ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora 1.9 tdi 85 KW springt nicht an

Bora 1.9 tdi 85 KW springt nicht an

VW Bora 1J
Themenstarteram 24. März 2015 um 15:42

Hallo Forum,

vor 4 Tagen ist mein Auto zum ersten Mal nicht angesprungen. Der Motor war warm (nur 5 Min gehalten). Der ADAC-Mann hat ihn dann mit Startpilot sehr schnell zum Laufen bekommen und ich bin erstmal nach Hause gefahren. Am nächsten Morgen sprang er dann (wie immer) sofort an, ich bin etwa 15 min gefahren, hab das Auto 5 min abgestellt und danach problemlos starten können. Jetzt hat er 2 Tage gestanden und springt wieder nicht an. Der Anlasser ist neu, die Batterie auch noch nicht so alt. Beim Starten dreht der Motor m.E. voll durch. Der ADAC-Mann meinte, es sei Luft im System und, um es nicht unerwähnt zu lassen: Die ESP-Leuchte leuchtet mal wieder (ich habe mich vor 2-3 Jahren mal intensiv damit auseinandergesetzt und dann den Querbeschleunigungssensor getauscht)

Welcher Fehler ist wahrscheinlich?

danke fuer Tipps umd

gruss,

heinetz

Ähnliche Themen
54 Antworten

Luft im System (kann man mit zwischengesetztem, durchsichtigem Schlauch aus dem Aquariumhandel, nicht dieselfest, aber zur Prüfung reicht´s...) prüfen.

Gern ist der Frosch am DiFi gebrochen (manchmal nur so gut wie nicht sichtbarer Haarriss, passiert gern unbemerkt beim Wechsel des DiFis) und zieht dann Luft.

Sonst Anlasserdrehzahl messen (lassen), gern Ursache bei Warmstartproblemen, weil dann keine Kaltstartanreicherung = mehr Startkraftstoff, weshalb Startpilot diese Fehlmenge dann ersetzt.

Damit wären wir beim Temp.-Sensor, der bei Kaltstart dann ggf. Warmwerte vorgibt & vorgaukelt, was zum Anspringen dann eben nicht reicht, weil ein Teil nutzlos im kalten Inneren des Motors kondensiert und nicht zündet...

Dazu gibt´s hier zahlreiche Beiträge, einfach mal die SuFu oben rechts benutzen.

am 24. März 2015 um 17:45

Steck mal den temperaturfühler ab! Und lass die Zündung 5min an (da fördert die Pumpe im Tank) und dann versuche es nochmal. Wenn nicht Wechsel mal den Dieselfilter und den plastikstutzen. Gibt's für ca 20€ in eBay (beides zusammen) wenn das nicht hilft kann auch deine Dieselpumpe undicht/defekt sein. Wie viel km hat denn das kfz ?

Zitat:

@Kfz-Schrauber912 schrieb am 24. März 2015 um 17:45:32 Uhr:

Steck mal den temperaturfühler ab! Und lass die Zündung 5min an (da fördert die Pumpe im Tank) und dann versuche es nochmal. Wenn nicht Wechsel mal den Dieselfilter und den plastikstutzen. Gibt's für ca 20€ in eBay (beides zusammen) wenn das nicht hilft kann auch deine Dieselpumpe undicht/defekt sein. Wie viel km hat denn das kfz ?

Der AJM hat keine Vorförderpumpe, jedenfalls summt bei mir nichts im Tank, wenn ich die Zündung anmache.

Sorry, Doppelpost.

Im Bild unten der im Beitrag oben erwähnte "Frosch", das Dreiwegeventil für den Rücklauf, damit im Winter der erwärmte Diesel-Rücklauf den DiFi vorm Versotten (Paraffin-Ausflockung) schützt.

Das Bild wollte ich eigentlich nachträglich noch oben anhängen, da hab ich mich wohl verdaddelt! :(

Themenstarteram 26. März 2015 um 13:23

Hallo Forum,

das Ganze geht weiter ...

Als ich den Beitrag geschrieben hatte, sprang ja gerade mein Auto nicht an und ich wartete zum 2. Mal a.d. ADAC.

Der kam, der Pannenhelfer erschien mir auch etwas seriöser, denn a) hat er nicht gleich und vor Allem etwas vorsichtiger die Dose Startpilot gezückt, sondern war mit seiner Diagnose etwas differenzierter. Ihm fiel bspw. auf das das Hauptrelais (?) beim Starten flackert und klackert, meinte aber das wird nicht die (Haupt-)ursache sein. Er tippte auf verschlissene Rücklaufinjektoren (hab ich mir den Begriff richtig gemerkt?). Jedenfalls solle die Werkstatt die Kraftstoffanlage prüfen, ein elektrischer Fehler sei unwahrscheinlich.

Danach bin ich in die Werkstatt meines Verstrauens gefahren, die haben die Haube aufgemacht, einen Marder festgestellt und den Computer angeschlossen. Der spuckte zuerst keinen, beim zweiten Versuch einen Fehler aus, der seiner Ansicht nach nicht sein könne: Alle 4 Injektoren arbeiten nicht korrekt. Er hat auch versucht, mir zu erklären warum der Fehler nicht sein könne und interpretiert, dass das Problem elektrischen/elektronischen Ursprungs sein müsse. Jedefalls sprang dort das Auto problemlos an und er schickte mich erstmal wieder weg.

Heute dann hatte das Auto wieder 2 Tage gestanden und sprang erstmal nicht an. Ich habe aber länger versucht und irgendwann kam er und lief rund. Ich bin losgefahren und dann fiel mir etwas eigenartiges auf:

An der Ampel verschluckte der Motor sich ganz kurz (es wäre mir normalerweise nicht aufgefallen) UND die ESP- Leuchte ging an und das Auto fing sich. Keine Ahnung, ob das ESP bei meinem Problem irgeneine Rolle spielen kann.

Nachdem ich etwa 10min gefahren war, sprang das Auto wieder problemlos an.

Noch ein paar Infos, die interessant sein könnten:

- Der Wagen hat 290.000 km auf der Uhr.

- Der Dieselfilter ist etwa ein Jahr/2000km alt

- Zu dem Zeitpunkt wurde auch der Kühlmitteltemperatursensor getauscht.

Ich hoffe, so lässt sich der Fehler eingrenzen und vielleicht kann ich ihn sogar nachvollziehen. Reparieren kann ich ihn dann trotzdem nicht, aber bei der Werkstatt habe ich das Gefühl, die können auch nur noch Fehler beheben, wenn sie im Fehlerspeicher stehen oder solange alles austauschen bis die Karre wieder läuft. Dann sind aber u.U. beim 10. Neuteil 9 ausgetauscht worden, die heil waren.

gruss,

heinetz

-

Themenstarteram 27. März 2015 um 13:09

Hallo Forum,

nach einer weiteren Nacht sprang mein Auto heute wieder sofort an.

Ich frage mich ob man irgendeine Ursache ausschliessen kann.

gruss,

heinetz

am 27. März 2015 um 14:44

Ich glaube es könnten die glühkerzen sein. War es heute warm wo du ihn gestartet hast ?

Mit freundlichen Grüßen

Themenstarteram 27. März 2015 um 16:24

In HH sind es heute 8 grad. Meinem Eidruck nach könnte es am Dienstag (als das Auto zuletzt nicht ansprang) kälter gewesen sein. Als er das erste mal nicht ansprang war es vielleicht draussen kalt, aber der Motor war ja warm. Die Glükerzen sind in der, wo ich das Auto fahre tatsächlich nie gewechselt worden.

Das Problem bei dem Auto ist natürlich, dass ich nicht weiss, wo ich anfangen soll. Glühkerzen könnte ich ja tatsächlich tauschen lassen, aber was, wenn es das nicht ist. Wie lange soll man bei so einem alten Auto Teile tauschen und wann hört man auf, weil es sich nicht mehr rentiert?

Nach ein bisschen "orgeln" springt ein DI auch ohne intakte Glühkerzen an, zumal bei akt. Temperaturen, wo gar nicht mehr vorgeglüht wird oder nur kurz (auch wenn technisch noch geglüht wird, wenn die Anzeige im KI verlischt, die ist insofern daher kein verlässlicher Indikator).

p.s.: Rücklaufinjektoren kenne ich nicht, nur die PD-Elemente oder deren Injektoren.

Mit so was ist man meist bei Bosch etc. gut aufgehoben, weil die sich mit den Systemen im allg. gut auskennen und durch gezielte Fehlersuche bzw. Fehlerausschluss auch häufig schnell auf die Ursache kommen.

Beim PD sind Störungen am Kabelstrang innerhalb des Zylinderkopfes bekannt (den Anschluss siehst Du in Fahrtrichtung links am ZK (der Stecker vor der Tandempumpe in Blickrichtung rechts am ZK).

Da das ESP ins Motorsteuergerät eingreift (Stichwort: ASR ->Leistung wegregeln bei Schlupf etc.), gibt es bei Notlauf- und sonstigen Problemen gern ESP-Störungsmeldungen, ggf. sogar umgekehrt.

Per Fehlerauslese sollte gewährleistet werden, dass hier keine weiteren Defekte vorliegen, die quasi in einer "Kreuz-Allergie" :) zu Störungen führen können.

Sehr zu empfehlen:

Die Suche auf der Homepage der Dieselschrauber Community, wo sich überwiegend Fachleute tummeln.

Themenstarteram 27. März 2015 um 19:59

Hi,

das heisst, Du schliesst die Glühlerzen aus?

Den Kabelstrang hatte meine Werkstatt auch mal im Verdacht.

Mein Auto ist übrigens heutemorgen und heuteabend problemlos angesprungen.

Was mich im Moment irritiert ist die Tatsache, dass im KI steht, mein Auto braucht 12,7 L/100 km. Im Stand!

gruss,

heinetz

ps. ich kann übrigens nichts selbst machen

neu kerzen kosten 40 euro und max. 20 fürn einbau. aber defekte sollten im fehlerspeicher hinterlegt sein, aber keine verschlissenen die noch so funktionieren.

nicht selber machen wollen oder können ist schon mal voll "scheiße" aber fast nicht zu ändern.

mit 12,7 kannst du 2 golf tdi bewegen aber der verbrauch liegt nicht an den glühkerzen da sollte was im speicher drin stehen.

Zitat:

@heinetz schrieb am 27. März 2015 um 19:59:04 Uhr:

Was mich im Moment irritiert ist die Tatsache, dass im KI steht, mein Auto braucht 12,7 L/100 km. Im Stand!

Die Verbrauchsangabe im Stand ist eh Murks, wie Du schon an den Einheiten siehst:

Im Stand (!) können allenfalls 12,7l/h = pro Stunde verbraucht werden, aber sicherlich nicht pro gestandene 100 km! :D

Beim Golf IV wird ja der letzte Durchschnittsverbrauch erst mal weitergezählt, der kurz nach Start, wartend an der roten Ampel, gern z.B. auch 15,3l/100km :) betragen kann: Kaltlauf, noch keine Strecke gefahren, aber schon viel im Kaltlauf und Kaltleerlauf verbrannt...!

Umgeschaltet auf Momentanverbrauch sollte es dann weniger sein und vor allem auch herunterzählen, die Angabe macht aufgrund l/100km allerdings dennoch keinen Sinn und wurde deshalb von VW später ja auch auf l/h umgestellt, im Leerlauf im Stand...

Die Glühkerzen (oder Glühstifte) könnte man mit Prüflampe oder Multimeter auch eingebaut zumindest auf Durchgang und mit Multimeter vor allem auf ihre Widerstandswerte hin prüfen. Das sagt dann noch immer nichts darüber aus, ob ihre Temperaturkurve & Leistungsaufnahme noch wie im Neuzustand verläuft und sie ihrer Aufgabe noch halbwegs vertretbar nachkommen, aber doch zumindest, ob überhaupt noch was geht oder sie das zeitliche bereits gesegnet haben! :)

Themenstarteram 27. März 2015 um 22:13

Hallo Forum,

ok, die Verbrauchsanzeige kann ich also schonmal getrost ignorieren.

Der Fehler hat ja so einen Wackelkontakt-Charakter. Sprich, das Auto ist nun 2 mal nicht und einmal schlecht angesprungen. Zwischendurch aber immer wieder sofort und wenn er lief dann nach meinem Dafürhalten "sauber und ordentlich". Lässt das nichtunweigerlich auf ein elektrisches Problem schliessen?

gruss,

heinetz

Na ja, Fehlerspeicher... :)

Ansonsten gilt: Luft, Kraftstoff, Zündung.

Luft unterstelle ich mal,

Zündung auch (selbst bei defekten oder recht verschlissenen Glühstiften) angesichts momentaner Plus-Temperaturen,

verbleibt Kraftstoff, oder?

Der Aspekt der Kaltstartanreicherung via Info Temperaturfühler an MSG wurde ja schon erwähnt,

ebenso der Zusammenhang von dann schlechtem Startverhalten bei Problemen hier (Temperaturfühler bzw. -geber) oder an schlappem Anlasser, der zwar dreht, ggf. gefühlt/gehört auch nicht schlecht = normal dreht, gemessen ggf. aber doch zu langsam - womit wir doch wieder bei der Zündung wären:

Wg. Eigenzündung ist halt ein sportiver Anlasser notwendig bei unserem TDI, sonst wird´s nicht so warm bei den ersten anlasserbeförderten Motorumdrehungen, dass eine saubere Zündung und ein Anspringen des Motors überhaupt zustande kommt. Notwendige Verdichtung i.S. guten, intakten Motorzustandes ist da nur ein letztlich trivialer Nebenaspekt.

Was sagen denn die durchsichtigen Kraftstoffleitungen?

Ansonsten verweise ich abermals auf die Suche in der oben bereits verlinkten Dieselschrauber-Community.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora 1.9 tdi 85 KW springt nicht an