ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora Fahrerseite hinten nass ! Was tun

Bora Fahrerseite hinten nass ! Was tun

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 18:12

Hallo liebe Motor- Talk freunde,

habee folgendes problem, und muss dieses schnell beheben ;(

Seit es geschneit hat ging die Fahrertür und Fahrerseite Hinten schwer auf,

habe diese daher von innen geöffnet!

Seit dan habe ich nur probleme wie folgt !

Fahrertür hakt der schloss nicht mehr ein, nur von innen kann man türöffner ziehen und tür schlissen.

Hinten regnet es seit dan rein kriege diese nicht mehr trocken!

Habe AGT kontroliert war alles trocken gummidichtung tür scheint auch ok zu sein was kann soll ich bitte noch beachten ?

Bitte um schnelle hilfe.

 

Mfg Sunnyboy24

Ähnliche Themen
18 Antworten

AGR kontrolliert und war alles trocken???

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 18:48

Zitat:

Original geschrieben von mimazuhaus

AGT kontrolliert und war alles trocken???

AGT ist trocken, habe mich im regen reingesetzt nix gesehen,

1 tag später wieder ca 1l wasser im fussraum hi !

Vorne ist alle trocken ich geh stark davon aus das die tür hinten nicht mehr richtig zu geht,

oder das die tür dichtung einen weg hat !

Wieso passiert sowas ausgerechnet im winter ?

Davor war alles trocken.

 

Was meinst Du mit "AGR" ?

Den TürAGgRegateträger, denke ich mal...

Was ist denn jetzt mit der Tür. Schließt sie nun und liegt dicht an oder schließt sie nicht?

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 18:55

Zitat:

Original geschrieben von mimazuhaus

Was meinst Du mit "AGR" ?

Sorry AGT nicht AGR

Aggregateträger

Klingt jetzt komisch, aber:

1. Kauf Dir einen kleinen Gummihammer im Baumarkt etc., so einen, der einen im Ø 4-5cm dicken Gummikopf hat (also nicht den großen in der Maurerabteilung...)

2. Damit, von oben unterm Dach beginnend, die Türdichtungen im Kederbereich senkrecht zum Blechfalz, auf dem der Keder steckt, festklopfen, bis unten.

3. Klingt komisch, bei mir war oben Wasser in den Keder gelaufen, vermutlich durch Kapillareffekt unter dem Blechfalz hindurch und dann auf der Innenseite des Falzes bis unten unter die Einstiegs-/Schwellerabdeckung und direkt unter den Teppich in den Dämmmatte darunter.

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 19:13

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Den TürAGgRegateträger, denke ich mal...

Was ist denn jetzt mit der Tür. Schließt sie nun und liegt dicht an oder schließt sie nicht?

Tür vorne schließt nur "wenn ich türöffner INNEN kräftiger ziehe", ziehe ich aussen am türöffner schließt die tür nicht !

Hinten war das selbe problem , habe am schloss gespielt und wd40 seit dan schließt diese

aber jetzt hat dieser spiel !

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 19:16

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Klingt jetzt komisch, aber:

1. Kauf Dir einen kleinen Gummihammer im Baumarkt etc., so einen, der einen im Ø 4-5cm dicken Gummikopf hat (also nicht den großen in der Maurerabteilung...)

2. Damit, von oben unterm Dach beginnend, die Türdichtungen im Kederbereich senkrecht zum Blechfalz, auf dem der Keder steckt, festklopfen, bis unten.

3. Klingt komisch, bei mir war oben Wasser in den Keder gelaufen, vermutlich durch Kapillareffekt unter dem Blechfalz hindurch und dann auf der Innenseite des Falzes bis unten unter die Einstiegs-/Schwellerabdeckung und direkt unter den Teppich in den Dämmmatte darunter.

Hey genau das ist bestimmt das problem !

Woo ich im winter die tür von innen nach aussen schwer aufgedrückt habe , habe ich bestimmt meine dichtung von blechfalz getrennt, die ist bestimmt nicht 100% dicht gute iddee danke werde ich morgen sofort testen ;)

DANKE

am 28. Dezember 2012 um 19:26

ich habe ja auch so probleme...bei mir ist zwar nix nass, aber bei mir beschlägt es immer, sobald es draussen regnet...egal ob klima an oder aus, passiert auch, wenn das auto steht...

jetzt habe ich gesehen, dass dieses filz was an der der tür entlang geht (also an der Karosserie) ein ca 3 cm langes stück rausgerissen ist. Ist es möglich das dort wasser rein läuft und dann in den innenraum? vllt ist deshalb es immer so feucht im innenraum...

ist dieses ding das, was ihr keder nennt?

Du meinst die "Regenrinne" oben an der Dachkante, die dann seitlich so eine Beflockung / Bemoosung hat, an der das Türblech oben anliegt, oder?

Mit Keder meine ich diese u-förmige Profil mit Stahleinlage, das auf dem Blechflansch des Türausschnittes (aus Innen- und Außenblech gebildet) steckt und an dem das eigentliche Schlauchprofil der Türdichtung angegossen ist (Extrusionsprofil).

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von HNX

ich habe ja auch so probleme...bei mir ist zwar nix nass, aber bei mir beschlägt es immer, sobald es draussen regnet...egal ob klima an oder aus, passiert auch, wenn das auto steht...

jetzt habe ich gesehen, dass dieses filz was an der der tür entlang geht (also an der Karosserie) ein ca 3 cm langes stück rausgerissen ist. Ist es möglich das dort wasser rein läuft und dann in den innenraum? vllt ist deshalb es immer so feucht im innenraum...

ist dieses ding das, was ihr keder nennt?

Ah was hat daaa VW nur fürn schei.. gebaut verstehe ich nicht ;(

Mein Bruder fährt einen Golf4 schon in 8jahren 5x scheibe runter gefallen!

Bei mir war auch ständig alles beschlagen , innenraumfilter gewechselt alles war top.

Jetzt habe ich halt seit kurzem das problem mit türschloss und regenwassen innen.

Na ja, das mit dem Anfrieren der Scheibe außen an der Fensterschachtabdichtung ist nicht toll, stimmt schon. Damit hab ich auch mein Widerlager im Kunststoffschlitten gekillt, siehe Bild.

Aber: Auf Rep.-Satz aus Alu gewechselt und dann dürfte da eigentlich Ruhe sein. Wenn es dann wieder passiert, kann ich das nur auf Missbrauch zurückführen oder darauf, dass bei Reparatur kein Metall-Rep.-Satz verwendet wurde.

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 23:25

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Na ja, das mit dem Anfrieren der Scheibe außen an der Fensterschachtabdichtung ist nicht toll, stimmt schon. Damit hab ich auch mein Widerlager im Kunststoffschlitten gekillt, siehe Bild.

Aber: Auf Rep.-Satz aus Alu gewechselt und dann dürfte da eigentlich Ruhe sein. Wenn es dann wieder passiert, kann ich das nur auf Missbrauch zurückführen oder darauf, dass bei Reparatur kein Metall-Rep.-Satz verwendet wurde.

Hey Taubitz,

ich glaube jetzt wird alles wieder dicht hinten ,du wirst vlt fragen wieso ;)

Ich habe gegen die tür gedrückt und die tür ist fest , kein spiel mehr denke du hattest recht^^

 

DANKE

 

 

Zitat:

Original geschrieben von HNX

ich habe ja auch so probleme...bei mir ist zwar nix nass, aber bei mir beschlägt es immer, sobald es draussen regnet...egal ob klima an oder aus, passiert auch, wenn das auto steht...

jetzt habe ich gesehen, dass dieses filz was an der der tür entlang geht (also an der Karosserie) ein ca 3 cm langes stück rausgerissen ist. Ist es möglich das dort wasser rein läuft und dann in den innenraum? vllt ist deshalb es immer so feucht im innenraum...

ist dieses ding das, was ihr keder nennt?

Dann ist der Umluftklappenstellmotor defekt, der Standardfehler beim Golf IV (und übrigens auch beim Golf V, offenbar, bei meinem Schwager klackerte es am 27.12. auch: Auto von innen beschlagen, Umluft getestet, Handschuhfach geöffnet und was hört man: Keine Veränderung des Gebläsegeräusches, auch nicht auf Stufe 3 oder 4 der man. AC, dafür aber klick-klick-klick-klick...)

Ergo, HNX: Kontrolliere bitte den ordnungsgemäßen Zustand der Umluftklappe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora Fahrerseite hinten nass ! Was tun