ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW E90 320D, 325D, 330D Lebensdauer/Kaufberatung

BMW E90 320D, 325D, 330D Lebensdauer/Kaufberatung

BMW 3er E90
Themenstarteram 29. September 2020 um 12:01

Hallo Zusammen,

Da mein jetziges Auto (Mercedes Benz C 220 W203) bald das zeitige segnen wird wollte ich mich schonmal nach einem neuen Auto umsehen. Es soll ein E90/91 LCI werden.

Da ich jährlich etwa 25.000km fahre soll es ein Diesel werden.

Und jetzt zur Frage, lohnt da eher ein 6 Zylinder oder der deutlich günstigere 4 Zylinder? Ist die angeblich bessere Lebensdauer des 6 Zylinders den Aufpreis wert?

Vorraussetzungen sind:

M-Paket

LCI

Erwünscht:

Weiß lackiert

Leder/Alcantara

Budget:

10000€ bei einem 320D

14000€ bei einem 330D

Kilometer sollten möglichst unter 150.000km liegen.

Bitte um hilfreiche Antworten!

Grüße aus Niederbayern

Martin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Alleine weil die Lci Motoren falsch herum eingebaut sind, sprich Steuerkette nach hinten, würde ich vom N47 als auch vom N57 die Finger weg lassen! Ein Austausch der Steuerkette mit Ausbau des Motors ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dazu kommt beim N57 noch das Problem mit den zugesifften Ansaugbrücken.

Siehe unendlichen Thread Ansaugbrücke N57.

Durchrepariert? Ich kenne 320d, die bei 70.000 die erste neue Kette bekommen haben und bei 160.000 trotzdem gerissen ist .

Da ist der wieder, der N57-Basher...haltlose Äußerungen, nichts weiter.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Wahrscheinlich kommt es auf den Fahrstill an.

Wenn du nur mit 120 km/h auf der Autobahn fährt würde ich eher zum 320D tendieren.

Der 330D wenn du schnell fährst.

Grundsätzlich ist der 320D Motor und der 330D Motor der gleiche. Man hört mehr von Problemen bei dem 320d und weniger von den 325/330. Allerdings vermute ich das es daran liegt das der 320d auch öfters verkauft wurde als der große Motor.

Meine persönliche Meinung:

Ein Mensch der nicht trainiert ist kann ohne Probleme laufen.

Ein Marathonläufer kann es auch nur schneller.

Bedeutet um so weiter man von der Höchstleitung weg ist um so länger hält der Motor.

Ich glaube ich das es Geschmackssache ist.

Ich finde den 320d zu schwach auf der Autobahn daher habe ich den 330d genommen, allerdings im Cabrio das wahrscheinlich schwerer ist als der e90/e91.

MfG

Mike

Lohnen ist halt immer recht persönliche Ansicht.

Wenns geld vorhanden ist für nen 330d würd ich persönlich immer diesen bevorzugen.

Freude am fahren ist halt mit reihen 6er mehr vorhanden als ein 4er

Kommt also darauf an was dir wichtig ist.

Von car ranger ist ein gutes review zum 330d e91 auf youtube.

Zitat:

@Martin9091 schrieb am 29. September 2020 um 12:01:24 Uhr:

Hallo Zusammen,

Da mein jetziges Auto (Mercedes Benz C 220 W203) bald das zeitige segnen wird wollte ich mich schonmal nach einem neuen Auto umsehen. Es soll ein E90/91 LCI werden.

Da ich jährlich etwa 25.000km fahre soll es ein Diesel werden.

Und jetzt zur Frage, lohnt da eher ein 6 Zylinder oder der deutlich günstigere 4 Zylinder? Ist die angeblich bessere Lebensdauer des 6 Zylinders den Aufpreis wert?

Vorraussetzungen sind:

M-Paket

LCI

Erwünscht:

Weiß lackiert

Leder/Alcantara

Budget:

10000€ bei einem 320D

14000€ bei einem 330D

Kilometer sollten möglichst unter 150.000km liegen.

Bitte um hilfreiche Antworten!

Grüße aus Niederbayern

Martin

4zylinder alla 320d hat steuerketten probleme spreche aus erfahrung, dafür billiger in der anschaffung, versicherung und beim tanken

Ich würde beim 203 er bleiben

Hatte 3 Stück über die Jahre am besten war der OM 646 im 220 cdi

Der war selbst bei über 300 tsd km völlig unauffällig

Sollte aber ein Mopf sein!

Bin nur zum e 39 gewechselt,da er mir besser gefällt

Meine Meinung ist hier ganz klar:

Ich habe W203 MOPF als Dienstwagen über 200.000km gefahren und auch den W203 MOPF meines Vaters betreut, es waren sehr gute und pflegeleichte Fahrzeuge!

Einen guten W203 MOPF C220CDI mit OM646 würde ich nie gegen einen 320d mit N47 eintauschen. (Kette etc)

Wenn auf jeden Fall den Sechszylinder! Der braucht eher noch weniger als der Mercedes und hat eine super Laufkultur.

Aber der LCI mit N57 soll ja auch so seine Probleme mit verusstem Ansaugrohr und Steuerkette haben.

Ich fahre den 325d VFL mit dem alten M57 und bin bisher recht zufrieden.

Allerdings ist Wartung bei Mercedes deutlich einfacher und billiger.

Was wäre die Alternative?

Einer der ersten W204 220CDI mit dem alten OM646. Motor war unverwüstlich. Nachher kam der OM651 mit Injektor und Steuerkettenproblemen.

Warum fahre ich BMW? Ja, wenn der Rost bei Mercedes nicht wäre Der W204 rostet wieder wie zu alten Zeiten! Da ist der BMW schon besser.

Aber wenn BMW, dann 6 Zylinder. Vierzylinder Taximotoren kann Mercedes besser

Naja, das mit den Steuerkettenproblemen betrifft nicht nur die Vierzylinder. Sowohl der M57 als auch der N57 haben Probleme damit. Für letzteren gibt es sogar einen Thread mit über 20 Seiten.

Solange der Wagen regelmäßig gewartet wurde, sollte es da wenig Probleme geben, aber man weiß halt nie. Natürlich hoffe ich, dass ich mit meinem M57 von einem Steuerkettenriss verschont bleibe. Aber wenn es trotz verkürzter Ölwechselintervalle dazu kommen sollte, dann kann ich es eben nicht ändern.

Da die neuesten E90 Modelle aber bereits 7-8 Jahre alt sind und bei einer jährlichen Fahrleistung von 25.000 Kilometern ungefähr 200.000 Kilometer auf dem Buckel haben müssten oder sollten, würde ich darauf achten, dass der Wagen zum größten Teil durchrepariert ist.

Ich würde aus Überzeugung zum N57 greifen, egal ob 325 oder 330d. Dazwischen würde ich nach Ausstattung und Pflegezustand entscheiden. Die Kette beim N57 ist auf Grund einer anderen Konstruktion der Führung deutlich weniger anfällig. Zudem gibt es kein StartStop und ordentlich Drehmoment bei minimal mehr Verbrauch, als beim N47. Letztendlich musst aber Du wissen, ob sich der Mehrpreis lohnt und Du die Mehrleistung brauchst. Flott unterwegs ist auch der 20d.

Alleine weil die Lci Motoren falsch herum eingebaut sind, sprich Steuerkette nach hinten, würde ich vom N47 als auch vom N57 die Finger weg lassen! Ein Austausch der Steuerkette mit Ausbau des Motors ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dazu kommt beim N57 noch das Problem mit den zugesifften Ansaugbrücken.

Siehe unendlichen Thread Ansaugbrücke N57.

Durchrepariert? Ich kenne 320d, die bei 70.000 die erste neue Kette bekommen haben und bei 160.000 trotzdem gerissen ist .

Stimmt auch wieder. Habe auch von einigen gelesen, die kurz nach Wechsel der Kette wieder Geräusche wahrgenommen haben. Da war dann anscheinend wieder die Kette gelängt.

Ich wusste gar nicht, dass N57-Motoren das Problem mit den verkokten Ansaugbrücken haben. Das Problem hat der M57 doch auch, oder?

Naja, bei meinem e46 mit dem M47tue2 Motor hieß es auch das die Turbos nur 40 tkm halten. Meiner hatte beim verkauf 280 tkm runter und immer noch den ersten Turbolader.

Mein N57 jetzt hat auch schon wieder 250 tkm runter und hat immer noch die erste Kette und die Ansaugbrücke wurde auch noch nie gereinigt. Ölwechsel wurde auch nicht verkürzt sondern streng nach Bordcomputer durchgeführt. Bis jetzt ist alles noch recht unauffällig.

MfG

Zitat:

Alleine weil die Lci Motoren falsch herum eingebaut sind, sprich Steuerkette nach hinten, würde ich vom N47 als auch vom N57 die Finger weg lassen! Ein Austausch der Steuerkette mit Ausbau des Motors ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dazu kommt beim N57 noch das Problem mit den zugesifften Ansaugbrücken.

Siehe unendlichen Thread Ansaugbrücke N57.

Durchrepariert? Ich kenne 320d, die bei 70.000 die erste neue Kette bekommen haben und bei 160.000 trotzdem gerissen ist .

Da ist der wieder, der N57-Basher...haltlose Äußerungen, nichts weiter.

Es kann alles mal vorkommen, die Regel ist es beim N57 zumindest nicht. MIt Reparaturen muss man ohnehin beim Gebrauchtwagenkauf rechnen und paar Euro auf der Seite haben, egal ob N47 oder N57.

Meine persönliche Empfehlung geht auch ganz klar zu den 6 Zylinder Motoren! Ich selbst fahre einen 330d von 2007 (vFl) und bin/habe nebenbei auch noch anderen Wagen gefahren (Richtung Youngtimer und 90er). Ich hatte Glück und Pech beim Gebrautwagenkauf. Ich habe Autos mit über 200tkm aus erster Hand gekauft, die super gepflegt und repariert waren. Es gab Autos mit 100tkm, wo evt. mal ein Service fehlte und ich dann doch mehr Geld als gedacht, in die Hand genommen hatte. Jedes KFZ ist anders ;)

Wenn dir grundsätzlich die Motorenfrage egal ist (was der Thread hier impliziert), dann schaue nach Wunschausstattung, Pflegezustand und (für mich entscheidend) die Vorbesitzeranzahl. Wenn die Daten passen, einfach Probefahren. Es können sowohl die 4-Zylinder, als auch die 6-Zylinder Motoren ungeplante Kosten verursachen. Alles andere hier ist Wahrscheinlichkeitsrechnung ^^

Zitat:

@AZ86 schrieb am 30. September 2020 um 08:11:19 Uhr:

Zitat:

Alleine weil die Lci Motoren falsch herum eingebaut sind, sprich Steuerkette nach hinten, würde ich vom N47 als auch vom N57 die Finger weg lassen! Ein Austausch der Steuerkette mit Ausbau des Motors ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dazu kommt beim N57 noch das Problem mit den zugesifften Ansaugbrücken.

Siehe unendlichen Thread Ansaugbrücke N57.

Durchrepariert? Ich kenne 320d, die bei 70.000 die erste neue Kette bekommen haben und bei 160.000 trotzdem gerissen ist .

Da ist der wieder, der N57-Basher...haltlose Äußerungen, nichts weiter.

Sind das haltlose Äußerungen?

https://www.motor-talk.de/.../...beim-n57-motor-330d-lci-t4627744.html

Es scheint wohl doch ein größeres Problem zu sein bei 1357 Beiträgen!

Ich helfe Feunden und Bekannten bei Problemen an ihrem BMW und habe die Erfahrung gemacht, dass die N57 obwohl jünger, mehr Probleme als der M57 machen.

@AZ86

Und ich hätte noch eine Frage bei den N57 Spezialisten wie dich, du kannst mir bestimmt eine kompetente Auskunft geben.

Wie wird das KGE gwechselt? Ganze Zylinderkopfhaube oder was?

Beim M57 muß das KGE regelmäßig gewechselt werden

Mir wäre es lieber, es wäre nicht so, denn zum Fahren ist der N57 ein Traum für mich! Und wäre in meinem nächsten Fahrzeug gewesen.

Alleine, das der Motor falsch herum eingebaut ist, ist für mich ein No-Go, denn bei BMW ist die Steuerkette wohl ein Verschleißartikel, der regelmäßig gewechselt werden muß. Wenn dazu gleich der Motor raus muß wird das eine sehr teure Sache.

Mercedes hat beim 220CDI mit OM651 das gleiche Problem, schlechte Steuerkette und Motor ebenfalls falsch herum eingebaut. Aber bei Mercedes sitzt der Vierzylinder weiter vorne und es geht ohne Ausbau des Motors

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW E90 320D, 325D, 330D Lebensdauer/Kaufberatung