Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. check engine 2,2tid

check engine 2,2tid

Themenstarteram 5. Dezember 2007 um 10:24

Hallo, immer wen ich auf dem 5 gang, mehr als 120 km/h fahre, leucht es mir die check engine auf. Was kenn es sein? Das EGR ventil, ist suber. Im Service, haben es gepruft mit tech2. Ergebnis war, eine mechanische fehler im Turbolader. 9-3 2,2 tid 1999. Danke

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo T.P.O.S.

Sind in der Werkstatt auch mal die Luftschläuche zwischen Luftfilter, Lader, Ladeluftkühler und Ansaugbrücke untersucht worden?

Sind hier Risse, die sich erst bei höherem Ladedruck richtig weit öffnen, erklärt sich dieser Fehler (Ladedruck entweicht).

Optisch sehen die Schläuche bei nicht laufendem Motor dann intakt aus, zum prüfen sollten die Schläuche mit der Hand richtig gewalkt werden, um den Riss sehen zu können.

Für schlecht sichtbare Stellen sind eine kleine Taschenlampe und ein Spiegel hilfreich.

Gruß aus dem Sauerland

Hat der Motor bis 120 die volle Leistung oder ist er "etwas" Leistungsarm? => Unterdruckschlauch vom Magnetventil zum Turbolader checken. Da war wohl ein Marder dran. Kann man selber tauschen und sich als Meterware zuschneiden lassen.

Ah. Du hast noch den 115 PS oder ist das schon der 125 PS 2.2 TiD?

Ansonsten auch gerne gesehen: Der Druck-/Temperatursensor in der Ansaugbrücke. Wird sicherlich schon mit Ölpampe zugesetzt haben.

Den Ladedruckschlauch kontrollieren, der an der Batterie vorbeiführt. Der scheuert gerne am Fuss der Batterie. Wenn die erste Gummi- und Gewebelage schon durch ist wird es Zeit..

Kurbelgehäuseentlüftung (Schlauch) sitzt fest?

Aber generell: Fehler auslesen lassen.

Themenstarteram 6. Dezember 2007 um 20:09

Ich danke ihnen für die Rätschlege. Es ist ein 115 PS. Ich schaue mal auf die Schläuche, ob ich etwas finde. Wenn die Kontrolleuchte leucht auf, ist es sehr leistungsarm- ( ein Notbetrieb ). Aber ich denke, dass die Akzeleration ist allgemein nicht so stark wie früher. Dann schreibe ich, ob es geholfen hätte. Und doch eine Frage: warum muss ich Die Fehler auslesen lassen?

Fehlecode auslesen kostet nicht viel und gibt eine Richtung an oder im besten Fall den wahren Fehler. Solltest du es machen lassen, schreib dir bitte die Fehlercodes auf (P1xxx/P0xxx).

Hallo alle

Im Themenstarterbeitrag hat T.P.O.S. schon geschrieben, das das Tech2 schon benutzt wurde.

Wenn die (mündliche ?) Aussage des FSH stimmt, und eine solche Fehlermeldung interpretiert wird, kann das beim Auslesen doch nur an mangelndem Ladedruck oder in der Tat einem verdreckten Absolutdrucksensor liegen.

Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, wie über Tech2 DIREKT ein mech. Fehler des Laders ausgelesen werden kann.

Der Prüfvorschlag mit den Ansaugwegen kommt deshalb meinerseits, weil ich von solchen schleichenden Undichtigkeiten schon mehrmals heimgesucht wurde :)

Gruß aus dem Sauerland

 

Themenstarteram 3. Januar 2008 um 12:59

Hallo Freunde,

ich wunsche Ihnen alles gute ins neues Jahr. Also, im servis war ich noch nie. Aber ich habe die Schläuche gepruft, und der Ladedruckschlauch welcher vom Ladeluftkuhler auskomt ist mit Ölpampe bedeckt. Ich denke dass dort eine Undichtkeit sein kann. Und wenn die Ölpampe schon aussen ist, wie muss es im Ladeluftkuhler und im Schläuchen sein? Deshal lasse ich auch der Der Druck-/Temperatursensor kontrolieren. Ich buche mich im Servis. ( Entschuldigen Sie bitte meine Gramatikfehler :-)

Themenstarteram 3. Januar 2008 um 13:05

Noch etwas, jemand hat mir gesagt dass der Luftsensor ( die Luftwaage ) kann schlecht sein. Wie ist Ihre Meinung? Danke

Hallo T.P.O.S.

Ich nehme mal an, das du mit Luftwaage :) ..........den Luftmassenmesser meinst.

Deine Fehlerbeschreibung und deine Beobachtungen am Ladeluftkühler lassen auf den als primären Fehler aber nur in zweiter Linie schließen.

Schau die ölige Stelle am LLK - Schlauch genau an und taste sie gründlich und nicht zu zimperlich ab.

Der LLK befindet sich an der tiefsten Stelle des Luftweges zum Motor, entstehende Öldämpfe sammeln sich immer an dieser Stelle (Schwerkraft eben :) und wo dieser Dreck rauskommt, kommt bei 0,8 - 0,9 Bar Ladedruck auch Luft raus, nun ja ...........eher umgekehrt, die Luft drückt die Rückstände raus.

Wenn´s dieser Schlauch (Ausgang LLK > > > Ansaugbrücke) ist , bist du ca.165 € ärmer (ohne Einbau)

Gruß aus dem Sauerland

 

 

 

 

Themenstarteram 23. Januar 2008 um 12:46

Hallo Freund

ich weiss, wieder etwas neues. Der Fehlerkode ist P1127. Im Service haben mir gesagt, dass es ein schlechtes el-mag. Ventil sein kann. Ich habe mich auf den LLK auch gefragt. Und sie haben gesagt dass, es eine andere fehler wurde. Schönen Tag :)

Bei dem Fehlercode P1127 würde ich ALLE Luftschläuche konrollieren!!!

Und den Absolutdruck-Sensor reinigen.

Und wenn da nichts zu finden ist, das Magnetventil der Ladeluftsteuerung versuchsweise tauschen.

Ich tippe auf einen total eingesifften Absolutdruck-Geber.

Ein defekter Luftmassenmesser...(Luft-Waage finde ich nur geil...:D) setzt normalerweise keinen Code, macht sich nur durch mangelnde Leistung bemerkbar.

Kann man reinigen...aber zu 80% ohne Erfolg.

 

Den Ladedruckschlauch ausbauen und mit Installateurtape umwickeln nutzt gar nichts?

Mit diesen Tapes kann man sogar undichte Abflußrohre abdichten.

Bei mir ist der Schlauch auch von außen ziemlich ölig, was mir zum Schluss verleitet daß der Öldampf innerhal des Schaluches durch eine Undichtigkeit nach außen gelangt. Bei mir schaltet nämlich der Turbolader immer wieder ab (Gehörprobe).

Und € 165,- für eine Schlauch ist mir ein wenig zu teuer.

hallo hoeven

Nein, Flickschusterei bringt nichts bei dem Schlauch ( 0,9 bar Ladedruck und ständig wechselnde Temperaturen und Drücke).

Der Schlauch ist m.E. sowieso nicht geeignet für diesen Zweck, da er im Innern mit irgendwelchen Fasern verstärkt ist, und das ist bei immer und schnell wechselnden Drücken nur förderlich für Risse, da es schon im Materialinnern Spannungen hervorruft.

Alternativ wäre ein Silikonschlauch bestimmt geeigneter, hab ich auch schon bei anderen Fahrzeugen gesehen .

Über den Preis dieses Ersatzteils reden? Kann man machen, aber brauchen wirst du es trotzdem.

Vor dem letzten Auswechseln habe ich noch vor dem Einbau den Schlauch auf ganzer Länge (bis auf den Stutzenbereich) mit Silikonband umwickelt, um ein übermäßiges und ständig pumpendes Ausdehnen zu mindern, ist jetzt 2 Jahre und 60000km her.

Gruß aus dem Sauerland

Themenstarteram 12. Februar 2008 um 9:04

Hallo HBH,

Du hast den neuen Schlauch noch mit Silikonband umgeklebt? Oder es war der alte Schlauch? Und wo befindet sich der Absolutdruck-sensor/ geber ??

Vielen Dank.

hallo T.P.O.S.

Ja, richtig, ich habe vorsorglich einen neuen Schlauch (den langen, der vom LLK wieder an der Batterie entlang nach oben führt) vor übermäßiger Ausdehnung geschützt. Ich habe kein selbstklebends Band verwendet, sondern die Enden mit je 3 Qualitätskabelbindern fixiert. Das Band ist 50mm breit, hab aber jetzt nichts mehr davon.

Der inzwischen werksseitig (oder ersatzteilseitig) als Verbesserung angebrachte Stützstrumpf auf dem Schlauch sackt mit der Zeit eh nach unten durch und verfehlt dadurch seine beabsichtigte Wirkung.

Der Absolutdruckgeber befindet sich an der Rückseite des Sammelrohrs, da, wo der beschriebene Schlauch oben angeschellt ist. Nach dem Abnehmen des Showdeckels an der Oberseite des Motors fällt das Rohr sofort ins Auge (Aludruckguss).

Gruß aus dem Sauerland

Deine Antwort
Ähnliche Themen