ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. BMW E60 530 i N52 Motortemperatur zu hoch Elektrische Kühlmittelpumpe

BMW E60 530 i N52 Motortemperatur zu hoch Elektrische Kühlmittelpumpe

BMW 5er E60
Themenstarteram 20. September 2014 um 0:50

Sers, sehr cooles Forum hier, hat mir schon des Öfteren beste Tipps gegeben.

Aktuell bin ich an einem Punkt, an dem ich allerdings doch nochmal explizitere Hilfe benötige...

BMW E60 530i Bj. 04/2005 N52 170.000KM

Vor einigen Tagen kam die Meldung "Motor zu heiß/überhitzt".:(

-Kühlmittel ist ausreichend drin-

Hab dann über den Bordcomputer die Kühlmitteltemperatur beobachtet und festgestellt, die Temp. steigt rapide an, sobald aus der Heizung keine warme Luft mehr kommt.

Temp. steigt dann auf 110-120 °C wodurch dann eben der Fehler ausgegeben wird. Durch abschalten des Motors kann man den Fehler kurzzeitig umgehen, also Heizung geht wieder und Temp. ist im „Normalen Bereich“ funktioniert aber meistens nur ein paar KM und das Spiel geht von vorne los. Es ist also definitiv an der Zeit was zu tun!

Hab auslesen lassen und es ist folgendes (neben einigen anderen Fehlern die aber bis jetzt keine Probleme machen) dabei raus gekommen:

Fehlercode 11906:

Kühlmittelpumpe

->Abschaltung aktiv

Fehlercode 11905:

Kühlmittelpumpe

->Drehzahlabweichung

Also ich möchte die Pumpe inkl. Thermostat wechseln und hab dazu jetzt schon einiges hier Recherchiert…

@BMW_verrückter an dieser Stelle schon mal danke für die ausführlichen Antworten die du gibst, haben eigentlich schon die meisten meiner Fragen beantwortet… TOP!

Zusammenfassend wird demnach benötigt:

Wasserpumpe

Thermostat

Neuer Satz Aluschrauben

3 Liter G48 Kühlmittel + 3 Liter Wasser

2 Stunden Zeit und das dementsprechende Werkzeug

Entlüften am Ende dann wie folgt:

1. Wasser auffüllen bis zur Max. Markierung vom Ausgleichsbehälter, diesen verschließen.

2. Dann Zündung EIN

3. Heizungsregler auf max. Temperatur

4. Gebläse auf kleinste Stufe

5. Gaspedal 10 Sekunden gedrückt halten

Entlüftungsprozess läuft dann automatisch und dauert etwa 12 Minuten ggf. Ladegerät anschließen wenn Batterie zu schwach.

Meine Fragen:

1. sollten man den auch mit ersetzen: Schlauch Thermostat-Kühlmittelpumpe-

11 53 7 521 049?

2. kennt jemand die Anzugsdrehmomente für die Aluschrauben?

Es gibt allerdings noch einige andere Baustellen nur weiß ich nicht ob das in einen neuen Thread gehört oder einfach hier weiter besprochen werden soll bzw. irgendwie mit der Wasserpumpe zusammen hängt?

1. Bei hohen Geschwindigkeiten geht die Motorkontrolleuchte ab und zu an, geht aber nach einigen Neustarts wieder aus.

2. Beim Starten wackelt das Auto ab und zu, gefolgt von Drehzahlschwankungen

-Es kommt eigentlich ganz cool, weil es sich anfühlt wie in einem Muscle Car mit nem BIG BLOCK Motor, aber kann ja irgendwie nicht gut bzw. normal sein- :cool:

3. Ich habe selbst noch nie die Zündkerzen gewechselt, weiß auch nicht genau wann diese das letzte mal gewechselt wurden, generell aber keine Probleme mit anlassen oder dergleichen, sollten diese dennoch gewechselt werden? Getreu dem Motto „Never Change a running System“

Hab zu 1: auch schon mal auslesen lassen liegt am Nockenwellensensor, allerdings konnte mir BMW nicht sagen an welchem und meinten sie würden mal durchwechseln bis der Fehler nicht mehr auftritt, was für mich dann aber nicht so die optimale Lösung war, deswegen nichts unternommen, weil der Fehler wie gesagt nicht ständig besteht, war neulich bei nem Kumpel ausgelesen, da kam dann:

Fehler P2196 und Fehler P114B das war allerdings nur so ein allgemeines Programm zum Auslesen, daher wurde der Fehler nur als Zahl und eben nicht spezifisch ausgegeben.

Zu 2: Kann das evtl. mit der Wasserpumpe oder der Lambdasonde zusammen hängen?

Ich füge die Bilder die ich gemacht habe einfach mal als Anhang bei, evtl. weiß mir jemand ja noch nen Tipp. Hab mich jetzt auch dazu entschieden mir ein eigenes Programm zum Auslesen zuzulegen, auch da hätte ich eig. noch genug Fragen aber dazu dann wirklich in nem anderen Thread :D

Danke schon mal für Eure Hilfe

 

 

Fehlerspeicher-17092014-1
Fehlerspeicher-17092014-2
Fehlerspeicher-17092014-3
+2
Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo!Kann dir nur was zum Anzugsdrehmoment der Wasserpumpe m Kurbelgehäuse sage,lt.TIS sollten das 10Nm+90 Grad sein^.Die Kerzen sollten alle 100000km gewechselt werden,das Ruckeln kann aber auch von den Zundspulen kommen,falls die noch nicht gewechselt wurden, sehr wahrscheinlich.Am besten,du besorgst dir mal Inpa und/oder Rheingold und ein Interface

 

Mehr kann ich dir leider nicht weiterhelfen

Gruss Moise

Themenstarteram 20. September 2014 um 14:14

Korrekt, das ist doch schon mal ein Anfang, danke Dir für die Infos! Könnte mir INPA denn nähere Infos geben welche Spulen getauscht werden müssen? Es werden dann sicherlich die Werte der einzelnen Spulen ausgelesen, oder? Wie gesagt... INPA oder Ähnliches steht ganz oben auf meiner MUST HAVE Liste.

Naja ,welche Spulen nicht unbedingt,aber zumindest sagt es dir ,auf welchen Zylinder die Aussetzer waren,sollten die Spulen und Kerzen nocht nicht getauscht worden sein,wäre es sowieso ratsam alles zu tauschen.besorg dir echtmal obengenanntes,da lässt es sich leichter was zu sagen

Themenstarteram 6. Oktober 2014 um 22:55

Sers...

hab Wasserpumpe und Thermostat erfolgreich nach folgender Anleitung

https://www.youtube.com/watch?v=o-BpUzAemyQ gewechselt.

Hat super funktioniert, läuft nun wieder alles wie gehabt...! Danke für die Tipps.

Jetzt muss ich nur noch die anderen "Baustellen" gerichtet bekommen dann passt das wieder alles mit´n Dicken...:D

Obwohl dieses Thema etwas älter ist würde ich gern ein paar Ergänzungen machen. Zuerst vielen Dank an die zusammengestellten Informationen. Diese waren für mich sehr hilfreich, dazu folgende kurze Geschichte:

Sind vor einer Woche aus dem Urlaub zurückgefahren (polnische Ostsee) und kurz nach der Grenze leuchtet auf der Autobahn zuerst "Motor zu warm - gemäßigt fahren" ( ab 120 °C Kühlmitteltemperatur) und danach "Motor überhitzt - anhalten, Motor abstellen" (ab 125 °C) auf. Bis dahin hatten wir aber bereits gut 150 km zurückgelegt. Von der Autobahn runter, Verdacht auf Kühlmittelverlust. Nein, das war voll. Etwas gewartet und wieder losgefahren, Fehler taucht erneut auf. Heizung aufgedreht, blieb kühl. Also Unterkunft gesucht, Mietwagen für den nächsten Tag und nach Hause. Hatte den Verdacht (und die Hoffnung) auf Thermostat. Demzufolge auf dem Weg nach Hause (Sa) bei Berlin ein Thermostat gekauft (Autoteile Knoll, 78 Euro, :-( ), jedoch damit für die Reparatur gleich verfügbar.

Am nächsten Tag zurück mit dem Mietwagen, Thermostat vor einer Pitstop-Werkstatt (Sonntag) gewechselt. Nach Probefahrt blieb Fehler bestehen. So entschied ich mich schweren Herzens, den Rückweg anzutreten. Kühlmitteltemperatur-Anzeige aktiviert, nur Landstraße mit maximal 50 nach Hause gefahren. Dennoch stieg die Kühlmitteltemperatur langsam an, habe ab und zu eine Pause eingelegt. Langsam habe ich mich an die 140 °C-Marke heranbewegt, bei 141 °C war Schluss. Das scheint die Grenze für die Anzeige zu sein. Jedenfalls habe ich versucht, darunter zu bleiben und die Automatik sehr sanft beim Beschleunigen bedient. Auch angehalten, wenn ich für den nachfolgenden Verkehr zum Hindernis wurde.

Zu Hause angekommen eine neue Kühlwasserpumpe bestellt (220 EUR) und den Aus-/Einbau durchgeführt.

Vorher die alte Pumpe ausgebaut, elektrisch angeklemmt und kurz den Motor gestartet. Die Pumpe lief an, stockte, blieb stehen, lief an. Sie schien einen Defekt zu haben. Neue Pumpe elektrisch angeschlossen, sie lief dauerhaft nachdem Motor an war.

Die Steckerbelegung der Kühlmittelpumpe ist Rot - Orange - Violett - Braun, bei Zündung an misst man zu Masse (Braun) bei kaltem Motor

von Rot 12 V,

von Orange 6 V,

von Violett 12 V.

Nach Einbau der neuen Pumpe Probefahrt, System war dicht, Kühlmitteltemperatur stieg an bis auf 107 °C, danach Abfall durch Öffnen des Thermostat auf 105 °C (Heizung ausgeschaltet). Bei voller Heizleistung fiel bei geöffnetem Thermostat die Kühlmitteltemperatur auf 95 °C, Außentemperatur 8 °C.

Zum Abschluss eine wichtige Anmerkung zur Fehlersuche und Diagnose (nicht jeder hat wahrscheinlich INPA unterwegs dabei):

Nach Einbau der Kühlmittelpumpe habe ich im Kühlmittelbehälter einen dünnen Strahl bemerkt, der unterhalb des Deckels von rechts eingespritzt wird. Habe ich die Pumpe deaktiviert (Stecker abgezogen, dreht nicht = Zustand defekt) ist dieser Strahl weg. Ergo: Hätte ich das gleich gewusst, hätte ich mir das Thermostat tauschen ersparen und gleich eine neue Pumpe einbauen können.

Herzliche Grüße, Sven

Kuehlmittelbehaelter-motor-an-wasserpumpe-laeuft
Kuehlmittelbehaelter-motor-an-wasserpumpe-laeuft-nicht
Kuehlmitteltemperatur-thermostat-zu-heizung-aus
+2
am 25. Oktober 2017 um 21:45

Edit: stand ja schon alles oben,

Sorry

Anbei noch ein paar Bilder der Elektronik in der Pumpe. Lässt sich nichts reparieren, die elektrischen Bauteile sind alle in einer Art Gel eingebettet. Rechts oben die Teile, die auf der Abdeckung sind - da an den Kontakten geschweißt, musste ich die abknipsen. Die Schrauben vom Deckel waren nicht zu öffnen, also aufgebohrt. Ebenfalls noch der Schaltplanausschnitt aus dem WDS.

Motorkuehlsystem-bmw-e60e61-2005-2007-a
Motorkuehlsystem-bmw-e60e61-2005-2007-b
Kuehlmittelpumpe-offen-01
+1

Hallo zwar schon paar Tage alt das Thema aber vllt kann jemand nich helfen.

Bei unseren 525i n52 läuft die Pumpe an bis ca 66% lt inpa bricht ab und fängt wieder an.bei laufenden Motor kommt 3 sechs lang Wasser in Ausgleichsbehalter und dann 5 sechs nix .kann das nur an der Pumpe liegen oder gibt es noch andere Möglichkeiten eines Defekts?

Mfg Marcel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. BMW E60 530 i N52 Motortemperatur zu hoch Elektrische Kühlmittelpumpe