Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Blue & me?

Blue & me?

Fiat
Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 20:49

Hallo Forum.

Die werte Tochter (mit 6 Tage altem Führerschein) hat sich für einen 500 Pop, Bj 2010 mit 80tsd km als erstes Fahrzeug entschieden. Leider können wir das Auto erst in ein paar Tagen abholen und während der Probefahrt habe ich mich mit Blue & Me nicht so genau beschäftigt. Deshalb die Frage:

Kann ich mit Blue&Me auch Musik vom Handy streamen, oder kann ich "nur" Freisprechen?

Musik vom USB Stick geht ja über den Port mit Windows Logo, aber in Sachen Stream vom Handy finde ich eher widersprüchliche Infos im Netz. Falls nein, wie stellt man das am besten an? Wenn mir da einer mal auf die Sprünge helfen könnte? ;)

Danke im voraus für die Hilfe.

28 Antworten

Hallo JvB

Das Audio Streaming im klassischen Sinne, also via BT, geht leider mit Blue and Me nicht. Hier ist nur die reine FSE via BT möglich. Die Audiowiedergabe funktioniert beim Blue and Me nur mit mp3-Dateien auf dem USB Stick bzw. ipod mittels Kabel.

Hier mal ein Link zur Kurzanleitung: http://aftersales.fiat.com/.../...500_530.07.401_DE_01_09.13_SI_GB.pdf

Wir haben in unserem das neuere Uconnect und das ist da schon eine ganze Ecke weiter...da funktioniert das ohne Kabel und via BT - Spaß macht es aber auch da erst, wenn das Handy mittels Kabel mit dem System verbunden ist und man so via Carplay die Bedienung übernehmen kann; damit hat man dann aber auch noch ganz andere Möglichkeiten...

Oder man macht es mittels Zwischenlösung -> Einen Bluetooth-USB-Stick, der in den USB-Port gesteckt wird (Zur Spannungsversorgung) und der mit einem 3,5mm-Kabel mit dem AUX-Eingang des Fahrzeugs verbunden wird. Das Handy koppelt man nun mit diesem BT-USB-STick und kann so dann vom Handy aus über das System streamen - die Bedienung erfolgt da dann natürlich über das Handy und nicht das Blue and Me...aber das sollte ja logisch sein ;)

Hier mal ein Beispiel dafür: https://smile.amazon.de/.../ref=sr_1_8?...

Themenstarteram 7. Febuar 2020 um 12:06

Hallo zurück und Danke für die Aufklärung.

Über die Lösung "USB -> AUX" bin ich gestern Abend auch gestolpert. So wirklich überzeugt bin ich davon auch nicht. Das liegt aber nicht am System selbst, sondern eher an der Position, hinter dem Schaltknüppel. So wie ich meine Husche kenne, kann ich drauf warten, bis sie den Stick mit einer schnellen Handbewegung abgebrochen hat... ;)

Beim stöbern hab ich auch noch das hier entdeckt: https://www.ebay.de/.../254217984007?_trksid=p2349526.m4383.l4275.c10

Wäre mir und wahrscheinlich auch der Tochter lieber. Grundsätzlich möchte ich Verbindungen "über drei Ecken" wann immer möglich vermeiden. Ich warte jetzt einfach mal ab bis das Auto am Hof steht und direkt am Radio nachsehen kann, was da noch an Steckplätzen frei ist. Und wenn dann Madame noch ein paar Tage Mucke vom USB Stick hören muss, ist das auch kein Beinbruch. Hoffe ich mal... :D

Tja, so ist das...war vor 20 Jahren ein AUX-In noch voll der Hit, war 10 Jahre später USB unerlässlich und BT-Audiostreaming schon auf dem Vormarsch; das hat dann wiederum keine 5 Jahre gedauert um als DER Standard zu gelten... Und aktuell will jeder Minimum CarPlay bzw. AndroidAuto in seiner Kiste haben so schnell wie sich die Standards in den letzten Jahren geändert haben, so schnell sind selbst die Hersteller mit Ihren Faceliftings nicht :D

Die von Dir aufgezeigte Alternative fände ich jetzt auch nicht so ganz uninteressant und für den Preis macht man ja erst mal nichts verkehrt ;)

PS: Viel Freude der Tochter (und natürlich auch dem Papa :D) mit der kleinen Knutschkugel :)

Auf das Ergebnis mit dem eBay Artikel bin ich sehr gespannt.

Zitat:

Tja, so ist das...war vor 20 Jahren ein AUX-In noch voll der Hit, war 10 Jahre später USB unerlässlich und BT-Audiostreaming schon auf dem Vormarsch

So ungefähr ,ja--

Usb ist schon der hammer ,was will man eigentlich mehr?

Anrufe über das radio ist sinnvoll ,aber was soll man mit bt musik stream?

Also mit 1 woche jungen führerschein würde es mir lieber sein , das die tochter auf die strasse achtet als auf ein radio oder gar handy hinkuckt .

Ich will ja nicht herum unken, aber Streaming ist heute "state of the art" und da ist es mir lieber, die conecten sich einmal mit dem Radio und können dann alles darüber bedienen, als wenn "nebenher" noch am Handy gefummelt wird....DA liegt nämlich das Problem und ich bin ehrlich: Ich bin froh, dass unsere Möhre sogar Carplay hat, denn dann hat die Jugend alles da im Blick wo er (der Blick) noch halbwegs in die richtige Richtung geht; also besser, als auf dem Beifahrersitz jedenfalls :eek:

...just my 2 cents...

Themenstarteram 9. Febuar 2020 um 9:35

Dazu muss ich nochmal was loswerden, denn es hat schon seinen Grund, warum ich ihr das streamen vom Handy ermöglichen möchte. Das beste Beispiel ist unser Familien BMW Active Tourer, in dem wir (meine Frau und ich) die Musik vom USB Stick hören. Bis man da über I Drive durch drehen+drücken das gewünschte Album im Verzeichnis gefunden hat, ist etwa die dreifache zeit vergangen, die meine Tochter braucht, um die gewünschte Playlist vom gekoppelten Handy abzuspielen.

Und da liegt für mich der Hund begraben. Obwohl mich das I Drive wesentlich länger ablenkt, ist es "gut", weil im Auto integriert. Das dreimalige Tippen am Handybildschirm (natürlich im KFZ Halter) ist jedoch "böse", obwohl es mich wesentlich kürzer ablenkt.

Ich selbst fahre für den täglichen Weg zur Arbeit einen 2004er Renault Twingo, der noch nicht mal Klima und Servolenkung hat. Der lenkt immer noch am wenigsten vom fahren ab, weil er in Sachen elektronischer Fahrerunterstützung rein garnix zu bieten hat und wenn ich ehrlich sein darf, ist mir der auch am liebsten. Gas, Bremse, Kupplung, Blinker, Radio, fertig. ;)

Zitat:

@-JvB- schrieb am 9. Februar 2020 um 09:35:00 Uhr:

Dazu muss ich nochmal was loswerden.....und wenn ich ehrlich sein darf, ist mir der auch am liebsten. Gas, Bremse, Kupplung, Blinker, Radio, fertig. ;)

Mir nicht :D

Komisch, dass immer alle so tun, als wenn früher alles besser war...ich liebe das Heute, die Zukunft und das was technisch möglich ist :p

Wobei ich ja schon verstehe, was Du meinst und das mit Sicherheit auch nicht auf mein Feedback gemünzt war ;)

In diesem Sinne, nochmals viel Spaß mit dem Kleinen und allzeit gute Fahrt :)

Themenstarteram 9. Febuar 2020 um 16:10

Na hör mal. Das ist so eine angenehme Unterhaltung, da werd ich doch nicht stänkern.... :D

Keine Angst, ich bin kein Elektronikverweigerer (sonst könnte ich nicht am Laptop schreiben) und neuem gegenüber durchaus aufgeschlossen. Airbags, ABS, ESP, ja sogar Radarsysteme für das fahren im Dunkeln sind durchaus sinnvoll.

Kritischer sehe ich solche Dinge wie das vernetzte Auto. Ob ich die neue Email am PKW Display, oder am Handy lese, macht für mich wenig unterschied und da sehe ich auch die größten gefahren. Genau wegen solchen Ablenkungen braucht es mittlerweile auch Notbremsassistenten.

Deswegen will ich auch versuchen, das streamen im 500er so einfach wie möglich zu machen. Kein Stick, wo ich im Tachodisplay erst Listen durchsuchen muss, sondern reinsetzen, NFC schaltet Bluetooth an, App öffnen, Playlist auswählen und dann muss das fehlerfrei laufen.

Wenn ich das so hin bekomme, bin ich und hoffentlich auch die Tochter zufrieden. ;)

Wenn man auf Ebay nach "Fiat 500 Bluetooth Adapter" sucht, gibt es da schon eine recht große Auswahl. Im einem der Angebote hab ich gelesen, dass es auch Adapter für Canbus und Adapter ohne Canbus beim 500er gibt. Deswegen will ich auch abwarten, bis das Auto am Hof steht und ich direkt nachsehen kann.

Zitat:

@-JvB- schrieb am 9. Februar 2020 um 16:10:19 Uhr:

Na hör mal. Das ist so eine angenehme Unterhaltung, da werd ich doch nicht stänkern.... :D

:):D Dto. - Das gebe ich doch mal gern zurück!

Und mit dem Rest, da hast Du ja auch nicht ganz unrecht...irgendwie ist der technische Fortschritt ja auch ein Höllenritt - Einerseits nervig, weil einem alles abgenommen wird und man mittlerweile deutlich mehr Aufwand wegen elektronischer Probleme als klassische KFZ-Probleme hat. Andererseits ist es aber auch zu schön und es macht süchtig nach mehr - vor allem wenn sich die schöne multimediale Welt dann auch noch von Zuhause ins Auto fortpflanzt :D

Emails & Co. und da bin bei Dir, die lese ich auch nicht im Auto...nichts auf der Welt ist so eilig, dass man nicht erst bei der nächsten Raststätte mal die emails checkt bzw. anderweitig, dass man eben kurz rechts ran fährt ;)

Aber wie auch immer -> Bitte sei so nett, auch wenn es mich jetzt nicht direkt betrifft, berichte mal, was es für eine Lösung geworden ist und wie zufrieden Du/ihr damit bist/seid - thx :)

Themenstarteram 18. Febuar 2020 um 11:37

Hallo Gemeinde.

Das Auto ist jetzt schon etwas bei uns und nach 3 Tagen intensiver Beschäftigung mit Blue&Me ist die anfängliche Freude einer gewissen Ernüchterung gewichen. Warum?

Problem #1: Das abspielen von Musik vom USB Stick, darf man getrost als schlechten Witz bezeichnen. Von neun getesteten Sticks sind gerade mal 2 halbwegs brauchbar. Je älter und kleiner die Sticks sind, desto besser läuft es. Große 64 GB Sticks erkennt Blue&Me gar nicht. Beim jetzt verwendeten 4 GB Stick werden wenigstens 95% der Lieder in 9 Alben am Stick erkannt. Da muss man als Neuling erst mal drauf kommen!

Problem #2: Das navigieren durch die Ordner ist recht umständlich. Das geht mittlerweile mit jeden 19,95€ Mp3 Player und sogar mit dem 10 Jahre alten Pioneer Mp3 Radio in meinem Twingo erheblich einfacher. Warum man das nicht auch mit den L+R / Up-down Tasten am Radio und der Titelanzeige am Radiodisplay machen kann, ist mit unbegreiflich.

Problem #3: Stelle ich das Auto im Radiobetrieb ab und starte nach 1-8 Stunden wieder, läuft erst für 1-2 Minuten das Radio und dann schaltet sich ohne zutun der B&M Mediaplayer ein. Aber nie, dort wo die Musik angehalten wurde, sondern immer am Anfang. (Album 1 - Lied 1) Völlig egal ob Zufallswiedergabe oder sonst was Eingestellt wird.

Dadurch schon reichlich angefressen, habe ich mich im Netz auf die Suche nach Lösungen gemacht und bin mehr oder weniger gescheitert. Bei manchen läuft es, bei manchen nicht. Warum kann keiner so genau sagen. Einziger Lichtblick war der Fund der Seite http://www.blueandme.net/blueandme/index.aspx/ auf der man angeblich ein Update des Systems machen könnte.

-Konfigurator runterladen - entpacken und die Dateien auf einen Stick zeihen. (hat geklappt)

-Diesen Stick ins Auto stecken und die Installation abwarten. (Klappe nach dem 8 ten mal...)

-Dann den Stick wieder an den Rechner und die erzeugte Datei X auf die Seite hochladen um die richtige Firmware runter zu laden.

-Die richtige Firmware (V 5.6) dann im Auto installieren. (Klappte natürlich gar nicht - Fehlermeldung)

Der Fehlercode beim Installieren lässt darauf schließen, das ich erst die vorherige Firmware (V 5.5) installieren muss, die ich aber nirgends finde...

Ich frage mich, warum ich erst so einen Tanz veranstalten muss, wenn mir dann doch nicht die Passende Firmware geladen wird??

Ob ich mich mit B&M und dem evtl zu kaufenden Bluetooth Adapter wirklich noch länger beschäftige, steht in den Sternen. Selbst die Tochter ist von dieser Konfiguration nicht wirklich begeistert. Ein modernes BT Radio für 150€ mit LFB dürfte auf dauer wohl die bessere und nervenschonendere Alternative sein.

Aber jetzt muss ich mich erst mal um den Radioempfang kümmern. Dieser ist zwar nach dem einweichen des völlig korrodierten Antennengewindes schon besser geworden, aber wirklich brauchbar ist das auch noch nicht.

Viel Schatten wirft aber auch viel Licht. Der 500er an sich ist einfach klasse zu fahren (wie ein Gokart) und ist für seine 69 PS wirklich flott. Die "City Lenkung" ist im Parkhaus ein Segen für mein Mädel und selbst ich mit meinen 193cm sitze sehr bequem darin. Die Fahrgeräusche sind zwar erheblich besser weg gedämmt, als in meinem 5 Jahre älteren Twingo, aber man bekommt immer noch genügend von der Straße mit.

So, das war´s erst mal. Fortsetzung folgt.... ;)

 

 

Moin moin

Danke für die ausführliche Rückmeldung!

Und ja, es ist irgendwie (fast) überall das gleiche Problem...es ist passiert über die Jahre gesehen zwar eine Menge, aber jedes Gerät außerhalb eines KFZ kann all diese Funktionen im einzelnen deutlich besser -> Ob Navi, MP3-Player oder gar all-in-one das Handy ;)

Da merkt man einfach, dass so etwas nicht die Kernkompetenz der Fahrzeughersteller ist und selbst in unseren BMWs, die ja eins der besten Multimediasystem haben, ist das auch alles relativ.

Aber zurück zum F500...Dein geschildertes Thema war für uns u.a. mit der Grund, warum wir uns dann für einen "geringen" Aufpreis doch für einen neuen 500 mit Tageszulassung entschieden haben und nicht für ein 2015/2016er Modell (die wir zuerst ins Auge gefasst hatten) -> Vorteil: Alles neu und es kann erst in Ruhe anfangen zu korrodieren :D

Und das neue Uconnect kann dank Airplay/AndoridAuto halt das, was ich erwarte -> direktes Spiegeln des Handys auf dem Display mit voller Funktionssteuerung und somit kann man problemlos durch die Musikbibliothek von Spotify & Co. surfen, ohne faden Beigeschmack. Auch die Navigation läuft so über Google-Maps und man hängt nicht an veralteten Karten bzw. schlechten Verkehrsinformationen. Letzteres braucht man zwar nicht oft bei dem Kleinen, aber Töchterchen nutzt ihn halt viel und ist von dieser Möglichkeit schwerst begeistert :)

In Diesem Sinne: Viel Erfolg bei der Suche und JA, ich denke in Eurem Fall würde ich durchaus auch den Tausch des Radios gegen eine moderne Touch-Variante in Erwägung ziehen - Aber vermeide hier den Griff zum Adroid-China-Kracher...denn die wiederum haben auch mehr Tücken als einem lieb ist :p

Blue&Me ist halt von unserem Freund Billy the Gates, wenn der sich mit Fiat zusammentut, darf man nicht zuviel erwarten. Wobei ich jetzt seit fast 10 Jahren nur mal den überraschenden Effekt hatte, dass der Stick mal unmotiviert auf Zufallswiedergabe springt

Themenstarteram 18. Febuar 2020 um 17:58

Tja, offensichtlich ist das mit Blue&Me, wie bei vielen anderen Modellen. Hauptsache was anderes gemacht als alle anderen, ob es taugt, oder nicht... ;)

Auf der suche nach Ersatz bin ich ziemlich schnell über die hier gestolpert: --KLICK-- Ja, gibt es anderswo auch günstiger.

Aber da geht es schon los. Erstens: China und zweitens macht es für mich wenig unterschied, ob ich direkt am Handy rum tippe, oder am gespiegelten Radio Display. Gott sei dank ist die Tochter der selben Meinung und außerdem auch zu geizig. :D

Am Rande erwähnt: Sie hätte für ihr erstes Auto auch erheblich mehr ausgeben können, hat sich aber für ein dickes finanzielles Polster entschieden. Und die erste Delle in einem dreijährigen ärgert mehr als in einem zehnjährigen. Von daher bin ich schon ein wenig stolz auf sie.

Also kein China (zumindest nichts exotisches), kein Doppel Din Umbau, sondern "einfach" nur ein zuverlässiges BT Radio.

Dann sind wir über den hier gestolpert: https://de.jvc.com/car-audio/bluetooth-autoradios/KD-R992BT/

-Kann Bluetooth

-Kann Spotify-Control

-Lässt sich farblich ans Cockpit anpassen

-kostet grad mal 80-90€

-kann mit Adapter ( ca 50€) über die Lenkradtasten bedient werden.

Ich sag mal, zu 80% haben wir das neue Radio gefunden. :cool:

 

 

Deine Antwort