ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW 320d Touring 2016 vs. Skoda Octavia Combi RS Diesel

BMW 320d Touring 2016 vs. Skoda Octavia Combi RS Diesel

BMW 3er F31
Themenstarteram 31. August 2020 um 16:56

Hallo liebe Community,

Ich muss mich zwischen den beiden genannten Modellen entscheiden. Beide jeweils bj. 2016 und Laufleistung bis 70.000 km und Automatik Getriebe. Könnt ihr mir sagen welcher Motor generell weniger Probleme macht, welche Bekannten Mägel oder möglichen Reparaturen bei der Laufleistung , worauf zu achten ist beim Kauf? Grade beim Skoda habe ich bedenken wegen dem EA288 Motor bei dem es ja momentan Diskussionen über das Thermofenster gibt(gibt wohl schon einige Klagen). Ich würde ungern nach dem Kauf deswegen ein Software Update machen lassen.

Für jegliche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Grüße basti

Ähnliche Themen
22 Antworten

Du hast Dir die Antwort bereits selbst gegeben :-)

Wobei Skoda die glasklar pfiffigeren Lösungen für Ablagen, Transport und Bedienung bietet - und auch mehr Platz im Fond für Mitfahrer.

Und für den BMW spricht hier eindeutig das Automatikgetriebe, das DSG finde ich persönlich im Stadtverkehr echt grottig, vor allem wenn es ein Fronttriebler ist. Fährt man aber nur Autobahn, ist es nicht so dramatisch.

Wenn man gerne das Navi Professional im BMW hätte, hat man auch hier das deutlich bessere System als die Topversion von Skoda. Der Touchscreen nervt während der Fahrt u die Spracheingabe gelang mir nicht so sonderlich gut.

Ansonsten rollt der BMW selbst mit 19zöllern geschneidiger ab, als der Skoda auf 16'.

Dann wirds aber dünn mit den Vorzügen des BMW.

Würde aber beide mal fahren, sofern möglich, bevor ich nich entscheide.

Auf der Autobahn zieht der Skoda davon,.

Motor UND Getriebe sprechen für den BMW.

Das DSG im Octavia unterliegt einem gewissen Verschleiß und kann schnon mal ruckelig werden. Das kommt nie an den 8-Gang Wandler heran.

Beim Motor hast du's schon erwähnt...

Was mich von skoda abgehalten hat: frontantrieb.

Sollte evtl auch in die entscheidung einfließen....

Ich kann dir nur sagen das ich den bmw 320d Touring bj Ende 2015 fahre. Habe mittlerweile 150.000 GE laufen und bis heute keine Probleme gehabt. Was ich nur einmal bei 120.000km freiwillig gemacht habe war Öl Wechsel bei der Automatikgetriebe. Aber wie gesagt das war freiwillig.

Bin beide Autos (Skoda ca. 80000km, BMW ca. 120.00 km) gefahren, beide sind gut. Beide waren problemlos.

Der Skoda ist wesentlich praktischer.

Die Motoren sind vergleichbar. Die BMW- Automatik ist deutlich besser als das DSG. Das BMW-Infotainment ist ebenfalls besser. Außerdem fährt er sich wesentlich sportlicher, was m.E. wesentlich an der Lenkung liegt.

VG MD

Meine Wahl wäre auch der 320d Touring, wenn beide eine ähnliche Ausstattung haben sollten.

Neben den o.g. bereits genannten Vorteilen kommt noch ein gegenüber dem Skoda geringfügig niedrigerer Treibstoffverbrauch hinzu.

Hier ein Dauertestbericht (100 tkm) der AZ zu einem 2015er Skoda Octavia RS Kombi:

https://www.autozeitung.de/skoda-octavia-rs-test-183287.html

Aber in Sachen Raumausnutzung ist der Skoda besser, insbesondere hat er mehr Kofferaumvolumen.

Unter anderem deshalb gewann er auch den Vergleichstest der AZ im Duell mit dem 320d:

https://www.autozeitung.de/...a-rs-combi-2-0-tdi-vergleich-177849.html

Allerdings wurde in den Tests der AZ noch der "alte" Motor mit 184 PS im 330d getestet. Das Baujahr 2016 hat den neueren 190 PS Motor und bekam ein leichtes Facelift (LCI).

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 31. August 2020 um 20:30:06 Uhr:

Allerdings wurde in den Tests der AZ noch der "alte" Motor mit 184 PS im 330d getestet. Das Baujahr 2016 hat den neueren 190 PS Motor und bekam ein leichtes Facelift (LCI).

Den 330d gabs tatsächlich mal als Ur-330d mit 184PS vor 20 Jahren, aber hier ist sicher der 320d gemeint.

Der Skoda ist gegen den F31 eine Rappelskiste :) sry, bin beide gefahren. Octavia RS mit DSG und 184 PS und danach zwei mal F31 320d (2016 & 2018).

Der BMW schwebt über die Bahn mit seinem 8 Gang ZF und perfekter Abstimmung zum Motor. Das Fahrwerk/Lenkung ist perfekt. Auch in sehr schnellen Autobahn Kurven immer top Straßenlage und souveränes fahren.

Der Octavia hat sich so gequält auf Speed zu kommen. Der BMW auf Anhieb und immer wieder 241 km/h - abgeregelt. Angeblich nahezu gleiche PS.

Fahrprofil 80tkm pa.

 

Für 10tkm privat p.a. ok, da würd ich mir aus Kostengründen vielleicht nen Skoda gefallen lassen, aber zum Strecke fahren geht nix über nen BMW :)

Die erste Frage, wie groß muss das Auto sein?

Gerade bei größeren Menschen vorne(Sitz weit hinten) bekommen die Fondpassagere Platzpobleme im 3er.

Genauso die Frage, wie groß muss der Kofferraum sein?

Thema Kosten/Unterhalt:

Gerade bei der Versicherung kostet der BMW ca.50% mehr, man sollte schon in der SF Klasse sehr niedrig sein, das der BMW hier nicht weh tut.

Beim Verbrauch punktet der 3er voll und ganz, zwischen 0.5...0.8l sparsamer ( niedrigere Drehzahlen dank 8Gang)

Thema Reichweite...50l im Skoda, 57l im BMW + niedrigerer Verbrauch, macht ca.150km mehr Reichweite.

Anschaffungskosten:

Der RS kostet ähnlich viel, will man jedoch ne ordentliche Ausstattung (großes Navi, Sound,...) ist der Skoda schon einiges günstiger, da die RS vieles Serie haben (Xenon, Sitzheizung, Sportsitze, Fahrwerk,...), was beim 3er alles Extras sind. Eine bestimmte Kombination zu finden ist da garnicht so leicht. Gerade M-Paket und oder Sportsitze + M Lenkrad kosten auch gebraucht viel.

Weiterer Vorteil Skoda: Repariert die jede Freie Werkstatt, da VW Großserie.

Auch wenn man noch eine Weile zum Freundlichen gehen will/muss ist Skoda und einiges günstiger.

Thema Fahrspaß: hier sind beide ähnlich gut, je nach persönlichen Vorlieben.

Thema Comfort:

Ich finde den RS schon sehr sportlich gefedert, zu sportlich, zu wenig Comfort auf der Langstrecke, selbst ein 3er mit M Fahrwerk ist komfortabler.

Erstaunlich objektiv die Antworten! Und wirklich nachvollziehbar

 

Hut ab!

 

Der Octavia RS ist grundsätzlich ein solides Auto mit Platz und dennoch Fahrspaß. Das DSG muss man mögen und macht erfahrungsgemäß eher mal Probleme als die ZF 8 Gang Automatik.

Für jemanden der eher mehr Platz benötigt, sprich junge Familien, ist der Skoda definitiv eine gute Wahl. Auch wenn es ums Budget geht. Klar merkt man den Preisunterschied zum BMW. Wäre auch schlimm wenn’s nicht so wäre. Allerdings muss man zugeben, dass auch BMW bei der F3x Reihe nicht gerade Benchmark bei der Materialauswahl im Innenraum ist. Alles in allem wäre mein Ergebnis folgendes:

 

BMW: + Fahrverhalten, Automatikgetriebe und Motor

- Preisgestaltung und Platzverhältnis

 

 

Skoda: + Platzverhältnis, Preis/Leistung, günstige Versicherung,

- eher einfache Materialien, weniger Fahrvergnügen

Der Preis ist bei 5 Jahre alten Autos mit 70.000 km nicht mehr so weit entfernt voneinander, dass man darüber lange diskutieren muss.

Die Werkstattkosten tun sich auch nicht viel. BMW könnte über die bessere Haltbarkeit und höhere Standfestigkeit langfristig das günstigere Auto sein, aber hier wird es wohl auf Cents bei 200.000 km Fahrleistungen hinauslaufen.

Die Versicherung könnte aber sehr wohl preislich relevant sein. Dieser Frage wurde ich mit einem Anruf bei der Versicherung nachgehen. Es könnten locker 1000 EUR im Jahr Preisunterschied sein.

... sofern Skoda mit seinem Thermofenster und wer weiß welchen weiteren Überraschungen aus der VW-Giftküche in Frage kommt...

Bitte keine Werkstattbindung - das ist eine Katastrophe (bei HUK Hinterhofklitschen ohne Fahrdienst, ohne sinnvoller ÖPNV-Anbindung).

Zitat:

@xis schrieb am 31. August 2020 um 23:36:04 Uhr:

Der Preis ist bei 5 Jahre alten Autos mit 70.000 km nicht mehr so weit entfernt voneinander, dass man darüber lange diskutieren muss.

Die Werkstattkosten tun sich auch nicht viel. BMW könnte über die bessere Haltbarkeit und höhere Standfestigkeit langfristig das günstigere Auto sein, aber hier wird es wohl auf Cents bei 200.000 km Fahrleistungen hinauslaufen.

Die Versicherung könnte aber sehr wohl preislich relevant sein. Dieser Frage wurde ich mit einem Anruf bei der Versicherung nachgehen. Es könnten locker 1000 EUR im Jahr Preisunterschied sein.

... sofern Skoda mit seinem Thermofenster und wer weiß welchen weiteren Überraschungen aus der VW-Giftküche in Frage kommt...

Bitte keine Werkstattbindung - das ist eine Katastrophe (bei HUK Hinterhofklitschen ohne Fahrdienst, ohne sinnvoller ÖPNV-Anbindung).

Ich denke mal, dass selbst bei der Versicherung kein allzu großer Unterschied sein dürfte, ich zahle für meinen 320d aktuell 240€ im Halbjahr bei TK/VK SF17/SF24 mit 300€ SB.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW 320d Touring 2016 vs. Skoda Octavia Combi RS Diesel