ForumColt, Lancer & Space Star (Mirage)
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Colt, Lancer & Space Star (Mirage)
  6. Bremsen Colt z30 wie erkennen ob sie unten sind

Bremsen Colt z30 wie erkennen ob sie unten sind

Mitsubishi Colt 6 (Z30)
Themenstarteram 26. Juni 2021 um 14:52

Hallo zusammen,

 

bei meinem Colt BJ2006 steht der TÜV an. Kann mir jemand sagen wie ich sehen kann wie gut die Bremsen noch sind? Ich würde die ggf. machen lassen. Da ich allerdings diese dann vorher bestellen müsste wollte ich mal nachsehen. Hinten sind das doch Trommelbremsen oder? Danke und Grüsse

 

Hansi

Ähnliche Themen
39 Antworten

bremsen:

beläge mind 4mm restbelag, gerade abgebraucht

es gibt beläge, die in der mitte einen "kanal" haben, solange dieser zu sehen ist, sind sie ok, ist dieser weggebraucht ist der belag auf dem minimum.

wenn akustische warnvorrichtung: prüfen ob der blechhalter der ak. wa. die scheibe noch nicht berührt, bei weniger als 1mm würd ich nicht fackeln und runter damit.

bremsscheibe:

genau erruieren welche scheibe auf dein auto gehört, dann nach dieser googeln, da erhälst du eine dicke und eine minimaldicke. bremsscheiben mit präzisionswerkzeug auf 1-2 1/100mm genau messen. achtung, normaler messschieber geht nicht, da die scheibe am rand eine rostkruste aufweisst ...

anbei einige bilder von belägen und scheiben die längst runter mussten.

lg stibe

Beläge alt/neu
Dito
Verschlissene scheibe
+2

Aus der Ferne ist das schwer zu erklären. Bei manchen Autos kann man die Belagdicke durch die Räder sehen. Allerdings nur aussen, die inneren sind meistens verborgen. Dann müssen die Räder ab. Ausserdem musst du die Dicke der Scheiben beachten. Da gibt es ein Mindestmaß, ab dem die dann nicht mehr verwendet werden sollten.

Bei Trommelbremsen müssen die Trommeln ab um das beurteilen zu können. Du merkst nur ob sie funktionieren oder nicht. Und auf dem Rollenprüfstand kannst du die Gleichmässigkeit feststellen. Genau so wie die Funktion der Handbremse.

Du schreibst, bei Bedarf würdest du die noch machen lassen vor der HU. Das ist eigentlich selbstverständlich. Du sitzt ja selber drin.

Also hast du anscheinend eine Werkstatt der du halbwegs vertraust. Fahr doch hin und lasse die nachsehen. Das kostet wahrscheinlich nichts. Zumindestens werden sie mal über den Rollenprüfstand fahren.

Die min/max. Stärke der Scheibe ist auf der Scheibe selbst eingeprägt. Denn das ist Vorschrift.

.jpg
Asset.JPG

....was bei den alten wahrscheinlich nicht mehr zu erkennen ist

Bei den vorderen Bremsen siehst du ja das Verschleißbild der Scheibe. Ist das ungleichmäßig (Roststellen auf der Fläche, ungleichmäßig, evtl. blau angelaufen oder befindet sich ein größerer Grad an der Kante, dann würde ich komplett tauschen, incl. Bremssattelbolzen. Beim Colt liegt die Hauptbremsleistung auf den vorderen Bremsen. Von daher verschleißen die gerne. Bei den Belägen sieht man das auch von Außen. Vorteil: Die Bremsanlage vergammelt vorne nicht so sehr wie bei anderen Modellen/Herstellern.

Bj 2006? Sind da die hinteren Trommeln schon mal getauscht worden? Von Außen lässt sich optisch nicht feststellen, ob sie abgenutzt, gebrochen sind oder sich bereits von der Lauffläche gelöst haben. Sollten sie noch nie gewechselt worden sein, dann viel Spaß damit. Entweder Bremsenprüfstand oder bei langsamer Fahrt mit offenem Fenster die Handbremse anziehen und hören ob ein schleifendes, mahlendes Geräusch zu hören ist. Wenn ja, dann bitte komplett tauschen lassen. Trommeln und Beläge. Und wenn du dir oder der Werkstatt etwas Gutes tun willst, bestell dir gleich einen Satz vormontierte Beläge!!! Mit Einbausatz (Haltestifte, Teller und Federn). Scheiß auf die paar Euro Mehrkosten. Beim Colt ist es fast unmöglich, eingelaufene Trommeln ohne Zerstörung der Beläge und dem Einbausatz zu wechseln. Da hilft nur rohe Gewalt. Der Einbau der Einzelteile, also nicht vormontiert, ist eine echte Qual.

Noch ein Tipp: Solltest du es selber machen, dann geht der Einbau leichter, wenn die Bremszylinder hinten gelöst werden. Man muss nicht unbedingt die Bremsleitung lösen. Alleine durch die geringe Beweglichkeit des gelösten Radbremszylinder erleichtet sich der Einbau enorm!! Grund ist die obere, quer verlaufende Spannfeder. Die über die Radnabe zu fummeln ist besch.......en.

Themenstarteram 13. Juli 2021 um 20:13

Vielen Dank für Eure Hilfe. Werde auf jedenfall die Hinterbremsen prüfen lassen. Das sind definitv Trommelbremsen. Ansonsten soll er sie gleich mitwechseln. Hab gesehen man kriegt die schon für unter 40 Euro pro Rad.

Was jedoch viel ärgerlicher ist, dass mor heute der Auspuff abgekracht ist. Da brauch ich jetzt auch noch nen neuen. Kostet sicher auch wieder 300 Euro. Wenn ich alles zusammenrechne. Reifen werden wohm auch bald mal fällog komm ich sicher auf 600 oder 700 Euro. Dann krieg ich an und zu den Rückwärtsgang nicht rein. Erst nachdem ich kurz das Getriebe belastet habe. Keilriemen wurde gewechselt. Quietscht aber manchmal ganz fiess und laut. Entweder während der Fahrt oder wenn man um die Kurve fährt. Und die Bremsen quietschen beim Bremsen etwas. Hab ich was vergessen? Daher weiss ich halt nicht wann der Wagen überhaupt noch lohnt. Aber ich denk mir halt immer, nen neuer gebrauchter kostet auch 5 oder 6k.

Zitat:

@Hans-Hubert-Kotz schrieb am 13. Juli 2021 um 20:13:00 Uhr:

Vielen Dank für Eure Hilfe. Werde auf jedenfall die Hinterbremsen prüfen lassen. Das sind definitv Trommelbremsen. Ansonsten soll er sie gleich mitwechseln. Hab gesehen man kriegt die schon für unter 40 Euro pro Rad.

Was jedoch viel ärgerlicher ist, dass mor heute der Auspuff abgekracht ist. Da brauch ich jetzt auch noch nen neuen. Kostet sicher auch wieder 300 Euro. Wenn ich alles zusammenrechne. Reifen werden wohm auch bald mal fällog komm ich sicher auf 600 oder 700 Euro. Dann krieg ich an und zu den Rückwärtsgang nicht rein. Erst nachdem ich kurz das Getriebe belastet habe. Keilriemen wurde gewechselt. Quietscht aber manchmal ganz fiess und laut. Entweder während der Fahrt oder wenn man um die Kurve fährt. Und die Bremsen quietschen beim Bremsen etwas. Hab ich was vergessen? Daher weiss ich halt nicht wann der Wagen überhaupt noch lohnt. Aber ich denk mir halt immer, nen neuer gebrauchter kostet auch 5 oder 6k.

1 mal im Jahr durchgucken lassen, dann kommt auch nicht so viel aufeinmal zusammen.

Der Rückwärtsgang geht bei allen Colts schlecht rein.

Wenn der Keilriemen Quitsch nachdem er gewechselt wurde, dann nochmal nachspannen.

Ob sich das noch lohnt hängt immer vom Allgemeinzustand ab. Rost, Lack, Unterbodenkorossio usw. Wenn das Auto ansich noch ok ist, dann Investiere die 700 euro, selbst wenn es 1000 sind......

Denk drann es, sind nur verschleissteile. Wenn er ansonsten funktioniert hat, warum nicht Reparieren?

Manchmal hilft es das Schaltgestänge + Schaltblock (der besonders) unterhalb des Luftfilters ordentlich einzuölen (bitte KEIN WD40!!!), ordentlich im Getriebe rumrühren und dann schön dick Fett drauf. Das ist aber ein Problem, welches viele Japaner (besonders Toyota) haben. Das kannst du ohne viel Aufwand selber machen. Keilriemenwechsel kann auch selber erledigt werden. Auspuffanlage kannst du in der Regel irgendeine 08/15 billigste Version nehmen (gibts schon komplett für unter 100 Euro!!). Die Passgenauigkeit der Anlagen ist selbst bei Billigprodukten sehr gut. Bitte nimm gleich Mittel- und Endschalldämpfer eines Herstellers zusammen!! Die Verbindung zwischen Mittel und Endschalldämpfer ist meist so vergammelt, dass der Austausch nur eines Teils zur Qual wird.

Und wie gesagt, ich kann dir nur nochmals raten, einen komplett zusammengesetzten Bremsbackensatz zu nehmen!!! Die paar Euro mehr machen sich dank Montagefreundlichkeit beim Einbau seeeeeehr bemerkbar. Und beim Wechsel , für den leichteren Einbau, den Radbremszylinder lösen (Er muss nicht von der Leitung entfernt werden) !! Bei den Trommeln ist es wurscht. 08/15 Billigtrommeln sind für das Fahrzeug vollkommend in Ordnung.

Ich hab jetzt erst meinen Colt für knapp den Istwert instandsetzen lassen. Klimaanlage komplett tauschen lassen (das könnte man zwar bis aufs Befüllen selber machen, aber das Gepopel soll der Profi machen). Das Auto steht noch so gut da, dass es es mir es wert ist. Sonderedition und derzeit sind die Gebrauchtwagenpreise zu hoch. Da werden richtige Gurken mit Gold aufgewogen. Außerdem weißt du auch bei einer 5k Karre nicht, was plötzlich dazukommt. Dein Auto kennst du und kannst dich drauf einstellen.

Themenstarteram 14. Juli 2021 um 21:23

Ich war heute mal in der Werkstatt. Auspuff kostet mit Montage 500 Euro. Dann müsste ich Bremsen alle 4 machen, Stossdämpfer vorne und 2 Reifen bräuchte ich noch. Wären dann 1500 Euro (mit TÜV).

Themenstarteram 14. Juli 2021 um 21:26

Im Grunde könnte man das schon noch investieren. Was mir noch aufgefallen war, dass er beim Öldeckel weissliche Ablagerungen hat. Das ist ja auch nicht so ideal. Optisch iat der Gute keine Schönheit mehr. Auf einer Seite ausgebeult (etwas dilletantisch). Lack ist an manchen Stellen geaprüht und generell schon recht stumpf. Aber das ist reine Optik. Er hat noch etwas Rost im Radlauf. Alternativ hätte ich von der Werkstatt ein Angebot für einen Twingo 2009...ich weiss nicht das richtige Thema hier. Steht aber gut da und wäre für knapp über 3k. Daher bin ich jetzt schon ein wenig am Überlegen.

Themenstarteram 19. Juli 2021 um 20:58

Was haltet ihr alternativ von diesem Colt?

 

Mitsubishi Mitsubishi Colt

Erstzulassung: 04/2011 Kilometerstand: 174.000 km Kraftstoffart: Benzin Leistung: 54 kW (73 PS)

Preis: 2.200 €

 

TüV bis 12/22

 

Der wäre deutlich neuer als meiner, hat aber minimal mehr kilometer.

08/15 Auspuffanlage kostet im Zubehör max 150 Euro und dann 350 Euro für die Montage? Respekt!! Die wissen wie man Geld verdient. :D

Weißliche Ablagerungen? Kommt drauf an ob es ein reines Kurzstreckenfahrzeug ist und wann der letzte Ölwechsel gemacht wurde. Kann kritisch sein, muss es aber nicht unbedingt. Ansonsten können eigentlich alle Arbeiten selber durchgeführt werden und dich kommt die Instandsetzung auf geschätzte 700 Euro. Ohne TÜV.

Anhand der Daten kann dir keiner sagen, ob der 2011er Colt günstig ist oder nicht. Wer weiß was da alles im Hintergrund für Baustellen warten. TÜV ist schön und gut aber den interessiert nur die Fahrtüchtigkeit, mehr nicht. Und was im letzten halben Jahr noch dazugekommen ist, weißt du auch nicht. Wenn es der von Mobile.de ist, dann hat der Vorbesitzer sich nicht sehr um das Fahrzeug gekümmert und mal schön nass fotografiert. Sowas gefällt mir persönlich z.B. überhaupt nicht. Allerdings verschweigt er zumindest den obligatorischen Fahrersitzschaden an der Wange nicht. Mir persönlich wären die 2,2k für dieses Fahrzeug zu viel, allerdings sind die Gebrauchtwagenpreise momentan sowieso etwas zu hoch.

Ach ja, solltest du deinen alten Colt verschrotten und der Fahrersitz ist noch in Ordnung, dann gibts für den gutes Geld. :D Wenn die Mittelkonsole den Audioanschluß + Zigarettenanzünder hat, gibts dafür auch gutes Geld (selten). Ebenso für die Klimaleitungen, sofern diese noch in Ordnung sind.

Themenstarteram 20. Juli 2021 um 9:10

Genau, das ist der von Mobile...der Text iat etwas wortkarg. Vielleicht ruf ich den Kerl mal an. Vorher muss ich aber noch klären, ob ich meinen nochmals fit mache. Was mich erhlich geaagt auch nervt. Für die Bremsscheiben hat mir diese Werkstatt 69 Euro pro Stück in den Koatenvoranschlag geschrieben. Über den Autoteileversand kriegt man die selben für 25 Euro und das sind ja noch nichtmal Händlerpreise. Finde ich schon ehrlich gesagt krass welche Marge die Werkstatt hier auf die Teile hat.

Themenstarteram 20. Juli 2021 um 17:25

Im Grunde würde ich meinen Colt am liebsten weiterfahren, aber wenn ich das alles in der Werkstatt machen lasse und dir Teile auch nucgt selber besorgen kann wird das auf 1700 Euro oder ähnliches kommen (mit. Tüv). Leider hab ich das Werkzeug und die Fähigkeiten nicht das selber zu machen, auch wenn ichs gerne lernen würde. Ansonsten bleibt halt noch der ATU.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Colt, Lancer & Space Star (Mirage)
  6. Bremsen Colt z30 wie erkennen ob sie unten sind