ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. chevrolet suburban VS Hummer H2

chevrolet suburban VS Hummer H2

Themenstarteram 2. Oktober 2011 um 16:58

Hallo,

Meine Frau und ich wollen uns ein neues Wägelchen anschaffen und sind auf 2 Modelle hängen geblieben.

Einen chevrolet suburban oder nen Hummer H2.

Leider gibt es gerade über den Chevy kaum Testberichte, es sollen bei ca BJ 2003 - 06 werden und auf LPG umgerüstet werden.

Über ratschläge und erfahrungen wären wir Euch sehr dankbar.

Im Vorraus schonmal danke an Euch!!

Gruß McKay80

Ähnliche Themen
13 Antworten

Der Suburbam mit der 5,3l Maschien verbraucht 15 bis 18 mpg

der Hummer mit der 6.0 Maschiene 10-11mpg

Der Suburman wir heute noch gebaut, der Hummer nicht mehr.

Reifengrosse ist auch preislich gewaltig.

alles 4x4

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von mckay80

Hallo,

Meine Frau und ich wollen uns ein neues Wägelchen anschaffen und sind auf 2 Modelle hängen geblieben.

Einen chevrolet suburban oder nen Hummer H2.

Leider gibt es gerade über den Chevy kaum Testberichte, es sollen bei ca BJ 2003 - 06 werden und auf LPG umgerüstet werden.

Über ratschläge und erfahrungen wären wir Euch sehr dankbar.

Im Vorraus schonmal danke an Euch!!

Gruß McKay80

Das Platzangebot ist meiner Meinung nach in Suburban auch um Welten grösser und trotzdem besserer Verbrauch.

Moin,

da gibt es schon einiges zu sagen/schreiben!

 

Fange mal mit dem Sub an:

- Wenn kein Flexfuel, dann nicht gasfest (Nach 60-100tkm neuen Kopf einplanen > Je nach Fahrweise!)

- viele werden ohne Allrad angeboten! Als Hecktriebler eine echte Show > Was das fahren bei Nässe/Schnee in engen Kurven anbelangt!

- in der Stadt langsam aber sicher zu groß! Der "normale" Tahoe ist hier doch die bessere Wahl!

- sehr wenig Auswahl hier in Deutschland > Viel mehr Tahoes auf dem Markt!

- Sehr entspanntes Fahrgefühl

- nix zum "heizen"!

- sehr dünnes Servicenetz

- billige Ersatzteile (Verschleißteile) aber teuere Sub-Spezifische Teile

- 5,3 er Motor doch recht unentspannt! Bessert den 6,... Motor suchen!

 

Hummer:

- subjektiv: Geile Karre objektiv: Zu auffällig, zu breit

- Hat den richtigen Motor (6,.. L) aber säuft auch damit!

- Viele Gleichteile mit Tahoe/Suburban was die Mechanik anbelangt

- Hummer-Spezifische Teile sind sehr teuer!

- Komisches Angebot im Internet! Viele mit US-Brief ....

- Vom Anschaffungspreis her deutlich zu teuer in Relation zum Preis in USA und auch zum Preis des Suburban!

 

Für beide Fahrzeuge gilt es ein gutes Exemplar seiner Gattung zu finden! Das ist viel schwieriger als man so meint! Es sind zwar einige im Netz, aber Bilder und Realität klaffen häufig weit auseinander!

Viele Kilometerangaben entpuppen sich bei Nachfrage als Meilenangaben und dann relativiert sich so ein Angebot doch sehr schnell!

Es sei denn dir ist es egal weil du das Auto fährst bis es auseinander fällt!

Wenn nicht, ist der Kauf eines Autos mit 200tkm+X schon eine Herausforderung! Kann gut gehen, muß aber nicht!

Da verabschiedet sich gerne mal ein Verteilergetriebe oder das Automatikgetriebe bei diesen Kilometerleistungen!

Da wir nicht in USA sind, sind diese Teile auch hier in Deutschland nicht gerade ein Schnäppchen! OK, meistens günstiger als ein neues z.B. Japangetriebe, aber günstig ist da doch anders!

Zum Kaufpreis direkt mal 2-3 Mille an der Seite haben für auftretende Reparaturen!

Und bedenke: Wenn du es mal irgendwann verkaufen willst > Du bekommst nichts mehr für das Auto! Den will in ein paar Jahren keiner mehr! Höchstens als Anschauungsobjekt im Garten! Da muß aber auch der Preis entsprechend sein! Und wenn jemand noch so ein Auto sucht, wird er nicht der "Kilometerleiche" den Vorzug geben!

Dann solltest du einen wirklich guten Gasumbauer finden der weiß, was er tut! Ansonsten wird das nämlich ein echter Horrortrip!

So, reicht erstmal!

Gruß Arnd

Warum ArndBB den Suburban so mies macht, frag ich mich. So schlecht isser nun wirklich nicht.

Man sollte aber lieber ein stets gewartetes Fahrzeug nehmen und ein ein bissel mehr ausgeben, als eine ungepflegte Kiste zu schießen, nur weil sie 2K billiger ist. Da zahlt man meist das Doppelte drauf. Kaputt geht an jedem Auto mal etwas, daß ist klar. Aber im Großen und Ganzen hält es sich im Rahmen bzw. ist nicht anders als bei den anderen vergleichbaren Autos. Ein Bekannter (Gebrauchtwagenhändler mit Werkstatt) hat kürzlich seine junge M-Klasse (diesel) geschrottet, weil die Reparaturen nicht mehr vertretbar waren. So isses beim Suburban nicht. Dieses Jahr ging bisher nur der Fensterheber (Mechanik) der Fahrertür kaputt - bei Rockauto Neuteil bestellt und 2h Arbeit investiert. Im Winter hab ich mir ´nen Nebelscheinwerfer zur Sau gemacht - bei 26,79$ das Stück hab ich gleich beide bestellt. Nur letztes Jahr war´s etwas teurer - da ging ein Lager in der HA flöten und hat durch die Späne die Anderen auch vernichtet.

Mein Burb wurde ende 2003 in LA mit 90tmls gekauft und anfang 2004 stand er hier. Ich selbst hab den 5,3-er, auf LPG umgerüstet in 2005 (bei 105Tmls), seit dem 78Tmls gefahren und er tickert noch nicht, also er muß noch nicht gasfester gemacht werden. Ich hab mal gelesen, daß es Probleme bei oberen Laufleistungen geben kann - wie definieren die obere Laufleistungen? 200Tmls? 300Tmls? Auf Gas jeweils, versteht sich. Laut Papiere ist mein 01-er nicht E85-tauglich, aber alle Dichtungen im Benzinsystem sind blau, auch die am Benzindruckventil. Ich denke, daß er dafür schon vorbereitet ist. Die E85-tauglichen Versionen haben glaub ich nur das gesamte Benzinsystem in Edelstahl, aber gehärtete Ventile und Ventilsitze, wie sie für "gasfeste" Motoren benötigt werden, haben auch diese nicht. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren, falls es doch nicht so sein sollte, wie es mir bekannt ist.

Der Heckantrieb ist bislang auch nicht hinderlich gewesen, trotz das die letzten Winter verhehrend viel Schnee hatten, d.h. ich hatte nicht ein einziges Mal Probleme. Bei Nässe regelt das Differential halt mal nach. Verbrauchen tut er auf Benzin 13,5 und auf Gas 17L/100km. Da kann kein H2 mithalten. Auch nicht mit dem Kofferraumvolumen - das ist genial. Bei umgeklappten Rücksitzen gibt´s 2,50mx1,20mx0,85m Laderaum. Mir reicht das. Die Leistung des 5,3 bezeichne ich als völlig ausreichend. Mag sein, daß er anderen Zeitgenossen nicht ausreicht. Sei´s drum. Zum Rasen sollte man sich eine Corvette kaufen. Zum in den Urlaub fahren nach Ungarn (über Österreich ~950km) auf die Bahn, bei 120 Tempomat rein und laufen lassen. Dabei entspannt man herlich bei laufruhigen 2100 U/min und steigt am Ziel ganz locker aus. Wenn nicht hin und wieder die Blase drücken und der Magen knurren würde, könnte man das am Stück runter reißen.

Also meine Meinung: wenn Pflege und Wartung paßt, dann sind 200Tmls auf´m Tacho kein Thema.

danhn wollen wir mal die Motoren vergleichen.

5,7l 350 cid '98 288.000 miles keine probleme ~!14mph

5,3l 2003 ~ 120.000 miles keine probleme ~17 mpg

6.0 2007 ~ 90.000 miles keine probleme 10-11 mpg

alles 4x4

Der 5.3 reicht fur den tahoe und suburban.

Der H2 wird nur mit dem 6.0 geliefert.

Allrad, nur mit 4x2 antriieb kein problem im schnee. bei 50 - 60cm neuschnee 4x4 rein und durch. Festgefahrene schneedecke, mit 4x2 kein problem auch nicht in Bergen.

Rudiger

 

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von kellypit

Warum ArndBB den Suburban so mies macht, frag ich mich. So schlecht isser nun wirklich nicht.

Sorry, wenn das falsch rüber gekommen ist!

Ich würde den Sub einem Hummer auf jeden Fall vorziehen!

OK, der Auftritt ist natürlich nicht so gewaltig wie bei einem Hummer, aber wer braucht das schon? Ich zumindest nicht!

Wenn es ein Sub sein soll, dann schau auch mal nach GMC Yukon XL Fahrzeugen! Sind baugleich, aber etwas netter ausgestattet und haben mit etwas Gluck den 6L-Motor.

Mit der Aussage über die Gasverträglichkeit bei dem 5,3er Vortec kann ich mich nur auf meinen Gasumbauer verlassen. Der Fährt selbst seit Jahren Tahoe und zur Zeit einen Avalange 6.0 L.

Er sagte mir, das die 5,3er Vortec-Motoren bei der "neuen" Generation Tahoe > Also ab 1999 < da problematisch sein sollen und eben nicht wie die Vorgänger "Gasfest" sind.

Ich denke es steht und fällt mit der Fahrweise! Wenn man ein gemütlicher ist und die Vollgasorgien lässt, dann hält der Motor schon durch!

Dafür ist das Auto eh nicht gebaut!

Letztendlich ist aufgrund des geringen Angebotes eh nur der Zustand Entscheident! Da ist es schon fast egal wie alt und wieviele Kilometer/Meilen das Auto auf dem Buckel hat!

Viel Spaß bei der Suche....

Gruß Arnd

Zitat:

Ich würde den Sub einem Hummer auf jeden Fall vorziehen!

OK, der Auftritt ist natürlich nicht so gewaltig wie bei einem Hummer, aber wer braucht das schon? Ich zumindest nicht!

Da geh´ ich mit. Bei mir war der praktische Wert das Kaufargument.

Wegen der Gasfestigkeit hab ich mir sagen lassen, daß es ausschließlich an den Ventilen und VEntilsitzen liegt. Die sollen eigentlich gehärtet sein, damit es im Gasbetrieb nicht zu Miniverschweißungen und Materialabrissen kommt. Haben die Motoren vor 1999 gehärtete Ventile und -sitze? Die Vortec zumindest nicht. In Amiland wird ja auch schon seit mehr als 20 Jahren mit LPG gefahren, hab ich erfahren. Dort wohl aber hauptsächlich im gewerblichen Bereich. Und genau da gibt´s bei den Amis wohl Erfahrungen, daß es im oberen Laufleistungsbereich mit LPG diese Probleme geben kann. Nicht muß. Und drüben sehe ich im gewerblichen Bereich obere Laufleistungen jenseits der 300Tmls an. Ich hab mal eine Anzeige von drüben gesehen, wo jemand sein Privatauto (H2) angeboten hat: 3 Jahre alt und 198Tmls auf der Uhr - das nenn´ ich eine Laufleistung im oberen Bereich, zumindest für 3 Jahre.

So - jetzt muß ich doch noch mal Hände waschen gehen, hab noch Fett vom Abschmieren dran. Heute war die kleine Wintervorbereitung mit Radwechsel fällig.

Also den Suburban und den H2 kann man so nicht vergleichen. Ich hatte schon 2 Suburban und im Moment fahre ich einen H2. Wenn man den praktischen Wert im Auge hat führt doch kein Weg am Suburban vorbei. Weniger Verbrauch bei besseren Fahrleistungen! Platz ohne Ende, Sitzplätze ohne Ende, günstige Ersatzteile u.s.w.

Wenn man einen Hummer kauft, WILL man einen Hummer! (und akzeptiert alle Nachteile und Kosten)

Na ja, 17 mpg (= rund 14l) Benzin und ca. 17l Gas sind aber schon sehr optimistisch für den 5,3er.

Mein Tahoe nimmt sich schon 16l Benzin bzw. 20l Gas bei vorsichtiger Fahrweise.

Zitat:

Original geschrieben von elystar13

Na ja, 17 mpg (= rund 14l) Benzin und ca. 17l Gas sind aber schon sehr optimistisch für den 5,3er.

Mein Tahoe nimmt sich schon 16l Benzin bzw. 20l Gas bei vorsichtiger Fahrweise.

Hat Dein Tahoe Allrad? Das wär schon ´ne Erklärung wegen der mehr zu bewegenden Teile / Massen. Mein Burb ist 2WD und kommt mit 13,5 bzw. 17 Litern locker aus. Gut - bei fast nur Stadtverkehr kann er vielleicht auch knapp über 14 gehen, ist aber noch nicht vorgekommen.

Wenn du die Wahl zwischen den beiden hast -> Definitiv den Suburban. Größer, sparsamer, der Motor hat trotzdem genug Leistung, es ist keine solche "Machokarre". Sehr viele Menschen haben Vorurteile gegen Hummerfahrer, meistens negative, auch wenn sie meistens nicht zutreffen.

Ein Suburban stößt da, glaube ich, auf mehr Akzeptanz, vor Allem, weil man in einem Suburban mehr unterbringt, als in nahezu jedem normalen europäischen Auto (Vom Multivan und "Lancia" Grand Voyager mal abgesehen), und man dadurch sagen kann, man braucht dieses Auto.

Wenn du/ihr die bis zu 9 (Meines wissens darfst du aber nur 7 Passagiere + Fahrer befördern) Sitze und den danach immer noch sehr großen Kofferraum nicht braucht, empfehle ich ebenfalls den Tahoe. Er ist leichter, verbraucht also etwas weniger, ist auch leichter zu rangieren, was vor allem in der Stadt von gewaltigem Vorteil ist. Denn der Suburban misst in der Länge über 5 1/2 Meter (5,65 um genau zu sein), und die sind in vielen Lebenslagen (Supermarktparkplatz, Parkhaus) mehr als hinderlich.

Das macht der Tahoe wesentlich besser, der Hummer behindert einen noch mehr wegen der Breite.

Als Motor empfehle ich dir einen E85-tauglichen 5,3l Vortec V8.

Wenn du Geld sparen möchtest, und bereit bist, ein paar Hürden auf dich zu nehmen, ist ein Import aus Amerika empfehlenswert, da würdest du sogar einen Neuwagen günstiger bekommen als so manchen Gebrauchten bei uns.

MfG, Lord Blackwood

Moin moin, schon mal mit einem Escalade verglichen ?

Zitat:

Original geschrieben von Steelfarmer

Moin moin, schon mal mit einem Escalade verglichen ?

Der Escalade ist ja im Prinzip ein Tahoe (bzw. als Escalade ESV ein Suburban), der nur mit dem 6.0l Motor erhältlich ist und etwas sorgsamer verarbeitet ist. Der GMC Yukon bzw. Yukon XL käme ebenso in Frage, jedoch ist letzterer noch seltener in Europa.

Der Cadillac wurde zwar offiziell bei uns verkauft, aber zu einem extrem hohen Preis, was sich auch auf den Gebrauchtwagenmarkt auswirkt.

Ich empfehle immernoch den Tahoe, bzw. wenns dir das wert ist den Escalade.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. chevrolet suburban VS Hummer H2