ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Bremsverhalten bei neuen Bremsen

Bremsverhalten bei neuen Bremsen

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 20:38

hallo leute,

am samstag habe ich in einer werkstatt die vorderen bremsscheiben und -beläge erneuern lassen.

habe mit einbau zusammen 190 euro bezahlt. hier drin ist auch der wechsel der bremsflüssigkeit.

bisher hatte ich noch nie bei einem meiner autos scheiben und beläge erneuert, nun stehe ich vor einem rätsel:

ich drücke ganz feste auf die bremse, bei kleineren geschwindigkeiten, aber der wagen kommt nicht auf einmal zum stehen, sondern rollt schön langsam aus. mir kommt es sogar vor, als ob die bremswirkung nach dem erneuern der teile schlechter geworden ist.

muss ich da erst einige kilometer fahren, bis die teile aufeinander abgestimmt sind und richtig gut halten oder ist das nicht normal?

ich hatte mir nämlich vorgestellt, dass nach einem erneuern dieser teile, die bremswirkung sich schon ab dem ersten kilometer zeigt.

was meint ihr dazu ?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi.

Das ist völlig normal,da sich die neuen Bremsen erst einschleifen müssen. Mir mir hats knapp tausend Kilometer gedauert bis sie richtig zogen.

Wichtig: Die ersten 300km sachte bremsen und Vollbremsungen vermeiden!!!

Gruß Kümmel1.

also bremswirkung gegen null ist übel und nicht ok, aber so richtig bremsen tuts erst nach einigen km, je nach fahrweise , bis sich halt die beläge auf die scheiben eingeschliffen haben

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 20:56

oh mann, das tut echt gut. ich dachte schon, ich muss wieder in die werkstatt. dann muss ich noch einiges an km fahren. jetzt bin ich aber auch wieder schlauer als vorher.

vielen dank leute...

am 15. Mai 2006 um 21:29

Re: Bremsverhalten bei neuen Bremsen

 

Zitat:

Original geschrieben von bartcev

ich drücke ganz feste auf die bremse, bei kleineren geschwindigkeiten, aber der wagen kommt nicht auf einmal zum stehen, sondern rollt schön langsam aus.

Also wenn du bei starker Pedalbetätigung keine ausreichende Bremskraft hast, ist was faul!

Klar müssen sich die Teile erst einschleifen, aber trotzdem lässt sich das Auto jederzeit einwandfrei zum stehen bringen.

(Hab die Bremsen vorne selber erst vor kurzem gewechselt)

Wenn du bei kleiner Geschwindigkeit (30-50kmh) kräftiger in die Pedale steigst, und der Vectra steht nicht gleich, stimmt etwas nicht!

Also bei mir war der Effekt nach dem Wechseln der Bremsbeläge an der Vorderachse auch enorm. Musst immer mal von höheren Geschwindigkeiten gleichmäßig runterbremsen, dann wird das mit der Zeit. Ist aber anfangs wirklich kritisch und kann unter Umständen gefährlich werden. Ok, ich bin nie richtig (voll) reingegangen ins Pedal, aber im Vergleich zu jetzt hätte man davon ausgehen können rings herum mit Trommelbremsen zu fahren.

Gruß

Flasher

am 15. Mai 2006 um 22:18

Habe meine vor ner Woche gewechselt vorne ( Alles!). Der effekt der hier beschrieben wird der is normal aber deiner hört sich extrem an. Evtl. Luft in den leitungen????

Gruß Sofa

Hi!

Also ich würde SOFORT zurück in die Werkstatt, denn das was du hier beschreibst, ist keines Wegs normal.

Hab meine Bremsen vor einer Woche auch gemacht, die haben schon nach dem Einbau extrem gut gebremst. Jetzt nach ca 1000 km Fahrt, sind sie Marke Anker.

Was mich eh schon wundert, daß du für Material, Einabu und Bremsflüssigkeitswechsel 190 Euro bezahlt hast.

Das ist extrem billig.

Meine Teile alleine haben schon 192 Euro gekostet.

Fahr mal mit dem Finger über die Scheibe und schau, ob sie schmierig ist. Nicht daß der Lehrling vergessen hat, das Öl von den Scheiben zu entfernen.

Also nochmal, SOFORT in die Werkstatt, denn daß du nicht zum Stehen kommst, ist lebensgefährlich.

Gruß Marc

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

Hi!

Also ich würde SOFORT zurück in die Werkstatt, denn das was du hier beschreibst, ist keines Wegs normal.

Hab meine Bremsen vor einer Woche auch gemacht, die haben schon nach dem Einbau extrem gut gebremst. Jetzt nach ca 1000 km Fahrt, sind sie Marke Anker.

Was mich eh schon wundert, daß du für Material, Einabu und Bremsflüssigkeitswechsel 190 Euro bezahlt hast.

Das ist extrem billig.

Meine Teile alleine haben schon 192 Euro gekostet.

Fahr mal mit dem Finger über die Scheibe und schau, ob sie schmierig ist. Nicht daß der Lehrling vergessen hat, das Öl von den Scheiben zu entfernen.

Also nochmal, SOFORT in die Werkstatt, denn daß du nicht zum Stehen kommst, ist lebensgefährlich.

Gruß Marc

Hast du die orig. Bremsen genommen? Scheibe und Beläge?

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

Hi!

Also ich würde SOFORT zurück in die Werkstatt, denn das was du hier beschreibst, ist keines Wegs normal.

Hab meine Bremsen vor einer Woche auch gemacht, die haben schon nach dem Einbau extrem gut gebremst. Jetzt nach ca 1000 km Fahrt, sind sie Marke Anker.

Was mich eh schon wundert, daß du für Material, Einabu und Bremsflüssigkeitswechsel 190 Euro bezahlt hast.

Das ist extrem billig.

Meine Teile alleine haben schon 192 Euro gekostet.

Fahr mal mit dem Finger über die Scheibe und schau, ob sie schmierig ist. Nicht daß der Lehrling vergessen hat, das Öl von den Scheiben zu entfernen.

Also nochmal, SOFORT in die Werkstatt, denn daß du nicht zum Stehen kommst, ist lebensgefährlich.

Gruß Marc

Kitekater hat es richtig erfasst,ab zur Werkstatt und zwar schnell...:eek:

Lieber einmal mehr überprüfen lassen, als wie es garnicht mehr können...:eek:

 

Lalelubär

Zitat:

Original geschrieben von Bandit666

Hast du die orig. Bremsen genommen? Scheibe und Beläge?

mfg

Erstausrüsterqualität von ATE

hallo,

Habe an der hinterachse bis jetzt die scheiben und klötze gewechselt.DAnach mit pedal durck und das ventil entlüftet und nach allem Bremsflüssigkeit aufgefüllt.

Nun meine Fragen:

- Auf der linken seite ist die scheibe nur bis zur hälfte in benutzung, aber auf der rechten seite fast komplett.. Ist das normal?Weil sie sich noch einschleifen?

-Mein Pedal fühlt sich härter an als vorher ??Bremsflüssigkeit ist genug drine..Muss ich evtl entlüften lassen beim FOH?

(bin ca. 200km nun gefahren und gleiche bremswirkung)

am 21. Mai 2006 um 15:02

hinten dauerts sehr lang bis alles eingeschliffen ist.

hinten ist nur paar % bremskraft... kann mehrere tausend kilometer dauern

Re: Bremsverhalten bei neuen Bremsen

 

Hallo!

Ich schaue gerade vom E39-Forum rüber zu Euch, da ich bis März einen Vectra B 1,8i 16V (X18XE Fließheck) gefahren habe und einfach mal so gucken wollte, was bei Euch so los ist. Ich war bis ich den BMW gekauft habe in einem anderen Forum unterwegs.

Zum Topic: Nachdem ich bei meinem Vectra die Bremsscheiben und Beläge VA erneuern lassen habe, war ich auch sehr erstaunt über die äußerst bescheidene Bremswirkung. Ich bin richtig erschrocken beim ersten mal Bremsen! Die Arbeiten sind von einer Opel-Vertragswerkstatt durchgeführt worden mit original Ersatzteilen, Kosten ca. 300 Euro. Ich bin dann auch direkt wieder in die Werkstatt und habe das bemängelt. Die Antwort war, dass das normal sei. Wird noch besser. Es ist auch noch besser geworden, aber nach meinem Eindruck nicht optimal! Ich hatte auch immer, wenn die Bremsen heiss gebremst waren, so ein gzgzgz von der vorderen linken Scheibe. Opel konnte keinen Fehler feststellen. Reinigen der Bremssättel und des Kolbens brachte keine nennenswerte Besserung. Ich habe mich dann damit abgefunden und damit gelebt.

Zitat:

Original geschrieben von OpelPoWer1.6L

hallo,

Habe an der hinterachse bis jetzt die scheiben und klötze gewechselt.DAnach mit pedal durck und das ventil entlüftet und nach allem Bremsflüssigkeit aufgefüllt.

Nun meine Fragen:

- Auf der linken seite ist die scheibe nur bis zur hälfte in benutzung, aber auf der rechten seite fast komplett.. Ist das normal?Weil sie sich noch einschleifen?

-Mein Pedal fühlt sich härter an als vorher ??Bremsflüssigkeit ist genug drine..Muss ich evtl entlüften lassen beim FOH?

(bin ca. 200km nun gefahren und gleiche bremswirkung)

Mal was allgemeines zu Bremsen:

wenn sie richtig erneuert wurden, ist es normal, dass auf den ersten Metern keine Blockierbremsung zustande kommt.

Bitte aber nicht hergehen und auf die Bremse latschen und gleichzeitig Gas geben, damit sie sich schneller einlaufen. Das ist sowas wie ein Todesurteil für die neuen Teile.

Wichtig ist, dass der Pedalweg immer der selbe ist. Ist er am Anfang weiter und nach ein paar mal pumpen dann kürzer, stimmt was nicht, ab in die Werkstatt.

Bremsen sollten einmal im Jahr zerlegt, gesäubert und geschmiert werden. Nur wenn alle Teile leichtgängig sind, funktioniert alles richtig. Ein festgegammelter Bremssattel hält den Belag ständig gegen die Scheibe gedrückt. Dadurch verschleißt alles schneller, die Bremse ist ständig warm und die Bremskraft geht erstmal verloren, weil mehr Druck benötigt wird, bis der Belag gegen die Scheibe drückt. Das ist besonders an der Hinterachse beim Vectra ein Problem.

Wer sich die Mühe macht, und die HA Bremse reinigt wird merken, wieviel Bremsleistung plötzlich da ist. Das ist nicht zu verachten, was von hinten kommt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Bremsverhalten bei neuen Bremsen