ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Bremsen Service ressetten

Bremsen Service ressetten

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 9. Februar 2017 um 10:41

Ich hatte vor dem f32 einen e92. Dort war es relativ leicht möglich nach dem bremsen wechseln den Service zu ressetten. Man konnte über eine Tastenkombination den Service zurücksetzen und hatte wieder die neue Restlaufzeit im Display stehen.

 

Wie ist das beim f32? Auch mit Sicht auf das elektronische Serviceheft im Auto.

Sollte es möglich sein die Bremsen selber zu wechseln und zu ressetten, erfolgt dann im elektronischen Service Heft ein Eintrag?

 

Wer hat sich daran schonmal probiert ?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Bremsen mache ich auch selbst. Und den Service kann man im iDrive selbst ohne irgendwelche Hilfsmittel zurücksetzen. Das geht aber erst, wenn die Fälligkeit gelb angezeigt wird. Wenn das der Fall ist, ist übrigens auch der Bremsbelagsensor angeschliffen und hat ausgelöst. Der muss dann zwingend ersetzt werden. Die Sensoren sind vorne links und hinten rechts. Wenn der Service gelb angezeigt wird, zählt der Bordcomputer die maximal noch zu fahrenen Kilometer konstant runter. Dannn heißt es spätestens: Bremsenservice durchführen.

Reset bei gelber Service-Warnung: Einfach auf den Bereich für den Bremsenservice im iDrive gehen. Den Controller einmal drücken und schon kann man den Service zurücksetzen. Das war es auch schon. Der Service lässt sich mit einem angeschliffenen und erneut verbauten Sensor nicht zurücksetzen. Beim Zurücksetzen gibt der Bordcomputer gleich mal ca. 60000 km bis 70000 km bis zum nächsten Service an. Die Kilometer ändern sich über die Zeit je nach Fahrstil. Einen Service-Eintrag über den erfolgten Bremsenservice in der Servicehistorie gibt es so wie oben beschrieben natürlich nicht. Ab dem Moment ist der Wagen spätestens nicht mehr "elektronisch Scheckheftgepflegt".

Ich empfehle für Beläge und Scheiben original BMW-Teile. Bremsbeläge z.B. von ABC mit Scheiben von XYZ würde ich nicht mischen. Das führt oft zu Problemen.

Hi,

Toller Beitrag.

Hab ein F36 2.0 Diesel von 2015.

Geht das mit dem Ölservice genauso?

Falls ich das Öl früher wie der Rechner wechseln möchte, kann ich dann bei noch nicht gelber Anzeige diese auch zurück setzten?

Vielen Dank für Eure Antworten

Themenstarteram 9. Februar 2017 um 12:25

Dh. Ich kann alle Service selbst zurück setzen aber das wird dann nicht im elektronischen

Serviceheft dokumentiert.

Habe das aber auch nur bei den bremsen vor, die restlichen Wartungsarbeiten lasse ich von BMW machen. Habe beim e92 auch nur Originalteile verbaut, das ist immer die beste Wahl.

Echt starker Beitrag f30328i:)

Zitat:

@vw3er schrieb am 9. Februar 2017 um 12:25:53 Uhr:

Dh. Ich kann alle Service selbst zurück setzen aber das wird dann nicht im elektronischen

Serviceheft dokumentiert.

...

Ja, immer bei gelber Service-Warnung.

Z.B. zu TÜV/AU fahre ich auch selbst. Im entspr. Monat stellt man dann den nächsten Termin ein. Man kann in dem Fall den Monat und das Jahr mit dem Controller auswählen und einstellen. Das geht aber erst in dem Monat, wo TÜV/AU fällig ist. Das ist dann so etwas wie ein Wecker.

Zitat:

@jonnyyy2b schrieb am 9. Februar 2017 um 12:18:36 Uhr:

... Geht das mit dem Ölservice genauso?

Ja

Zitat:

@jonnyyy2b schrieb am 9. Februar 2017 um 12:18:36 Uhr:

Falls ich das Öl früher wie der Rechner wechseln möchte, kann ich dann bei noch nicht gelber Anzeige diese auch zurück setzten?

Nein, das geht ohne Hilfsmittel nicht.

Ich empfehle den Motorölwechsel in der Gewährleistung und bis 100.000 km bei BMW machen zu lassen. Kommt es mal zu einem Schaden, schaut man sich bei BMW schon sehr genau an, ob und ob auch nicht zu spät der Service gemacht wurde. Das gibt bei einem Kulanzantrag den Ausschlag zu "ja" oder "nein".

Ja das denke ich mir. Denke jetzt eher an später, bzw. wenn ich dazwischen einen machen würde. Hab bei 30000km den Wechsel machen lassen, wie das Auto angezeigt hat. Mir viel schon 2T km davor auf, das ich bei noch so sparsamer Fahrweise keine blauen km mehr einfahren konnte. Gleich danach ging es schlagartig wieder hoch. Finde die Zyklen zu groß und lang, so teuer ist das Öl nicht wenn man es selbst kauft. Wenn man es beim Service zum Händler mit bringt, verfällt dann eventuell auch die kullanz?

Zitat:

@jonnyyy2b schrieb am 9. Februar 2017 um 14:46:06 Uhr:

Wenn man es beim Service zum Händler mit bringt, verfällt dann eventuell auch die kullanz?

Nicht das ich wüsste.

Um den thread noch abzurunden hier ein paar Infos, was passiert, wenn die Werkstatt z.B. den Bremsenservice zurücksetzt:

Die BMW-Werkstatt oder die freie Werkstatt, die die entspr. Lizenzen an BMW zahlt, loggt sich auf einem Portal ein, trägt die BMW VIN ein und welcher Service gemacht wurde. Der Eintrag kommt dann vom BMW Server direkt über die SIM-Karte ins Auto. Somit ist die digitale Servicehistorie im Gegensatz zum Papier-Scheckheft meiner Meinung nach ziemlich fälschungssicher.

Mein Tipp: Wer in die freie Werkstatt fährt, die keinen Zugriff zum BMW-Portal hat, der sollte sich wenigstens die Rechnungen aufbewahren, um einen späteren Käufer einen Nachweis über den erfolgten Service vorlegen zu können. Lücken in der Servicehistorie drücken immer kräftig auf den Gebrauchtwagenpreis. Händler suchen beim Ankaufsgespräch sogar gezielt danach.

Ok, aber wie ist das nun mit der kullanz, wenn man beim Service das Öl selber mit bringt? Hat da jemand sichere Erfahrungen?

Die meisten Werkstätten lassen es zu das du das Öl selber mitbringst, nicht alle!

Allerdings wird dann in der Rechnung darauf verwiesen dass das Öl selbst mitgebracht wurde, und es wird keine Garantie auf den Ölwechsel von der Werkstatt übernommen.

Die Werkstatt kann ja schlecht für fremdöl haften, was zwar den Spezifikationen entspricht, aber dessen Herkunft nicht 100% sicher ist. Würde ich genauso halten. Man muss da in den sauren Apfel beißen um die Garantie/ kulanzleistung zu erhalten. Ich hatte letzte Woche Inspektion: 6 Zündkerzen, Ölwechsel, Mikrofilter, fahrzeugcheck. 730€.

Diesen folgekosten muss man sich bei der Anschaffung bewusst sein, zumindest in der Garantiezeit oder in der sogenannten kulanzzeit (5 Jahre / 100.000 km).

Zitat:

@vw3er schrieb am 10. Februar 2017 um 16:31:27 Uhr:

Die meisten Werkstätten lassen es zu das du das Öl selber mitbringst, nicht alle!

Allerdings wird dann in der Rechnung darauf verwiesen dass das Öl selbst mitgebracht wurde, und es wird keine Garantie auf den Ölwechsel von der Werkstatt übernommen.

Die Werkstatt kann ja schlecht für fremdöl haften, was zwar den Spezifikationen entspricht, aber dessen Herkunft nicht 100% sicher ist. Würde ich genauso halten. Man muss da in den sauren Apfel beißen um die Garantie/ kulanzleistung zu erhalten. Ich hatte letzte Woche Inspektion: 6 Zündkerzen, Ölwechsel, Mikrofilter, fahrzeugcheck. 730€.

Diesen folgekosten muss man sich bei der Anschaffung bewusst sein, zumindest in der Garantiezeit oder in der sogenannten kulanzzeit (5 Jahre / 100.000 km).

Ich lasse mir auf der Rechnung immer bestätigen, dass das Öl die BMW Spezifikationen erfüllt . Nehme immer das gleiche Öl welches auch der Händler verwendet, nur halt auf dem freien Markt für 7-8€ und nicht 27€ den Liter .

Hatte so nie Probleme bei Kulanzanfragen

Deine Antwort
Ähnliche Themen