ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsflüssigkeit wechseln (alle 2 Jahre)

Bremsflüssigkeit wechseln (alle 2 Jahre)

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 27. Mai 2014 um 9:34

Hallo, ich habe vor 2 Jahre neue SBC System gekriegt, jetzt ist die Frage muss ich die Bremsflüssigkeit jetzt wechseln lassen oder nicht . Das ist mir aufgefallen wo ich den Aufkleber gesehen habe im Motorraum. Ich muss aber morgen in den Urlaub fahren ca. 5000 km alles zusammen.

Was meint ihr kommt es genau auf die 2 Jahre an oder kann mann da ein wenig überziehen mit den wechsel. Ich würde es später machen lassen wenn ich zurück komme.

Danke im vorraus für die Antworten...

Beste Antwort im Thema

Das mit der Störung an der SBC ist QUATSCH. Ich fahre seit mehr als 4 Jahren mit der selben Bremsflüssigkeit herum. Der Meister bei meinem :) sagte das die Bremsflüssigkeit erst gewechselt werden muss Wenn der Feuchtigkeitsgehalt ein gewisses Maß erreicht hat. Er hat so ein Messgerät das ihm sagt wann die Suppe raus muss.. Also wenn du jetzt noch ein paar Tage länger wartest und erst in den Urlaub fährst, passiert gar nix.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Ein für alle mal zur Aufklärung:

Die SBC erkennt NICHT ob das alle 2 Jahre gemacht wird.

Dennoch ist der Wechsel CIRCA alle 2 Jahre stark empfohlen.

Wie und wann ihn die Leute machen ist selbst überlassen.

MEINE Erfahrung: Nach dem BFW brummt die Einheit circa nur noch 70% so oft (beim aufschließen fast garnicht mehr!)

WENN BfW gemacht wird, SOLLTE er mit der StarDiagnose oder einem ähnlichen Gerät (Boschtester) ausgeführt werden, ist aber auch KEIN muss.

Hab mal die wichtigen Wörter markiert und ich hoffe nun steht es einmal da und die Leute werden sich drauf beziehen :)

Schönen Tag

Es ist ja vom Zeitraum, nicht von den Kilometern abhängig.

Ich würde fahren u. danach wechseln lassen.

Oder.. das habe ich auch schon gemacht, im Urlaub eine Werkstatt ausfindig gemacht, welche diesen Service übernommen hat.

Die Bremsflüssigkeit MUSS alle 2 Jahre gewechselt werden!!!

Machst du es nicht, brauchst du demnächst eine neue, weil die SBC dann auf Störung geht.

Zitat:

Original geschrieben von sennini

Die Bremsflüssigkeit MUSS alle 2 Jahre gewechselt werden!!!

Machst du es nicht, brauchst du demnächst eine neue, weil die SBC dann auf Störung geht.

Schwaller. Auch wenns Ironie war (hoffentlich)

Fahr in den Urlaub. 5000km sind nichts. Keine Fehlermeldung EINFACH FAHREN!

Zitat:

Original geschrieben von penlane

Zitat:

Original geschrieben von sennini

Die Bremsflüssigkeit MUSS alle 2 Jahre gewechselt werden!!!

Machst du es nicht, brauchst du demnächst eine neue, weil die SBC dann auf Störung geht.

Schwaller. Auch wenns Ironie war (hoffentlich)

Fahr in den Urlaub. 5000km sind nichts. Keine Fehlermeldung EINFACH FAHREN!

Könnten wir das mal endgültig aufklären, weil das mit der SBC Störung sich hartnäckig hält und mir nicht klar ist ob das nun ein Gerücht sein soll oder Realität.

Also: geht die SBC auf Störung nur weil man nicht alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit wechselt?

Und wenn "ja" wie merkt das System das? Muss man im KI / mit SD etwas eintragen oder merkt das System selber einen Wechsel (oder misst gar die Güte/Qualität der Bremsflüssigkeit?)

Wer weiss es jetzt wirklich genau? Bitte um Infos.

Themenstarteram 27. Mai 2014 um 11:01

Ja genau das würde ich auch gerne wiessen.

Wie das System das erkennt.

Ich meine wenn es alle 2 Jahre gewechselt werden muss, ist ja ok aber muss nicht genau auf den Tag sein oder. Mann kann es doch paar Tage später machen...

Das mit der Störung an der SBC ist QUATSCH. Ich fahre seit mehr als 4 Jahren mit der selben Bremsflüssigkeit herum. Der Meister bei meinem :) sagte das die Bremsflüssigkeit erst gewechselt werden muss Wenn der Feuchtigkeitsgehalt ein gewisses Maß erreicht hat. Er hat so ein Messgerät das ihm sagt wann die Suppe raus muss.. Also wenn du jetzt noch ein paar Tage länger wartest und erst in den Urlaub fährst, passiert gar nix.

Themenstarteram 27. Mai 2014 um 11:23

Ok Danke euch für die schnellen Antworten, werde in den Urlaub fahren und dann später wechseln lassen.

Ich bin auch ein Spätwechsler oder Garnichtwechsler (seit 5 Jahren nicht gewechselt [von ca. 80TKM bis 94TKM, und vor Kauf wurde wohl auch nicht unmittelbar gewechselt.)

Von meiner SBC war bisher kein diesbezüglicher Fehlercode gespeichert, und natürlich auch keine Warn-Anzeige im KI.

Beim Öl sollte man vielleicht nicht so locker sein, gerade bei viel Kurzstrecke - habe mittelmäßig Ölschlamm und vielleicht dadurch (Verstopfungen) übermäßiges Auspusten vom Zylinderkopfdeckel in den Ansaugtrakt über die Zylinderkopfdeckelentlüftung.

 

Harald

Zitat:

Original geschrieben von Holofux

..... Er hat so ein Messgerät das ihm sagt wann die Suppe raus muss..

Wo misst er denn ? Oben im Vorratsbehälter oder unten am Bremssattel ?

 

Zitat:

Original geschrieben von MichaelV12

Zitat:

Original geschrieben von Holofux

..... Er hat so ein Messgerät das ihm sagt wann die Suppe raus muss..

Wo misst er denn ? Oben im Vorratsbehälter oder unten am Bremssattel ?

Hab dabei noch nie zu geschaut, aber ich denke mal das er die Flüssigkeit aus dem Vorratsbehälter nimmt. Wenn irgendwo Wasser ins System kommt dann ja wohl dort.

Ein für alle mal zur Aufklärung:

Die SBC erkennt NICHT ob das alle 2 Jahre gemacht wird.

Dennoch ist der Wechsel CIRCA alle 2 Jahre stark empfohlen.

Wie und wann ihn die Leute machen ist selbst überlassen.

MEINE Erfahrung: Nach dem BFW brummt die Einheit circa nur noch 70% so oft (beim aufschließen fast garnicht mehr!)

WENN BfW gemacht wird, SOLLTE er mit der StarDiagnose oder einem ähnlichen Gerät (Boschtester) ausgeführt werden, ist aber auch KEIN muss.

Hab mal die wichtigen Wörter markiert und ich hoffe nun steht es einmal da und die Leute werden sich drauf beziehen :)

Schönen Tag

Zitat:

Original geschrieben von Holofux

Zitat:

Original geschrieben von MichaelV12

 

Wo misst er denn ? Oben im Vorratsbehälter oder unten am Bremssattel ?

dass er die Flüssigkeit aus dem Vorratsbehälter nimmt. Wenn irgendwo Wasser ins System kommt dann ja wohl dort.

Also wenn das Fahrzeug nicht selber die Qualität der Bremsflüssigkeit misst, was mich gewundert hätte, oder einfach durch Zeitablauf auf Störung schaltet, dann kenne ich das (externe) Meßgerät vom Meister: da wird im Ausgleichbehälter ein Schlückchen entnommen und auf einer Art kleinen Kochplatte wird der Siedepunkt ermittelt. Je mehr Wasser drin desto niedriger, desto eher "kocht" die Bremsflüssigkeit durch die heißen Bremsen und dadurch bilden sich (wie beim Kaffeewasser kochen) Dampfblasen. Und da die nicht dieselbe Dichte haben wie die Bremsflüssigkeit, deswegen kann man plötzlich das Pedal mehr durchtreten, es wird weicher und es besteht kein direkter Kraftschluß mehr auf der Verbindung "Pedal-Bremsflüssigkeit-Bremskolben(-klotz)". Und daher sollte man darauf achten nicht zu alte Bremsflüssigkeit zu haben.

Wir halten fest: das Auto selber mißt da wohl nichts und schaltet auch nicht von alleine nach bestimmter Zeit auf Störung.

Zitat:

Original geschrieben von penlane

Ein für alle mal zur Aufklärung:

WENN BfW gemacht wird, SOLLTE er mit der StarDiagnose oder einem ähnlichen Gerät (Boschtester) ausgeführt werden, ist aber auch KEIN muss.

Schönen Tag

Eine Nachfrage dazu: WARUM sollte dies mit SD oder Boschtester gemacht werden. Kann ja gut sein, aber aus welchem Grund?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsflüssigkeit wechseln (alle 2 Jahre)