ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. BMW e39 530d Automatik besser 193Ps oder 184PS

BMW e39 530d Automatik besser 193Ps oder 184PS

BMW 5er E39
Themenstarteram 3. August 2019 um 17:59

Hallo

Ich habe eine kurze Frage ich will mir einen BMW E39 530d Automatik zulegen,aber es gibt zwei Versionen

von den 530d einer ist mit 184PS und der Facelift mit 193PS.Welcher Automatik hält mehr aus

LG

BMWSAM

Beste Antwort im Thema

Habe einen 530d aus 6/99 mit dem 390R GM-Getriebe, das bekommt alle 80TKM Filter +ÖL neu und hat jetzt 370000km, schaltet und fährt wie am ersten Tag.

Ölwechsel macht man in 90Minuten mit allem drum und dran.

Ich persönlich bin mit dem Getriebe deutlich zufriedener als mit dem 6HP ZF aus dem E61.

Mit dem 8HP aus dem F11 kann es aber natürlich nicht mithalten.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Ja der tummelt sich hier auch rum, schön dass ich den Link nicht mehr posten muss. :D Nur einen zweiten möchte ich noch hinzufügen damit auch der Grund bekannt ist wieso die Getriebe bei BMW so anfällig waren im Vergleich zum restlichen GM-Fahrzeugpool der auch dicke V8-Motoren umfasst:

https://edc15.de/faq/unterschiede-abstimmung-5l40-e

In meinem eigenen Kundenkreis habe ich viele 5L40-E Fahrer (das ist das Getriebe was auch im E39 530d steckt) und da ist zwischen 450 und 680 Nm alles dabei an Drehmomentbelastung. Der mit den 680 Nm fährt das immerhin schon seit fast 40 tkm und er fährt nicht langsam. Wichtig ist halt der regelmäßige Ölwechsel, ich empfehle hier aller 80 tkm (DEXRON VI Öl).

Informativ noch ein weiterer Link: https://edc15.de/faq/bmw-gm-kooperation

Ich selber fahre das Getriebe mit dem 3 Liter aus dem E39 530d mit 520 Nm und 250 PS. Das ist so das was ich persönlich als dauerhaltbar erachte, auch wenn viele noch mehr Drehmoment fahren.

LG, Thomas

Hi Tommy, zu deinem dritten Link wo die Aussage steht dass das Getriebe beim e34 525i und beim e36 328 i von GM sei. Dies kann ich so nicht bestätigen denn meine beiden FZGe haben hier das ZF 5HP18 Getriebe und kein GM Getriebe drin.

 

Bei den ganz frühen e34 und e30 kann das 4 Gang wohl von GM gewesen sein, das weiß ich aber nciht.

 

Die 4 Zylinder vom e36 könnten auch ein GM gehabt haben, gab es auch mit 4 Gang. Aber alle 6ender haben das ZF.

Der Nachfolger des e39, der e6x hatte immer ZF Getriebe, auch im Diesel mit dem M57 Motor. 6HP19-26

 

Aber so pauschal sind deine Angaben auf jeden Fall nicht richtig.

Im e53 X5 3,0i mit 231ps ist ebenfalls GM-Getriebe verbaut was aber super hält nur natürlich mit einer anderer Bezeichnung ;)

Der kleine Benziner scheint tatsächlich das GM zu haben.

Die 4.4 und mehr sowie der Diesel hatten das ZF.

Warum auch immer.

Wahrscheinlich hatten sie noch welche über:)

Ich hab nur die gelistet wo ich es sicher weiß. Gerade bei den Benzinern (vor allem im E46) gab es teilweise aber auch beide Varianten, also GM oder ZF. Nach welchem Schema was verbaut wurde, weiß ich aber nicht genau. Vielleicht VFL und FL?

Der E38 730d ist wiederum der einzige M57 R6-Diesel aus der Zeit der ein ZF verbaut hat, vermutlich weil dieser schwerer ist und 430 Nm statt 410 Nm Drehmoment hat.

drei verschiedene Getriebe getriebe wurden dort verbaut.Einmal bis ende 1998.dann ab dort bis mitte 1999.und dann wieder bis ende des E39.

Aber der Text weiter oben ist ein bischen verfälscht.Ein A5S360R ist wie der name aussagt nur bis 360NM ausgelegt und das A5S 390R - ZM bis 390NM.Alles Fett am Limit,genauso wie bei unserem ZM 540i Getriebe,auch nur bis 440NM.Und nur weil ZF drinsteht heisst noch lange nicht das das ewig hält.Bei uns ist schon das dritte ZF getriebe drin.

Sowieso ist das Schaltgetriebe die bessere Wahl.Hatten vor kurzen einen stark gechippten 530D FL am Heck.Dazu noch Handschalter.Der ging schon fett vorwärts für einen E39 Diesel.Wirklich abhängen würde ich den nur auf der bahn.Mit der Automatik kannst du den chippen wie du willst,da geht einfach nix.

Im großen und ganzen bin ich mit dem GM-Getriebe eigentlich zufrieden. Nach etwa 150.000 Km hat es sich zwar verabschiedet, es wurde aber auch nicht gewartet und dafür schwer beansprucht. Ich merke auch nichts von einer ewig nervenden Schalterei. Das kann ich nicht bestätigen.

Vor kurzem hatten wir einen neuen Passat als Firmenwagen. Hatte keine 30.000 Km auf der Uhr. Man was hat mich das Ding genervt. Da musst erst die richtige Lochkarte ins Steuergerät stecken, damit die Höhle weiß, dass es nun zügig losgehen soll. Wenn es die Elektronik dann endlich gerafft hat, dann ging es auch gleich in den vollen Galopp. Ständig drehten die Reifen durch.

Bei meinem ex 525d (163ps) steckte das gleiche Getriebe drin. Nie gewartet, aber auch nicht beansprucht mit Hängerbetrieb ect. Der Motor war orig. Bei mir ging das Getriebe bei 310tkm kaputt, obwohl der 525d deutlich weniger Drehmoment hat.

Habe einen 530d aus 6/99 mit dem 390R GM-Getriebe, das bekommt alle 80TKM Filter +ÖL neu und hat jetzt 370000km, schaltet und fährt wie am ersten Tag.

Ölwechsel macht man in 90Minuten mit allem drum und dran.

Ich persönlich bin mit dem Getriebe deutlich zufriedener als mit dem 6HP ZF aus dem E61.

Mit dem 8HP aus dem F11 kann es aber natürlich nicht mithalten.

Zitat:

@schuett-master schrieb am 10. August 2019 um 11:37:49 Uhr:

Habe einen 530d aus 6/99 mit dem 390R GM-Getriebe, das bekommt alle 80TKM Filter +ÖL neu und hat jetzt 370000km, schaltet und fährt wie am ersten Tag.

Ölwechsel macht man in 90Minuten mit allem drum und dran.

Ich persönlich bin mit dem Getriebe deutlich zufriedener als mit dem 6HP ZF aus dem E61.

Mit dem 8HP aus dem F11 kann es aber natürlich nicht mithalten.

Kann ich so nicht bestätigen.

Mir hat das GM Getriebe die Wandlerüberbrückung zu spät geschlossen. Etwas mehr Gas gegeben und schon fing das geeier an.

Fahre zur Zeit einen x5 mit dem 6 Gang ZF und das Getriebe kuppelt viel früher ein. Kein Gummiband artiges beschleunigen. Finde ich auch besser.

Hatte davor einen 435i mit 8 Gang Sportautomatik 2 Jahre gefahren. Da braucht man das Getriebe garnicht vergleichen aus dem e39. Das sind Dimensionen.

Zitat:

@bmw_e36_e46 schrieb am 10. August 2019 um 15:37:20 Uhr:

Zitat:

@schuett-master schrieb am 10. August 2019 um 11:37:49 Uhr:

Habe einen 530d aus 6/99 mit dem 390R GM-Getriebe, das bekommt alle 80TKM Filter +ÖL neu und hat jetzt 370000km, schaltet und fährt wie am ersten Tag.

Ölwechsel macht man in 90Minuten mit allem drum und dran.

Ich persönlich bin mit dem Getriebe deutlich zufriedener als mit dem 6HP ZF aus dem E61.

Mit dem 8HP aus dem F11 kann es aber natürlich nicht mithalten.

Kann ich so nicht bestätigen.

Mir hat das GM Getriebe die Wandlerüberbrückung zu spät geschlossen. Etwas mehr Gas gegeben und schon fing das geeier an.

Fahre zur Zeit einen x5 mit dem 6 Gang ZF und das Getriebe kuppelt viel früher ein. Kein Gummiband artiges beschleunigen. Finde ich auch besser.

Hatte davor einen 435i mit 8 Gang Sportautomatik 2 Jahre gefahren. Da braucht man das Getriebe garnicht vergleichen aus dem e39. Das sind Dimensionen.

Also zwischen dem Automatikgetriebe aus unserem E39 und dem Cayenne GTS liegen 13 Jahre Unterschied.

Das aus dem 540i gefällt mir von der Arbeit selber die es verrichtet,besser.Obwohl diese bescheuerte Elektronik drin ist die angeblich lernfähig ist,setzt es alles genauso in die tat um wie ich möchte,und das innerhalb kürzester zeit.

Die Porsche Automatik ist irgendwie strohdoof und peilt nicht was ich möchte.Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung die kürzer ist als bei der Formel eins,keine Ahnung.im 3 Gang bei 50km/h ist schon zuviel Drehzahl.Was den Leistungsverlust angeht der beim Schalten im 540i sehr stark vorhanden ist,da muss ich zugeben das das neuere Getriebe das schalten einfach besser kann ohne das viel Leistung verpufft,naja,vielleicht liegts ebenfall an dem kurzen Getriebe.

Fazit,ausser dem Leistungsverlust durch den wandler ist das Getriebe im E39(zumindest beim 540i)erste Sahne für mich.

Wir haben grade eine 3 Jahre alten Skoda Superb zum Übergang als Firmenwagen bekommen. Nach 20 Jahren haben sie es geschafft einen ähnlichen Wagen wie den E39 zu bauen. Der kommt den BMW wirklich sehr ähnlich. Der Wandler schließt dort früher und die Mühle ist dadurch etwas spritziger. Beim überholen aber geht der Wagen beim Schalten kurz in die Knie, wie bei einem Schalter, während der BMW weiter durchzieht. Da muss man sich etwas dran gewöhnen.

Beim E39 müssen die Benziner vielleicht etwas häufiger schalten als beim Diesel. Daher vielleicht die oft bemängelte vielschalterei? Mein Diesel ist da unauffällig.

Hi, die Austattung der 5-er Reihe, anfangs nur des 525tds mit einem A-Getriebe von GM geht auf ein "Tauschge-

schäft" zwischen BMW und Opel zurück. Im Opel "Omega 2,5 TD" wurde der Motor des 525tds verbaut. Allerdings

gedrosselt von 143 PS auf 130 PS im Opel. Dafür erhielt BMW die A-Getriebe von GM, wie sie u.a. bei Opel ver-

baut wurden.

Habe diese Sache nicht weiter verfolgt u. glaubte, daß damit längst Schluß wäre.

MfG

Zitat:

@substreem schrieb am 10. August 2019 um 19:27:47 Uhr:

Wir haben grade eine 3 Jahre alten Skoda Superb zum Übergang als Firmenwagen bekommen. Nach 20 Jahren haben sie es geschafft einen ähnlichen Wagen wie den E39 zu bauen. Der kommt den BMW wirklich sehr ähnlich. Der Wandler schließt dort früher und die Mühle ist dadurch etwas spritziger. Beim überholen aber geht der Wagen beim Schalten kurz in die Knie, wie bei einem Schalter, während der BMW weiter durchzieht. Da muss man sich etwas dran gewöhnen.

Beim E39 müssen die Benziner vielleicht etwas häufiger schalten als beim Diesel. Daher vielleicht die oft bemängelte vielschalterei? Mein Diesel ist da unauffällig.

genau das bei unserem Cayenne ebenfalls.Dachte ich wär der einzige.Keine Ahnung was das soll.Eventuell beim selber schalten im M Modus nicht vorhanden,aber wozu habe ich dann den Kickdown wenn ich ihn nicht nutzen kann?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. BMW e39 530d Automatik besser 193Ps oder 184PS