ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Bremsen quietschen / fiepen, ohne dass gebremst wird

Bremsen quietschen / fiepen, ohne dass gebremst wird

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 6. August 2019 um 18:19

Hallo,

da der TÜV immer näher rückte mussten bei meinem Passat B7 2.0 TDI (Limousine) vor knapp 1,5 Monaten die Querlenkerlager / Lagerböcke an der Vorderachse (Meyle HD) beidseitig gewechselt werden (siehe Foto) und außerdem noch Bremsscheiben und -beläge komplett für die Vorder- und Hinterachse (ATE).

Die Querlenkerlager wurden ohne Ausbau des Querlenkers gewechselt, so dass keine Achsvermessung nötig gewesen wäre. Da die letzte jedoch schon etwas länger zurücklag und der vordere linke Reifen innen etwas mehr abgefahren war, habe ich trotzdem eine machen lassen.

Danach gingen die Geräuche während der Fahrt los... jedoch erst, wenn knapp 10 min gefahren wurde. Ein ständiges quietschen / fiepen der Bremsen vorne auf beiden Seiten. Tippt man das Bremspedal leicht an, oder bremst richtig, ist das Geräusch weg. Kommt aber sofort wieder, sobald das Bremspedal losgelassen wird. Die Bremsen wurden auch normal eingefahren / eingebremst. Selbst wenn ich bei mir los und ohne ein einziges mal zu bremsen auf die Autobahn fahre, so kommt das Geräusch nach kurzer Zeit, ohne dass das Bremspedal auch nur einmal betätigt wurde. Inzwischen bin ich knapp 4.000 km gefahren und es wurden die folgenden Dinge nacheinander versucht:

  • Anfeilen der Bremsbeläge --> ohne Erfolg
  • Abdrehen der Bremsscheiben --> ohne Erfolg
  • Austausch der Scheiben & Beläge (ATE) gegen neue (Brembo) --> ohne Erfolg
  • Zerlegen & Reinigen der Bremsanlage --> ohne Erfolg
  • Austausch der Bremsflüssigkeit inkl. Entlüften --> ohne Erfolg

Das Geräusch bzw. dessen Intensität ist unabhängig von der Geschwindigkeit, die gefahren wird. Es tritt in Kurvenfahrten und auch beim Geraudeausfahren auf. Wird eine Bodenwelle überfahren, verschwindet das Geräusch für die Zeit des Überfahrens und ist danach sofort wieder da. Die Bremsen bzw. Bremsscheiben eiern nicht, sondern laufen rund. Radlager haben null Spiel.

Man hört das Geräusch selbst auf der Autobahn bei 120 km/h, alle Fenster oben und das Radio an. Fährt man durch einen Tunnel, so denkst du man steht neben einer Drehbank. Es nervt mich so dermaßen und übelst viele labern mich nach dem Parken voll, dass meine Bremsen runter sind oder andere dumme Sprüche. Ich könnte kotzen... :mad: Als wenn du irgendeinen Dacia aus 9. Hand fährst... :rolleyes: :mad:

Es ist keine adaptive Fahrwerksregelung (DCC) vorhanden, sondern nur das normale Fahrwerk. Der Passat ist Baujahr 2012 und hat nun knapp 170.000 km auf der Uhr.

Hat evtl. irgendeiner eine Ahnung, an was das liegen könnte? Ich bin echt am verzweifeln :(

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

S-l1600
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 6. August 2019 um 19:22

Ganz sicher das es die Bremsen sind?

Nicht vieleicht der Kugelkopf von nem Führungsgelenk oder ähnliches?

Du sagtest vorn links der Reifen wäre leicht schräg gefahren *denk

Hatte ähnliches Problem damals beim Opel.

Wenn ALLE beweglichen Teile an der Vorderachse eingesprüht waren, war es manchmal 2-3 Tage weg, dann kam es wieder.

Nachher hatten wir es gefunden, Haarriss in der Manschette, Fett weg, trocken hat es dann quitschende Geräusche gemacht.

Wenn die Bremsen schleifen, sollte sich das auch thermisch bemerkbar machen *denk

Vieleicht ist das nen Anhaltspunkt für Dich?

Ich geh mal nicht davon aus, das die Radschrauben zu lang sind und am Hitzeblech oder ähnlichem schleifen, das sind ja, denk ich noch die gleichen

Nachtrag

Es verschwindet wenn gebremst wird, bzw Kräfte durchs Bremsen auf die Achsteile wirken

Doch was an den Achsteilen???

Investier mal ne Dose WD40

Ich hatte auch mal ein singen der Bremsbeläge nachdem ich Ferodo DS Performance Beläge verbaut hatte. Außerdem haben die Bremsbeläge immer geklackert beim vor- und zurückfahren wie z.B. beim Parken. Da sind die Beläge immer ans andere Ende im Sattel geschlagen.

Habe von AT-RS dann solche Antiquietschplatten bekommen. Im Prinzip nur Klebefolie ähnlich wie Panzertape was man auf die Rückseite der Beläge klebt. Seitdem keine Probleme mehr seit vielen Tausend Km. Mit Belägen anderer Hersteller wie ATE hatte ich nie Probleme vorher. Nur bei den Ferodo. Kann ja sein, dass die Beläge etwas mehr Spiel haben von der Metallplatte.

Ich hätte sonst als erstes getippt, dass die Radlager etwas Spiel haben und die Bremsscheiben somit nicht immer perfekt gerade laufen zwischen den Belägen. Es muss ja nur minimal sein. Das verursacht beim Fahrrad auch immer schön Geräusche.

Gehen die Bremskolben vielleicht nicht so leicht zurück, sodass die Beläge stärker anliegen als sie sollten?

Bei Fahrwerksteilen ist meiner Meinung nach Silikonspray besser als WD40. Aber für mal eben zum Testen gehts auch.

Edit: Noch eine Idee. Meine ATE Bremsscheiben sind auf der Autobahn immer zu heiß geworden durch starke Bremsungen. Danach waren die gefühlt immer krumm bzw. haben sich etwas verzogen nach paar Tkm. Kurz vor Ampeln merkt man ungleichmäßiges Bremsen trotz gleichem Pedaldruck. Ein Grund warum ich keine ATE mehr einbaue. Bin aktuell mit Brembo Xtra zufrieden. Die sind auch nicht so laut wie Zimmermann gelocht.

Themenstarteram 7. August 2019 um 18:31

Vielen Dank erst einmal an euch beide für eure Hilfe!

In der Werkstatt wurden alle beweglichen Achsteile schon einmal „abgeschmiert“, was jedoch leider ebenso keinerlei Besserung brachte. Die Bremsbeläge sitzen satt in den Führungen, ohne auch nur das kleinste Spiel. Und die Bremskolben warten auch als erstes mit in Verdacht, aber die gehen „butterweich“. Und spätestens nach dem Auseinandernehmen, Reinigen etc. der vorderen Bremsanlage kann das zu 100% ausgeschlossen werden. Dabei fiel auch auf, dass das Reinigen an sich eigentlich nicht notwendig gewesen wäre, da nix vergammelt oder schwergängig war.

Ein Verziehen der Bremsscheiben ist auch nicht möglich, da ich keinerlei starke Bremsungen oder gar Vollbremsungen durchgeführt habe. Gerade einmal vor dem Austausch der – vor 1,5 Monaten neu eingebauten ATE Bremsscheiben und -beläge gegen die von Brembo – habe ich testweise einmal mehrere starke Bremsungen vorgenommen, als ich auf der Autobahn unterwegs war. Aber da hat sich nix geändert. Weder zum besseren noch zum schlechteren. Verzogen hat sich dabei auch nichts. Und dann kamen ja eh die ATE-Teile raus und neue Brembo-Teile rein. Habe quasi einen gerade einmal 2.500 – 3.000 km gefahrenen Satz ATE für vorne in die Tonne gehauen, in dem Glauben eine schlechte Charge erwischt zu haben. Aber mit den Brembo ist es halt genau die gleiche Geschichte.

Thermisch macht sich auch nichts bemerkbar bei den Bremsen, aber das Geräusch ist definitiv von den Bremsen ausgehend. Es ist auch kein monotones Quietschen / Fiepen. Eher so wie in einem bestimmten „Takt“, wenn ihr wisst, was ich meine. Und es fing eben alles damit an, dass die Querlenkerlager und eben die Bremsen gewechselt wurden. Davor gab es dieses Problem nicht. Und ich muss auch immer erst einige Kilometer fahren, damit es anfängt. Unabhängig davon, ob ich die Bremse benutze oder nicht.

Könnte da beim Einbau was falsch gelaufen sein? Nur eben was? :confused:

Hat jemand vielleicht ein Hitzeschutzblech/Deckblech etwas verbogen, sodass die Scheibe manchmal dran kommt?

Ist die Klammer/Haltefeder auf den Sätteln? siehe Bild. Ich glaube aber das würde man stärker merken.

Imag0208
Themenstarteram 7. August 2019 um 19:25

Die Haltefeder ist auf beiden Seiten auf den Sätteln und das Hitzeschutzblech ist auch nicht verbogen.

Ich bin wirklich ratlos :(

Hallo,

ich möchte das Thema gerne nochmal aufrufen, da ich seit ca. 2 Monaten das selbe Problem habe und auch schon "rumgedoktert" habe. Leider ohne jeglichen Erfolg. Gibt es mittlerweile einen Lösungsansatz?

Vielen Dank

Hallo Zusammen

Ich habe seit Monaten das gleiche Problem. Habe bei der Amag gem. Denen den Sattel ausgetauscht kanten gebrochen und und... es quitscht immer noch. Jetzt heisst es plötzlich die KM seien schuld. Sitze auf einer Rechnung fest knapp 2000 franken. Keine kümmert sich dafür jeder schiebt alles ab. Dies ist auch ein Grund für mich warum ich absolut kein VWkaufen wird. Nachdem Diesel Skandal wurde nichts gemacht für die Europäischen auch für die Schweizer Kunden.

Was is den Verbaut worden Original Teile?

Schau doch mal nach Antiquietschpaste. Habe ich gute Erfahrungen mit gemacht.

Wenn jedoch die Bremsen zugleich wärmer werden, solltest Du auch neue/überholte Bremssättel von TRW hinten verbauen, falls das Problem hinten ist.

Hallo,

habes genau das gleiche problem wie masta_ace. Gab es dafür eine Lösung?

Habe ich doch geschrieben. Versuch es doch mal damit.

Hallo,

Antiquietschpaste-----keine Veränderung

Bremssättel überholt -----keine Veränderung

Bleibt warscheinlich nur noch das ich neue kaufe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Bremsen quietschen / fiepen, ohne dass gebremst wird