ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung

BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung

BMW i4 G26

Die Zeiten der modernen Elektro-BMWs rückt näher.

2020/21 soll der I4 kommen: https://www.autozeitung.de/bmw-i5-elektroauto-illustration-111571.html

Optisch scheint er eher konservativ an den 4er GC angelehnt zu sein.

Für ein komplett neu entwickeltes E-Auto hätte ich mir da mehr Mut gewünscht, aber vielleicht kommt da ja noch was.

Hat schon wer was bzgl. technischer Daten und Preisvorstellung gelesen?

Beste Antwort im Thema

man kann es nie allen recht machen. beim i3 haben alle gemeckert warum er denn so anders aussehen muss...beim i4 werden jetzt leute meckern, dass er ja wie ein normaler pkw aussieht (ausser den i spezifischen erkennungsmerkmalen)...wie man es macht ist es sowieso falsch.

technische daten gibts nur von bmw selbst auf den verschiedenen messen präsentiert mit der 5. generation eantrieb aber ohne details...mehr gibts noch nicht

3555 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3555 Antworten

Zitat:

@MartinBru schrieb am 22. September 2021 um 00:26:43 Uhr:

Zitat:

@Knight21 schrieb am 21. September 2021 um 19:37:59 Uhr:

Kann jemand eine Schätzung zur realen Reichweite zum M50 geben? Denke da den Winter und Autobahnfahrt mit 150.

220 km von 90-10% SoC.

Im "worst case" nicht unrealistisch. Bei normalem Wetter und normalem Verkehr sollten dann aber auch noch 300km drin sein.

Das bedeutet, wenn ich die Kiste wie ein Benziner bewegen will, keine lange Strecken habe, häng ich das Auto Abends immer an die Steckdose der Garage? Mach ich mit dem E-Bike nicht anders.

Das heißt doch aber, ohne eigene Steckdose kann man das vergessen.

Zitat:

@doNaT0 schrieb am 22. September 2021 um 10:00:07 Uhr:

Das bedeutet, wenn ich die Kiste wie ein Benziner bewegen will, keine lange Strecken habe, häng ich das Auto Abends immer an die Steckdose der Garage? Mach ich mit dem E-Bike nicht anders.

Das heißt doch aber, ohne eigene Steckdose kann man das vergessen.

Für die meisten Fälle reicht Laden 1-2 Mal die Woche sicher aus.

Am besten dort wo das Auto tagsüber steht und mit eigener PV und Wallbox.

Wenn nicht vorhanden, dann über Nacht mit Wallbox.

Ohne eigene Steckdose macht's sicher weniger Spaß.

Ohne lange Strecken reicht der Akku ja durchaus für die täglichen Fahrten an mehreren Tagen, so dass man entweder jeden Abend langsam die verfahrenen Kilometer nachlädt oder, falls keine Lademöglichkeit Zuhause oder auf Arbeit verfügbar, einmal die Woche ordentlich und öffentlich laden muss.

Wie du deinen Benziner bewegst, weiß ich nicht. Meinen fahr ich auch mit 6,5-7,5 l/100km.

Ich kann meinen E53 mit 9l fahren, aber es sind dann doch eher 14-18l.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 22. September 2021 um 00:26:43 Uhr:

Zitat:

@Knight21 schrieb am 21. September 2021 um 19:37:59 Uhr:

Kann jemand eine Schätzung zur realen Reichweite zum M50 geben? Denke da den Winter und Autobahnfahrt mit 150.

220 km von 90-10% SoC.

Stimmt bestimmt.

 

Eine Tesla speist ja bei gleichen Fahrprofil Energie zurück ins Netz. :cool:

 

Aber da der "Göttliche" ja bis 2021 das Ladenetz für alle freigibt, ist Reichweite noch weniger ein Thema.

Hach, all die X5 Hybride und Zoes an den Super-Chargern... :p

 

Ich freue mich drauf....

Mich würde mal interessieren ob BMW bei seinen 0 auf 100 angaben eher über oder untertreibt. Im Bezug auf die 3,9 Sekunden beim 50ger

3,87.

Fakt!

Zitat:

@Agilas schrieb am 22. September 2021 um 22:42:52 Uhr:

Mich würde mal interessieren ob BMW bei seinen 0 auf 100 angaben eher über oder untertreibt. Im Bezug auf die 3,9 Sekunden beim 50ger

BMW gibt eher langsamere Zeiten an als zu schnelle.

Der M4C mit Performanceallrad wurde schon 0,4 schneller gemessen als angegeben.

Spielt das denn eine Rolle? Ob nun 0,2s langsamer oder schneller ist doch egal. ^^

Die meisten normalen Autofahrer werden diesen Wert 3,9 sec. im Alltag sowieso nicht zusammen bringen, ist eher was für den Stammtisch zum diskutieren. Tesla gibt seinen Wert 0-100km/h mit rollendem Start an und bei BMW steht das Auto.

lg.

Roland

Bei einem Elektroauto sollte die Umsetzung der maximalen Beschleunigung noch mit am einfachsten realisierbar sein.

Zitat:

@halifax schrieb am 23. September 2021 um 10:53:57 Uhr:

Bei einem Elektroauto sollte die Umsetzung der maximalen Beschleunigung noch mit am einfachsten realisierbar sein.

Beim Elektroauto sollte jedenfalls der begrenzende Faktor für die Beschleunigung die Bodenhaftung der Reifen und nicht die Motorleistung sein. ;)

Zitat:

@stadler99 schrieb am 23. September 2021 um 09:58:24 Uhr:

Tesla gibt seinen Wert 0-100km/h mit rollendem Start an

0 km/h und der Wagen rollt?

 

Interessant!

 

:-D

Nennt sich „1 Foot Rollout“, bei dem erst ab dem Zurücklegen des ersten Fußes der Strecke gemessen wird, was die Zeiten um wenige Zehntelsekunden besser erscheinen lassen kann.

 

;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung