ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. BMW 525i E39 ZKD defekt?

BMW 525i E39 ZKD defekt?

BMW 5er E39
Themenstarteram 19. April 2017 um 15:00

Hallo,

mein Dicker macht seit ein paar Tagen mächtige Probleme, es fing damit an das ich abends heim gefahren bin und plötzlich

knirschende (teilweise auch pfeifende) Geräusche aus dem Motorraum vernehmen musste. Außerdem hatte der Wagen damit

zu kämpfen überhaupt Drehzahl aufzubauen. Ich hab das Auto sicherheitshalber direkt abgestellt und den ADAC gerufen.

Der freundliche hat dann nach 5-10 min Diagnose festgestellt das die ZKD hinüber ist. Nun bin ich aber immer sehr kritisch mit

solchen schnellen Diagnosen und glaube das es an etwas anderem liegt (Kühlwasser schwindet nicht, kein übermäßiger Austoß

von hellem Rauch aus dem Auspuff, Schlauch vom Kühler lässt sich auch bei laufendem Motor noch eindrücken) .

Nun hab ich mich 2 Tage danach ans Auto getraut und hab den Dicken angeworfen und musste feststellen das jegliche Geräusche

verschwunden sind, Motor läuft ohne Probleme bei Gasstößen im Leerlauf ging die Drehzahl ordentlich hoch und auch im Leerlauf

lief der Motor sauber (Leerlauf ca 600-700 rpm). Also dacht ich mir nix dabei und bin frohen Mutes wieder los. Dann abends wieder

ähnliche Probleme gehabt ... der Motor lief extrem unruhig als würden die Zylinder nicht richtig laufen. Mich hat's auf dem Sitz richtig

durchgeschüttelt. Das hatte er aber nur im Leerlauf! Außerdem hatte der Motor Schwierigkeiten die 600-700 rpm im Leerlauf zu halten.

Die Drehzahl ist regelmäßig runter 500 .. 400 .. 300 .. 400 .. 300 .. 400 .. 500 . immer so weiter. Kaum gab ich aber etwas Gas dazu

also so auf 900-1000 rpm lief der Motor wieder sauber und ruckelfrei. Sobald ich vom Gas runter bin wieder das selbe. Nachdem der

Motor Betriebstemperatur erreicht hatte ging's, aber da hat er das bei längerem Halten dann auch gemacht. Bei den letzten 5km Heimweg

ist dann auch die Motor Kontrollleuchte angesprungen. Seitdem hab ich das Auto gar nicht mehr bewegt.

Ich hab mich jetzt selber schon auf eigene Faust ein wenig informiert jedoch habe ich nichts genau zutreffendes gefunden.

Nur so Sachen wo man vielleicht einige parallelen sieht aber weiterhelfen konnte mir bisher nichts. Und ich möchte mir halt

ein Maximum an Informationen zusammensammeln bevor ich den Dicken dann in ne Werkstatt schicke, bevor ich übers

Ohr gehauen werde oder so. Vielleicht hatte ja jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht mit seinem 5er. Oder kann mir

bei der weiteren Problem Diagnose helfen, auch wenn's über's Internet ein wenig schwierig ist. Ich hab einige Vermutungen anhand

verschiedener Beiträge in Foren denke ich in die Richtung Kat oder Lambdasonden, da stellt sich mir aber die Frage können fehlerhafte

Lambdasonden sich so an der Drehzahl bemerkbar machen? Oder könnte es vielleicht was mit der Ansaugbrücke zu tun haben? Da kamen

am ersten Tag nämlich die pfeifenden und kratzenden Geräusche her die der Dicke jetzt aber gar nicht mehr macht. Würde mich echt riesig

freuen wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte denn ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende. Zudem noch vielleicht als kleine

Rand Informationen, ich hab einen relativ hohen Verbrauch ca 10-12l auf 100 km und Öl verbrennt er auch wie verrückt. Muss gefühlt jeden

Monat nen Liter Öl nach kippen (vielleicht auch etwas weniger aber das ist doch nicht normal). Hab den aus erster Hand mit ca 170-180000 KM übernommen von einem älteren Bekannten der Familie der ist mit dem Ding nur rumgegurkt und ich hab ihn auch immer schön brav warm

gefahren bevor ich ihn gedrückt hab. Ansonsten hatte ich bis auf die üblichen Verschleißteile nie Probleme mit dem Fahrzeug. Temperatur

auch nie überhaupt Ansatzweise im roten Bereich gewesen auch nicht wo der jetzt letztens die Probleme gemacht hat.

 

Hier noch einige technische Daten zum Fahrzeug:

Bmw 525i E39 Baujahr 2001

KM Stand: 236000 circa

Der hat schon einen M54B25 Motor aus der neueren

Bauhreihe mit 190 Pferdchen.

Ich erwarte jetzt nicht eine komplette Fehlerlösung für mein Problem aber würde einfach nur gerne wissen wo ich suchen soll bzw. woran es

bei dem Motor liegen könnte das der die Drehzahl nicht halten kann und so anfängt zu ruckeln. Oder ob es doch die ZKD sein könnte

obwohl halt kein heller rauch etc kommt. Bevor man wieder zur Werkstatt fährt, 4-5 Teile wechselt um dann immer noch Probleme mit

dem Fahrzeug zu haben ...

Ich bedanke mich hier schon mal im voraus für eure Aufmerksamkeit und hoffe auf baldige und kompetente Hilfe.

Ähnliche Themen
75 Antworten

Und woran erkenne ich kühlwasser im Öl?

bei meinem auto ist das kühlsystem komplett neu.......agb, kühler, wapu, thermostat, deckel, viscolüfter.

der motor wird nie heiß, heizung geht auch, kein weißer rauch, kann auch längere strecken fahren, keine temperaturschwankungen. nichts.

ich habe versucht das kühlsystem wie im video zu entlüften, allerdings ist das ein e46, ich habe den schlauch in das loch für die schraube am thermostat eingeschraut. erst hatte ich nur die zündung an für zusatzwapu......da ist mir schon aufgefallen, das luft im system war. danach habe ich den motor gestartet, dann kamen noch mehr luftblasen. ich stand locker 20 minuten da und konnte die ganze zeit sehen wie luft durch den schlauch ging. ich glaube schon das es i-wo eine undichtigkeit gibt, die luft in das kühlsystem drückt. vor allem beim motorlauf ist mir das aufgefallen. es wurde ja auch nicht weniger :( leider habe ich nirgends ein leck oder wasserspuren. es ist nichts festzustellen. ich werde mal das kühlsyste abdrücken........

Durch den Schleim in der ölwanne durch einen Ölwechsel da bei diesen Motoren das Problem mit der KGE die ab und dicht ist ist auch am Ölmessstabrohr auch teilweise eventuell Schleim vorhanden, am ventildeckel sitzt ein Kunststoffschlauch den Mann durch zusammendrücken abziehen kann und eventuell sitzt es auch voll mit Schleim, Mann muss bedenken dass das Kühlsystem bei den Motoren mit bis zu 1-1,5 bar arbeitet und durch Wasserverlust am oder um den Motor kommt auch die Luft rein ins Kühlsystem dadurch könnte der Wagen auch den kocheffekt haben weil die Luft km Motor zb vor dem Thermostaten nicht durchgedrückt werden kann usw.

es sei denn dein Wagen hat den bekannten Latentwärmespeicher verbaut dann kann es schon zu 99% der Zylinderkopf ( nicht die ZKD ) sein, da die Teile auslaufen / durchgammeln und es landet alles salzhaltiges Zeug von dem Behälter ins Kühlsystem ( habe leider selbst die Erfahrung damit gemacht ) und der Zylinderkopf wird dadurch zerfressen.

ich weiss wirklich nicht weiter. ich versuche mal so ein abdrückgerät zu organisieren. ich habe kein wasserverlust, alles ist furztrocken. das komiche ist: wenn zündung an und zusatzwasserpumpe läuft habe ich weniger luftblasen ( ist natürlich nicht weniger schlimm), aber bei laufendem motor sieht man doch , dass noch mehr luftblasen da sind, daher die vermutung das die zkd oder der zylinderkopf einen riss hat. ich versuche morgen ein video aufzunehmen.

kühlwasser ist bei mir sauber, kein öl, das öl ist auch sauber, kein schleim im öldeckel und temperatur schwankt auch nicht, konstant bei 96 grad, bei 97 macht er wie gewohnt auf.

das einzige was mir sorgen bereitet ist, das wenn ich den unteren schlauch anfasse, das es sich anfühlt als wenn da grad luftblasen durchfließen.

https://www.youtube.com/watch?v=KOPHGrfz0h8

Dann baue den transparenten Schlauch wieder aus und originalen der da hin gehört rein, entlüfte den Wagen vernünftig ( gibts genug Anleitungen im Netz ) und mache dir kein Stress, 1) Temperatur ist top, 2) das Kühlwasser verschwindet nicht, 3) kontrolliere den kühlwasserstand wenn der Wagen kalt ist zb. wenn der Wagen ganze Nacht gestanden hat, ggf. nachfüllen, 4) wenn das alles passt ? Dann lasse den Deckel drauf von dem AGB und drehe es nicht auf, denn so lässt du wieder Luft rein, 5) fahre und genieße es. Gruß Eugen.

eugen das video ist aus dem internet und gehört zu einem e46, ich fahre einen e39 mit m54 motor. ich habe den schlauch in die entlüfterborhung am thermostat gesteckt, nur um zu entlüften.

normalerweise sollte, wenn alle luft raus ist, wie im video an der entlüfterbohrung i-wann kein kühlmittel mehr aufsteigen, aber bei mir ist das eben so, das die ganze zeit luftblasen da sind und ich kann mir schwer vorstellen, das alles in ordnung ist, auch wenn temperatur in ordnung, kphlwasser sauber sind. ich werde das gleiche morgen nochmal mit dem schlauch ausprobieren, werde auch ein video davon machen. das ist wie ich finde, die beste methode um zu entlüften.

Wenn Du sicher sein willst, dass der Zylinderkopf (-dichtung) keinen Schaden hat, lässt Du in einer Werkstatt einen CO-Test beim Kühlwasser machen. Damit kann man feststellen, ob Abgase aus einem Zylinder ins Küphlwasser gedrückt werden. Ich stimme Eugen zu, normalerweise sind die Köpfe (und -dichtungen) beim M52 und M54 nicht anfällig, bei den Vorgängern (M30), war das anders...

Ist das normal das er aus dem AGB qualmt? https://youtu.be/NiOQ8blCAIU

Bin heute 47 km Autobahn gefahren danach der Qualm. Und die Temperatur stieg nicht über 87°c und davon waren 37km autobahn

Und der Deckel sah so aus

Dsc_0426.jpg

Und der tacho

Dsc_0424.jpg

Und die kge ist frei. Wenn ich oben reinpuste plubbert es

Das ist egal ob die "plubbert"

Die kannst so garnicht prüfen... Da ist ne Membrane drin die kaputt sein kann und die Schläuche brechen auch gerne oder werden undicht.

 

Das der Deckel so aussieht liegt an zuviel Kurzstrecken wie oben schon erwähnt oder wenn die KGE = Kurbelgehäuse-Entlüftung nicht mehr richtig arbeitet passiert das auch bei längeren Strecken.

 

Gibt auch paar Videos da jaulen die Motoren so aus dem Öldeckel... Das wäre dann der ganz krasse Fall....

 

Das Kondensat im Motor wird dann nicht mehr richtig abgesaugt und folglich bildet sich einfach schneller Rost....

 

Habe meine damals nach dem Kauf meines E39 M52B20TU erneuert und es brachte sogar eine Verbesserung in Sachen Verbrauch.

 

Bei einem E46 mit N42 4 Zylinder hab ich die schonmal total gelb zugeschmandet vorgefunden. Auch Kurzstrecken-Fahrzeug.

Nimmt nun 1 Liter weniger...

 

Kostet alles zusammen ca 80 Euro... Paar Schläuche und die Dose... Vor drei Jahren jedenfalls

Es soll aber blubbern damit man sieht ob sie verstopft ist aber das ist sie ja nicht

hallo, wollte mich nur nochmal melden. ich habe meinen e39 jetzt richtig entlüftet. jetzt kommen auch keine blasen mehr hoch. alles gut, temperatur wie zuvor bei 96/97 grad konstant. kein schleim im öldeckel,

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. BMW 525i E39 ZKD defekt?