ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac Seville

Cadillac Seville

Themenstarteram 6. Febuar 2015 um 14:14

Hallo zusammen, habe mir einen Cadillac Seville Bj.81 zugelegt meine frage: Wie zuverlässig ist er, welche schwächen hat er? Zylinderabschaltung habe ich gelesen kann man ausbauen da die sehr anfällig ist was verbraucht er dann? Wo bekommt man Teile und zuletzt kann man mir einen US Car Club empfehlen bin aus dem Raum Wr.Neustadt!

Caddi
Beste Antwort im Thema

Ich kann mich erinnern, wie 1981 in Hamburg bei Dello ein Rudel Leute um den brandneuen Seville 8-6-4 herumstanden und bei offener Haube den seidenweich laufenden Motor bewunderten. Ich werde nie vergessen wie der Besitzer die Sparsamkeit des Motors hervorhob und einen Verbrauch von 11 Litern nannte (den ihm natürlich keiner glauben wollte, denn Cadillacs müssen ja alle sinnlos Sprit saufen!).

Für die Sparsamkeit war natürlich auch die Zylinderabschaltung mitverantwortlich. Auf dem Kotflügel stand ein Schild mit der ungewöhnlichen Aufschrift (von der ich damals keine Ahnung hatte, was sie bedeutete)

Wenn sie bei Deinem Wagen funktioniert, gibt es keinen Grund, sie abzuschalten, denn sie hat ihren Dienst ja 34 Jahre lang einwandfrei verrichtet.

Der Sechsliter ist mit 145 PS in der Tat kein Leistungswunder. Das ist aber nur bedingt relevant. Denn die 145 PS liegen ohnehin nur in Drehzahlbereichen oberhalb 4.000 RPM - Regionen, in die man mit einem Cadillac eher selten kommt...

Viel entscheidender ist das Drehmoment, das bei 1.000 RPM anliegt. Und das hat der Wagen tonnenweise (knapp 400 nm)! Okay, das ist weniger als in der guten alten Dampfzeit, aber immer noch ein nettes Schälchen voll. Wenn der Motor dann höher dreht, fällt die Drehmomentkurve allerdings ab und es wird beim Beschleunigen zäher. So vergehen trotz des guten Motors zirka 13 Sekunden fü den Sprint 0-100 km/h. Übrigens benötigte der damalige Mercedes 230 auch 13,7 Sekunden von 0-100. AMS attestierte dem Auto Benz damals "gute Leistungsentfaltung". Muß am Stern gelegen haben.

Wenn einem der Wagen wirklich zu lahm ist, kann man durchaus einige Eingriffe an der Maschine vornehmen, die den Wagen agiler machen, aber trotzdem äußerlich am Motor nichts von der Originalität ändern. Erhöhung der Kompression, dezent andere Nockenwelle, etc.

Selbst die Steuerzeiten der vorhandenen Nockenwelle durch Umsetzen der Kette zu verändern könnte sich positiv auswirken.

Demzufolge fährt er sich auch, wie ein Luxuswagen fahren sollte: unsportlich, aber souverän. Ich habe vor einigen Jahren mal einen bei Route66 in Hamburg probegefahren und fand das recht erbaulich. Gefiel mir gut, damals. Auf Zureden meines Vaters entschieden wir uns dann aber doch für den 89er Coupe deVille, der sehr ähnlich fuhr (nämlich exzellent), aber ein Fehlkauf war, da seine miese Technik und total verbaute Konstruktion ständig Probleme machten. Der 81er Seville hat noch den guten Cadillac V8, einen gut zugänglichen, längs eingebauten Motor und ist im Vergleich zu späteren Cadillacs gut verarbeitet. Dafür nimmt man gerne etwas mehrverbracuh in Kauf.

In Hemmings Classic Cars war im letzten Jahr eine Liste, in der der Bustleback-Seville unter den ersten 10 der "most collectible upcoming classic cars" der 80er ist (in den USA liegt die Schwelle zum "antique car" bei 25 Jahren). Und diese Liste ist in den 80ern aufgrund der gruseligen Downsize-Autos sehr kurz!

Du hast da also einen DER potentiellen Klassiker der 80er Jahre in der Garage. Happy Motoring!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Schönes Fahrzeug! Stell mal mehr Bilder ein! Frag mal Spechti, der kennt sich da aus wie ein Fuchs:)

Das kommt immer auf den bisherigen Pflegezustand an. Zylinderabschaltung kann man ausbauen oder einfach am Ventildeckel abstecken. Probleme macht oft die Einspritzanlage. Ähnlich Chevrolet TBI aber doch wieder alles anders.

Der schwachbrüstige 6.0 V8 mit 145 Ps ist mit sicherheit kein Sparwunder. Gegebenenfalls auf Vergaser umbauen. Hab ich schon gemacht. Säuft aber trotzdem. Teile übers Internet z.B. bei Mike & Franks in 5204 Straßwalchen.

Viel Spass damit auch wenns ein Frontantrieb ist ;-))

Claus

******
Werbung entfernt
deville73
MT-Moderation

Ich kann mich erinnern, wie 1981 in Hamburg bei Dello ein Rudel Leute um den brandneuen Seville 8-6-4 herumstanden und bei offener Haube den seidenweich laufenden Motor bewunderten. Ich werde nie vergessen wie der Besitzer die Sparsamkeit des Motors hervorhob und einen Verbrauch von 11 Litern nannte (den ihm natürlich keiner glauben wollte, denn Cadillacs müssen ja alle sinnlos Sprit saufen!).

Für die Sparsamkeit war natürlich auch die Zylinderabschaltung mitverantwortlich. Auf dem Kotflügel stand ein Schild mit der ungewöhnlichen Aufschrift (von der ich damals keine Ahnung hatte, was sie bedeutete)

Wenn sie bei Deinem Wagen funktioniert, gibt es keinen Grund, sie abzuschalten, denn sie hat ihren Dienst ja 34 Jahre lang einwandfrei verrichtet.

Der Sechsliter ist mit 145 PS in der Tat kein Leistungswunder. Das ist aber nur bedingt relevant. Denn die 145 PS liegen ohnehin nur in Drehzahlbereichen oberhalb 4.000 RPM - Regionen, in die man mit einem Cadillac eher selten kommt...

Viel entscheidender ist das Drehmoment, das bei 1.000 RPM anliegt. Und das hat der Wagen tonnenweise (knapp 400 nm)! Okay, das ist weniger als in der guten alten Dampfzeit, aber immer noch ein nettes Schälchen voll. Wenn der Motor dann höher dreht, fällt die Drehmomentkurve allerdings ab und es wird beim Beschleunigen zäher. So vergehen trotz des guten Motors zirka 13 Sekunden fü den Sprint 0-100 km/h. Übrigens benötigte der damalige Mercedes 230 auch 13,7 Sekunden von 0-100. AMS attestierte dem Auto Benz damals "gute Leistungsentfaltung". Muß am Stern gelegen haben.

Wenn einem der Wagen wirklich zu lahm ist, kann man durchaus einige Eingriffe an der Maschine vornehmen, die den Wagen agiler machen, aber trotzdem äußerlich am Motor nichts von der Originalität ändern. Erhöhung der Kompression, dezent andere Nockenwelle, etc.

Selbst die Steuerzeiten der vorhandenen Nockenwelle durch Umsetzen der Kette zu verändern könnte sich positiv auswirken.

Demzufolge fährt er sich auch, wie ein Luxuswagen fahren sollte: unsportlich, aber souverän. Ich habe vor einigen Jahren mal einen bei Route66 in Hamburg probegefahren und fand das recht erbaulich. Gefiel mir gut, damals. Auf Zureden meines Vaters entschieden wir uns dann aber doch für den 89er Coupe deVille, der sehr ähnlich fuhr (nämlich exzellent), aber ein Fehlkauf war, da seine miese Technik und total verbaute Konstruktion ständig Probleme machten. Der 81er Seville hat noch den guten Cadillac V8, einen gut zugänglichen, längs eingebauten Motor und ist im Vergleich zu späteren Cadillacs gut verarbeitet. Dafür nimmt man gerne etwas mehrverbracuh in Kauf.

In Hemmings Classic Cars war im letzten Jahr eine Liste, in der der Bustleback-Seville unter den ersten 10 der "most collectible upcoming classic cars" der 80er ist (in den USA liegt die Schwelle zum "antique car" bei 25 Jahren). Und diese Liste ist in den 80ern aufgrund der gruseligen Downsize-Autos sehr kurz!

Du hast da also einen DER potentiellen Klassiker der 80er Jahre in der Garage. Happy Motoring!

Sehr schickes Auto.

Hab den 80er Seville.

Sind die plasikteile alle noch in Ordnung?

Vorfallem,unter den Rückleuchten?

Mfg

Themenstarteram 6. Febuar 2015 um 22:10

Hallo ;

Danke Spechti für die tolle Erklärung! Mit der Leistung geht das schon bin eh eher der Gemütliche :-) Plastikteile ne leider sind hinüber bei den Rückleuchten.(Wo bekommt man die)? Und eine frage noch: wie stellt man die Alarmanlage ab gggggg hab die Tür geöffnet und der Schlüssel steckte nicht, ja Alarmanlage geht aber abstellen konnte ich Sie nicht mehr, hab dann die Batterie abgehängt gggg. Und potentieller Klassiker! Wow wusste ich gar nicht! Eines aber weis ich, Ich Liebe dieses Auto!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lg.Petro

schlüssel ins schloss und starten! Dann müsste sie aufhören. Ist bei meinem jedenfalls so. Aber aufpassen: Könnte sein, dass die auch losgeht, wenn du die motor oder kofferraumhaube auflässt und verriegelst. Ist bei meinem so.

Themenstarteram 7. Febuar 2015 um 13:15

Ok danke für die Info! Werde ich Versuchen.

Lg.Petro

Die kunstoffteile gibt's bei eBay in den USA.

Aber natürlich unlackiert und für fast 400$ auch nicht billig.

Mfg

Könntest du von deinem Seville ein Foto von der Front und von dem Heck machen?

Ich muss bei meinem etwas lackieren und finde im Netz keine ordentlichen Vorlagen.

Danke und grüße

Themenstarteram 15. Febuar 2015 um 21:58

Ja klar mache ich, stell sie morgen ein!

LG.

Bei der Zylinderabschaltung muss man ueberhaupt nichts ausbauen.

1. Sollte man erstmal testen (und verstehen !) wie sie arbeitet, vll macht sie ja gar keine Probleme?

2. Reicht es ein Kabel zum Getriebe mit einem Schalter Ein/Aus zu belegen. Dann ist die Zylinderabschaltung schaltbar.

Eventuell nutzt man sie dann nur auf der Autobahn. Das damals seltsame war der 6-Zylinder Modus. 8 und 4-Zylinder Modus funktionieren super bei denen.

Zusammen mit dem V8-6-4 und dem Diagnosesystem sind die 81er Cadillacs ziemlich interessant. Also obacht vor hastigen Bastelaktionen !

Themenstarteram 19. Febuar 2015 um 17:15

Zitat:

@Oorschwerbleede schrieb am 15. Februar 2015 um 20:08:56 Uhr:

Könntest du von deinem Seville ein Foto von der Front und von dem Heck machen?

Ich muss bei meinem etwas lackieren und finde im Netz keine ordentlichen Vorlagen.

Danke und grüße

Hallo, habe es erst Heute geschafft die Fotos einzustellen! Hoffe ich kann dir mit diesen Helfen!

LG.Petro

Cam00015
Cam00016
Cam00014
+4
Deine Antwort
Ähnliche Themen