ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Bremsbelagsverschleissanzeige nach Wechsel leuchtet sporadisch

Bremsbelagsverschleissanzeige nach Wechsel leuchtet sporadisch

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 20. April 2016 um 23:49

Ich habe am Wochenende die Bremsbelege vorn gewechselt. Nach Anleitung von Erwin. Im Gegensatz zu vorher leuchtet nun die Verschleissanzeige, bzw. erscheint die Meldung Bremsbelag prüfen sporadisch. Heisst morgens kommt sie z.B. nicht, dafür aber abends. Oder umgekehrt. Klassiker eines Wackelkontakts an der Verbindungsstelle?

Etwas merkwürdig war es mit den Verschleissanzeige ohnehin. Vor einigen Monaten leuchtete die schon mal auf, da habe ich aber über 4mm Belag gemessen und darum nicht gewechselt. Die Anzeige war nur selten an, und blieb dann wieder ständig aus. Ich hätte angenommen, dass die ab eingestellter Verschleissgrenze dauernd leuchtet, war aber auch so zufrieden.

Beim Wechseln auf Sommerreifen vor 3 Wochen war es dann aber doch zuwenig, ok, es waren noch 2,6mm am dünnen äußeren Belag. Innen noch über 5 mm. Jedenfalls noch vor der angegebenen Grenze von 2 mm.

Jetzt habe ich also nagelneue Belege und würde gerne auf die Warnungen verzichten. Einfach nur Kontakspray vorwenden, oder gibt es noch andere Tips, was ich tun soll?

Nur am Rande erwähnt.

Ich habe auch die Bremsscheibe gemessen, die ist noch 1,5mm über der Verschleissgrenze.

Beste Antwort im Thema
am 28. Juni 2016 um 21:10

Guck mal diese Bilder an!

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 21. April 2016 um 10:16

Hallo Martin, die Mindeststärke der vorderen Scheiben wird ganz deutlich durch eine halbmondartige Einfräsung auf dem Umfang gekennzeichnet . Wenn diese auf der Bremsfläche erscheint ist es höchste Zeit zum wechseln.

Was die Belagsanzeige angeht , hat der Phaeton diese sowohl Hinten als auch Vorne , wobei es sich um einen simplen Stromkreis handelt der durch die Reibung an der Bremsscheibe unterbrochen wird.

Einmal unterbrochen bleibt die Anzeige an.

Wenn sie bei Dir sporadisch leuchtet liegt ein Wachelkontakt in einem der 4 Sensorkabeln vor.

Einzelnd die Stecker trennen und brücken.

Themenstarteram 23. April 2016 um 14:39

Danke Werner, das mit dem einzeln Überbrücken werde ich so machen.

Themenstarteram 24. April 2016 um 17:38

Ich habe einen Stecker als Übeltäter entlarvt. Da waren die Kontaktklemmen zu weit auseinander, da half auch kein Kontakspray.

Dies war wohl auch die Ursache für die sporadischen Anzeige bereits vor einigen Monaten, die sich dann wieder beruhigte. Nach weiteren 3 mal Rad-ab ist das nun hoffentlich erledigt (ich hatte immerhin mit dem richtigen Rad angefangen).

Die Sache mit dem Halbmond auf dem Umfang habe ich nicht verstanden. Außen bleibt doch immer ein immer tiefer werdender Steg übrig, da kann doch also gar nichts erscheinen.

am 24. April 2016 um 17:51

Genau dieser Steg wird dann durch die halbmondförmige Einfräsung unterbrochen wenn die Mindeststärke erreicht ist.

Leider achtet niemand auf dieses Zeichen und die Scheiben werden oft sehr früh ausgetauscht .

Habe vor kurzem die vorderen Scheiben ausgebaut und rettifizieren lassen wegen einem 0.3 mm Rand innen und außen, 20 min Wartezeit und 20€.

Dabei verschwindet der Rand und die Scheiben sind wie neu und ca 0,8 mm dünner als die neuen.

Übrigens gibt es bei atp für ca. 245€ das komplette kit 4 Scheiben + Belege mit Kontakten und die Bremsen sind perfekt. Von wegen nur Originalteile können gut sein, alles Quatsch , probieren und staunen.

Zitat:

Übrigens gibt es bei atp für ca. 245€ das komplette kit 4 Scheiben + Belege mit Kontakten und die Bremsen sind perfekt. Von wegen nur Originalteile können gut sein, alles Quatsch , probieren und staunen.

Hast du schon Langzeiterfahrung mit den Scheiben gemacht? Wäre mal gespannt wenn die Richtig heiß gebremst wurden.....

am 28. April 2016 um 18:46

12000km meist Autobahn mit hoher Geschwindigkeit , alles gut kein Pfeifen und kein Flattern oder Vibrieren und sehr gute Bremswirkung

Zitat:

Was die Belagsanzeige angeht , hat der Phaeton diese sowohl Hinten als auch Vorne , wobei es sich um einen simplen Stromkreis handelt der durch die Reibung an der Bremsscheibe unterbrochen wird.

Einmal unterbrochen bleibt die Anzeige an.

Wenn sie bei Dir sporadisch leuchtet liegt ein Wachelkontakt in einem der 4 Sensorkabeln vor.

Einzelnd die Stecker trennen und brücken.

Ist dem wirklich so, das, wenn die Anzeige einmal an ist, auch anbleibt? Ich habe auch die Anzeige für Bremsbeläge und sie geht erst nach einer kurzen Fahrtzeit an (manchmal erst nach 15 Minuten).

Das würde also heissen, das ein Wackelkontakt wahrscheinlicher ist als abgelaufene Bremsbeläge?

Keine Angst an die Sicherheits-Fanatiker, ich lass die Bremsen auf jeden Fall prüfen.

Wo befinden sich eigentlich die Sensoren, an jedem Rad?

Gruß und schonmal Danke,

Klaus

Zitat:

Genau dieser Steg wird dann durch die halbmondförmige Einfräsung unterbrochen wenn die Mindeststärke erreicht ist.

Gibt es da ein Bild/Foto von, ich kann mir das immer noch nicht vorstellen, wo da eine halbmondförmige Einfräsung erscheinen soll?

Danke

am 28. Juni 2016 um 21:10

Guck mal diese Bilder an!

Img-mt-1888805012326729745-image
Img-mt-4514648467061249903-image
am 28. Juni 2016 um 21:11

Leider weiß das kaum jemand in den Werkstätten

Hmmh, ich dachte immer, diese Einfräsungen sind ein Ergebnis des Wuchtens der Scheibe? Zumal, die Einfräsungen fallen ja auch immer unterscheidlich aus, jedenfalls bei meinen Originalscheiben?

Beste Grüße

Rainer

Themenstarteram 30. Juni 2016 um 22:14

Zitat:

@klpe1957 schrieb am 28. Juni 2016 um 20:57:05 Uhr:

 

Ist dem wirklich so, das, wenn die Anzeige einmal an ist, auch anbleibt? Ich habe auch die Anzeige für Bremsbeläge und sie geht erst nach einer kurzen Fahrtzeit an (manchmal erst nach 15 Minuten).

Das würde also heissen, das ein Wackelkontakt wahrscheinlicher ist als abgelaufene Bremsbeläge?

Keine Angst an die Sicherheits-Fanatiker, ich lass die Bremsen auf jeden Fall prüfen.

Wo befinden sich eigentlich die Sensoren, an jedem Rad?

Gruß und schonmal Danke,

Klaus

Du siehst die Kontakte, wenn du das jeweilige Rad abmachst. Vom inneren Bremsbelag geht ein Kabel zu einem Haltepunkt, den muss man um 90 Grad drehen und kann dann den Stecker auseinanderziehen. Und innen dann vorsichtig die Kontakte zusammenbiegen. Sauber müssen die natürlich sein, ohne Rost.

Ich würde bei dir einen Wackler vermuten.

Dem ist auch so.

Da der Phaeton so ein Leichtgewicht ist neigt die Bremsanlage bei einer etwas sportlicheren Fahrweise etwas zu schwächeln. Die Bremsscheiben werden schnell Rissig und neigen dazu sich bei hohen Beanspruchungen zu verziehen was sich mit einem Flattern des Lenkrades beim Bremsen bemerkbar macht. Erfahrungsgemäß beginnt diese Ermüdungserscheinung der Bremsscheiben weit vor erreichen der Verschleißgrenze. Aus Sicherheitsgründen rate ich von dem Abdrehen der Bremsscheiben beim Phaeton ab. Je dünner eine Bremsscheibe ist des so eher setzt das Fading ein. Der Wirkungsverlust der Bremse verlängert den Bremsweg. Wenn dadurch erst mal ein Schaden entstanden ist oder sogar jemand verletzt wurde spätesten dann wird man merken das an der falschen Stelle gespart wurde.......

Zitat:

@ranerxxl schrieb am 29. Juni 2016 um 13:32:21 Uhr:

Hmmh, ich dachte immer, diese Einfräsungen sind ein Ergebnis des Wuchtens der Scheibe? Zumal, die Einfräsungen fallen ja auch immer unterscheidlich aus, jedenfalls bei meinen Originalscheiben?

Beste Grüße

Rainer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Bremsbelagsverschleissanzeige nach Wechsel leuchtet sporadisch