ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Bulgarische Opcom Version

Bulgarische Opcom Version

Themenstarteram 24. August 2017 um 10:08

Moin,

 

Muss hier mal fremdgehen.

Bin immer im Astra H Forum unterwegs und ein Kollege von da hat mich auf euer Forum verwiesen.

 

Ich überlege mir die bulgarische Version des Opcom zu kaufen. Die soll angeblich besser sein als die China Variante mit der ich bei mir nicht auf alle Steuergeräte zugreifen kann.

 

Hat da einer von euch praktische Erfahrungen damit?

 

Gruß

Eddie

Ähnliche Themen
113 Antworten
Themenstarteram 27. August 2017 um 22:36

Ok danke. Bin auch noch am Überlegen mir son Teil zu kaufen. Man braucht es ja doch immer wieder mal.

Zitat:

@andi.36 schrieb am 27. August 2017 um 12:49:07 Uhr:

Zitat:

@dernetteeddie1978 schrieb am 27. August 2017 um 12:40:03 Uhr:

 

Und war das ne Fehlbedienung oder hat das Teil das einfach so gemacht?

Das habe ich gemacht, hatte nur beim anmelden einen Kreuz nicht gesetzt und somit wurde das Steuergerät von der Wegfahrsperre nicht erkannt und blockiert.

Das China Teil hat bis jetzt 1 A funktioniert und das nun schon viele Jahre, habe vor Jahren mal die Firmware auf 1.59 geflasht und seitdem läuft es noch flüssiger.

Hallo

hast du mal ein foto? Oder ein paar daten?

Will mir son op com zulegen aber es gibt so viele davon.

Für einen Tech reicht das Geld nicht.

Der/das tech2 clone liegt auch nur bei 230€

Für schnelle Diagnosen ist ein Tech2 einfach viel zu langsam (da wird man wahnsinnig). Ebenso hat das OP-Com eine schönere grafische Abbildung von Messwerten.

Man sollte aber wissen, was man mit einen OP-Com macht und vor allem nicht 100%ig darauf verlassen, das es so fehlerfrei Funktioniert, wie ein Tech2.

Beides hat seine Vor- und Nachteile. Merkt man spätestens wenn der Wagen nach einer OP-Com Sitzung nicht mehr läuft ;)

MfG

W!ldsau

Zitat:

@W!ldsau schrieb am 3. September 2017 um 12:01:41 Uhr:

Für schnelle Diagnosen ist ein Tech2 einfach viel zu langsam (da wird man wahnsinnig). Ebenso hat das OP-Com eine schönere grafische Abbildung von Messwerten.

Man sollte aber wissen, was man mit einen OP-Com macht und vor allem nicht 100%ig darauf verlassen, das es so fehlerfrei Funktioniert, wie ein Tech2.

Beides hat seine Vor- und Nachteile. Merkt man spätestens wenn der Wagen nach einer OP-Com Sitzung nicht mehr läuft ;)

MfG

W!ldsau

Wie gesagt, bei Fehler auslesen bzw. löschen, Livedaten auslesen, den Intervall zurück setzten oder den Reifenumfang anpassen, dabei wird keiner das Auto still legen.

Wer natürlich weiter eindringen will, der sollte besseres Equipment benutzen und auch keine Clone vom Tech2 oder Delphi ds150e verwenden .;)

Theoretisch reicht zum Fehler auslesen auch so ein billiges Handgerät, aber gerade bei Opel Fahrzeugen erkennt das nur einen Bruchteil an Fehlern und dafür ist der China Clone perfekt, da braucht es kein teures Tech2 oder orig. Op-com.

Jupp...dafür geht's auch. Für mehr nutze ich es nicht....

Nachteil am Tech2 ist auch immer, die Programmierfreigabe für irgendwelche Aufgaben. Das hat man beim OP-Com zum Glück nicht

Hallo,

habe einen gebrauchten Bulgaren gekauft von 2016.

Kann bzw muss ich da was updaten? Wenn ja wie? Oder reicht das mit dem Stand für meinen 2009er Insignia?

Vg

Wo kann man das OpCom vom Bulgare kaufen?? Finde nirgends einen link

Gib mal diag lauter ein bei google

Hallo,

 

mich würde das Teil, oder eine Alternative ) auch interessieren. Ich muss bei einem Astra j 2015 das BCM erneuern und müsste das neue Steuergerät mit dem Auto "verheiraten". Weiß jemand, ob das mit diesem Tool funktioniert ?

Frag einfach nach, ist das schon ein FL Astra J?

Vielleicht mal im Astra J Forum nachfragen oder direkt bei den Bulgaren ;)

Zitat:

@SignumGoettingen schrieb am 12. März 2019 um 22:26:40 Uhr:

Gib mal diag lauter ein bei google

Moin,

 

sag mal, weißt du zufällig, ob die OpCOM Professional Version (dort für 85€) in der Lage ist, eine Veränderung am Kilometerstand vorzunehmen?

 

(Bevor jetzt ein Shitstorm kommt... Ich möchte, nach Einbau eines gebrauchten Instruments, den originalen Kilometerstand wieder einstellen.)

 

Mit dem China-Clone und der „Standard“-Version geht es nicht. Aber ich habe mal gehört, dass es mit der Professional funktioniert. - Wäre schön, wenn mir jemand sagen kann, ob das geht (oder eben nicht).

Moin,

 

ja das geht, aber nur 1x. Habe ich bei mir selbst noch nicht probiert, nur bei einem Bekannten.

Der hatte allerdings erst knapp 70tkm drauf, Gerüchte besagen ab 100tkm würde es nicht mehr klappen.

 

Gruß

Andre

Zitat:

@tchibomann schrieb am 11. Juli 2019 um 09:47:50 Uhr:

Moin,

 

ja das geht, aber nur 1x. Habe ich bei mir selbst noch nicht probiert, nur bei einem Bekannten.

Der hatte allerdings erst knapp 70tkm drauf, Gerüchte besagen ab 100tkm würde es nicht mehr klappen.

 

Gruß

Andre

Schon mal danke für deine Antwort!

 

Das ist die offizielle Methode...

Mit Tech2 ist eine Anpassung des Kilometerstandes bis max. 100km (achtung, nicht Tausend!) möglich.

 

Aber ich habe mal gehört, dass es mit dem OpCOM Professional immer gehen soll. Aber halt nur mit Professional. Die Standard-Version hat die 100km-Einschränkung.

 

Aber wenn du deinen km-Stand mit der Professional-Version und 70.000km ändern konntest, besteht ja tatsächlich Hoffnung. ;)

Was hatte dein Bekannter denn für einen Opel? Bei einem Astra G geht es wohl sogar mit Standard und ohne der 100km-Einschränkung. (Das habe ich aber nur vom Hörensagen.)

 

Wäre also schön, wenn hier jemand genau weiß, ob es bei einem Vectra C funktioniert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen