ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Bmw F30 Autobatterie

Bmw F30 Autobatterie

BMW 3er F30
Themenstarteram 18. Oktober 2019 um 6:55

Hallo an alle Bmw Fahrer,

fahre seit 2,5Jahren ein Bmw F30 316d 2015Bj.

Seit letzte Winter kommt bei mir manchmal Fehlermeldung Geschwindigkeitsregelung abgeschaltet und so änliche Fehler?

Ich habe mich bei 2 Werkstätten erkundigt und es liegt an Autobatterie, die wird nich genügend geladen uweil wir nur kurzstrecke fahren und Batterie ist auch nicht mehr die beste.

Ich will jetzt neue Autobatterie kaufen.

Meine Frage lautet:

Kann ich normale Autobatterie kaufen oder MUSS UNBEDINGT eine AGM Batterie sein.

Wir schalten das Start Stop Funktion immer ab.

Was kann ev passieren wenn ich normale Batterie verwende?

 

 

Beste Antwort im Thema

Da schreibe ich extra nur für dich in Klammern, dass es sich ja um Akkumulatoren handelt und du bist doch nicht zufrieden zu bekommen. ;)

Zum Wasser: Ne ne, mein Wasser ist geweiht und mit Goldflöckchen durchsetzt.

Von einem Elektroniker/Elektroingenieur hätte ich da aber tatsächlich eine sachlichere Ausführung erwartet. Deine Anmerkungen sind aus dem Zusammenhang gerissen und eine Auslegung hineininterpretiert, die schon eine große Vorstellungsgabe voraussetzt.

Als Elektroguru willst du doch nicht wirklich in Abrede stellen, dass die AGM/Vliesakkus Vorteile hinsichtlich Tiefentladung, Temperaturen und Wartung haben, oder? Auch wenn der TE kein Start/Stop benutzt, dann heisst das aber auch nicht, dass die aktuellen Systeme im Fxx, Gxx nicht dennoch höhere Startströme benötigen, als im E30. Oder doch nicht?

Wir lassen uns bei Kauf und bei der Wartung das Geld aus der Hose ziehen und fangen dann wegen 70 Euro wirklich an an der Starterbatterie zu sparen? Meinst du das echt ernst? Ein Bauteil, welches hohe Ströme über meist 6-7 Jahre hinweg, auch bei vielen Kurzstreckenanteilen, im Sommer hohe Temperaturen im Winter sehr tiefe Temperaturen klaglos überstehen soll. Ne lieber @Rambello , weder habe ich gesagt, dass die Empfindlichkeit der Elektronik von der Art des Akkus abhängt, noch habe ich tatsächlich ausgeschlossen, dass es vielleicht tatsächlich keinen Riesenunterschied gibt, ob nun die Standard-Blei, EFB oder im Vlies verbaut ist.

Und wenn ich da als Endkunde vielleicht dem Marketing aufliege, dann hätte ich von dir erwartet warum das doch Unsinn ist, was da propagiert wird. Aber würde dann gerade BMW standardmäßig AGM´s verbauen... Ich weiß ja nicht.

Aber apropos Vlies - alleine die Gasbindung und Wartungsfreundlichkeit sind mir persönlich die 70 EUR wert.

Was mir unbehangt sind die horrenden Preise der Werkstätten, gleich ob BMW oder MB - 400-500 EUR sind da die Regel. Aber bei 145 EUR mache ich mir kein Kopp mehr, ob ich nun nicht vielleicht doch die Starterbatterie für 75-85 EUR bekommen könnte, um noch den letzten Euro zu sparen.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Ach Rambello…

Ach ChrisH1978 ... ist dir das Wasser für deine Gesundheit... wohl zu teuer :confused:

Da schreibe ich extra nur für dich in Klammern, dass es sich ja um Akkumulatoren handelt und du bist doch nicht zufrieden zu bekommen. ;)

Zum Wasser: Ne ne, mein Wasser ist geweiht und mit Goldflöckchen durchsetzt.

Von einem Elektroniker/Elektroingenieur hätte ich da aber tatsächlich eine sachlichere Ausführung erwartet. Deine Anmerkungen sind aus dem Zusammenhang gerissen und eine Auslegung hineininterpretiert, die schon eine große Vorstellungsgabe voraussetzt.

Als Elektroguru willst du doch nicht wirklich in Abrede stellen, dass die AGM/Vliesakkus Vorteile hinsichtlich Tiefentladung, Temperaturen und Wartung haben, oder? Auch wenn der TE kein Start/Stop benutzt, dann heisst das aber auch nicht, dass die aktuellen Systeme im Fxx, Gxx nicht dennoch höhere Startströme benötigen, als im E30. Oder doch nicht?

Wir lassen uns bei Kauf und bei der Wartung das Geld aus der Hose ziehen und fangen dann wegen 70 Euro wirklich an an der Starterbatterie zu sparen? Meinst du das echt ernst? Ein Bauteil, welches hohe Ströme über meist 6-7 Jahre hinweg, auch bei vielen Kurzstreckenanteilen, im Sommer hohe Temperaturen im Winter sehr tiefe Temperaturen klaglos überstehen soll. Ne lieber @Rambello , weder habe ich gesagt, dass die Empfindlichkeit der Elektronik von der Art des Akkus abhängt, noch habe ich tatsächlich ausgeschlossen, dass es vielleicht tatsächlich keinen Riesenunterschied gibt, ob nun die Standard-Blei, EFB oder im Vlies verbaut ist.

Und wenn ich da als Endkunde vielleicht dem Marketing aufliege, dann hätte ich von dir erwartet warum das doch Unsinn ist, was da propagiert wird. Aber würde dann gerade BMW standardmäßig AGM´s verbauen... Ich weiß ja nicht.

Aber apropos Vlies - alleine die Gasbindung und Wartungsfreundlichkeit sind mir persönlich die 70 EUR wert.

Was mir unbehangt sind die horrenden Preise der Werkstätten, gleich ob BMW oder MB - 400-500 EUR sind da die Regel. Aber bei 145 EUR mache ich mir kein Kopp mehr, ob ich nun nicht vielleicht doch die Starterbatterie für 75-85 EUR bekommen könnte, um noch den letzten Euro zu sparen.

Ich bin zwar "elektrisch ziemlich bewandert", aber kein ausgesprochener Akkuspezialist!

Mir geht aber (wie dir ?) die heutige "Abzocke fast überall" zu Gunsten einiger Milliardäre auf den Geist!

(Erlebt auch bei BMW nach meiner HU-Durchfall-Erfahrung, nur wegen meines nach 5 Jahren

-angeblich- unbedingt nötigen "Stabilus" Hauben-Stoßdämpferwechsels für 130€), was sonst nirgends bei TÜV Untersuchungen irgendwo interessiert.

Bei "Stabilus" ist nach meinen etlichen und vergeblichen Versuchen -nach Auskunft der Telefonzentrale- der für BMW zuständige Mitarbeiter für mich auch nie mehr zu sprechen ...

Zitat:

@Rambello schrieb am 19. Oktober 2019 um 14:48:50 Uhr:

 

Mir geht aber (wie dir ?) die heutige "Abzocke fast überall" zu Gunsten einiger Milliardäre auf den Geist!

Und mir geht es auf den Geist, dass man sich einen BMW F34 kauft und sich dann hinterher über jeden Euro aufregt und ja alles nur Abzocke ist. :mad::rolleyes::(

Hat dich irgendjemand dazu gezwungen, so ein "teures" Auto hergestellt von "Abzockern" zu kaufen?

Ich reg mich doch nicht über "jeden" Euro auf :confused:

Gerade dashalb fahre ich ja z.B. F34 und nicht ...........

Es ist doch auch nicht "alles" Abzocke?

Aber sich für "blöd" verkaufen lassen muß man sich doch deswegen nicht !

Jeden Preis überall unbesehen/unüberlegt zu bezahlen, find ich sogar "oberblöd" !

Diejenigen, die unwissende Kunden "abzocken" wollen verlieren halt langsam das Vertrauen der Kunden.

Und genau das habe ich halt meiner Meinung nach bei BMW bisher 2x erlebt":

1. Preis für 4 Luftdrucküberwachungsventile: für 100€ selbst dort gekauft, heute ca. 250 € ...

2. Meine guten Haubenstoßdämpfer dort nur fürs Bestehen der HU wechseln müssen ...

Bin ich bei dir - hat jetzt aber nichts damit zu tun, ob nun AGM notwendig ist, oder nicht.

 

OT: Hab auch für meine Dämpfer 120 € gezahlt, beim GT haben wir dann original Stabilus für 45 € geholt und der Wechsel geht wirklich einfach @Rambello

Weder BMW, TÜV Süd oder ADAC konnten mir eine verbindliche Auskunft über den Wechselzyklus geben. Die 5 Jahre kommen von BMW beim 1. Wechsel, dann lt. TIS alle 4-5 Jahre. Auf den werkseitigen Dämpfern steht gar kein MHD und auf den Aftermarket-Dämpfern gibt es welche mit Produktionsdatum (zB BMW Stabilus oder Stabilus Aftermarket) sowie manche mit Haltbarkeitsdatum. Letztere führen wohl in jedem Fall zur Wechselpflicht, bei keiner Angabe oder dem Produktionsdatum ist es eher ein Glückspiel.

Hallo an alle. Um nochmal das Batterie Thema aufzugreifen habe ich mal eine Frage an alle.

Erst ein paar Worte zu meinem Fahrzeug.

Es ist ein BMW e91 320d aus dem Baujahr 2006. Ich fahre das Auto jetzt seit April letzten Jahres. Zum Anfang des letzten Winters hat meine Batterie geschwächelt. Daraufhin habe ich mir die Batterie mal angesehen und die war ebenfalls aus dem Jahr 06. Also nicht lange überlegt neue Batterie gekauft (normale Mittelklasse für knapp 100€) nach dem Winter Startprobleme Batterie kontrolliert und siehe an Zellenschluss also nächste Batterie diesmal etwas mehr ausgeben und mit Carly mal die Batteriehistorie ausgelesen und es wurde nur im Bereich 0-40% etwas hinterlegt. Batterien wurden immer registriert und die Historie zurück gesetzt. Ruhestrom ist auch kontrolliert und in Ordnung. Auto schläft auch ein und ich habe schon gefühlt alles geprüft was in den Foren zu finden war.

Verstehe einfach nicht warum die Batterie nicht voll wird.

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

ich, (wir)haben in allen Autos megapulser ab den ersten Jahr! bei uns halten Batterien bisher 12 Jahre!! dann war das Auto allerdings Schrott. Für Batterieverkäufer und dümmschwätzer allerdings tötlich. Wer das nicht will nimmt einfach ein ctek MX 05 Ladegerät , lässt dies sooft wie möglich mit der Recond funktion laufen, Oltimerbesitzer / (Wenigfahrer)haben das alle.

MfG

Zitat:

@dieselweasel2 schrieb am 18. Oktober 2019 um 13:30:14 Uhr:

...und dann nioch nen Megapulse ran, dann hält sie für immer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen