Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Bremse am 9-3...

Bremse am 9-3...

Themenstarteram 21. Juli 2006 um 10:10

hatte heute ein erlebnis der unschönen art -> musste eine notfallbremsung hinlegen. richtig. so wie man es im leben nicht oft erlebt.

autobahn, mittlere spur, leichte rechtskurve, tempo knapp 180km/h (tempomat). von rechts zieht so ein renn-geländewagen (mercedes r-irgendwas) raus und steigt vor mir voll in die eisen (stau oder sowas - habe ich nicht mehr genau mitbekommen). ich bremse was der saab hergibt. alle 4 reifen blockieren, bis das abs anspringt - und selbst dann noch. jedenfalls hätte es nicht ausgereicht, wenn ich nicht auf die linke spur hätte ausweichen können.

erschreckend war das verhalten des elchs. die bremse ist völlig überfordert (180km/h runter auf 20km/h). das auto schlingert mit der hinterachse, dass ich mich ernsthaft frage, wie sowas eine zulassung bekommen kann. gut - die situation war hart. der 93-tid ist schwer. ich war schnell. sowas kommt eben selten vor. trotzdem bin ich etwas nachdenklich....

ich denke jetzt über den einbau einer neuen bremsanlage nach. den fred über die viggen-bremse hier im forum habe ich schon überflogen. das geht am schluss ziemlich durcheinander.

fragen:

-kann ich eine viggen-bremse auf den 9-3 I (tid, 92kw, 04/2002) nachrüsten (tüv usw. muss alles einwandfrei machbar sein) ? erhöht das die bremsleistung drastisch ?

-ich könnte auch folgende bremse bekommen:

Bremsanlage von Porsche 996

4-Kolben Brembo Sättel

Brembo Bremsscheiben in 314x28mm Lk 5/110

Bremssattelhalter

Bremsbeläge Porsche

ist neu und kostet ein schweinegeld, aber ich muss ehrlich sagen, nach dem erlebten wäre es mir das wert. passt die in den saab ? tüv-eintragung machbar ? kann jemand die einbaukosten abschätzen ?

-muss/sollte ich die hintere bremse auch tauschen ? wegen der bremskraft eher nicht, aber arbeitet die original-hinterradbremse mit den erweiterten vorderradbremsen zusammen ?

-ist es überhaupt sinnvoll bei der bremse anzufangen, oder muss/sollte das fahrwerk dann auch modifiziert werden ? (ich lege keinerlei wert auf tieferlegung; 20mm würde ich gerade eben so noch tolerieren, wenn ich muss. aber evtl. nur dämpfer tauschen ?)

andere vorschläge ? (langsamer fahren - ist klar. in manchen situatiuonen reicht das aber nicht).

grüsse (von einem völlig fertigen, aber unversehrtem)

gemm

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

Bremsanlage von Porsche 996

4-Kolben Brembo Sättel

Brembo Bremsscheiben in 314x28mm Lk 5/110

Bremssattelhalter

Bremsbeläge Porsche

Philip, Dein Einsatz ... :D

 

 

 

PS: War jetzt ein Insiderscherz ....

PPS: Die Bremsanlage klingt zwar auf den ersten Blick recht gut, soll aber lt. Angaben von Kennern schlecht sein. Philip hatte es mir erst diese Woche erzählt, weiß aber nicht mehr so genau wo das Problem war ....

Für mich glingt das nicht nach einem Bremsproblem. Wenn das ABS arbeitet. ist alles ok. Interessanter ist die Frage nach Deinem Fahrwerk. Welche Reifen? Profil? Welche SToßdämpfer? Laufleistung.

Bei meinen TId mit Serienbramsanlage bin ich zweimal in eine ähnliche Situation gekommen. Das erste Mal bei der Überführungsfahrt nach dem Kauf... ein vollbesetzter Corsa zog von der Autobahnauffahrt direkt auf die Bahn, bei der Vollbremsung hatte ich alle Hände voll zu tun - ähnlich wir Du es beschreibst.

Ich habe schon am nächsten Wochenende das Fahrwerk gecheckt.. Stoßdämpfer hin ölen beide. Fratze. Dann kamen gelbe Konis rein, wo wir schonmal dabei waren... H&R Federn.

Das Auto fährt sich anders, geht super um die Ecken. Und dann hatte ich den LKW, der von der Raststätte kam und einen Kollegen gezwungen hat, auf die Überholspur zu ziehen. Ich direkt dahinter, 215km/h... Vollbremsung. Das Auto hielt die Spur sicher. Alles gutgegangen. Die Serienbremsanlage reicht völlig aus, wer mehr will - bei wenig aufwang, der packt die ATE-Powerdisk drauf und Gut ist. Und ich hab den Vergleich zur Hirsch-Bremse....

Gut brems... Canta

Re: Bremse am 9-3...

 

Zitat:

Original geschrieben von gemm

den fred über die viggen-bremse hier im forum habe ich schon überflogen. das geht am schluss ziemlich durcheinander.

fragen:

-kann ich eine viggen-bremse auf den 9-3 I (tid, 92kw, 04/2002) nachrüsten (tüv usw. muss alles einwandfrei machbar sein) ? erhöht das die bremsleistung drastisch ?

Wir haben erst einen User, der die Viggen-Anlage nachgerüstet hat - leider noch kein Statement. (Meine Teile liegen noch beim Lackierer...)

Das Problem anderer Bremsanlagen ala MovIt, Brembo oder die 93ss- Nachrüstung von Stephan im Weiß-Blauen-Forum ist, dass man nur noch 17" - Felgen (und größer) mit entsprechenden ETs fahren kann. Dann kommen zur Bremsanlage (> 1.200 € + Einbau) auch gerne noch Sommer- und Wintersätze von Felgen/Reifen dazu.

Ich melde mich, sobald die Eibach-Federn (jetzt H&R) mit der Viggen - Bremse bei mir montiert sind.

Themenstarteram 21. Juli 2006 um 11:25

Zitat:

Wenn das ABS arbeitet. ist alles ok. Interessanter ist die Frage nach Deinem Fahrwerk. Welche Reifen? Profil? Welche SToßdämpfer? Laufleistung.

ja, das abs hat gearbeitet. ich habe so eine doppelte bremsspur auf die autobahn gelegt, immer wieder vom abs unterbrochen. die reifen haben jetzt ein paar flache stellen und rumpeln leicht (auch hinten). über einen austausch denke ich nach, aber evtl. müssen die Felgen auch runter (wegen größerer scheiben); das muss ich halt vorher klären.

mein saab sieht genau wie der hier aus (anniversary von 2002)

die gleichen felgen (original saab, 16zoll), reifen Michelin Pilot Primacy 205 50 R 16 87 W, profil ok, aber nicht mehr neu, saab-standard-stossdämpfer (noch trocken und technisch ok laut prüfprotokoll von dekra vor 6 monaten), ca. 105000km laufleistung.

Zitat:

(Meine Teile liegen noch beim Lackierer...)

du lackierst bremsen ? willst du die auf "harmlos" trimmen (gelb/rot -> schwarz) ?

Zitat:

Ich melde mich, sobald die Eibach-Federn (jetzt H&R) mit der Viggen - Bremse bei mir montiert sind.

gerne - lass hören.

@ Cantaloup:

"Dann kamen gelbe Konis rein, wo wir schonmal dabei waren... H&R Federn."

Zwei Fragen zu den Konis und H&R Federn:

a) Was kosten denn die Teile so, was muß man für den Einbau rechnen?

b) Das das Fahrverhalten besser wird habe ich hier ja schon des öfteren gelesen. Wie verändert sich denn der Komfort (ich finde, dass der 9.3 TiD mit dem Anni Serienfahrwerk & -bereifung schon ziemlich "rappelig" ist)?

Vielen Dank

Kalle

Ich denke Canta hat es richtig geschrieben:

Stossdämpfer prüfen oder direkt gegen NICHT Saab Dämpfer tauschen. Ich würde Bilstein oder gelbe Konis nehmen. Die Stossdämpfer kann man aber prüfen lassen. Die Dämpfungswerte der verbauten Sachs Dämpfer sind aber sehr bescheiden.

Die Bremsen kannst du beim fSH auch prüfen lassen. zumindest würden die Werte vom Bremsenprüfstand erste Anhaltswerte (ziehen schief) zulassen.

Im Zweifelsfall die Bremsklötze wechseln, wenn auch nur der kleinste Zweifel zu verglasten Oberflächen der Bremsklötze besteht.

Deine Erfahrung beim Bremsen mag auf einen Audi TT ohne ESP zutreffen, aber nicht auf einen technisch intakten 93.

Ich musste auf der Autobahn in D schon mal herumliegenden LKW Reifenteilen ausweichen. Hat der 93 souverän gemeistert (damals mit originalen Dämpfern und Federn). Und das bei ca. 180. Das war dein Deja Vu (ist mir im 95 auch schon passiert). Ich schein so etwas anzuziehen.

Oliver

Die H&R sind schon ein wenig härter. Aber der Wagen bietet dann auch das was das Anni versucht zu vermitteln und nicht halten kann.

Oliver

Mein Einsatz ....

ich stimme prinzipiell meinen Vorrednern zu.

Zu der "Porsche"-Bremse. Man müßte genau wissen, welche Sättel das sind. 996 wären Alu-Monoblöcke !?

Wenn es sich um die Speedparts-Bremse mit Brembo-Sätteln handelt, kann ich davon nur abraten. Die "billigen" Brembo-Sättel greifen nicht die volle Reibfläche der Scheibe ab, der Rest bleibt stehen und rostet. Die Belagsfläche ist auch nur ähnlich groß wie beim Seriensattel. Die Saab 314er Scheibe kann belüftungstechnisch der Porsche-Scheibe nicht das Wasser reichen. Leistungsmäßig also kein großer Vorteil vor der Viggen-Bremse, verbunden mit den von stelo genannten Nachteilen.

Eine Festsattelanlage ist nach meiner Erfahrung immer geräuschanfälliger als eine Schwimmsattelbremse.

Gruß,

Philip

Re: Bremse am 9-3...

 

Zitat:

Original geschrieben von gemm

ich bremse was der saab hergibt. alle 4 reifen blockieren, bis das abs anspringt - und selbst dann noch.

Auch wenn das ABS im 9-3I nicht gerade das modernste ist, sollte es eigentlich keine merkliche Reaktionszeit haben. D.h. die Reifen blockieren nicht erst und DANN setzt das ABS ein. Naja, so genau bekommt man sowas in der Situation ja meist nicht mit.

Ich fahre auch einen Anniversary TiD. Für einmalige Vollbremsungen ist die Serienbremsanlage m. E. ausreichend, für die Rennstrecke ist sie dagegen unbrauchbar.

Die Instabilität bei Hochgeschwindigkeitsbremsungen kenne ich auch - bzw. kannte ich: seit ich das Koni-Komplettfahrwerk drin habe bleibt die Hinterachse bei starken Bremsungen auf der Autobahn deutlich stabiler.

Also vielleicht lieber über Veränderungen am Fahrwerk nachdenken als gleich die Porsche-Bremse einzubauen.

Moin Zusammen,

viggen-btremse......hier gabs von mir schon mal was:

http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

Bin nach wie vor mit der Bremse sehr zufrieden.

Aber Bremse hin, Bremse her, das Auto bremst so gut wie die schwächtste Komponente im System.....

Grüsse aus HH

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von Karl_neun

Zwei Fragen zu den Konis und H&R Federn:

a) Was kosten denn die Teile so, was muß man für den Einbau rechnen?

b) Das das Fahrverhalten besser wird habe ich hier ja schon des öfteren gelesen. Wie verändert sich denn der Komfort (ich finde, dass der 9.3 TiD mit dem Anni Serienfahrwerk & -bereifung schon ziemlich "rappelig" ist)?

Vielen Dank

Kalle

a) Die Federn liegen im Schnitt bei € 150,- und für die gelben Konis habe ich bei einer D&W Repair Aktion ca. € 415,- bezahlt. Einbaukosten beliefen sich in meiner Schmiede auf ca. € 130-140,- + TÜV Abnahme der Federn. Aber hier variieren die Preise stark je nach Werkstatt.

b) Der Komfort steigt meiner Meinung nach deutlich, je nach Einstellung der Dämpfer. Ich fahre momentan auf der weichsten Einstellung und finde den Wagen zumindest nicht härter oder unangenehmer als vorher. Er wirkt subjektiv viel ruhiger. Das Rumpeln der VA ist komplett verschwunden und es knackt und knarzt fast nichts mehr im Innenraum. An der Härte werde ich aber demnächst noch ein bischen spielen ...

Zitat:

Original geschrieben von Cantaloup

...

Die Serienbremsanlage reicht völlig aus, wer mehr will - bei wenig aufwang, der packt die ATE-Powerdisk drauf und Gut ist. Und ich hab den Vergleich zur Hirsch-Bremse....

Gut brems... Canta

Liebe hitzegeschädigte schwedische Bremsbacken,

unabhängig davon, dass zum guten Bremsen erst einmal ein gutes Fahrwerk und gute Reifen gehören - keine Frage -, ist die Standfestigkeit der HP-Bremsanlage aus hohen Geschwindigkeiten schon eine Klasse für sich und mit Original nicht zu vergleichen. Durfte - leider :( - sowohl bei 9-3 I 2,0 T MY 1999 mit 222 PS Hirsch aber Originalbremse als auch mit meinem kleinen Troll mit HP-Bremse schon die Verlegenheit ausbügeln, bei deutlich über 200 auf ca. 80 Energie abzubauen. Aus beiden Fällen - gottseidank :) - bin ich sauber wieder rausgekommen, war aber im letzteren Fall nicht schweißgebadet. Trotz Ausweichmanöver auf Mittelstreifen. Sicherlich ein teures Vergnügen mit vielen wenn und aber, aber ;) seit dem Stunt auf der A 44 war ich immer froh, bei der Bremse eine "Sicherheitsreserve" zu haben.

Die beste Möglichkeit ist jedoch immer noch: Fuß vom Gas!

Erst recht bei diesem heißen Wetter, da sind doch einige völlig überfordert...

Na gut. 180 Km/h würde ich auch nicht als haltloses Rasen betrachten...

So, nun aber: Schwamm drüber!

Gruß

Troll 2,3 R

PS: Hinten kannst Du Dir sparen!

Zitat:

Original geschrieben von gemm

du lackierst bremsen ? willst du die auf "harmlos" trimmen (gelb/rot -> schwarz) ?

Genau! Der Sattelhalter von PfS (Hersteller ATE) ist nämlich nur in Rot erhältlich. Ich habe dann zwei neue Bremssättel organisiert und den ganzen Kram mangels Zeit zum Lackierer (zum Schwärzen) gegeben. :D

Koni gelb ist eine gute Empfehlung - Umstieg von H&R auf Eibach folgt :D

Zitat:

Original geschrieben von Jack_X

An der Härte werde ich aber demnächst noch ein bischen spielen ...

Habe ich auch schon gemacht - Ergebnis: weicheste Einstellung ist das einzig sinnvolle für den Alltag. Und wenn man es mal bewußt krachen lassen will kann man ja schnell härter drehen (man spürt dann nochmal besser, was das Auto in den Kurven macht/machen will).

Deine Antwort
Ähnliche Themen