ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. BMW F25 Mängel

BMW F25 Mängel

BMW X3 F25
Themenstarteram 19. November 2018 um 0:37

Hallo zusammen,

Besitze seit mehreren Jahren f25 bj 2012 184 ps Diesel.

Bis jetzt wurde ausgetauscht:

Kabel Baum

Ahnhängerkuplung

Rücksitzbank

Doppelschwunkscheibe

Getriebe

Kupplung

Navi

Lenkgetriebe

Xenonscheinwerfer

Rückleuchten

Abgasskrümmer

Schloss

Klimmakompressor

Ladelüftkühler Anschluss an den Motor

Alle Injektoren

Turbolader

Verteilergetriebe

RÜckleuchten LED

Kondensator Klima

nochmal Injektoren mit Kopf weil die ein Loch eingebrannt haben

Bestimmt habe ich auch was vergessen, weil ich kein Überblick habe :)

Und jetzt wieder in der Werkstatt, springt an und geht gleich wieder aus.

Aktueller km 117 000

Mein Glück ist, dass ich immer wieder die Europlus Garantie verlängert habe.

Hat niemand solche Sorgen wie ich?

Das ist das schlechteste Auto wo ich bis jetzt gehabt habe.

 

Ähnliche Themen
23 Antworten

Das liest sich ja wie ein absolutes Montagsauto... Bislang keine Probleme, BJ 2013 30d mit nun 133tkm

am 19. November 2018 um 8:38

Hallo - guten Morgen!

Solch gehäufte Anzahl von Problemen kenne ich

von meinem X3 absolut nicht.

Läuft tadellos.

Sämtliche meine Vorgänger BMW, quer durch die Bank, nie Probleme aufgetreten.

Allerdings trenne ich mich vor 100 tsd Km Laufleistung von einem Fzg.

Nichtsdestotrotz vermute ich bei Deinem

Fzg., das es sich um ein "MONTAGSAUTO" handelt?

Also in meinen Augen solche Sorgen nicht normal!

Schöne Woche und frdl. Grüße

Rainer; BMW-F11-Fan

Was war das Problem beim Kabelbaum?

Meiner läuft auch ohne Murren. Lediglich das Lenkgetriebe wurde mal gewechselt

Gruß Bernd

Kabelbaum wurde ausgetauscht, weil alle mögliche Fehler gekommen sind

Vorher Anruf bekommen, AGR Ventil defekt

So ging es mir mit dem X1 (E84) vorher. Habe ihn dann mit viel Verlust abgestoßen, hatte echt keinen Nerv mehr mit Geschäftspartnern im Auto liegen zu bleiben. Mit dem X3 (Baujahr 2014/vor LCI) nach bisher 90.000 Kilometern keinerlei Probleme...

Zitat:

Kabelbaum wurde ausgetauscht, weil alle mögliche Fehler gekommen sind

War das ein Defekt im Kabelbaum hinter dem Radkasten vorne rechts? Wenn ja, glaube ich an einen Fehler in der Konstruktion. Ich habe dieses Problem nach 60 tsd km(X3 3/2012). Wischwasserleitung verläuft mit Kabelstrang und führt durch allmähliche Korrosion zum Aufquellen der Kabelisolation. Erste Anzeichen sind oft im Versagen der Wischwasserzufuhr. In Deutschland wird dieser Schaden oft auch ausserhalb der Garantie von BMW übernommen(Info gemäss Internet). In der Schweiz ist BMW weniger kulant. Kosten der Reparatur ca. Sfr 3000.-

Fahre meinen seit 12/2011 bis auf den ISOFIX Rückruf und Bremsbelägetausch ohne Probleme. Ok, er hat erst 56‘000 Km.

am 20. November 2018 um 8:38

Zitat:

@freebiker007 schrieb am 19. November 2018 um 21:59:18 Uhr:

Fahre meinen seit 12/2011 bis auf den ISOFIX Rückruf und Bremsbelägetausch ohne Probleme. Ok, er hat erst 56‘000 Km.

Das nennt sich dann eher nicht fahren. Du schaust ihn dir seit 7 Jahren einfach gerne in der Garage an ;). Fahren ist 56.000 km p.a. ;) deshalb haben meine Autos ganz schnell 200tkm auf der Uhr, in der Regel ohne Probleme.

 

Wenn ich ein Auto vor 100tkm verkaufen würde, bräuchte ich erst gar nicht die BA lesen. Der ist schneller weg, als ich das durch habe ;) unteranderem weil man ja beim fahren nicht lesen soll :D

Ich habe noch diverse andere Fahr- und Spielzeuge :)

Der X3 sieht noch sehr ungebraucht aus, ja.

Grüsse

Bis jetzt hatte ich (2011er Modell)

-> defekte Rückleuchten

-> zwei Starterbatterien (nach 4 Jahren bei Übernahme und nach weiteren 3 Jahren Nutzung, liegt am Fahrprofil)

-> Massekabel Kofferraumklappe abgerissen (mechanischer Schaden)

-> Ausgleichsbehälter Kühlwasser (ist auch bekannt)

Was mich optisch etwas nervt, ist der Abrieb auf einigen Tastern.

Derzeit knapp 80TKM.

High zusammen, hier die kleine Mängelliste meines "Premiumwagens" made in USA

Baujahr 2014, X 35i fast komplett ausgestattet, aktuell 39tkm auf Tacho.

Mängel seit Neukauf und nach 5 Werkstattbesuchen NICHT gelöst:

- Klapperndes PANO (inzwischen dank diesem Forum gelöst, aber für mich nicht zufriedenstellend!). Das Pano wurde dadurch lauter und ist leicht verzogen). => Die gleiche Problematik hat mein Vater und mein Kollege, ebenfalls X3 F25

- Fahrertüre nicht richtig eingepasst, vor allem im Winter massive Knarzgeräusche => Die von BMW angebrachten Silikonkleber verschandeln den ganzen Türrahmen und bringen leider nichts

- Diverse Knackgeräusche im ganzen Auto (sorry, mein Seat Leon still dagegen) =/

- Türdichtungen ersetzen da es Probleme beim Fensterschliessen gab

Nach knapp 2,5 Jahren:

- Korrodierende, schwarze Dachträger (zumindest auf Kulanz gewechselt) => Bei meinem Kollegen das gleiche an Seinem X3 LCI, jedoch ohne Kulanz!

- Verzogene Bremsscheiben an der Vorderachse, nicht durch Notbremsung oder Renneinsatz! Bremsen waren noch wie neu (da Motorbremsennutzer, Restanzeige noch 90tkm). Wohl zu wenig Kohlenstoffanteil => Einsparung bei Materialqualität. => Keine Kulanz

Dann doch noch was positives:

Motor und Getriebekombination, Fahrleistung sowie das Fahrverhalten sind für ein SUV echt super. Auch das Infotainmentsystem finde ich echt top. Motorensound macht nach deaktivierter Abgasklappe noch süchtiger (innen auf langen Fahrten fast schon zu dröhnig)

Mein Fazit:

Für ein "Premiumfahrzeug" in dieser Preisklasse finde ich die Verarbeitungsqualität (auch Spaltmasse) eine schwache Leistung. Da das Auto in den USA produziert wird ist es aber schon fast wieder gerechtfertigt, jedoch nicht die Preispolitik in der EU. Ich dachte mir ein tolles Auto gekauft zu haben, wurde aber massiv enttäuscht (mit den anderen X3 im Freundeskreis hatte ich noch die Bestätigung betr. Qualität) da ich noch nie so viel in der Garagenaufenthalte / Mängel wie mit dem X3 hatte. Sorry BMW, aber mich habt Ihr gesehen. Das nächste Auto wird wieder vollständig MADE in Germany sein.

Bei meinem F25, Bj 2010, 184 PS (20d xDrive), Vollausstattung, mit dem ich derzeit knapp 140t km überwiegend Kurzstrecke vorwiegend Stadtverkehr (gelegentlich auch Autobahn und Überland mit Anhänger) gefahren bin, hatte ich schon folgende Probleme:

- Turboschaden bei 86t km (keine Kulanz) sowie neues defektes AGR-Kühler (Material auf Kulanz), Einbau selbst gemacht

- Vorderachsendifferenzial instandgesetzt bei ca. 117t km (vermutlich hervorgerufen aufgrund 245er vor, 275er Bereifung hinten, welche von BMW für das Fahrzeug zugelassen ist).

- Automatische Heckklappe (Spindelantrieb links) defekt - bei der Gelegenheit habe ich gleich beide Spindelantriebe getauscht. Wir haben allerdings zwei Kinder und meine Frau nutzt das Auto auch, sodass die Antriebe ordentlich was geleistet haben

- beide Rückleuchten defekt (jeweils kein Austausch der Rückleuchte notwendig, sondern lediglich eines kleinen Steuerteils an der Rückleuchte)

Weitere kleinere Probleme waren bisher:

- Verdeck am Handschuhfach löst sich ab (musste ich wieder ankleben)

- Starterbatterie musste ersetzt werden (selbst gemacht)

- Ansaugbrücke reinigen bei ca. 90t km (typisches Diesel-Problem, nicht nur BMW), seitdem ca. 1l weniger Verbrauch als davor.

- Automatische Anhängerkupplung fuhr einmal (bei ca. 130t km) nicht mehr richtig aus, da kein Einrasten mehr. Nachdem ich die Mechanik der Anhängerkupplung neu gefettet hatte, funktionierte es wieder tadellos.

- Schiebedach klemmte manchmal (ab ca. 90t km). Seitdem ich die Laufschiene neu gefettet und die Gummiflächen an den Rändern mit Gummipflege eingeschmiert hatte, funktioniert es wieder tadellos.

Seit 5 Jahren ist Start/Stop standardmäßig deaktiviert und es gibt weder Probleme mit Turbo noch mit der Batterie. Außerdem achte ich auf den jährlichen Ölwechsel mit hochwertigem Öl. Außerdem habe ich bei ca. 117t km eine Getriebeölspühlung gemacht. Bislang keine Probleme mit Getriebe trotz Kurzstecke.

Der Motor läuft ab ca. 90t km lauter als bei Vergleichsfahrzeugen (rasseln zu vernehmen), vermutlich liegt es an der Steuerkette (genauer: Laufschiene der Steuerkette). Bei den 2010er F25 wurde noch ein problematischer Satz verbaut, welcher fehlerhafte Laufschienen enthält, die zur Geräuschentwicklung beitragen können (so BMW). Das ganze soll den Motor zwar nicht gefährden, aber zumindest stört das auffällige rasseln. Ich werde bei ca. 150t km voraussichtlich mal die Investition machen und einen regenerierten Komplettmotor einbauen lassen, da ich mit dem Auto grundsätzlich bis auf den Turboschaden und den Schaden am Vorderachsendifferenial zufrieden bin. Durch diese größere Investition habe ich dann hoffentlich für die kommenden 100t km Ruhe vor größeren Störungen am Motor.

Positiv ist vielleicht auch noch zu sagen, dass die Ledersitze noch nicht ausgesessen sind (insb. Fahrersitz nicht), wobei ich das Leder einmal im Jahr abwasche und mit Lederpflege einschmiere.

Aus meiner Sicht ist der F25 grundsätzlich ein wertiges SUV, an dem man lange Freude haben kann, wenn man es gut pflegt und die üblichen Zipperlein kennt und vorsorgt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen