ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora 1.6 FSI BAD Fehlercodes P1031 und P1020

Bora 1.6 FSI BAD Fehlercodes P1031 und P1020

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 18:38

Guten Abend zusammen, bräuchte wieder mal eure Hilfe.

Ich habe mir vor kurzem einen noch recht schicken Bora Variant als Zweitwagen, oder besser gesagt als Kinderwagentransporter zugelegt. Seit dem ich ihn jetzt fahre (3 Wochen), leuchtet jedoch die MKL. Beim KFZ-Fritzen um die Ecke auslesen lassen. Folgende Fehler hat er ausgespuckt: P1031 Einstellventil Ansaugkrümmer (N316): Einstellpunkt nicht erreicht.

Und

P1020 Kraftstoffdruckregelung, Regelbereich überschritten (Intermittierend).

Ich weiß, es gibt schon zahlreiche Threads dazu, die bringen mich hier aber erstmal nicht weiter.

Zum Fahrzeug:

Vom Vorbesitzer wurde vor kurzem die Lambda Sonde getauscht. Leistungstechnisch habe ich kein Vergleich, etwas träge ist er aber schon. Wie ich bereits gelesen habe, beim 1.6FSI wohl aber normal.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, das er bei warmen Motor im Stand alle paar Sekunden so komisch ruckelt, also irgendwie unrund läuft. Nicht extrem, aber schon nervig.

Da mein Werkstattmeister des Vertrauens momentan keine Zeit hat, wollte ich schonmal auf Fehlersuche gehen. Zu dem Fehler P1031 ließt man ja teilweise die verrücktesten Dinge. Vom Tausch der Druckdose bis hin zum Tausch des kompletten Ansaugtraktes.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Haben die Fehlercodes irgendetwas mit einander zu tun oder sind es zwei vollkommen unterschiedliche Baustellen? Wo her könnte das Ruckeln kommen?

Zu dem Fehler P1020 habe ich bisher nicht so viel finden können.

Achso, eins noch. Würdet ihr für den BAD Motor SuperPlus empfehlen oder reicht die normale "Suppe"?

Vielen Dank schonmal und einen schönen Abend noch

Ähnliche Themen
18 Antworten

1) P1031: Heißt "Saugrohrklappe, Sollwert nicht erreicht". Kann mehrere Ursachen haben: Defekte Klappen, defekte Unterdruckdose, defektes Magnetventil, defektes Stellungspoti, etc. Muß man untersuchen, kann man aufgrund der Meldung nicht direkt auf einen bestimmten Defekt schliessen.

2)P1020: Glückwunsch: Kann sein das deine Hochdruckpumpe dabei ist den Löffel abzugeben.

Sprit: Den FSI darfst du nur mit Super+ fahren!! Super ist Gift für die Einspritzdüsen auf die Dauer. Die verkoken dadurch noch schneller. Wobei wir jetzt bei deinen Rucklern im Leerlauf sind. Die kommen vermutlich von verkokten Einspritzdüsen. Und NIE E10 tanken! Der FSI ist nicht freigegeben für E10! Falls du das schon gemacht hast ist das blöd für die Hochdruckpumpe.. Die ist nämlich nicht E10 fest.

Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 20:07

Danke für deine Antwort Pilsi, hab hier schon einiges von dir gelesen und deine Seite besucht.

Das der Motor nicht E10 geeignet ist, weiß ich. Ich hatte auch schon oft gelesen, dass man besser mit super+ fahren sollte. Der Vorbesitzer ist leider nur Super gefahren und verwieß auf den Aufkleber am Tankdeckel. Empfehlung Super ODER Super+.

Also sind die beiden Fehlercodes völlig unterschiedlicher Herkunft?

Themenstarteram 1. November 2016 um 12:49

Ich nochmal. War vorhin nochmal beim Auslesen. Heute hatte er nur den P1031 Fehler drin. Da ich noch paar Minuten Zeit hatte, bin ich mal die Anleitung von Pilsi nachgegangen. Dabei habe ich gesehen, das der Hebel der Unterdruckdose abgebrochen ist. Zumindest bewegt er sich ins Nichts, wenn ich bei laufendem Motor den Schlauch der Dose an und abstecke.

Hab jetzt mal in der Bucht nach der Dose geschaut, aber leider nichts gefunden. Gibt es noch eine genauere Bezeichnung für die Unterdruckdose? Oder vielleicht eine Teilenummer?

Vielen Dank für Antwort

Die DOSe bekommst du nur beim Freundlichen. Mit dem Fahrzeugschein zum Freundlichen und bestellen.

Zum Tausch muß übrigends der gesamte Ansaugtrakt raus da die Klappen im eingebauten Zustand nicht weit genug hochgeschwenkt werden können um das Gestänge von der Unterdruckdose einhängen zu können.

Probier es auch nicht mit sanfter Gewalt, das geht zu 100% in die Hose..

Zitat:

@naumsn schrieb am 1. November 2016 um 12:49:28 Uhr:

Hab jetzt mal in der Bucht nach der Dose geschaut, aber leider nichts gefunden. Gibt es noch eine genauere Bezeichnung für die Unterdruckdose? Oder vielleicht eine Teilenummer?

VW Teilenummer ist folgende: 036 129 061 A

Da ich gerade dasselbe Problem habe, hier ein Link zum bisher von mir gefundenen günstigsten Preis.

Unterdruckdose pkwteile.de

VW verlangt richtig Geld dafür:

036129061A - DRUCKDOSE

Preis: 116,38 € incl. 19% Mwst.

NORA Rabattgruppe: 8

 

Ok...hab nachgeschaut. Nummer passt und bei mir hat sie noch 85€ gekostet...allerdings vor 6 Jahren..

Wußte nicht dass es die Dose jetzt auch im Zubehörhandel gibt.

Zitat:

@Pilsi schrieb am 2. November 2016 um 13:37:02 Uhr:

Wußte nicht dass es die Dose jetzt auch im Zubehörhandel gibt.

Hab sie bisher auch nur in diesem einen Shop gefunden.

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 16:03

Hallo. Ich nochmal. Hat den jetzt schon mal jemand diese druckdose von pkwteile.de gekauft? Ist das wirklich die gleiche.

Ich war jetzt bei verschiedenen Werkstätten nachfragen, was diese Dose im allgemeinen für eine Aufgabe hat und ob ich den Defekt vernachlässigen kann. Eine gescheite Antwort habe ich nicht so richtig bekommen. Von "auf jeden Fall wechseln" bis "lass den Scheiß so" hab ich alles gehört. Was meint ihr? Welchen Nachteil bringt der gebrochene Hebel, außer das die MKL dauerhaft leuchtet und ich womöglich dadurch einen anderen Defekt übersehe?

Vielen Dank euch schonmal

Frag doch mal den TÜV was er von der leuchtenden MKL hält...

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 20:58

Abgesehen davon:-)

Du kannst eine Weile damit rumfahren. Die Klappe steuert "nur" die Luftzuführung zum Zylinder. Er verbrennt evtl. nicht so sauber wie er sollte und du hast untenrum (bis ca. 3500 U/min) einen leichten Leistungsverlust. Ich bin selber über ein halbes Jahr mit nicht funktionierenden Klappen rumgefahren. Bemerkbar hat es sich bei meinem so gemacht dass er obenrum nicht mehr konnte und max. 170 lief... (Die Klappen verschlossen immer einen Kanal da ein Klappenlager defekt war und sie in der oberen Position verklemmt waren). Wenn das Gestänge gebrochen ist, bleiben die Klappen unten und es sind beide Luftzuführungen zum Zylinder offen und er bekommt mehr Luft als gewünscht. Oberhalb von 3500 U/min ist es dann genau die passende Stellung und du solltest keinen Unterschied feststellen.

Vor dem nächsten TÜV sollte es aber gemacht werden.

Themenstarteram 30. Dezember 2016 um 11:30

Danke dir

Moin,

 

mein 1.4 FSI im Polo hat jetzt den P1031 Fehler via Blouetooth-Dongle.

In der Werkstatt haben wir "Saugrohrklappen-Magnetventil" + "Temperatursensor" ausgelesen, auch nach dem löschen mit dem Profigerät taucht der Fehler wieder auf...

 

Kann man das weiter eingrenzen?

->Also vom fahren oder allg. der Drehzahl merkt man schonmal rein gar nichts....

Wie kann ich die Unterdruckdose prüfen (hat wer ein Bild wo die sitzt und wie das aussehen sollte)?

Wie lange braucht man ungefähr um den ganzen Ansaugtrakt auszubauen und nachzuschauen?

 

Grüßle Mopedcruiser

IMG_2020-07-29_05-34-57.jpeg

Der Fehler zeigt auf den Positionsgeber der Saugrohrklappen, nicht auf das Magnetventil selber. Oft hängt aber tatsächlich das Magnetventil, hatte es selber schon 3x... kann aber auch andere Ursachen haben, siehe unten..

Im Anhang ist ein PDF mit dem Problem. Ich hoffe der 1.4er ist ähnlich dem 1.6er und du kommst damit erstmal weiter.

Auf deinem Bild seh ich kein Problem mit einem Temperatursensor...

P1031: Heißt "Saugrohrklappe, Sollwert nicht erreicht". Kann mehrere Ursachen haben: Defekte Klappen, defekte Unterdruckdose, defektes Magnetventil, defektes Stellungspoti, etc. Muß man untersuchen, kann man aufgrund der Meldung nicht direkt auf einen bestimmten Defekt schliessen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Bora 1.6 FSI BAD Fehlercodes P1031 und P1020