ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CDTi 2.2 und Pflanzenöl

CDTi 2.2 und Pflanzenöl

Themenstarteram 18. September 2006 um 21:29

Hallo Gemeinde,

gibt schon erfahrungswerte für den Diesel 2.2CDTi im Betrieb mit Pflanzenöl ( PÖL kein Biodiesel )?`

 

Gruß

 

Andreas

Ähnliche Themen
14 Antworten

Vielleicht solltest du diese Anfrage lieber im Forum "Alternative Kraftstoffe" stellen ... oder in den entsprechend spezialisierten PÖL-Foren, z.B. bei http://www.fmso.de/.

Themenstarteram 18. September 2006 um 22:15

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Vielleicht solltest du diese Anfrage lieber im Forum "Alternative Kraftstoffe" stellen ... oder in den entsprechend spezialisierten PÖL-Foren, z.B. bei http://www.fmso.de/.

Der Honda-Diesel ist noch recht neu und hier sind nunmal die Hondafahrer.

 

Gruß

Pflanzenöl ist kein Biodiesel ?

Pflanzenöl ist so was wie normales Salatöl aus dem Supermarkt. Biodiesel wird wiederum aus Pflanzenöl gewonnen.

cu Willy

Biodiesel kann der Civic 2,2 ja nicht tanken. Wegen den Dichtungen , sagt mein Dealer.

Kann der denn dann Salatöl tanken ?

hallo

wollte genau die gleiche Frage stellen, bin aber irgendwie drüber weggekommen.

 

Habe Salatöl mit meinem vorheriegen Audi A4 1,9 TDi gefahren, ohne Probleme.

VORSICHT ich spreche hier auch von Salatöl/Pflanzenöl, nicht von Biodiesel, denn der ist aufgeästert und darf deshalb nicht im Civic verfahren werden !!!

Habe nichts umgebaut, aber man kann dann keine 100 % Salatöl fahren, weil zu dickflüssig, außerdem habe ich das nur bei Temperaturen über 10 Grand Celsius gemacht, eben weil dickflüssiger.

Bin mit Mischungen von 50 % gefahren, ganz zu anfang als der Wagen neu war habe ich mal 80 % probiert, ging auch ohne Probleme, säter so ab 100 000 km musste der Anlasser dann schon ca 3-5 Umdrehungen machen bis der Lief, aber bei 50 % kein Problem.

Es gibt viele Kritiker, die sagen ohne Umbau zu gefährlich wegen der Vermischung Kraftstoff Motoröl beim kaltstart, aber wenn der sofort anspringt keine Probleme.

In der A -Bild haben Sie mal eine Golf ohne Umbau mit Salatöl gefahren und.......nichts ging Kaputt, funktionierte auch wieder einwandfrei und das mehrere 100 t Kilometer.

Ich höre hier gleich wieder den Aufschrei...oh mann das neue Auto usw.

Bin z.Zt aber noch nicht mit S-Öl gefahren, weil ich nochmal in die Werkstatt muß, ich aber noch keinen genauen Termin habe und ich möchte nicht das man dort das verbrannte Salatöl riecht, dann kommen da bestimmt auch komische Äüßerungen, wenn Ihr versteht was ich meine.....

Bein S-Öl fahren rußen die Motoren ach nicht mehr so stark

Zitat:

Original geschrieben von Ari63

In der A -Bild haben Sie mal eine Golf ohne Umbau mit Salatöl gefahren und.......nichts ging Kaputt, funktionierte auch wieder einwandfrei und das mehrere 100 t Kilometer.

Dir ist der Unterschied zwischen dem alten Golf der möglicherweise sogar nicht mal ein Direkteinspritzer war und einem hochmodernen Common-Rail-Diesel bewusst?

Während bei den alten Dieseln die relativ unempfindlichen Reihen-oder Verteilereinspritzpumpen mit ein paar 100 Bar Druck arbeiteten sind es bei CR 1600-1800 Bar.

Einfach gesagt,bis auf das Grundprinzip haben die alten Diesel mit den Neuen nicht mehr viel gemeinsam.Vor allem sind die Neuen anfälliger,schon mit purem Diesel.

also wenn ich so viel geld für ein auto bezahel, würde ich das risiko net eingehen und mit 50% fahren

HALLO

ERSTENS WAR DER GOLF DER A-BILD EIN DIREKTEINSPRITZER UND ZWEITENS MEIN AUDI JA AUCH

DIE UNTERSCHIEDE SIND MIR WOHL BEKANNT; HABE AUCH BERUFLICH MIT DIVERSEN AGGREGATEN ALLER KATEGORIEN ZU TUN

AUCH DIE ALTEN PUMPEN WAREN EMPFINDLICH; WEIL ES HÖCHST PREZISIONSTEILE SIND

EBEND WEIL ALLE PUMPEN EMPFINDLICH SIND; IST SALATÖL GARNICHT SCHLECHT; WAS DIE PUMPEN ANGEHT; DENN DIESEL UND ERST RECHT BIODIESEL SCHMIEREN DIE PUMPENELEMENTE SCHLECHTER ALS SALATÖL

1.Warum brüllst du hier rum?

2.HAt der Fragesteller keinen LKW-Motor sondern einen CR-Diesel von Honda der sich doch in einigen Kleinigkeiten vom VW-Diesel unterscheidet.

3.Waren die alten Verteiler-und Reiheneinspritzpumpen gegenüber den PD-Elementen oder CR Grobmechanik.

Salatöl schmiert vielleicht besser als Diesel oder Biodiesel(keine Kunst da diese eher entfettende Wirkung haben) haben aber den Nachteil das es weder ausreichend Druckstabil ist noch Temperaturbeständig.Der Druck und damit die Temperatur hat in den letzten Jahren extrem zugenommen.Früher brauchte man keine Kühler in der Rücklaufleitung,heute ist das quasi Standart.

Was in deinem alten Audi,sehr wahrscheinlich noch kein PD,geht muß in einem neueren Auto nicht funktionieren,schon gar nicht wenn ein komplett anderes Einspritzsystem verwendet wird.

Fakt ist das die Einspritzsysteme auf Diesel ausgelegt sind und nicht auf Salatöl.Bei letzteren müsste man da auch wieder in unterschiedliche Arten aufsplittern.Je nach Ursprungspflanze hat das Öl ja unterschiedliche Eigenschaften.

Mir ist es im Prinzip egal was für Experimente jemand mit seinem Auto durchführt.Ich habe aber was dagegen wenn ich diese über die Garantie oder Kulanzkosten mitzahlen muß.

Der Gebraauchtwagenkäufer der dieses Experimentierfahrzeug hinterher kauft dürfte dann womöglich auch begeistert sein wenn er dann Schäden zahlen darf die der Erstbesitzer aus Geiz verursacht hat.

Themenstarteram 28. September 2006 um 20:09

Der Termin steht.

Am 09.10.2006 wird der CR-V auf den Betrieb mit Pflanzenöl in einer Werkstatt umgerüstet.

Gruß

 

Andreas

Berichte bitte hier weiter bezüglich Umbau, Kosten, Aufwand usw. Bin nämlich auch daran interessiert.

Zitat:

Original geschrieben von Ari63

In der A -Bild haben Sie mal eine Golf ohne Umbau mit Salatöl gefahren und.......nichts ging Kaputt, funktionierte auch wieder einwandfrei und das mehrere 100 t Kilometer.

Das war aber noch ein alter TDI Motor!

Autobild hat den Test später trotz dringendem Abraten einer Fachwerkstatt noch mal mit einem neuen Golf TDI wiederholt und das ging gründlich in die Hose, der Motor war ziemlich schnell hinüber!

Also bei modernen PD oder CR-Dieseln würde ich solche Experimente sein lassen!

Es sei denn man bekommt so einen Umbau mit Garantie (auf den Motor und nicht nur auf die verbauten Teile) aber das ist sehr unwahrscheinlich...

Themenstarteram 29. September 2006 um 10:02

Zitat:

Original geschrieben von CTR-No.12458

Das war aber noch ein alter TDI Motor!

Autobild hat den Test später trotz dringendem Abraten einer Fachwerkstatt noch mal mit einem neuen Golf TDI wiederholt und das ging gründlich in die Hose, der Motor war ziemlich schnell hinüber!

Also bei modernen PD oder CR-Dieseln würde ich solche Experimente sein lassen!

Es sei denn man bekommt so einen Umbau mit Garantie (auf den Motor und nicht nur auf die verbauten Teile) aber das ist sehr unwahrscheinlich...

Deswegen bekommt meiner ja auch einen Umbau.

Es gibt mittlerweile viele PD und auch CR Umbauten die problemlos fahren.

Vorraussetzung - guter Umbau

- vernünftige Handhabung

 

Gruß

 

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CDTi 2.2 und Pflanzenöl