ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Blue Performance Euro 6 im 330 D / XD

Blue Performance Euro 6 im 330 D / XD

BMW 3er
Themenstarteram 20. Mai 2013 um 19:03

Könnte meine F31 330XD Konfi noch ändern..

Da ich meinen neuen sicherlich 7 Jahre fahreen will, überlege ich mir, ob ich Blue Performance noch nachbestellen soll.

Sichlich, er hat nur 142gr CO2, denke aber, dass vielleicht in einigen Jahren EURO 6 Pflicht sein wird.

Anderrseits denke ich dass man es dann auch mal nachrüsten kann falls nötig.

 

Wie seht Ihr das?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Umweltlügen verdienen keine Unterstützung...

Es ist ein Fakt, dass das letzte große Abgasproblem beim Selbstzünder die sehr hohe Emission an Stickoxiden (NOx, erkennbar am beißenden, chlorartigen Geruch des Abgases) ist. Das hat mit Umweltlüge genau gar nichts zu tun.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi,

der Mehrpreis beträgt 1.190,- € abzgl. Rabatt, dazu gibt es eine einmalige Steuerbefreiung von 150,- €: verbleiben rd 850,- € Kosten.

Nachteile anderer Art sind mir nicht bekannt.

Meiner Meinung nach sollte sich jeder, der sich einen 330XD leisten kann, auch den Aufpreis für BluePerformance (zus. Speicherkat. für NoX) leisten können! Manche Alufelgen oder andere Luxus-Extras sind teurer...

Aber offensichlich sind fast alle Fahrzeuge geleaste Firmenfahrzeuge, bei denen diese Gedanken keine Rolle spielen: der erhöhte Listen-Neupreis erhöht den zu versteuernden Privatanteil und von einem erhöhten Restwert profitiert nur die Firma / der Arbeitgeber...

Für mich war klar, dass ich auf ein (oder auch zwei) Luxus-Extras verzichte und dafür Blue Performance nehme (allerdings beim 320er)!

Da der Gesetzgeber ja schon wiederholte Male seinen Wankelmut gezeigt hat, in dem er Fahrzeuge, die als Neuwagen als "schadstoffarm" galten und teils sogar steuerbefreit waren, später zum bösen Stinker erklärt wurden.

Ohne Smogplakette (90er) oder grüne Feinstaubplakette (heute).

Bei einer siebenjährigen Haltedauer würde ich das Geld zukunftssicher in das Paket für die Erfüllung der Euro 6 Norm investieren.

Ich hab es nicht bestellt, auch ich möchte meinen Wagen länger fahren. Hand aufs Herz, meinst Du in 7 Jahren macht das 1000 Euro aus (Zinsen nicht vergessen). So alte Autos gehen meistens eh ins Ausland und ob in 7 Jahren sich so ein Auto überhaupt noch gut verkaufen lässt.. Immer dran denken, Du kaufst das Auto für Dich. Nicht falsch verstehen, es gibt gute Gründe für Euro 6

Ich würde es nicht bestellen. Es ist äußerst unwahrscheinlich dass die EU5 Norm in den kommenden 7 Jahren mit einer Strafsteuer o.ä. belegt wird. Die 1.190€ kann man sinnvoller verwenden. Umweltlügen verdienen keine Unterstützung...

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Ich würde es nicht bestellen. Es ist äußerst unwahrscheinlich dass die EU5 Norm in den kommenden 7 Jahren mit einer Strafsteuer o.ä. belegt wird. Die 1.190€ kann man sinnvoller verwenden. Umweltlügen verdienen keine Unterstützung...

Netto sind das nicht 1.190,-- €, sondern nur etwa 850,-- € (s.o.).

Wie begründest Du Deine Annahme, dass es sich im speziellen Fall EU6 um eine Umweltlüge handeln soll?

Hast Du Dich damit näher auseinander gesetzt, oder das einfach mal so ungeprüft in den Raum gestellt?

Gibts jetzt bei den Dieseln zum DPF jetzt auch noch den NOx Kat als mögliche Fehlerquelle dazu?

Aufpreis würde ich dafür sicher nicht zahlen, solange es noch nicht Pflicht ist.

Sucht mal im Forum nach NOx Sensor und Kat. ;)

am 21. Mai 2013 um 12:47

Denk dran, dass du beim BluePerformance nach ein paar hundert gefahrenen km Harnstoff nachfüllen musst, denn damit arbeitet das System.

Ich habe seit 3 Jahren das System ohne Ad Blue mit zusätzlichem Specherkat. für EU 6 in meinem Fahrzeug (3er E90) im Einsatz, weil ich es länger behalten wollte. Genau wie der TE. Ich weiß zwar, dass ich es habe, aber ich merke davon nichts. Steuerlich oder ähnliche andere Vorteile sind nicht da (einmalig 150 €, aber das fällt eigentlich nichts ins Gewicht).

Irgendwas nachfüllen muss man bei der Technik nicht, da sie nicht mit Ad Blue (Harnstoff) betrieben wird. Also aufpassen mit den Aussagen. Von Defekten jeglicher Art ist auch nichts bekannt. Die defekten NOx Sensoren gab/gibt es bei den DI Benzinern. Bei den Dieseln ist da nichts bekannt, zumindest laut Forum hier.

Also wenn du ein gutes Gewissen haben willst, dann nimm es. Du bist damit für die Zukunft gerüstet, aber brauchen tust du es wohl nicht. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

PS: Beim 5er LCI bekommen wohl der 530xd und 535xd die Harnstofftechnik. Der Tank reicht wohl für ca. 10 TKM, dann müssen 10 L nachgetankt werden.

Hi,

Ich stand auch vor der Frage: nehmen oder nicht... da ich meinen privat länger fahren möchte (Neukauf 320d im April 2013).

Letztendlich habe ich den Stickstoffkat aus der Bestellung rausgeworfen, denn von 1190 Euro minus Rabatt minus 150 Euro Steuerersparnis bleiben noch eine ganze Menge Euros übrig für eventuelle Steuererhöhungen der nächsten Jahre.

Ciao!

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Umweltlügen verdienen keine Unterstützung...

Es ist ein Fakt, dass das letzte große Abgasproblem beim Selbstzünder die sehr hohe Emission an Stickoxiden (NOx, erkennbar am beißenden, chlorartigen Geruch des Abgases) ist. Das hat mit Umweltlüge genau gar nichts zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von steveBMW

Sichlich, er hat nur 142gr CO2, denke aber, dass vielleicht in einigen Jahren EURO 6 Pflicht sein wird.

Pflicht wird Euro 6 nur für Neuzulassungen. Bereits zugelassene Fahrzeug verbleiben natürlich in der Schadstoffklasse, in der sie zugelassen wurden.

Ich würde mich an deiner Stelle nicht von angeblichen Nachteilen in der Zukunft verunsichern lassen. Schau dir einfach an, wie heutzutage Fahrzeuge von 2006 dastehen. Mir sind keine wirklichen Nachteile im Vergleich zu heutigen Fahrzeugen bekannt.

In der neuen CO2 Steuer zählt nur noch der Verbrauch (und der Hubraum). Die Schadstoffklasse hat keinen Einfluss auf die Besteuerung. Wenn überhaupt wird es für Euro 7 einen kleinen Steuerbonus geben (so wie heute für Euro 6), aber sicherlich keinen Aufschlag für Euro 5.

Zitat:

Original geschrieben von matt1982

Irgendwas nachfüllen muss man bei der Technik nicht, da sie nicht mit Ad Blue (Harnstoff) betrieben wird. Also aufpassen mit den Aussagen.

Es ist eine andere Technik. Ob man wirklich sagen kann, dass eine der beiden besser ist? Gerade beim Speicherkat fehlen wohl noch die Erfahrungen aus der Breite. Aktuell ist das System nicht sehr verbreitet.

Richtig ist, dass man kein Adblue braucht. Dafür aber ggf. mehr Kraftstoff:

Ist die Aufnahmekapazität des Katalysators erschöpft, so wird seitens der Motorelektronik kurzzeitig ein fettes, reduzierendes Abgasgemisch eingestellt (circa zwei Sekunden). In diesem kurzen, fetten Zyklus werden die im Katalysator zwischengespeicherten Stickoxide zu Stickstoff reduziert und damit der Katalysator für den nächsten Speicherzyklus vorbereitet. Durch dieses Vorgehen ist es auch möglich, die Schadstoffemissionen sparsamer Magermixmotoren zu minimieren und gültige Grenzwerte der Euro-Normen einzuhalten. Die Aufnahmekapazität (circa 60 bis 90 Sekunden) wird durch einen NOx-Sensor überwacht.

Kann also gut sein, dass unterm Strich die gleichen Kosten für den Kunden entstehen.

Das effizientere System mit Blick auf die Stickstoffoxidverringerung im Abgas ist allerdings die Reduktion der Stickstoffoxide mittels der AdBlue Methode. Der Vorteil ist, dass man hier den Motor noch sparsamer (höhere Verbrennungstemperatur, insgesamt geringere Rußpartikelmengen, weniger Verbrauch) einstellen kann, da ja nun die zwangsweise höheren Mengen an Stickstoffoxiden effizient durch die Reduktion mittels Ammoniak (der im heißen Abgasstrom aus dem Harnstoff entsteht) zu Stickstoff (nicht giftig :D) reduziert werden.

Kostenmäßig (Mehrverbrauch durch zusätzliches Fahrzeuggewicht auf Grund des AdBlue Tanks, ein paar Euro für die Auffüllung, höherer Fahrzeugpreis) ist das System wahrscheinlich etwas anspruchsvoller. Muss man abwarten, bis die ersten 1000 BMWs mit NOx-Speichertechnologie die ersten 200.000.000 km abgespult haben um ein statistisch relavantes Ergebnis zu bekommen.

In der LKW-Branche ist das Ad-Blue System seit Jahren verbreitet, wie allseits bekannt.

Grüße,

Jander

Ich finde beide Techniken wirklich interessant und denke auch, dass sich auf Dauer die Ad Blue Variante (weil am Markt mehr Erfahrung durch LKW) durchsetzen wird. Ich hoffe nur, dass dadurch nicht weiter die Nahrungsmittelpreise steigen. Harnstoff wird künstlich hergestellt und ist Hauptbestandteil bei der Düngung von Pflanzen. Harstoff hat zu 24% oder waren es 42% (?) Stickstoffanteil, was der Hauptbestandteil einer Pflanze zum Wachstum und Ertrag beträgt. Nicht das da auch so ein Mist passiert wie mit dem Biosprit und die Düngemittelpreise wegen erhöhter Nachfrage steigen.

Mal schauen, mal schauen :D

Wünschenswert wäre auf jeden Fall, dass künftig alle Diesel mit Adblue einen zweiten Tankstutzen hinter der Tankklappe erhalten. So lassen sich die Mehrkosten deutlich senken, da man zum nachfüllen nicht in die Werkstatt muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Blue Performance Euro 6 im 330 D / XD