ForumMk7 & B-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Mk7 & B-Max
  7. Bitte um Meinungen - Preis Ford Fiesta

Bitte um Meinungen - Preis Ford Fiesta

Ford Fiesta Mk7 (JA8)
Themenstarteram 11. Januar 2019 um 21:56

Guten Abend Zusammen,

ich würde mir gerne ein neues Auto kaufen und hätte da schon eins im Auge. Anbei der link:

https://www.autoscout24.de/.../...97a1-35af-45be-bbdd-4e601ab49c3a?...

Findet ihr den Preis für das Alter in Ordnung? TÜV ist bis 11/2020

Ich habe ihn mir heute angesehen, er ist sehr gepflegt von außen und auch von innen. Probefahrt war auch möglich. Nur bin ich mir nicht sicher ob der Fiesta nicht etwas zu teuer ist?

Was meint ihr?

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hi Sonja,

ich fahre den Fiesta von 2010 Titanium Ausstattung mit 1.6 Liter und 120 Ps. Bisher keine Probleme nach fast 160000 Km. Drauf zu achten wäre ob der Zahnriemen gewechselt wurde nach 120000 km bzw. 8 Jahren. Ansonsten sind mir keine nennenswerten Mängel bekannt. Damals kostete er neu 20000 Euro. Nach 10 Jahren wäre der Preis ok wenn er 100 % Top in Ordnung ist. Würde den aber auch mal auf die Bühne fahren lassen und von unten auf Korosionsschutzmängel prüfen. Am besten einen Bekannten mitnehmen der etwas Ahnung von Autos hat. Es besteht ja auch die Möglichkeit beim TÜV den Wagen Checken zu lassen vor dem Kauf.

 

Viel Spaß mit dem Flitzer..... ??

Wir haben einen Titanium mit gleicher Leisung und sehr vielen Extras die ich damals in den ersten Jahren verbaut habe (siehe Sig). Es ist ein sehr zuverlässiges Gefährt mit günstigem Verbrauch für einen Sauger.

Etwas spritziger könnte er allerdings sein. Ich würde sagen das du damit nix verkehrt machst.

Ok, am Preis könnte man noch was machen denke ich. Schließlich ist er aus zweiter Hand. Und ganz wichtig ist das Wechseln des Zahnriemens(falls noch nicht gemacht). Dann aber auch mit Wasserpumpe und Keilriemen. Egal ob die Laufleistung noch nicht erreicht ist.

Viel Spass damit!

Edit: Unserer(gleiches Bj), hat jetzt 67.000km auf der Uhr. Im zweiten Jahr wurde mal der Luftgütesensor getauscht (Lager defekt). Der regelt die Klimaanlage. Was auch sehr gerne mal kaputt geht ist der Sensor im Heckklappengriff. Auch den habe ich mal erneuert. Ebenso habe ich die Lautsprecher in den Türen ausgetauscht und durch Bessere ersetzt. Dazu dann noch alles innen gedämmt.

Edit2: Der Motor verzeiht relativ gut Kurzstrecken (unserer läuft ausschließlich im Nahverkehr). Der Ölverbrauch ist fast nicht zu bemerken. Rost ist auch nach all den Jahren kein Thema bis jetzt.

Das Einzige was nervt ist der lange Wischer an der Fahrerseite. Der rubbelt immer, egal ob neu oder nicht!

Wenn der Wagen ok ist und keine Verschleißteile fällig sind zB. Querlenker, Stabis, Gummis von der Hinterachse und der Verkäufer geht mit dem Preis runter dann warum nicht oder noch was jüngeres suchen

Hallo charles2

Gegen das rubbeln des Scheibenwischers kann man aber was machen, das ist kein Mangel, den man hinnehmen muss. Benutz mal die Suchfunktion, gibt's einige Threads drüber.

Zitat:

@Sonja86 schrieb am 11. Januar 2019 um 21:56:58 Uhr:

Guten Abend Zusammen,

ich würde mir gerne ein neues Auto kaufen und hätte da schon eins im Auge. Anbei der link:

https://www.autoscout24.de/.../...97a1-35af-45be-bbdd-4e601ab49c3a?...

Findet ihr den Preis für das Alter in Ordnung? TÜV ist bis 11/2020

Ich habe ihn mir heute angesehen, er ist sehr gepflegt von außen und auch von innen. Probefahrt war auch möglich. Nur bin ich mir nicht sicher ob der Fiesta nicht etwas zu teuer ist?

Was meint ihr?

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG

Ganz klar und deutlich zu teuer - ohne Frage.

Max. 4900€ inkl. neuer HU, mängelfrei und 1 Jahr Gewährleistung bzw. Garantie.

Ich mein, dreh den Spieß mal um und verkaufe ein fast 10 Jahre alten Fiesta mit bald 100tkm auf dem Zähler. Will gar nicht wissen wie armselig man dann abgespeist wird :(

Zitat:

@racer4679 schrieb am 13. Januar 2019 um 15:25:19 Uhr:

Will gar nicht wissen wie armselig man dann abgespeist wird :(

Wenn du das an nen Ford-Händler verkaufst ist es klar, dass du dann deutlich weniger bekommst. Die meisten Vertrags-Händler wollen Neuwagen und junge Gebrauchte verkaufen. Für die ist so ein relativ altes Auto nur Ballast, welches sie widerwillig nehmen wenn du dort nen Neuwagen mitnimmst. Der wird weiter an nen anderen Händler verkauft (die das dann bei mobile inserieren oder gleich nach Osteuropa/Afrika schieben), der mit solchen Autos handelt. Und da jeder dran verdienen möchte ist es dann logisch, dass der Ankaufspreis von dir nur recht gering sein kann.

Die wissen, dass die meisten Privatpersonen keine Lust haben die Karre privat zu verkaufen (der Aufwand ist eben nicht ohne, inserieren, mit dubiosen Interessenten herumschlagen, Zeit aufbringen denen das Fahrzeug zu zeigen, evtl. Probefahrt, dann noch der Stress mit der Abmeldung (bei den heute überlasteten Ämtern)); wenn es dann tatsächlich einer kauft.

Der Verkauf an einen Händler ist dagegen unkompliziert und planbar.

10 Jahre alt, fast 100Tkm auf der Uhr und ein schwacher kleiner Sauger. Sorry. Für Fast 6.000€? Finde ich zu teuer. Dann lieber einen Ecoboost und weniger Ausstattung.

Budget nen Tick erhöhen und deutlich mehr Freude am Fahren!

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@DSG-Oje schrieb am 16. Januar 2019 um 19:51:11 Uhr:

10 Jahre alt, fast 100Tkm auf der Uhr und ein schwacher kleiner Sauger. Sorry. Für Fast 6.000€? Finde ich zu teuer. Dann lieber einen Ecoboost und weniger Ausstattung.

Budget nen Tick erhöhen und deutlich mehr Freude am Fahren!

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

7500 Sind halt 25% mehr als 6000. Wenn du nochmal 1500 drauflegst bekommst du dann... Das Spielchen kannst du immer weiter treiben.

Der Preis ist ja auch dem Motor geschuldet. Und natürlich kommt es drauf an was noch gemacht werden muss. Wenn da Zahnriemen, Bremsen und Reifen dran sind handelt man das halt entsprechend runter. 5000-6000 Euro ist für den Wagen denke ich durchaus realistisch. Auf Portalen wie mobile & Co findest du mit dem Motor,Ausstattung, Alter und Fahrleistung keine Fiesta die merkbar günstiger sind.

Wenn man natürlich den finanziellen Spielraum hat würde ich persönlich auch keine 6000 Euro für ein 10 Jahre alten Kleinwagen ausgeben (vor allem wenn man bedenkt, dass Ford einem empfiehlt nach 15 Jahren die Airbags zu tauschen, was ja quasi einem Totalschaden gleichkommt). Aber wer nur das Budget hat, dem wird halt nix anderes übrig bleiben.

Der Preis ist ja nicht in Stein gemeißelt. Da geht sicher noch was Richtung 5k.

Wenn der Wagen gut da steht, alles passt, warum nicht?

Wir haben den in der Farbe und als Titanium mit 120 PS seit 8 Jahren. Bislang ist das Auto top zuverlässig.

Unterboden, Radkästen innen auf Schäden, oder Kantenrost checken, Vorderachse anschauen, die gammelt gerne, ist aber unkritisch.

Und den Kofferraum auf Trockenheit prüfen, das hatten die ersten Baujahre gerne - Schweissnaht oben an einer der Dachleisten hinten undicht.

Das wärs auch.

Wir würden den Fiesta so wieder kaufen.

War ihr wohl doch nicht so wichtig, vielleicht wollte sie nur ihre eigene Verkaufsanzeige propagieren :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen