ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46 320d mit 148.000 KM kaufen?

BMW E46 320d mit 148.000 KM kaufen?

BMW 3er E46
Themenstarteram 13. Dezember 2021 um 18:46

Moin,

hätte die Gelegenheit einen BMW E46 320D Touring mit 148.000 Kilometern zu kaufen.

Das Auto hat einen leicht eingebeulten Radlauf hinten Links und eine kleine Roststelle am rechten Radlauf und soll 2800 Kosten. Haltet ihr das für einen fairen Preis?

Ausserdem würden mich bekannte Schwachstellen der E46er und besonders des 320D interessieren.(Und auf was man bei einer Probefahrt auf jeden fall achten sollte.

Google spuckt erhöhten Verschleißteil verbrauch aus und Probleme mit dem Turbolader.

Könnt ihr das so bestätigen und ab wann ist son Turbolader i.d.R. fällig?

Hab im netz auch schon einige dieser Autos mit über 500.000 KM gesehen, weswegen die doch eigentlich relativ haltbar sein sollten oder?

Es müsste so 20-30 Kilometer am Tag laufen und das hoffentlich lange :)

Ich freue mich über Tipps und Erfahrungsberichte und hoffe, dass ich auch Bald unter der e46 Gemeinde bin.

Vg

Edit: Baujahr 2004, also 150 PS

Ähnliche Themen
14 Antworten

136 oder 150 PS??

Themenstarteram 13. Dezember 2021 um 18:55

Zitat:

@Violance schrieb am 13. Dezember 2021 um 18:54:23 Uhr:

136 oder 150 PS??

Baujahr 2004, also 150 :)

Mein Turbolader ist nur kaputt gegangen, weil die KGE verstopft war. Der regelmäßige Wechsel der KGE beim Service wurde dann erst später eingeführt, aber viele machen das leider nicht. Bei 120.000 km hat der Motor Öl in den Turbo gedrückt, seitdem ist der zweite Turbo drin. Injektoren sind eine Schwachstelle. Die gehen häufiger kaputt, lassen sich mittlerweile aber preiswert wechseln/reparieren. Kann man oft auch an der Laufruhe des Motors nach dem Kaltstart erkennen.

Guck beim Kauf, was hinten beim Beschleunigen aus dem Auspuff kommt. Das darf auf keinen Fall bläulich sein und ein intakter 320d rußt auch nicht schwarz.

Insgesamt hat der Motor eigentlich keine Probleme und ist für lange Laufleistungen bekannt. Meiner hat 320tkm und hatte bisher nur 4 Glühkerzen, 5 Injektoren, 1x Turbo (wegen KGE), aber sonst nichts.

Es ist echt interessant, dass viele Leute immer noch glauben, wenig Kilometer würden irgendwas darüber aussagen, dass ein Auto gut ist. Zum anderen finde ich solche Laufleistungen bei Dieseln immer wieder interessant, weil der Vorbesitzer da eindeutig das falsche Auto für sein Fahrprofil gekauft hat...

Der 3er ist Baujahr 2004. Sprich: Er ist in 17 Jahren gerade einmal 148.000km gelaufen, wenn die Kilometer echt sein sollten. Das macht 8700km pro Jahr und 700km im Monat. Da ist also jemand gefahren, der sich an der Tankstelle gerne selbst in die Tasche lügt, weil sich der Diesel bei so geringen Laufleistungen aufgrund der höheren KFZ Steuer gegenüber einem Benziner kaum rechnet und man aber die negativen Konsequenzen des Diesels bei Kurzstreckenbetrieb in Kauf nimmt, was beim Diesel sehr gern Mehrkosten verursacht.

Wenn Diesel eins hassen, dann sind es Kurzstrecken. Der M47TU Motor ist zwar in Sachen Abgasrückführung noch nicht ganz so komplex wie seine Nachfolger, aber die Kurzstrecken sorgen dafür, dass durch die Abgasrückführung der Ansaugtrakt vollkommen versifft, das AGR Ventil ist da immer ein gern gesehener Kandidat in der Werkstatt. Genau wie die Ansaugbrücke, deren Querschnitt irgendwann nur noch halb so groß ist, weil sie voller Dreck ist. Ein Diesel muss laufen und Strecke machen. Deswegen tut man sich mit einem Kurzstreckendiesel nie einen gefallen. Diesen Motoren tun 100.000 Kurzstrecken Kilometer mehr weh, als 200.000 Langstrecken Kilometer. Zum Verschleiß am restlichen Auto wie z.B. an den Fahrwerksteilen muss man da ebenfalls anmerken, dass ab einem bestimmten Fahrzeugalter der Verschleiß nicht mehr nur durch die Kilometer bedingt ist, sondern auch durch das Alter der Elastomerteile in den ganzen Lagerungen.

Zum Auto selbst: Aufgrund des Baujahrs 2004 könnte es sein, dass der 3er bereits ab Werk die grüne Plakette hat, was natürlich ein Pluspunkt ist. Ab März 2004 gab es den 320d mit EURO4 und somit grüner Plakette, allerdings nur als Handschalter. So kommt man zumindest um eine Umrüstung herum, wenn man die grüne Plakette braucht.

na ja.... wenig KM, da ist die Frage ob der Wagen wirklich jeden Tag 2KM oder nicht jeden Tag, dafür mehr gelaufen hat.

Mein alter Benz Diesel hatte bei Kauf 102TKM runter. ( war in den Händen von 2x Rentner )

Hat ihm offenbar nicht geschadet.

Zu Turbos:

hab mal gehört die Dinger mögen es nicht, wenn der Motor nach flotter Fahrt, kaum im Stillstand, ausgeschaltet wird. Es gibt Leute die tun sowas trotzdem.

Der M47TU kommt relativ gut mit Kurzstreckenverkehr klar. Meiner ist jahrelang mehrmals am Tag 1 bis maximal 2 km gefahren und dann wieder ein paar Stunden gestanden. Ich war es nicht. Ich fahre solche Strecken mit dem Fahrrad.

AGR und Ansaugbrücke waren trotzdem sauber.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass der Kauf eines 17 Jahre alten Autos immer ein großes Reparaturrisiko in sich birgt.

Wer keinen Ärger haben will sollte sich immer einen Neuwagen mit langer Garantie kaufen.

Ich finde auch grundsätzlich weniger Kilometer immer besser was aber nicht heißen muss das diese

Fahrzeuge auch immer besser sind!

Auch lässt geringe Fahrleistung keine schlüsse darüber zu wie das Fahrzeug zuvor genutzt wurde.

Turbo ist für mich ein Verschleißteil wie vieles andere am Fahrzeug auch und darüber lässt sich ganz

schlecht eine Aussage treffen.

Ich kenne jemanden da war der Turbo bereits nach 40 000km defekt und bei einem anderen

war der erste Turbo noch bei 550 000km voll I.O.

Themenstarteram 14. Dezember 2021 um 11:32

Zitat:

@Istefanos schrieb am 14. Dezember 2021 um 07:12:57 Uhr:

Der M47TU kommt relativ gut mit Kurzstreckenverkehr klar. Meiner ist jahrelang mehrmals am Tag 1 bis maximal 2 km gefahren und dann wieder ein paar Stunden gestanden. Ich war es nicht. Ich fahre solche Strecken mit dem Fahrrad.

AGR und Ansaugbrücke waren trotzdem sauber.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass der Kauf eines 17 Jahre alten Autos immer ein großes Reparaturrisiko in sich birgt.

Wer keinen Ärger haben will sollte sich immer einen Neuwagen mit langer Garantie kaufen.

Das mal was sein kann ist ja klar. Dann repariert man es und fertig. Ist man immernoch um Welten günstiger dabei als bei nem Neuwagen. Zumal man diese Wegwerf-Haltung ja auch nicht beziehen sollte.

Gönn Dir das Extra eines Gebrauchtwagenchecks.

Was nützen guter Motor/ funktionierende Technik wenn der Wagenheber beim Hochdrehen im Schweller steht.

.... nur z.B.

Ja, der Rost an der Wagenheberaufnahme ist natürlich auch ein häufiges Problem am E46 und natürlich ausgenudelte Fahrwerkslagerung (Querlenker/Hinterachslager/Koppelstangen). Die rostigen Radläufe sind ja schon bekannt.

Zitat:

@RonnyDanger schrieb am 14. Dezember 2021 um 11:32:32 Uhr:

Das mal was sein kann ist ja klar. Dann repariert man es und fertig. Ist man immernoch um Welten günstiger dabei als bei nem Neuwagen. Zumal man diese Wegwerf-Haltung ja auch nicht beziehen sollte.

Wenn du dir diese Einstellung behältst, ist alles top. Leider hört diese Einstellung bei vielen auf, wenn sie die Teilepreise für alte BMWs sehen. :D Deswegen findet man auch haufenweise ältere 3er und 5er ohne TÜV im Netz, die verkauft werden, weil man für die neue HU mal 1000€ in die Hand nehmen müsste...

Zitat:

@Istefanos schrieb am 13. Dezember 2021 um 19:35:49 Uhr:

 

Insgesamt hat der Motor eigentlich keine Probleme und ist für lange Laufleistungen bekannt. Meiner hat 320tkm und hatte bisher nur 4 Glühkerzen, 5 Injektoren, 1x Turbo (wegen KGE), aber sonst nichts.

Wofür steht KGE?

Kurbelgehäuseentlüftung

Zitat:

@Wildhase86 schrieb am 18. Dezember 2021 um 09:42:02 Uhr:

Kurbelgehäuseentlüftung

Danke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW E46 320d mit 148.000 KM kaufen?