ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW F31 318i Kaufberatung

BMW F31 318i Kaufberatung

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 3:24

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem Fahrzeug. Da ich nicht der große Autokenner bin wollte ich mich vorher hier über das Forum von Experten beraten lassen.

 

Gestoßen bin ich auf einen F31 aus dem Jahr 2016 mit ca. 80.000 KM.

Ausstattung und Preis des Autos sind ok für mich. Habe ich künftig bei dem Motor mit Problemen zu rechnen? oder generell Probleme rund um das Auto? Für mich hat Zuverlässigkeit sowie Langlebigkeit höhste Priorität. Bin ich da bei diesem Fahrzeug richtig oder sollte ich mich nach einem anderen umschauen?

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
15 Antworten

Guter Tipp,ein Wagen getestet und für alle eine Aussage getroffen.

Wenn Du was über den F31 wissen willst schau ins F31 Forum,da gibt es sicher bessere Informationen als von einem getesteten Wagen.

Zitat:

@Pkey13 schrieb am 23. Mai 2020 um 03:24:00 Uhr:

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem Fahrzeug. Da ich nicht der große Autokenner bin wollte ich mich vorher hier über das Forum von Experten beraten lassen.

 

Gestoßen bin ich auf einen F31 aus dem Jahr 2016 mit ca. 80.000 KM.

Ausstattung und Preis des Autos sind ok für mich. Habe ich künftig bei dem Motor mit Problemen zu rechnen? oder generell Probleme rund um das Auto? Für mich hat Zuverlässigkeit sowie Langlebigkeit höhste Priorität. Bin ich da bei diesem Fahrzeug richtig oder sollte ich mich nach einem anderen umschauen?

Vielen Dank im Voraus

Etwas konkretere Angaben z.B. zum Motor wären hilfreich

ist eben ein Dreizylinder. Musst du wissen ob das dir gefällt. Zuverlässig ist der Motor.

Zitat:

@Adribau schrieb am 23. Mai 2020 um 22:18:49 Uhr:

ist eben ein Dreizylinder. Musst du wissen ob das dir gefällt. Zuverlässig ist der Motor.

Habe ich etwas übersehen? Woher weißt Du, dass er einen Dreizylinder im Auge hat??

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 24. Mai 2020 um 08:50:50 Uhr:

Zitat:

@Adribau schrieb am 23. Mai 2020 um 22:18:49 Uhr:

ist eben ein Dreizylinder. Musst du wissen ob das dir gefällt. Zuverlässig ist der Motor.

Habe ich etwas übersehen? Woher weißt Du, dass er einen Dreizylinder im Auge hat??

Steht im Titel. BMW 318i. Und im Eingangspost steht Bj. 2016.

Ist also der B38 Dreizylinder Motor.

 

Ich kann nur sagen, dass ich im letzten Jahr auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug war. Augenmerk lag auf dem F30.

 

Ich schaute mir den ersten F30 an und der wurde es dann auch. Erst nach der Probefahrt und mit dem Blick in den Motorraum und der von mir anschließend an den Autoverkäufer gestellten frage, warum denn die Motoren so klein geworden sind und im motorraum noch so viel Platz ist, äußerte dieser, das er ein 3-Zylinder ist.

 

Eigentlich wollte ich so ein Fahrzeug nicht kaufen, da ich gegen Downsizing etc. bin. Trotz dessen überzeugte mich dieses Fahrzeug so sehr, dass ich ihn schlussendlich doch kaufte. Mit 26tkm.

 

Habe bei Mobile mehrere Fahrzeuge mit dem selben Motor und zwischen 80-220tkm gefunden. Halten tut er also wohl.

 

Gab nur mal Probleme mit den sog. Halbschalenlagern, da gab es schöne Motorschäden. Ab April 2015 produzierte 318i weisen dieses Problem durch ein ersetztes 360 grad Bundlager nicht mehr auf.

 

Tolles Auto, macht mega viel Spaß und fährt sich super. Verbrauch liegt bei ca. 8,5L in der Stadt. Fahr aber auch nicht schleichend an.

 

 

OT: Schnell schnell mit dem Handy getippt.

Den 318i gab es nur mit B38B15, die Problematik bzgl. Lager betraf Quermotoren. Letztendlich kann nur eine Probefahrt Klarheit schaffen. Der Dreizylinder ist m. E. mit dem Gewicht der 3er-Baureihe überfordert, was sich vor allem im Verbrauch widerspiegelt.

Ich bin den 3-Zylinder noch nicht gefahren und war/bin sehr skeptisch gegenüber. Kurze Zeit war ich sehr interessiert, da ich doch positives gelesen hatte. Leider ist der Verbrauch aber wohl wirklich zwischen 7 und 8 Liter, was ich für 3 Zylinder und 1,5L Hubraum ziemlich hoch finde. Wenn ich das gegenüber meinen 3.0l 6-Zylinder mit 10l/100km stelle, sehe ich den Sinn vom Downsizing nicht....

Am besten etwas einlesen über den B38B15 Motor und halt einschätzen, ob man mit dem Verbrauch leben kann. Wenn man nur auf der Autobahn unterwegs ist und seine 20-30.000km im Jahr macht, dann wäre Diesel die bessere Wahl.

Zitat:

@Airliveman schrieb am 24. Mai 2020 um 09:44:39 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 24. Mai 2020 um 08:50:50 Uhr:

 

 

Habe ich etwas übersehen? Woher weißt Du, dass er einen Dreizylinder im Auge hat??

Steht im Titel. BMW 318i. Und im Eingangspost steht Bj. 2016.

Ist also der B38 Dreizylinder Motor.

Also tatsächlich blind. SORRY!!!

 

Der Motor ist aber nicht schlecht. Wir haben seit knapp einem Jahr ein 218i Cabrio. Ich war absolut angenehm überrascht von dem Motor.

 

Laufruhig, OK, auch gut gedämmt, aber gar kein Vergleich zu VW Dreizylindern.

 

Durstig wird er, wenn er Leistung bringen muss. Ansonsten ist der Verbrauch m.E. absolut im Rahmen.

Seh ich genauso. Super Motor dem man die 3-Zylinder nicht ansieht.

Verbrauch ist halt höher als bei einem Ford Fiesta 3 Zylinder, weil nunmal mehr Gewicht dran hängt.

 

Und meiner Meinung nach macht es schon einen Unterschied ob ich 10L komb. mit einem 330i verbrauche oder kombiniert 7L mit einem 318i.

 

3L auf 100km

30L auf 1000km

300L auf 10.000km im Jahr

Ca. 1,40€/L *300L= 420€ mehr im Jahr :-)

 

Im übrigen hatte ich auf einem ca. 300km Trip bei 140-160km/h Tempomat einen Durchschnittsverbrauch von 6,xL auf der Bahn geschafft.

 

Wenn man ihn nicht Tritt sind in Stadt/Land/Autobahn Durchschnitt locker 6-7L drin.

Für einen objektiven Vergleich sollten auch die entsprechenden Motoren der Konkurrenz herangezogen werden. Der B38 konnte in Testberichten nur durch bescheidene Fahrleistungen sowie hohen Verbrauch glänzen. In diesem Zusammenhang von "super Motor" in einem Mittelklassefahrzeug zu sprechen, passt für mich nicht so recht. Würde diese Motorisierung nur wählen, wenn der F31 Gebrauchtwagenmarkt keine Alternativen zu bieten hätte.

Zitat:

@Airliveman schrieb am 24. Mai 2020 um 13:59:54 Uhr:

Seh ich genauso. Super Motor dem man die 3-Zylinder nicht ansieht.

Verbrauch ist halt höher als bei einem Ford Fiesta 3 Zylinder, weil nunmal mehr Gewicht dran hängt.

Und meiner Meinung nach macht es schon einen Unterschied ob ich 10L komb. mit einem 330i verbrauche oder kombiniert 7L mit einem 318i.

3L auf 100km

30L auf 1000km

300L auf 10.000km im Jahr

Ca. 1,40€/L *300L= 420€ mehr im Jahr :-)

Im übrigen hatte ich auf einem ca. 300km Trip bei 140-160km/h Tempomat einen Durchschnittsverbrauch von 6,xL auf der Bahn geschafft.

Wenn man ihn nicht Tritt sind in Stadt/Land/Autobahn Durchschnitt locker 6-7L drin.

Deine Rechnung mit 10 Liter im 330i versus 7 Liter im 318i bedeutet aber das du im 330i viel schneller (Durchschnittsgeschwindigkeit) unterwegs bist.

Wenn du beide Motoren so belastest das du mit der identischen Geschwindigkeit unterwegs bist dürfte der Unterschied im Spritverbrauch marginal sein, vielleicht sogar umgekehrt.

Während du beim 318i bereits nahe Volllast unterwegs bist betreibst du einen 330i noch im verbrauchsgünstigeren Teilastbetrieb.

 

Zitat:

@ChrisK761 schrieb am 24. Mai 2020 um 16:26:09 Uhr:

Zitat:

@Airliveman schrieb am 24. Mai 2020 um 13:59:54 Uhr:

Seh ich genauso. Super Motor dem man die 3-Zylinder nicht ansieht.

Verbrauch ist halt höher als bei einem Ford Fiesta 3 Zylinder, weil nunmal mehr Gewicht dran hängt.

Und meiner Meinung nach macht es schon einen Unterschied ob ich 10L komb. mit einem 330i verbrauche oder kombiniert 7L mit einem 318i.

3L auf 100km

30L auf 1000km

300L auf 10.000km im Jahr

Ca. 1,40€/L *300L= 420€ mehr im Jahr :-)

Im übrigen hatte ich auf einem ca. 300km Trip bei 140-160km/h Tempomat einen Durchschnittsverbrauch von 6,xL auf der Bahn geschafft.

Wenn man ihn nicht Tritt sind in Stadt/Land/Autobahn Durchschnitt locker 6-7L drin.

Deine Rechnung mit 10 Liter im 330i versus 7 Liter im 318i bedeutet aber das du im 330i viel schneller (Durchschnittsgeschwindigkeit) unterwegs bist.

Wenn du beide Motoren so belastest das du mit der identischen Geschwindigkeit unterwegs bist dürfte der Unterschied im Spritverbrauch marginal sein, vielleicht sogar umgekehrt.

Während du beim 318i bereits nahe Volllast unterwegs bist betreibst du einen 330i noch im verbrauchsgünstigeren Teilastbetrieb.

Sehe ich nicht so.

Fuhr vorher einen Seat Leon Cupra mit 300 Ps, ich bin kein Raser, Proll oder ähnliches, solch höher motorisierte Fahrzeuge bewegt man einfach anders. Das ist Fakt.

Fahr ich bspw. mit meinem Toyota Hybrid, versuche ich möglichst wenig zu Verbrauchen. Da kratz ich an der 3,xL/100km Marke.

Fahr ich mit meinem 318i, bewege ich diesen einfach normal, ohne viel Gas geben, schön gleitend.

Fahr ich den 340i eines Freundes, wird dieser automatisch anders bewegt.

Mag also gern sein, dass ein 318i die gleiche/ähnliche Menge auf der gleichen Strecke mit der selben Geschwindkeit verbraucht wie ein 330i oder 340i. Aber ein Großteil der Besitzer bewegen die Kisten sicherlich anders, als der gewöhnliche 318i Fahrer. Eben darum kauft man sich ja auch ein hoch motorisiertes Fahrzeug ;)

Meinen Cupra konnte ich auch mit 7L/100km auf den selben Strecken wie mit meinem BMW bewegen, im durchschnitt brauchte ich aber 10-12L/100km auf der Strecke. Ebenso war die Durchschnittsgeschwindigkeit nicht wirklich Höher, ich fuhr nur eben anders an.

 

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 17:10

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich weiß das ist jetzt weit hergeholt, aber als Vergleichsmodell steht der W204 bei mir zur Auswahl (mit dem M271 Evo Motor). Vielleicht könnt ihr da einen Vergleich ziehen, wozu man eher greifen sollte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen