ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Bremssattel def.? und reperatur oder eher Austausch ?

Bremssattel def.? und reperatur oder eher Austausch ?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 23. Juni 2018 um 9:09

Ich habe seit 1 Woche das Problem mit meiner hinteren elekt.Handbremse bzw Parkbremse.

Das Fahrzeug schließlich den Bremssattel hinten auf Betätigung des Tasters.

Hinten links(Fahrerseite) ist der elek.Motor am arbeiten aber kann es nicht öffnen.

Es wurde von mir ein neuer Elekt.Parkbremsenmotor geholt und eingebaut mit den gleichen synthomen nach 2-3 Tagen.

Es war für paar Tagen ok.

Die Normale Bremsung ist ok ohne Probleme ( mit abgebauten Motor und hereingefahrenen Kolben)

Bin auch so gefahren ohne Probleme und Felge war auch kalt.

Kann es sein das der Bremssattel in Drehbewegung def. ist ?

Es war richtig fest wo ich es mit der Knarre und 8 mm Vielzahn den Kolben zurück drehen musste.

Mach ich was falsch das ich den Bremspedal drücke und danach den Parkbremsebetätige ?

Bis jetzt habe ich den Passat 6 Jahre und noch nie war was damit .

Kann man da was rep. oder neu kaufen ?

Passat ist 10 Jahre und hat 235TKM hinter sich

MFG

Ähnliche Themen
8 Antworten

Wenn Du schon fragst würde ich in jedem Fall ein neuen Sattel kaufen, versierte Schrauber fragen nicht, bauen den Kolben aus entrosten die Nut der Staubmanschette und bauen einen neuen Dichsatz mit ATE Paste ein, das hält auch die nächsten 100.000km ... Das Hauptproblem ist der Rost in der Nut der Staubschutzmanschette, wenn dass gängig ist lässt sich der Kolben mit den Fingern zurückdrücken ...

Themenstarteram 23. Juni 2018 um 11:12

Zitat:

@bossichen schrieb am 23. Juni 2018 um 10:13:35 Uhr:

Wenn Du schon fragst würde ich in jedem Fall ein neuen Sattel kaufen, versierte Schrauber fragen nicht, bauen den Kolben aus entrosten die Nut der Staubmanschette und bauen einen neuen Dichsatz mit ATE Paste ein, das hält auch die nächsten 100.000km ... Das Hauptproblem ist der Rost in der Nut der Staubschutzmanschette, wenn dass gängig ist lässt sich der Kolben mit den Fingern zurückdrücken ...

Ok werde es heute der Werkstatt überlassen da ich nicht an Bremssystem dran gehe wo Bremsflüssigkeit Austritt .

Was mich wundert ist das bei der normale Bremsung keine Probleme gibt nur mit der Feststellbremse.Sobald es vom Feststelldruck befreit ist ist das drehen ohne Probleme und leichtgängig.

Entweder drückt es zu stark und klemmt ein oder es ist die elek schuld die nicht bei Amperanstieg aufhört zu zu machen.

mm, stimmt, schon irgendwie komisch, wenn Du die Spindel von Hand komplett zurückdrehst, lässt sich der Kolben dann leicht vollständig zurückdrücken ?

hallo :)

gerade bei der Bremsanlage hinten bin ich der Meinung, diese dann auszutauschen

das die Bremskolben sich festsetzen habe ich schon oft gelesen, dies liegt in der Art und Weise, wie diese wirklich arbeiten

die EPB setzt darauf auf, heißt presst den Kolben an und fährt wieder zurück für einige Millimeter, wenn der eigentliche Bremskolben durchaus kaum wirklich arbeitet

ich erkenne es an vielen Bildern von verrosteten hinteren Bremsanlagen, da wird nicht viel bewegt

persönlich finde ich es immer sehr spannend zu lesen, was man versucht und was eine Lösung ist, dies geht von Bremssteinen bis Federblechen :eek:

dies ist ganz interessant :) , wenn durch neue Bremssättel sich das Problem auflöst

Themenstarteram 24. Juni 2018 um 11:14

Mir wurde gesagt das man den Bremssattel rep.kann und reinigen muss da nicht viel beschädigt werden kann.

Aber Werkstatt hat mir gesagt das der Sattel ausgetauscht werden muss .

Ich denke das sich keiner mühe macht so etwas zu reinigen und in Betrieb zu setzen.Lieber neu und fertig.

Im Ausland oder Privat rep.man sehr viel weil die Neuteile teuer sind.

Wenn die es sagen muss ich es halt machen. Ich gehe an viele Teile dran aber wo Drücke entstehen und bei fehlern ausser Betrieb kommt ist tabu für mich.Besonders die Bremsen mit Bremsflüssigkeit.

Danke euch

Man kann die alten Bremssättel überholen.

Bei einem 10 Jahre alten Brot und Butter Auto lohnt der Aufwand in der Regel nicht.

Rep. Set kostet Geld, höherer Zeitaufwand und nicht jede Reparatur ist von Erfolg gekrönt. KLICK

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 12:07

Ich habe mir jetzt ein Bremssattel besorgt und wird morgen eingebaut.

Mir ist es ja egal mit der Rep. des Bremssattel aber Frau schimpft mit mir das ich kein KFZ ler bin und trotzdem dran gehe obwol ich schon seit 20 Jahren selber meine Autos rep.und davor an Mofas und Roller gebastelt habe.

MFG

danke @internetnihat für die Rückmeldung :)

viele Andere haben ja geschrieben, was die oder was wahrscheinlich die Ursache ist bzw. weshalb die Bremse hinten sich erhitz nach einer gewissen Laufleistung

ich möchte nicht viel jetzt an Halbwissen verbreiten, aber ich hatte noch eine andere Erfahrung und das war ein ADAC PKW Basis Training, was meine Firma sponserte für Mitarbeiter, die auch Dienstlich mit privaten PKW unterwegs sind

auf diesen Parkuhr wurde explizit Gefahrenbremsung, Ausweichmanöver bei Glätte mit eigenen PKW geübt

es war sehr aufschlussreich, da man kaum im normalen Verkehr wirklich eine Notbremsung über die elektrische Parkbremse ausführt oder gar Bremst bis die Warnblinkanlage automatisch anspringt (oder das Bremslicht Pulsiert usw.)

eine Info habe ich aber erhalten, was nicht genutzt wird, setzt sich auch zu und dies sind Erfahrungen des ADAC :(

unabhängig davon würde ich Bremssättel immer austauschen, wenn diese nicht mehr sauber arbeiten, man würde mit einen Reparatur sicherlich einiges nachregeln können

es gibt aber eine Verantwortung sich selbst und seiner Familie gegenüber und auch Anderen

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Bremssattel def.? und reperatur oder eher Austausch ?