ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac Seville STS -> BJ 2004 / LL 127'000 km. oder BJ 2001 / LL 56'000 km.?

Cadillac Seville STS -> BJ 2004 / LL 127'000 km. oder BJ 2001 / LL 56'000 km.?

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 23:11

Hallo Zusammen

Habe nun schon recht viele Beiträge hier im Forum, und auch sonst im www, zum Seville STS gelesen, um zu einer Kaufentscheidung zu gelangen. Dabei habe ich schon die bekannten Krankheiten "Zylinderkopfschrauben", "Zylinderkopfdichtung", "Wasser im Kofferraum", etc. gelesen.

Doch leider komme ich anhand der gewonnenen Infos nicht wirklich zu einem Fazit.

Deshalb habe ich mich nun auch angemeldet um nochmal etwas konkret nach zu fragen.

Und zwar habe ich mit meinem bescheidenen Budget (max. 14'000.- sFr.) bis dato 2 Angebote (in der CH) gefunden die mich einigermassen ansprechen:

  • Seville 2001 für 11'800.- sFr.
  • Seville 2004 für 12'800.- sFr.

Beide haben eine Garantie auf Motor, Getriebe etc. (Details dazu noch nicht bekannt.)

Beid em von 2004 wurde das Automatik Getriebe komplett revidiert. Ist mir einerseits symphatisch, da nachher wieder annähernd neuwertiger Zustand, andererseits nehme ich mal an, dies ist nicht grundlos passiert, sprich der war wohl im Eimer. Bei diesem wurden die 127'000 km. auch auch in rund 6 Jahren runtergespuhlt. Von daher denke ich mal, bei dem kommt in den nächsten 20'000 km. so einiges.

Der Andere hat eben massiv weniger km. ist aber eben von 2001. Und vor allem gefällt mir bei dem das Interieur massiv weniger. Schon mal grundsätzlich sehr dunkel und die Holzapplikationen passen da so gar nicht. (Gut die könnte ich eventuell mit einer schönen 3M di-noc Folie, Holz, Leder, Carbon,... überziehen.) Aber der Blaue mit Beigem Innenleben gefällt mir deutlich besser. Auch die Endrohre.

Nun meine Frage an alle Caddy und vor allem Seville Speziallisten. Welchen von beiden würdet ihr eher kaufen.

Klar, am besten beide Probefahren. Aber leider wohne ich von beiden ziemlich weit weg, sprich müsste entweder beide am selben Tag besichtigen oder 2 Mal lange fahren. Zudem bin ich eben alles Andere als Auto erfahren. Bin zwar ein alter Sack, aber habe den Führerschein ungewöhnlicherweise erst vor 2 jahre gemacht und hatte bis jetzt nur einen Renault Scienic ;-)

Von dem hab ich jetzt die Schnauze voll und ich will mir den langen traum einen US-Crusers erfüllen.

Und der Seville gefällt mir schon sehr. Jedoch habe natürlich Angst vor einem Fehlkauf.

Alternativ habe ich noch einen CTS 3.2 BJ 2003 mit 85'300 km. gefunden:

CTS 3.2 für 13'800.-

Eventuell wäre ich mit dem auf der sichereren Seite? Ist halt kein V8 und auch vom style her, für mich weniger schön als der Seville.

Wäre alle um eine Entscheidungshilfe und natürlich auch jegliche Tipps die mir bei der Auswahl, und bei der Kontrolle vor dem Kauf helfen, äusserst dankbar.

 

Merci im Voraus!

Freundliche Grüsse.

 

The Driver from CH

Beste Antwort im Thema

Wow - hier geht ja was ab....bei den Preisen in der Schweiz sollte ich dort eine Cadillac-Garage aufmachen...oder kennt jemand einen Garagist, der mich für gutes Geld einstellen würde?

Also ein paar Märchen muss ich jetzt doch noch bereinigen:

Das Zylinderkopfgewindeproblem hat NICHTS mit der Fahrweise zu tun, sondern mit der Alulegierung und der Auslegung der Kopfschrauben sowie der Wartung (Kühlwasserwechsel), Riemenwechsel, Riemenspannerwechsel, der WaPu, Kühlwasserstand, Entlüftungsschläuche frei.

Durch Rasen gehen Getriebe, Radlager, Stossdämpfer und Aufhängungsteile wie auch Bremsen schneller hops und der Motor schluckt mehr Öl - das wars dann aber auch schon.

Im Gegenteil: Der Northstar braucht sogar ab und an den roten Bereich, damit sich die Ablagerungen wegbrennen können - sonst verkokelt einem der gesamte Brennraum und im Leerlauf hört man dann die typischen Klickgeräusche - mal abgesehen davon, dass er dann noch mehr Öl schluckt, da die Kolbenringe nicht mehr sauber anliegen. Konstruktiv ab Modelljahr 2001 (mit Xenon) wurde das ebenso verbessert wie die Zylinderkopfgewindegeschichte.

Und der Motor hat überhaupt kein Problem mit Drehzahlen über 3500 im Gegenteil - da geht er erst richtig los! Halt nicht auf DAUER - aber bei 4500 ist schon über 200 und das macht mit dem Auto sowieso keinen Spass!

So ganz rund laufen aber die Northstars eher nicht :) Wenn man sie mit anderen V8 vergleicht - merkt man aber im Innenraum nur wenn man drauf achtet.

Das Kühlsystem im Seville ist so fett, dass man locker durchs Death Valley mit Klima fahren kann.

Darum merken auch viele Schweizer gar nicht, dass sie das Zylinderkopfgewindeproblem haben - das Kühlsystem steckt das bei ruhiger Fahrweise locker weg - solange bis dann die Dichtung wirklich durch ist.

Das Shaking Problem ist normalerweise bei Laufleistungen bis 120 tkm und Alter nicht über 10 Jahren für ca 350-400 Euro zu beheben - vorausgesetzt die Reifen sind einigermassen rund (hatte bislang wirklich nur EINEN Reifen, der überhaupt nicht wollte - manche sind eben gaaanz leicht unwuchtig). Erklären kann ich das Verfahren aber nicht so leicht - es kommt auf zig Parameter an, die passen müssen.

Reifen wuchten kann ich leider nur bei mir hier - andere Wuchtmaschinen funktionieren anders und mitbringen kann ich meine eher schlecht...

Bremsen gibts von EBC und die bestellt man am besten gleich in England! Dann kosten die nicht mal die Hälfte von den genannten Preisen!

Batterie gibt es nur EINE Richtige: Optima Yellow GM-Pole

Blos keinen Standard-Original-Bleiakkuschrott andrehen lassen! Das ist alles MÜLL!

Wer also Probleme mit seinem Seville hat - auch aus der Schweiz (die schweizer Grenze ist von mir gerade mal ne Stunde weg - natürlich nicht von Bern aus) - ist herzlich willkommen!

 

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
Themenstarteram 4. Januar 2011 um 12:55

Hallo Zusammen

Zitat:

Original geschrieben von hhkov8

@ CHdriver

Also ich wünsche Dir, dass Du morgen Dein Traumauto findest!

Danke dir, das ist sehr nett!

Mir gefällt das Auto sehr gut. Deshalb schreibe ich euch kurz ne Zusammenfassung meiner Besichtigung.

Sie dauerte von 13.00 bis 16.00 Uhr. Habe mir also einigermassen Zeit genommen. Auch war der Verkäufer nicht gestresst, hat mich machen lassen und war auch immer freudlich. Trotz vieler Frage.

Zuerst mal aussen Check:

Aussen rum, also Türen, Schwellen, Radläufe, Scharniere, Kofferraum etc. etc. alles wirklich gut angesehen. -> Rost definitv kein Thema.

Lack alles Tip-Top. AUSSER bei den Radläufen und den Zierleisten Kratzer. Da hat der Vorbesitzer mal etwas erwischt, und Jemand hat das ganze dann mit Lackstift und Schleifpaste versucht zu flicken.

Sah nicht extrem schlimm, aber doch hässlich aus. Aber da bin ich am verhandeln. Sprich die haben ein eigenes Spritzwerk und dazugehöriges Fachpersonal. Da denk ich mal die können ein anständiges Spot-Repair machen und gut ist. Würde da sogar einen kleinen Aufpreis in Kauf nehmen. Das ist eigentlich der einzige noch offene Punkt. Da warte ich noch auf Antwort.

Alle Scheiben, keine Kratzer oder schlimmeres.

Keine Dellen.

Die Felgen, ich konnts fast nicht glauben, sehen aus wie neu. Kein Kratzer, kein gar nix. Also entweder sind das neue orignal Seville Felgen, oder der Vorbesitzer hat den Wagen als echt vorbildlich gefahren.

Was mir aber auffiel ist, dass zwischen den Heckleuchten und dem Stossfänger ein sehr grosser Abstand ist. also da kann man nicht mehr von Spaltmass sprechen. Konnte da locker den Mittelfinger 2 cm. reinschieben. Und zwar Links und Rechts. Da sie noch einen 2ten Seville dort hatten, hab ich rasch verglichen. War bei dem dasselbe. Deshalb die Frage, an auch ob das so normal ist?

Dann wollte ich das Schiebedach prüfen. Siehe da. Er hat keins. Einerseits Schade, aber dann hab ich auch kein Problem mit der Dichtung etc.

Die montierten Reifen (Continental Sommerreifen) sind 3 Jahre alt und sehen aus wie neu.

Unter der Motorhaube:

Keine Motorwäsche gemacht.

Keine Öl oder sonstige Flüssigkeitsrückstände zu sehen. Auch keine Indizien wie Kalkflecken oder Kristallisatzion.

Alle Schläuche sind noch schön geschmeidig, also weit entfernt von porös und natürlich auc nicht beschädigt.

Kühlerflüssigkeit keine Öl oder sonstigen Rückstände. (wobei die haben sowieso erst gerade bei 56'000 die letzte Wartung gemacht und die Flüssigkeiten gecheckt.

Stand Motoröl ok. Auch sieht das Öl am Stab tip top aus. Auch wenn man den Deckel am Motor abnimmt, siehst innen gut aus. Keine Rückstände oder gar Emulsion etc.

Getrieböl hab ich den Kontrollstab nicht gefunden. Das wurde bis dato auch noch nie gewechselt. Habe im Serviceheft gesehen, dass ein Getriebölwechsel erst bei 165'000 verlangt wird?

Denke ich werde das ansonsten auch auf eigene Rechnung bald mal machen lassen.

Auch läuft der Motor im Leerlauf rund. Also jedenfalls soweit ich es beurteilen kann.

Innenraum:

Sieht alle noch sehr gepflegt und neuwertig aus. Auch hier sieht man, dass der Vorbesitzer wirklich sehr aufgepasst hat.

Einzig der Aschenbecherdeckel in der Mitelkonsole schliesst nicht mehr so gut. Also man kann ich schliessen, aber es ist etwas fummelig bis der Deckel wieder schön bündig anliegt. Weiss aber nicht ob das so sein muss.

Sitzheitzungen, Klima, Fensterheben etc. Elektische Verstllungen (Sitze und Lenkrad) funktionieren alles.

Probefahrt:

Vor dem losfahren habe ich im Kalten Zustand mal von P auf R und jeweils von N auf 1,2,3 und R gewechselt und geschaut wie der Automat schaltet. Der Schaltvorgang kam augenblicklich und auch sehr sanft.

Dann hab ich die Fehlercodes angeschaut. Nur einer auf Current. und zwar DDM B3832. Jetzt habe ich Web gesucht und folgendes dazu gefunden: " B3832 - Left Front Window Down Switch Circuit Low". Also ich habe alle Fenster 1-2 mal ganz runter und wieder rauf gefahren. Habe da nix festgestellt. Aber der Verkäufer hat mir zugesagt, dass was auch immer es ist, die Ursache behoben wird.

Dann waren wir etwas 45 Minuten unterwegs. Zuerst Stadt und dann Autobahn. Schaltung, Lenkung, Bremsen meines Erachtens alle ok. Keine komischen Geräusche und alles reagiert gut.

Auf der Autobahn mal kruz von 120 auf 160 kmh beschleunigt. (Mehr wollte dich dem Verkäufer nicht zu muten) Motor zieht wirklich brutal an. Schaltung auch da gut. Wagen bleibt Pfeifengrade in der Spur, keine Vibrationen. Ausser einmal bei 110 - 120 hat er angefangen etwas zu zittern. Weiss nicht ob dies das beschriebene "Shaking Problem" ist? Aber es war nach dem Beschleunigen wieder weg.

Zudem habe ich dann festgestellt, dass der vordere reifen eventuell etwas wenig Luft hatte. Vielleicht auch deswegen.

Dann auf einen grossen Platz etwas Slalom und Kreise gedreht. Also die Servo macht keine Geräusche und alles reagiert gut.

Vollbremsung mit 60 kmh. auch gut. Belibt in der Spur, keine Vibrationen oder Geräusche und kommt rasch zum stehen.

Wagen von Unten:

Dann ab auf die Hebebühne. Sah wirklich alles gut aus. Einzig etwas Rost auf den Stossdämpfern und einer Befestigungsschelle des Auspuffs. Aber sonst alles i.O. Manschetten Radlager etc. sehen neu aus. Nirgends Öl oder so zu sehen.

Auspuff auch ohne Rost oder Spiel.

Die Bremsscheiben sind noch nie getauscht worden und bei der LL von rund 57'000 langsam durch. Die werden gewechselt. Die Beläge sind noch ok. Eventuell wurden die schon mal ersetzt.

Sonstiges:

Die Garentie umfasst und dauert 12 Monate ab Kauf. Und zwar Teile und Arbeit! Keine km Begrenzung. Kann ich bei jeder Emil-Frey Garage geltenf machen. Muss also nicht immer nach Luzern fahren.

Zu den montierten Reifen, kommt noch ein Satz Winterreifen dazu. habe ich nicht gesehen, aber die sollten auch ok sein.

Dazu machen Sie mir noch die Wartung, MFK und eine neue Beschichtung des Unterbodens und der Stossdämpfer mit Korrosionsschutzwachs.

Also ich denke Alles in Allem eine gutes Angebot für einen Seville BJ mitte 2001 und LL 57'000 km. für 11'800 sFr, oder ?

Wenn ich mich mit Ihnen wegen den Lackschäden einigen kann und auch die Anderen Sachen (Error Code) und die Bremsscheiben in Ordnung bringen, dann wird ich den kaufen.

Was meint ihr?

Liebe Grüsse.

Sam

PS: Auch das schwarze Interrieur sieht bei dem Wagen in echt gar nicht so schlecht aus

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 13:54

Hallo Leute

So, der Verkäufer der Garage hat angerufem und mir bestätigt, dass sie den Lack ausbessern werden.

Also sich mal schauen was mit schleien und Polieren geht, aber wo der Lack ab ist Spot-Repair durchführen.

Ist also praktisch geritzt :-)

Gruss, SAM

PS@STS-Northstart. Die Caddy und STS Beschriftung fehlt, weil scheinbar der Vorbesitzer (=Erstbesitzer) den so bestellt hat.

Na, dann kann man ja so ziemlich gratulieren...!

Vorbesitzer = Erstbesitzer, sehr schön. Und wenn der Vorbesitzer schon ein leicht gesetztes Alter hat, dann würde das zu dem von Dir geschilderten Gesamtzustand des Wagens passen.

Angenehm finde ich, dass keine Motorwäsche gemacht wurde.

Wenn Bremsscheiben gewechselt werden sollen, dann sollten meines Erachtens die Klötze gleich mit gewechselt werden, egal, wie sie aussehen. Aber dazu kann Dir DonC gewiss noch was schreiben.

Ach ja, nur zur Vorsicht: Hast Du Dich davon überzeugt, dass das ein STS (305 PS) und nicht ein SLS (279 PS) ist?

Hallo

Ich würde bei dem Preis und den Zugeständnissen das Auto nehmen. Ich finde das paßt alles und der Preis ist für schweizer Verhältnisse schon günstig.

Das Auto ist definitiv ein STS und kein SLS.

Gruß und hoffenlich bald viel Spaß mit deinem neuen Cadillac

Jörg

Klingt alles recht gut.

 

Zitat:

Was mir aber auffiel ist, dass zwischen den Heckleuchten und dem Stossfänger ein sehr grosser Abstand ist.

Schau mal auf das Bild - wenn es der Bereich beim Pfeil ist: keine Sorge.

Hat meiner auch ganz ähnlich, da war der Hersteller etwas großzügiger.

Ich fahre ab Donnerstag Abend dann auch wieder Seville STS.:)

klingt toll

das mit dem aschenbecher ist nach jahren normal! hab das einfach mal ausgebaut und wieder etwas gefettet und die klammern richtig rein gedrückt dann ging es wieder so wie es sollte!

mit dem km hast du noch ne weile zeit bis die große zyliderkopfdichtungsgeschichte kommt...

freude am fahren:)

Themenstarteram 7. Januar 2011 um 11:36

Howdy

Also ich habe nun den Vertrag zu Hause und werde ihn unterzeichnen. Dann dauerts aber noch 2-3 Wochen, bis er ready ist.

Zudem muss ich mich doch noch mit 600.- sFr. an der Lackierung beteiligen. Hatte die Wahl zwischen entweder Preis so lassen und sie machen einfach ihr Bestes mit Schleifen und Polieren,

oder ich zahle was drauf und es wird lackiert. Da hab ich mich trotzdem für's Lackieren entschieden. Möchte das er schön aussieht. Hoffe natürlich die machen es anständig. Ansonsten zahle ich nicht.

Auch wenn ich den Vertrag unterschrieben habe. Dann gibt's halt 'nen Gerichtsfall. Gehe jetzt aber mal davon aus, dass sie das einigermassen seriös erledigen.

@hhkov8: Definitiv ein STS ;-) Ohne noch was drauf zu legen, werden die natürlich schon nur die Scheiben und Klötze tauschen, die weniger als noch für ca. 10'000 km. halten. Im besten Fall sind schon bei allen 4en die Scheiben und Klötze schon kurz vor durch.

Dann kommen neue drauf. (konnte das nicht wiklich beurteilen) Ansonsten muss ich die nächstes Jahr halt wechslen. Muss dann "nur" noch eine Werkstatt finden, die mir die Dinger montiert, ohne dass ich das Material bei ihnen kaufe. Glaube das ist hier zu Lande schwierig.

Jedenfalls in einer Garage mit Caddy Vertretung.

Hab mal bei einer solchen Wekstatt nachgefragt was das so kostet. Folgende Antwort:

Bremsbeläge vorne 440.-

Bremsbeläge hinten 320.-

Bremscheiben vorne a 215.- 430.-

Bremscheiben hinten a 200.- 400.-

Arbeit 540.-

-----------------------------------

Total: 2130.- sFr.

Ist schon recht heftig.

 

@mbjadcnein: Danke für's nachsehen.

Zitat:

... da war der Hersteller etwas großzügiger.

Der ist gut! Die Lücke muss man ja schon fast mit Bauschaum ausfüllen.

@cadillacdriver28:

Zitat:

mit dem km hast du noch ne weile zeit bis die große zyliderkopfdichtungsgeschichte kommt...

Also du meinst man muss damit rechnen, dass dieser Schaden früher oder später auftritt?

Auch bei einem Model nach 2000? Hoffe ich habe Glück und das kommt sehr spät oder nie. Aber ich lege wohl schon etwas auf die Seite dafür ;-)

@STS-Northstar: Und schon unterwegs mit deinem Seville? Welches Modell hast du denn?

Kann's kaum noch erwarten bis die Wartezeit um ist. Aber lieber sie nehmen sich Zeit und machen die Instandstellung ordentlich.

Noch eine Frage an euch. Kann man als Unerfahrener den Getriebeölwechsel selber machen, oder leiber Finger davon lassen.

In der Werkstatt sagten sie das kostenm 200.- sFr. Das ginge ja noch. Ich frage mich nur, ob die dann acuh wirklich das Öl wechseln. Wie kann ich das kontrollieren. Stab hat der Seville ja scheinbar keinen?

Zudem möchte ich noch das Lubegard Additv hinzufügen. Soll ja in Kombi mit Dextron III gut für's Getriebe sein.

Ist das sinnvoll, kennt ihr das Zeugs?

Liebe Grüsse.

Sam

Hallo Sam

Dann sag ich mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto !!!! Ich hab einen 2001 er mit 2002 er Zulassung. Hat 80.000 KM , ist Schwarz / schwarz mit Schiebedach.

Der Preis für die Bremsen ist ja echt astronomisch. Dafür schicke ich dir jemand mit original Teilen in die Schweiz und der montiert die dir vor Ort:p;). Wenn das mal so weit ist finden wir da bestimmt ne preiswertere Lösung für dich. Du könntest gut auch zum DonC fahren und das von ihm machen lassen. Wird viel günstiger und Du weißt das es 100 prozentig gemacht ist.

Den Preis für den Getriebeölwechsel halte ich bei euren Preisen für zu günstig - ist dann bestimmt ohne Filterwechsel und das hat dann gar keinen Sinn. Selber machen geht, aber man sollte schon was Schraubererfahrung haben : ist ne ziemliche Sauerei weil die Ölwanne runter muß und man muß die Schrauben und Gewinde dazu penibel sauber machen und mit dem richtigen Drehmoment wieder anziehen. Der Lubegard Zusatz ist ne echt sinnvolle Sache wobei Du bei der großen Ölmenge die das Getriebe hat zwei von den kleinen Flaschen brauchst.

Und mit deinem Zylinderkopfschrauben / dichtung . mach dich mal nicht bange. Ich behaupte das Du bei deinem Modell garantiert bis 200.000 nichts zu befürchten hast.

Gruß

Jörg

Bremsen kosten hier MIT Arbeit etwa 650 Euro rundum - und zwar die EBC-Bremsen!

Wer will bekommt auch die originalen für ca 850 Euro - je nach Dollarkurs.

Zylinderkopfgeschichten sind ab dem 2001er Motor unter 200.000 tkm nicht zu erwarten, wenn das Kühlwasser regelmässig (alle 4-5 Jahre) gewechselt wurde und nicht ohne Wasser gefahren wurde.

Eine Zylinderkopfdichtung selbst ist allerdings ein Verschleissteil - das vergessen viele...

Beim N* bis 2000 gehen auch nicht die Dichtungen hopps, sondern die Gewinde.

Sollte beim 2001er nicht mehr vorkommen, da die Gewinde tiefer und länger sind und zudem noch die Steigung des Gewindes verändert wurde.

Getriebeölwechsel:

Das kannst du dir selbst zusammenrechnen:

1 Liter Dexron III-H Öl ist liegt bei rund 10 Euro (Titan ATF 4000), 5 Liter brauchst du für einen Wechsel

--> 50 Euro

Dann noch 50 Euro für den Filter (IMMER ACDelco !!!) und ca 30 Euro für das Lubegard (IMMER Lubegard :) ), eine Stunde Arbeit

= 180-200 Euro

Das würde ich das erste Mal nicht selbst machen, sondern mit jemandem zusammen, der das schon ein paar Mal gemacht hat - dann kannst du es auch selber!

Messstab hat der Seville übrigens schon - unter dem Resonator des Ansaugtraktes - kommt man schlecht hin...

Ach was ich noch vergessen habe, falls es noch geht:

Lass gleich mal einen neuen Pollenfilter einbauen :)

Das ist eine Arbeit, die ich mittlerweile nur noch gegen Höchstgebot mache...es geht auch wirklich NUR der ACDelco Filter da rein - einen anderen hab ich noch nie reinwürgen können...wer das konstruiert hat, sollte den Rest seines Lebens diese Filter kostenlos wechseln müssen...

Aber gut, jedes Auto hat so eine Stelle...bei Ford muss man ja das Armaturenbrett teilweise ausbauen...somit - Toll-Cadillac!

Du machst ihm die Bremsen und ich ihm den Ölwechsel im Automaten und den Pollenfilter - den hab ich jetzt schon so oft bei Seville`s gemacht, kann ich mitlerweile ohne hin zu schauen ( ist und bleibt aber trotzdem ne ziemliche Sch... :):( )

Themenstarteram 8. Januar 2011 um 10:47

Hey tönt gut!

Macht mal nen Kostenvoranschlag ;-)

Zitat:

Original geschrieben von STS-Northstar

Du machst ihm die Bremsen und ich ihm den Ölwechsel im Automaten und den Pollenfilter - den hab ich jetzt schon so oft bei Seville`s gemacht, kann ich mitlerweile ohne hin zu schauen ( ist und bleibt aber trotzdem ne ziemliche Sch... :):( )

Ölwechsel ist kein Thema - warum beim Deville der Pollenfilter so easy geht und beim Seville soo mies...keine Ahnung - wahrscheinlich der Lehrling....

was auf die seite legen für evtl. bolt failure reparatur schadet nicht! :)

viel spass mit dem seville... sehr schickes auto hatte 4 davon nun hab ich den nachfolger..

Zitat:

wahrscheinlich der Lehrling....

......in der Mittagspause unter Zeitdruck.

 

Wo ist beim Deville denn der Filter?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac Seville STS -> BJ 2004 / LL 127'000 km. oder BJ 2001 / LL 56'000 km.?