ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Bremsbeläge und Scheiben hinten wechseln. Werkzeug?

Bremsbeläge und Scheiben hinten wechseln. Werkzeug?

Themenstarteram 24. Mai 2010 um 16:52

Hallo zusammen,

 

wünsche schönes verlängertes Wochenende gehabt zu haben.

 

Am Wochenende wollte ich eigentlich zusammen mit meinem Schwiegervater in spe (seineszeichens KFZ-Schlosser in Frühruhestand) an meinem A3 hinten die Bremsbeläge samt Scheiben wechseln. Wie das ganze abläuft und was allgemein zu beachten ist (zurück drehen etc.) ist also bekannt.

 

Leider ist das Unternehmen doch tatsächlich daran gescheitert, dass wir nicht die passenden Steckschlüssel zur Demontage der innernen Beläge hatten. Die ganze Garage voll mit dem Zeug doch dieses Kaliber hatten wir nicht :-)

 

Jetzt will ich mir einen passende Steckschlüssel (Nuss) bzw. einen Satz zulegen damit wir weiterkommen.

Meine Frage ist welche Größe ist das bzw. ist das überhaupt eine Standardgröße? Ist auf jeden Fall Vielzahn (XZN), geschätzt 14mm.

Oder schraube ich gar an der falschen Stelle?

 

Zweite Frage an die, die das schon einmal gemacht haben:

Gibt es sonst noch irgendwelche Überaschungen?

Brauche ich noch etwas exotisches um die Scheiben zu lösen? Soweit kamen wir zwar garnicht, schien mir aber normaler Torx zu sein.

 

Vielen Dank

 

Gruß

 

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 24. Mai 2010 um 19:19

so weit ich mich erinnern kann sind da keine vielzahn sondern ganz normale imbus drinnen am bremssattel.

meinst du die zwei schrauben, welche durch einen kunststoffpropfen geschützt bzw verdeckt sind?

laut AUDI braucht man für den Belagwechsel "nur" ein Drehmomentschlüssel und den Kolbenrückdrücker sowie MAUL und RINGSchlüssel!

 

Themenstarteram 24. Mai 2010 um 21:00

Hallo,

 

also mit einem Stopfen war die erwähnte Schraube nicht versehen.

Es ist definitv kein Inbus und hat auch mehr als die üblichen 6 Zähne für Torx.

Ich versuche am besten mal die Position bzw. zu beschreiben wieweit ich gekommen bin:

 

Rad enfernen ist klar. Dann mit zwei Maulschlüsseln die Schraube gelöst welche den inneren und den äußeren Bremssattel verbindet. Danach ließ sich der äußere Sattel mit der dem Belag abnehmen.

Jetzt wird es spannend. Ich kenne es eigentlich so, dass man jetzt den kompletten  Sattel entfernen kann. Aber: Der innere Belag ist mit einer Art Rahmen an der Achse montiert welcher den anderen Belag von innen gegen die Bremsscheibe drückt. Ein Teil dieses Rahmens ist nach vorn um die Bremsscheibe "geschlungen", so dass er auf jeden Fall entfernt werden muss, bevor man die Scheibe entfernen kann. Hätte ja sein können, dass man evtl. auch die Scheibe entfernen muss, um an den Belag zu kommen. Total unsinnig aber man weiß ja nie.

Soweit ich erkennen kann ist der Rahmen mit einer Schraube mittige über der Achse festgeschraubt. Die Schraube zeigt nach außen und hat die besagten innen XZN.

 

Habe auch mal die Bilder angehängt, welche ich mal gemacht hatte.

Leider ist die Schraube hier nicht zu sehen. Scheibe ist übrigens 256mm. Ist das evtl. eine spezielle Bremsanlage oder bin ich auf dem falschen Dampfer und sehe alles zu kompliziert? Hätte vielleicht doch mal mit dem Schonhammer kräfig dageben schlagen sollen :-)

 

 

Gruß

Bremssattel-hinten
Bremsanlage-hinten

Hallo,

also wenn es die kleine Bremse hinten war 8Scheibe 255x10mm (2,0TDI) dann reicht es die kleine Torxschraube der Bremsscheibe zu lösen nachdem der Sattel ab war.

Die Scheibe kann dann exakt trotz montiertem Bremsträger getauscht werden.

Wenn der Freiraum bei größeren Scheiben zwischen Scheibe und Bremsträger nicht auch größer wird

dann muß man in der Tat die 14er Vielzahlschrauben des Bremsträger lösen um die Scheiben zu wechseln.

Für die Bremsbeläge hinten reicht SW 15 und 13.

Für die Radlager noch zu empfehlen 16 er Vielzahl.

Gruß

Themenstarteram 24. Mai 2010 um 22:46

Hallo,

 

 

das ist doch mal eine konkrete Aussage und gute Erklärung. 

Danke! @agressor110

 

Es geht übrigens um eine 2.0 FSI. Die Bremsanlage ist ja evlt. identisch.

 

Habe leider nicht versucht die Scheibe zu lösen. Vielleicht kann man die wirklich sozusagen schräg abheben auch ohne den Bremsträger zu demontieren. Wäre dann tatsächlich die vermutete Geschichte mit Scheiben entfernen um Beläge zu tauschen. Wer denkt sich sowas aus? :-)

 

14mm ist also richtig geschätzt? Dann werde ich mich mal auf die Suche nach einem passenden Satz Steckschlüssel machen.

 

Gruß

 

 

 

am 24. Mai 2010 um 23:31

Hallo

es ist genauso wie es agressor110 schon geschrieben hat.

Die Torx Schraube auf der bremsscheibe lösen (am besten als allererstens lösen bevor man mit der restlichen arbeit beginnt).Wenn mann die Beläge abmontiert hat und die torxschraube entfernt ist dann mit einem Hammer 2-3mal auf die radnabe um die die Löcher von der Radbefestigung schlagen.

Dannach sollte sich die Bremscheibe lösen und mann kann sie dann jetzt herraushebeln.Der Einbau erfolgt natürlich in umgekehrter Reihenfolge.

P.s. Ich gehe mal davon aus das dein Schwiegervater einen Bremskolbenrücksteller für hinten hat sonst braucht Ihr mit der Arbeit nicht zubeginnen.

 

Mfg serdar82

Themenstarteram 24. Mai 2010 um 23:56

Hallo,

 

Rückstellwerkzeug habe ich. Kann ja sonst ziemliche Quälerei sein.

Habe mir sicherheitshalber grade einen passenden Satz Nüsse bestellt. Kostet nur ca. 15€. Das ist es auf jeden Fall wert falls man doch den Halter lösen muss.

 

Danke nochmal allen für die Hilfe.

 

 

Gruß

Versteh das Problem nicht. Die im Anhang im rot markierten Bereich (auf der innenseite) befindenden Schrauben lösen. Dazu mit einen Schlüsel bei den Gummimuffen die Führungsbolzen gegenhalten. Dann das Bremssattelgehäuse in Pfeilrichtung wegziehen und aufhängen, damit der Bremsschlauch nicht beschädigt wird. nun bekommst die Bremsbeläge von der Scheibe weggedrückt und demontiert. Die Kreuzschlitzschraube entfernen und die Scheibe möglichst ohne rohe Gewalt von der Narbe nehmen (Rostlöser verwenden)

 

Alle Schrauben sollen erneuert werden!

Drehmomente einhalten!

 

Bremssattelgehäuse an Bremsträger 35NM

 

Bremsscheibe 4NM (Kreuzschlitz)

 

(Falls der Bremsträger gelöst wurde : Innensechskantschraube - 90 Nm und 90° weiterdrehen - grundsätzlich ersetzen)

Bremssattel-hinten-62047

Du brauchst:

Lithium Fett für die Bolzen G 052 150 A2

Feststoff Schmierpaste G 000 650

Maulschlüssel 14mm und 15mm

Drehmomentschlüssel im Bereich um 30Nm

Steckschlüsselaufsatz für Drehmomentschlüssel 15mm

Schraubensicherungslack, wenn Du keine neuen Schrauben für den Bremsattel nimmst

Kreutzschlitzschraubendreher für die Scheibe

Ringschleifer oder SChleifpapier / Drahtbürste zum Nabe säubern

neue Bremsscheibe und Beläge

4 neue Zwischenbleche (muß der :) nach Sattelart raussuchen)

Papier- oder Textiltücher zum säubern

normalen Schraubendreher

Kolben Dreh-/Drücker VAG T10165 oder was vom freien Markt (wichtig, drehen und drücken!)

that's it und der Anzugsdrehmoment für die Minischraube in der Scheibe beträgt 4Nm, den Sattel (immer Bolzen gegen halten!) mit 30Nm festschrauben

Gleitbleche und Gleitflächen mit Feststoffschmierpaste nach dem Reinigen einschmieren, wenn die Bremsbeläge kein Klebeband auf der Rückseite haben, kannst Du dort auch etwas Paste verteilen (dünn). Bolzen Reinigen und mit Lithium Fett schmieren.

Scheibe, je nach Art vorher entfetten (Teilereiniger).

Vor Radmontage auf die Nabe und Anlagefläche etwas Montagepaste G 052 109 A2 schmieren.

Viel Spaß

Themenstarteram 25. Mai 2010 um 20:24

Hallo,

 

danke für die zusätzlichen Infos mit Drehmomenten etc.!

Restliche Werkzeuge und "Hilfsstoffe" sind vorhanden.

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Bremsbeläge und Scheiben hinten wechseln. Werkzeug?