ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46, Motor schüttelt sich

BMW E46, Motor schüttelt sich

BMW 3er E46
Themenstarteram 9. Juli 2019 um 21:48

Moin,

bis jetzt habe ich kein Thema zu meinem Problem gefunden. Ich hoffe, dass mir jemand weiter helfen kann. Es handelt sich um ein 318i (N42) von 2002, 150.000km runter.

Zu meinem Problem: Nach dem starten schüttelt sich der Motor und die Drehzahl schwankt zwischen ca. 1500 und 600 U/min. Nach gefühlt einer Minute fängt er sich wieder und schnurrt vor sich hin. Es ist egal, ob er warm oder kalt ist... manchmal ist es im warmen Zustand etwas weniger.

Wenn man einfach anfährt und das schütteln ignoriert, ist das Symptom nicht so stark spürbar aber während den ersten Kilometer stottert er ein bis zwei mal ganz kurz und es vergeht. Lediglich nach jedem Start tritt das schütteln auf.

 

Dieses Problem begann erst nach dem Tausch der Dichtringe der Magneteventile. Ich habe die O-Ringe ausgetauscht, weil er an der Stelle etwas Öl verloren hat. Die Magnetventile waren fest und habe die deshalb mit Verdünner gereinigt (mit einer 12V Batterie). Nach dem einbau begann der Motor, samt Fahrzeug, sehr stark zu schütteln. Seit dem bin ich knapp 500km fahren (auch oft Autobahn) weil ich mir durch die hohe Geschwindigkeit erhofft habe, dass er sic wieder fängt. Dem war leider nicht so.

Habe ich vielleicht mit der Verdünnung (welches man auch zum reinigen von Pinseln nutzt) die Magnetventile beschädigt? Ein Ölwechsel fand zwischendurch ebenfalls statt. Das Fehlerdiagnosegerät zeigt nichts an.

 

LG

Ähnliche Themen
75 Antworten

Vlt hilft dir das weiter

 

https://www.motor-talk.de/.../...kende-motordrehzahl-t6553449.html?...

 

Mit was wurde der Fehler ausgelesen?

nur um es ausschliessen zu können....

N42..... Steuerkette ? Kettenspanner!!! ?

wurde mindestens Kettenspanner bereits getauscht?

zu den Magnetventilen kann ich nix sagen, sind bei unserem N42 noch nicht draussen gewesen.

Themenstarteram 10. Juli 2019 um 19:33

Zitat:

@xXtalentfreiXx schrieb am 10. Juli 2019 um 16:47:00 Uhr:

Vlt hilft dir das weiter

https://www.motor-talk.de/.../...kende-motordrehzahl-t6553449.html?...

Mit was wurde der Fehler ausgelesen?

Danke dir für den Tipp! Allerdings habe ich den LMM schon gewechselt...

Ich habe den in meiner Vertragswerkstatt auslesen lassen. Die sagten, dass nichts hinterlegt ist und würden jetzt erstmal klein Anfangen und die Magnetventile auszutauschen, die auf meine Rechnung gehen.

Themenstarteram 10. Juli 2019 um 19:34

Zitat:

@Jojoausmg schrieb am 10. Juli 2019 um 17:35:09 Uhr:

nur um es ausschliessen zu können....

N42..... Steuerkette ? Kettenspanner!!! ?

wurde mindestens Kettenspanner bereits getauscht?

zu den Magnetventilen kann ich nix sagen, sind bei unserem N42 noch nicht draussen gewesen.

Es ist die N42 Maschine und am 09.07.2019 wurden Steuerkette komplett mit Schienen und Spanner erneuert.

Kann ich, um die Magnetventile auszuschließen, die einfach kurz abstecken und dann den Motor starten?

Themenstarteram 10. Juli 2019 um 19:36

Zitat:

@Touringo schrieb am 10. Juli 2019 um 19:33:03 Uhr:

Zitat:

@xXtalentfreiXx schrieb am 10. Juli 2019 um 16:47:00 Uhr:

Vlt hilft dir das weiter

https://www.motor-talk.de/.../...kende-motordrehzahl-t6553449.html?...

Mit was wurde der Fehler ausgelesen?

Edit:

Danke dir für den Tipp! Allerdings habe ich den LMM schon gewechselt... Die VSD wurden ebenfalls letztens gewechselt, weil er viel Öl verbrannt hat. Allerdings bin ich seit dem schon 1000km gefahren und auf der Autobahn ein Stück 200km/h gefahren, um evtl verbanntes Öl, welches noch irgendwo fest sitzt raus zu pusten...

Ich habe den in meiner Vertragswerkstatt auslesen lassen. Die sagten, dass nichts hinterlegt ist und würden jetzt erstmal klein Anfangen und die Magnetventile auszutauschen.

Themenstarteram 16. Juli 2019 um 13:11

Update:

Das Fehlerdiagnosegerät zeigt den Nockenwellenversteller (Einlass) und die Magnetventile an. Beide Versteller und Magnetventile wurden ausgetauscht, sowie die Nockenwellensensoren und das schütteln ist immer noch da.. was kann das noch sein? Der Mechaniker geht davon aus, dass ein Neuteil kaputt sein könnte. Von Falschluft geht der Mechaniker nicht aus.

Was ist mit dem Kurbelwellensensor? Die hätte ich beim tausch auch direkt vorgenommen.

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 15:01

Würde denn der Motor theoretisch dann gar nicht mehr starten?

Zitat:

@Touringo schrieb am 17. Juli 2019 um 15:01:25 Uhr:

Würde denn der Motor theoretisch dann gar nicht mehr starten?

Nur dann, wen der KWS einen Totalausfall hat.

Bei Aussetzern geht der Motor gerne einfach mal aus.

Der Fehler Nockenwellensensor kann auch vom KWS kommen, da der Abgleich der Sensoren untereinander nicht immer stimmt.

Zitat:

@Peter1954-2 schrieb am 17. Juli 2019 um 15:11:50 Uhr:

Zitat:

@Touringo schrieb am 17. Juli 2019 um 15:01:25 Uhr:

Würde denn der Motor theoretisch dann gar nicht mehr starten?

Nur dann, wen der KWS einen Totalausfall hat.

Bei Aussetzern geht der Motor gerne einfach mal aus.

Der Fehler Nockenwellensensor kann auch vom KWS kommen, da der Abgleich der Sensoren untereinander nicht immer stimmt.

Genau, habe auch beide NWS gewechselt und wie du die KWS vernachlässigt, seitdem orgelt er ab und zu länger, dies könnte eventuell dein Problem sein.

Irgendwas ist kaputt gegangen oder vergessen worden beim Einbau der Magnetventile, prüfe mal die Anschlüsse und Stecker, falls nicht, müsstest du die Ventile mal ansteuern um einen Defekt auszuschließen

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 16:50

Erstmal danke für die Tipps!

Die Werkstatt hat schon beide Magnetventile ausgetauscht (inkl allen O-Ringen) und die Kabel nach Bruch überprüft aber anscheinend war nichts auszusetzen. Jetzt wollen die das Neuteil, den Nockenwellenversteller (Auslass) auf Garantie wieder einschicken, weil die davon ausgehen, dass es kaputt ist... Den KWS werde ich mal austauschen. Ich melde mich, wenns was neues gibt

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 10:07

Update:

Der KWS, sowie der Stellmotor von der Valvatronic wurden ausgetauscht aber das schütteln ist immer noch da... die Mechaniker wissen mittlerweile nicht mehr weiter und wollen einen Elektriker bestellen, der sich das Steuergerät anschaut. Ist das sinnvoll?

Von welchem Hersteller sind die Magnetventile und NWS? Wurde neim Einbau der Steuerkette die Ölwanne abgebaut und die Ausgleichswellen wieder justiert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46, Motor schüttelt sich