Auto zu beherschen! Viele können es sich heute eher leisten, auch durch Opa oder egal, sind durch die neuen ESP autos verblödet, haben 5 Jahre Praxiserfahrung ohne mechanische Physik und meinen mit so einer chevelle und 572ci gas zu geben. Und wenn dann es klong macht und andere unbeteiligte in Leidenschaft gezogen wurde, ist der Aufschrei auf alle anderen übertragen gross. Ich konnte noch vor gut 20 Jahren auf der Autobahn linke Spur hunderte km mit Vollgas düsen, das ist heute Geschichte, denn kaum einer in den Rückspiegel schaut oder eingebildet ist, oder es einfach vom Verkehrslage her nicht geht. Und wenn dann so ein Auto mit dickem Motor nicht rechtzeitig abgebremst und vom Fahrwerk gehalten werden kann im Fall der Fälle finde ich das schon richtig vom Tüv und gesetzeslage, dass alles seine Richtigkeit hat, auch in Doofland. Dass der Spass durch Langweiler einem beim Autofahren vergeht, ist klar, das ist der Hauptpunkt.

Absolut richtig, dadurch das eben jeder so ein Auto bewegen darf und dadurch viel Schaden passiert ist, gibt es dieses Meer aus Vorschriften.

Wobei man da an den Fahrern anlegen sollte und nicht an den Autos. Bei uns zerlegt jede Woche ein Vollpfosten seine Kiste die er von Mama und Papa bekommen hat. Die können nichtmal mit einem mit Helfervollgepackten BMW umgehen. Das Auto ist eben nur so gut wie der Fahrer der drin sitzt.

Zitat:

 

Wobei man da an den Fahrern anlegen sollte und nicht an den Autos. Bei uns zerlegt jede Woche ein Vollpfosten seine Kiste die er von Mama und Papa bekommen hat. Die können nichtmal mit einem mit Helfervollgepackten BMW umgehen. Das Auto ist eben nur so gut wie der Fahrer der drin sitzt.

:p Ich wohne nicht so weit von der Nordschleife weg, Touristenfahrten kann man sich angucken. Da bekommst du auch genug Lachkrämpfe, wenn die Fahrazubis die Iphones auf Rädern in die Leitplanken setzen oder anderen in die Seite rein fahren. :rolleyes: Ich habe mit meinem Oldie sogar am Fahrsicherheitstraining teilgenommen, obwohl ich ohne Iphone auf Rädern gross geworden bin und auch keine bis auf eine Ausnahme (2007 charger) bis heute besessen habe.

https://www.youtube.com/watch?v=T7zGSuFaVHU

Zitat:

@70lime schrieb am 13. November 2015 um 22:53:55 Uhr:

 

:p Ich wohne nicht so weit von der Nordschleife weg, Touristenfahrten kann man sich angucken. Da bekommst du auch genug Lachkrämpfe, wenn die Fahrazubis die Iphones auf Rädern in die Leitplanken setzen oder anderen in die Seite rein fahren. :rolleyes:

Oh ja :D Ich schaue mir gerne die Fail- und Crash Compilations auf Youtube an, wo die Leute schön ihre Autos zerlegen bei den Touristenfahrten.

Wohne ja auch in der Gegend und würde gerne da mal bisschen fahren (nicht so übertrieben wie so einige da...) aber die Gefahr ist mir viel zu groß, dass mir dann irgend so ein Vollhorst mit seiner Karre reinrast.

https://m.youtube.com/watch?v=nw_rngND3LA

In dem Video sieht man ganz gut was für Leute bei den Touristenfahrten unterwegs sind.

Bei Platz 1 würden die Hondafahrer sagen "V-Tec kicked in"

hehe, fällt euch was auf? Fronttriebler! Die absoluten nummer eins und zwei sind aber die weissen renault megane. einer im frühjahr und der andere im sommer.

https://www.youtube.com/watch?v=kkc3ArIqxJU

es ist nicht der selbe, nur die selbe stelle. Schwedenkreuz

https://www.youtube.com/watch?v=tW3vOTB_gCg

Mal wieder ein Vorschlag als Alternative zur Chevelle- wenn zu teuer. Natürlich ohne Foosefelgen, damit gibt es keine H-Zulassung.

http://www.ebay.de/.../291616158154?...

Gruß SCOPE

Der Wagen sieht sehr chic aus. Ich halte aber den Preis für underrated, für all die Teile, die da reingeflossen sind. Den Wagen würde ich also nicht blind kaufen sondern das Angebot erstmal vor Ort prüfen lassen. Nachher ist das Geld irgendwo in der Türkei, Nigeria oder Russland versickert (Stichwort Nigeria Connection)

Ja, mir geht es auch nicht um konkrete Angebotsempfehlungen. Ich will nur die Augen öffnen, dass neben der Chevelle viele Modelle mit schicker Optik existieren, bei denen die Preise (noch) nicht kaputt sind. Ich würde diesen Wagen auch genauer prüfen.

Gruß SCOPE

Bei dem Angebot handelt es sich möglicherweise um ein neues auftauchen des bekannten Scammers Klaus Lendering.

Also Vorsicht!

Habe ich auch schon dran gedacht. Auf irgendwelche "Ich nenne dir Kontakte zu zufriedenen Kunden"-Garantien gebe ich nichts.

Gruß SCOPE

Themenstarteram 20. November 2015 um 12:27

Habe mal eine Frage, habe eine chevelle ss bj 7/71 mit 383 Stroker Motor und Schaltung gefunden. Sind die wirklich so selten oder ist das ne fake? Ist eine FrameOff Restauration

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet Chevelle SS