ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsscheiben Vorderachse MOPF Kaufempfehlung/Tipps

Bremsscheiben Vorderachse MOPF Kaufempfehlung/Tipps

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 19. April 2017 um 10:23

hatt jemand ne günstige Bremsscheiben VA kaufempfehlung mit Link für meinen W211 320er cdi Mopf von 2006 ???

Gibts irgendwas zu beachten wenn ich diese vorne wechsle oder einfach VA hoch,demontieren und neue Scheiben drauf??

Die Beläge sind noch gut,sollten diese jedoch mit getauscht werden?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hmm;

ich scheue mich ja reichlich dir da Tips zu geben!

die Aussage - "Die Beläge sind noch gut,sollten diese jedoch mit getauscht werden?" - macht mich stutzig! da bekomme ich schon ein wenig sorge, dass du das wirklich alleine machen solltest. Ich denke es ist besser du lässt dich in einer Werkstatt dabei betreuen ("Selbstschrauber").

zur Frage - JA -Klötze immer mit Scheibe neu machen (klar es geht auch nur die Scheibe - jedoch wird das Tragbild °der Schleichbereich an dem der Klotz seine Schleifspur an der Scheibe hinterlasst° entsprechend aussehen °nur teilweise Kontakt° und nach geringer Zeit beides erneuert werden "müssen").

KFZ-Teile24: deine Nummern aus dem schein eingeben und die gewünschten Teile bestellen.

Habe die Becker verbaut, mit Keramikklötzen (4 Scheiben + Klötze für den 500er um 220€), taugt - auch wenn andere etwas negatives sagen, die Bremsleistung ist beim anlegen der Beläge etwas geringer (macht den Komfort etwas höher für mich da die Verzögerung im Alltag sanfter einsetzt), dann mit Druckaufbau kommt die Leistung. Einfahren hat eta 500-1500Km gebraucht (ich versuchte Zurückhaltung) - dann stand das KFZ wie gewohnt. Bisher 2x bei 200Km/h im ABS/ ESP Bereich bremsen müssen, bin ein wenig im Rauch verschwunden, danach mehrfach um 120-150 Km/h das selbe, einige male bis zum Stand. Alles in den letzten 4000Km. Bremse funktioniert weiter ohne Besonderheiten, kein Verzug der Scheiben oder sonst was, auch ist den Scheiben nichts anzusehen, als währe nichts gewesen (an der C-Klasse waren die Scheiben schon mal verfärbt - "originale").

Themenstarteram 19. April 2017 um 15:01

sodele, bei autoteile24 einen satz scheiben mit neuen belägen für 150 euro geordert.

......denk jetzt kannst du mir beruhigt ein paar tips für den einbau geben.

ist das richtig das ich die bremszylinder ,bei geöffnetem bremsflüssigkeitsbehälter, mit holzkeile zurück drücken kann,alte raus,neue rein und wenn alles fertig ist oben die flüssigkeit nochmals kontrollieren????

,-)

na da hast du aber die ATE teile geordert ;-)

na ja - immer noch mein Tip - Mietwerkstatt! Das geht für 20-50€ für dich echt super einfach, bequem und sicher! vor allem ist immer einer da zu fragen.

schau doch mal das Video bei KFZteile 24 an... das spart mir viel zu schreiben ;-) unter bremse ist auch ein Video.

zu beachten gibt es nix besonderes - halt alles sauber nach Anleitung/ Vorgabe machen...

Zitat:

@joschi1234 schrieb am 19. April 2017 um 15:01:28 Uhr:

 

ist das richtig das ich die bremszylinder ,bei geöffnetem bremsflüssigkeitsbehälter, mit holzkeile zurück drücken kann,alte raus,neue rein und wenn alles fertig ist oben die flüssigkeit nochmals kontrollieren????

Die Anlagefläche der Bremsscheibe auf der Radnabe u. die Führung der Bremsbeläge in der Bremszange sauber machen schadet jedenfalls nicht! Den Bremssattel mit neuen Schrauben + Anzugsmoment befestigen!

MfG Günter

P.S. Jenachdem wieviel Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter ist, könnte der Behälter überlaufen, wenn du den/ die Kolben zurückdrückst!

Hi, nicht vergessen, neue Bremssattelschrauben, Passschrauben und 1xVerschleißsensor von MB holen...Und die Antiquitschpaste nicht vergessen...Die muss ja nicht von MB sein...Eine WIS- Anleitung wäre nicht verkehrt...Wobei du die Messuhr aus der Anleitung gleich wegdenken kannst, vorausgesetzt du hattest keinen Unfall an der VA ...Gruß

Themenstarteram 20. April 2017 um 10:47

@ forever mb

"neue Bremssattelschrauben, Passschrauben und 1xVerschleißsensor von MB holen...Und die Antiquitschpaste nicht vergessen...Die muss ja nicht von MB sein...Eine WIS- Anleitung wäre nicht verkehrt...Wobei du die Messuhr aus der Anleitung gleich wegdenken kannst"

 

.......das war aber jetzt ein witz von dir,oder??

Neue schrauben,passchrauben????

Verschleissensor kann man doch den alten verwenden???

Antiquitschpaste??? ------Kupferpaste??? und wohin mit dem zeugs??? :-)

Alte Schrauben kannst Du mit Loctite wieder einsetzen. Passschrauben kenne ich in dem Zusammenhang nicht.

Bitte Drehmoment beachten. Hier gab es kürzlich mal einen Thread über zerstörte Gewinde an der Bremssattelaufnahme.

Wenn der alte Sensor noch ok kannst Du den natürlich wiederverwenden. Doch oftmals gehen die beim Demontieren kaputt.

Bitte keine Kupferpaste verwenden, da diese leitfähig ist. Kann angeblich den ABS-Sensor irritieren. Mußt mal im Forum Suchen.

Ebenso im Forum muß es ein WIS-Dokument geben, in dem die Stellen an den Bremssklötzer zum Einschmieren gekennzeichnet sind.

Nimm die Reinigung der Nabe (metallisch blank, nicht nur mit dem Lappen drüber putzen) und der Führungsbahnen des Sattels ernst. Wärst nicht der Erste, der dann fragt, woher die Unwucht im Lenkrad kommt.

Gruß

Stequ

Zitat:

@joschi1234 schrieb am 20. April 2017 um 10:47:31 Uhr:

@ forever mb

"neue Bremssattelschrauben, Passschrauben und 1xVerschleißsensor von MB holen...Und die Antiquitschpaste nicht vergessen...Die muss ja nicht von MB sein...Eine WIS- Anleitung wäre nicht verkehrt...Wobei du die Messuhr aus der Anleitung gleich wegdenken kannst"

 

.......das war aber jetzt ein witz von dir,oder??

Neue schrauben,passchrauben????

Verschleissensor kann man doch den alten verwenden???

Antiquitschpaste??? ------Kupferpaste??? und wohin mit dem zeugs??? :-)

Leider nein, so steht es in WIS...Ich habe es bis jetzt noch nicht geschafft den Sensor "bruchfrei"von den Belägen zu trennen...Wie der stequ bereits sagte, die Stellen wo die Paste kommt sind in WIS vorgegen...A 001 989 87 51(Molykote). Also Sensor unbedingt kaufen, Passschrauben kannst du zur Not wieder verwenden...Bremssattelschrauben kannst du natürlich nach dem Gewindeschneiden wieder hernehmen...Locitite auftragen nicht vergessen...Drehmoment bei M14 - 80Nm und danach noch 45° ...Gruß

Themenstarteram 20. April 2017 um 15:58

ok,den sensor hab ich bei kfzteile24 vergessen mit zu bestellen.

den bekomm ich hoff ich ohne bestellen direkt, und das für kleines geld, von meinem freundlichen * , oder??

Ja.

Wo da Passschrauben sein sollen weiß ich immer noch nicht.

Gruß

Zitat:

@stequ schrieb am 20. April 2017 um 18:49:01 Uhr:

Ja.

Wo da Passschrauben sein sollen weiß ich immer noch nicht.

Gruß

Stequ, die Passschraube, zentriert (hält) die Bremscheibe an der Radnabe bevor die endgültig mit 5 Radschrauben festgeschraubt wird...Gruß

Zitat: "Leider nein, so steht es in WIS...Ich habe es bis jetzt noch nicht geschafft den Sensor "bruchfrei"von den Belägen zu trennen...Wie der stequ bereits sagte, die Stellen wo die Paste kommt sind in WIS vorgegen...A 001 989 87 51(Molykote). Also Sensor unbedingt kaufen, Passschrauben kannst du zur Not wieder verwenden...Bremssattelschrauben kannst du natürlich nach dem Gewindeschneiden wieder hernehmen...Locitite auftragen nicht vergessen...Drehmoment bei M14 - 80Nm und danach noch 45° ...Gruß"

80nm + weiterdrehen? Im Ernst? Ist ein Witz jetzt?!? Dann hast du mal gepflegt 100+ mn je nach dem ob das Gewinde blank, rostig oder geölt ist.

Also nur den Wert in nm an einem sauberen Gewinde anlegen der vorgegeben ist und fertig. Für Schisser noch Schraubensicherung (& nicht nur für die). Aber bitte nicht mehr. Nach fest kommt ab und zuvor der übermäßige Verschleiß.

Die "Passchraube" kann neu, muss aber nicht, geht auch ohne. Ist aber nicht sinnvoll - wenn auch technisch kein Problem.

Anstelle der Kupferpaste (ja unter extrem ungünstigen umständen ESP und ABS Störungen) die metallfreie Bremsenpaste nutzen.

So, weil keiner bock hat das Video zu suchen.... ;-) hier selbiges. Ab min 7 zusehen wo die Paste hingehört. Ok ist ein Golf 4 aber egal, die Anlage am benz funktioniert genauso.

https://m.youtube.com/watch?v=9sQhBA9Or6Y

Hallo Joschi,

ich kann dir die gelochten von Zimmermann mit Belägen von Zimmermann wärmstens empfehlen.

Hi, auch wenn es für viele von Euch eine einfache Arbeit ist, sollte man es eigentlich sehr ernst nehmen. Wir wollen die Leute die es zum ersten mal machen nicht verunsicheren. Gerade bei der Bremsanlage sollte man sehr genau, präzise und sauber arbeiten. Deswegen, noch einmal, es sind 80Nm +45° @M14...Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsscheiben Vorderachse MOPF Kaufempfehlung/Tipps