ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Bericht: 1,5 Jahre Vectra GTS 2.2DTI

Bericht: 1,5 Jahre Vectra GTS 2.2DTI

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 13:31

Huhu,

nachdem unser Vectra nun verkauft ist, ist es Zeit für eine kleine Bilanz.

--------------

Eckdaten:

-Vectra GTS 2.2DTI (Diesel)

-EZ 10/2002

-62000km

-Automatik

-Klimaautomatik, Navi, LeMans-Paket, BC, Tempomat (nachgerüstet), Rest Serie.

--------------

Design:

Dazu sei kurz gesagt, daß wir uns sofort in das Design des GTS verliebt hatten. Das wichtigste war uns aber die riesige Heckklappe...das gute Stück, fast unbezahlbar. Aber wie hier oft besprochen scheiden sich gerade im Bezug auf das Design die Geister...deshalb *Punkt*.

Motor:

Der 2.2DTI ist ein richtig guter Motor. In 1,5 Jahren und über 50.000km nie Probleme damit gehabt. Kraftvoll, leise, solide und relativ sparsam...so würde ich ihn beschreiben. Ölverbrauch=Fehlanzeige; Dieselverbrauch=zw. 6 und 6.5Liter/100 über die gesamte Zeit betrachtet. Rußentwicklung war erstaunlich wenig...wenn man sich da mal die Konkurrenten auf der Straße ansieht, was die raushauen....kein Vergleich. Nachteilig war das dieseltypische lange warm fahren. Vorheizer wäre gut gewesen. Der Durchzug in den unteren Drehzahlen fehlte mir etwas. Etwas mehr Kraft hätte ich mir abschließend schon gewünscht (siehe Getriebe).

Getriebe:

Prinzipiell fand und finde ich die AT5 saugut...wenn sie sauber läuft. Die Schaltvorgänge waren butterweich und man bemerkte das schalten kaum. Beim einparken, Stop and Go, Stadtverkehr....göttlich wie bequem autofahren sein kann. Aber auch auf der Autobahn macht sie eine gute Figur. Lediglich das reduzierte Drehmoment gefiehl mir abschließend bewertet nicht so gut, weshalb auch ein chippen nicht möglich war. Dank der lernfähigen Getriebesoftware passte sie sich dem Fahrstil an, was bei sportlichem fahren hilfreich sein kann. Die Automatik schaltet dann auch bereitwillig runter ohne das man Kick-down geben mußte. Mir gefiehl das. Nicht auszuschließen sind aber auch die Probleme die evtl. durch die Lernsoftware bei der AT aufgetreten sind. Ausführliche Diskussionen zu diesem Thema gibt es ja genügend.

Fahrwerk:

Anfangs skeptisch bzgl. des Sportfahrwerks, habe ich es nie bereut und bis zum Schluß geliebt. So satt und spurtreu bin ich bisher noch mit keinem Wagen dieser Größe in die Kurven gegangen. Dazu empfehle ich aber Reifen mit mindestens 225mm Breite. Die Serien 215er waren mir hingegen zu wackelig. Die 20mm Serien-Tieferlegung war für mich ein guter Kompromiss aus Optik und Komfort. Tiefer hätte ich zwar schön gefunden, aber der Komfort war mir wichtiger. Schlecht war die mangelhafte Qualität der Dämpfer hinten. Diese wurde bereits bei ca. 20TKm ausgetauscht (undicht). Ebenso die beiden Radlager vorne. Entsprechende Threads gibt es dazu ebenfalls zahlreich.

Beleuchtung:

Erst durch einige volle! Umdrehungen der Scheinwerfereinstellung konnte ein gutes Ergebnis der H7-Halogen erzielt werden. Dank dem regen Erfahrungsaustausch hier wurde festgestellt daß wohl der Einstellwinkel ab Werk sowie auch bei den FOH's ursprünglich zu flach war. Mein nächster Vectra hätte aber jetzt AFL-Xenon...

Ausstattung:

-Die Klimaautomatik hat sehr gute Kühlleistungen, allerdings erschließt sich mir nicht unbedingt wie die Luftverteilung bei der Automatik geschieht/geregelt wird. Die mittleren Düsen störten mich eigentlich immer, auch weil die Verstellmöglichkeit nach oben sehr eingeschränkt war. Das entfeuchten, defrosten hingegen war erste Sahne.

-Navi 2013 + GID hat mir sehr gute Dienste geleistet. Außer den gelegentlichen TMC-Ausfällen war nichts zu beanstanden und selbst diese sind im letzten dreiviertel Jahr nicht mehr aufgetreten. Klare und deutliche Ansagen, regelbar in der Lautstärke + Absenkung. Pfeildarstellung ist zwar nicht modern, aber war zweckmäßig. Das nächste hat aber Farbmonitor...Hauptgrund für den Wechsel ist die bernsteinfarbene Hintergrundfarbe *grauenhaft*. Der Tastendruckpunkt hätte sensibler sein dürfen. Teilweise wurde der Tastendruck "vergessen". Der Bordcomputer war ok. Gewünscht hätte ich mir eine Speicherfunktion für Verbrauchswerte...vielleicht mit Auswertung (Rechnerfunktion) und eine Geschwindikeitsanzeige via GPS (ohne "Geheimmenü"). Sehr gut hingegen sind Platzierung für Navi und Display, wobei das Display mehr Sonnenschutz gebraucht hätte (Ist in unserem Zafi wesentlich besser gelöst). Der Wechsler war schlecht. Originale wie auch Kopien wurde teilweise mit totaler Verweigerung bestraft. Das Serien-Soundsystem (mit 7 Lautsprecher) war für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend...mehr hätte ich nie haben wollen.

-Tempomat:

Super Ding. Einfach in der Bedienung und präzise. Negativ ist mir nichts aufgefallen.

-Sportsitze:

Eine einzige Katastrophe. Obwohl die Sitze zig verschiedene Einstellmöglichkeiten haben, ist es mir nicht gelungen über längere Zeit entspannt darauf zu sitzen. Dies ist mir während der Probefahrt damals leider nicht aufgefallen. Der Seitenhalt an der Rückenlehne könnte auch besser sein. Das Leder und der Stoffbezug waren dafür sehr gut...die Sitzfläche ansich bequem nur die Sitzflanken waren mir zu straff. Die Mittelarmlehne hat einiges rausgerissen...das Teil ist fast unbezahlbar.

Raumangebot:

Kaum Wünsche offen. Sowohl vorne wie auch im Font genug Platz. Allerdings bin ich auch nur 1.76m. Kofferraum mit 500Liter groß und dank umlegbarer Rückbank und/oder Durchreiche auch in fast allen Lebenslagen ausreichend.

Der große Rest:

Material und Design der Innenausstattung ist zumindest beim Design Geschmacksache. Das Design ist schlicht und klar ohne großes Geschnörkel, mir gefiehl das. Lediglich die bernsteinfarbene Innnenbeleuchtung finde ich nicht schön. Beim Material könnte man beim Basketballbezug auf der Armatur durchaus abstriche machen. Auch der Softlack an den Türgriffen ist schrott. Fühlt sich zwar gut an, hält aber nicht lange. Der Griff der Handbremse ist sehr billig. Die Klappe des Aschenbechers zu sensibel. Der Komfortblinker ist sehr gut und der fehlt mir in meinem Zafira wirklich richtig. Ablesbarkeit der Instrumente ist ok, lediglich die Blinkerpfeile hätte ich tiefer haben wollen. Bedienbarkeit teilweise verbesserungswürdig (Klimakompressor) und was meiner Meinung gar nicht geht ist der Quatsch mit der Kofferraumentriegelung. Wenn man schon auf den Knopf drücken muß dann könnte auch wenigstens die Klappe etwas aufgehen. Ein weiteres ständiges Ärgernis war das doppelte drücken der ZV um alle Türen öffnen zu können. Letzeres kann man in neueren Modellen ja wenigstens selbst ändern.

Fazit:

Im direkten Vergleich zu unserem jetzigen Zafira muß ich sagen (auch wenn die Vergleichbarkeit etwas dünn ist), daß der Vectra in einigen Punkten klar besser ist. Das fängt, auch wenns viele nicht gerne lesen wollen, mit dem Komfortblinker an und hört bei Dingen wie Einklemmschutz oder Verarbeitung auf. Die Position der Klimaanlage ist besser oder auch die Tasten des Tempomaten. Die des Zafira sind einfach schlecht (kann aber auch am Hebel liegen, der Wagen ist gebraucht). Einzeln betrachtet ist der Vectra aber was die Qualität der verbauten Teile betrifft noch absolut verbesserungswürdig. So Dinge wie Radlager, Dämpfer, Auspuff-Endtöpfe oder AT5 müssten nicht sein. Sowas ist ärgerlich bringt Frust und treibt einen zur Konkurrenz. In unserem Fall zu einem Zafira der neueren Generation.

Dennoch war der Vectra eine "Genial Tolle Sportlimousine" und ein bischen vermissen werden ihn schon...

Naja, mein Fazit scheinen die Händler generell zu teilen, denn die Preise die sie bereit gewesen wären für meinen bei Inzahlungnahme zu aktzeptieren grenzte schon fast an eine Unverschämtheit bei gleichzeitigem "Null-Spielraum" bzgl. der eigenen Verkaufspreise für junge Gebrauchte oder Neuwagen. Nachdem dann bemerkt wurde, daß die "Doppelt-Abzockmasche" nicht funktioniert, wurde auch keinerlei Versuch unternommen irgendwie mit dem Kunden ins Geschäft zu kommen.

Teilweise hatte man sogar wirklich den Eindruck als wollte man kein Auto verkaufen. Auch als man Bargeld anbot ohne Inzahlungnahme, hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Da wurde auf Anfragen nicht reagiert, absichtliches in die Luft gucken nur damit man nicht mit dem Kunden reden muß. Der Knaller war aber ein FOH der ganze 2 Wochen benötigte um mir die genauen Daten (Ausstattung etc.) eines Fahrzeugs zu nennen das "irgendwo" in der Firma ist, er aber gerade nicht findet. Für irgendwelche Wischiwaschi-Daten mußte ich dann 3x hinterher telefonieren und 2x persönlich erscheinen, um dann zu erfahren (als es um einen Preis ging)..."ich bin jetzt im Urlaub...reden sie nochmal über alles mit meinem Kollegen". Dieser FOH hat übrigens das Geschäft nicht gemacht. Diese Lustlosigkeit ist mir leider überall wo ich war begegnet (zum kotzen). Das ist zumindest für die betreffenden Geschäfte und für Opel im speziellen sehr sehr traurig. Über mangelnde Absatzzahlen diskutiere ich aufgrund dieser Erfahrungen nicht mehr.

So, ist doch etwas länger geworden. Vielen Dank für's lesen....

grüsse

Ähnliche Themen
29 Antworten

Danke Zerbrösel, toller Bericht.

Leider kann ich noch nicht mitsprechen, da meiner erst in 4 Wochen kommt.

Re: Bericht: 1,5 Jahre Vectra GTS 2.2DTI

 

Hi Kai,

schöner Bericht... Nur warum hast Du ihn dann verkauft? Gehen nicht genug Kindersitze rein oder ist der Kofferraum zu klein?

Viele Grüße Dirk

Deine Schreibwut ist echt lobenswert.

Mein 2,2er Diesel-GTS ist von 03/2003 und ich kann mich in vielen Teilen deiner Meinung anschließen, besonders bei den Sitzen.

AT5 hab ich jedoch "glücklicherweise" nicht.

Und da ich die Xenons hab, gibt es mit dem Licht auch kein Probs.

Viel Glück mit dem Zafira

V2-Power

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 14:15

Re: Re: Bericht: 1,5 Jahre Vectra GTS 2.2DTI

 

Zitat:

Original geschrieben von signum19

...schöner Bericht... Nur warum hast Du ihn dann verkauft?

Mehrere Gründe...

Kofferraum und Kindersitze sind schonmal gute Anhaltspunkte ;) . Dazu kommt noch, daß ich wieder richtig Lust auf einen Benziner hatte und mir die Automatik-Thematik den Spaß am GTS gründlich versaut hat (auch wenn mir versichert wurde, daß da nix ist).

Den gleichen Wagen wollte ich dann auch nicht mehr, weil man ja mittlerweile weiß was man so braucht und was weniger. So sind einige Dinge dazu gekommen die ich unbedingt haben wollte. Leider habe ich kein geeignetes Angebot für einen gebrauchten Caravan oder Signum mit meiner Wunschkonfig. bekommen. Der Zafi hat alles war ich wollte...

grüsse

Zum Thema AT5, welches ich im Bilderthread bereits angesprochen hatte noch eins:

Wie ich ja dort bereits gaudimässig schrieb, wird sich in einigen Wochen vielleicht jemand melden, der den Wagen erwischt hat. Dieser wird dann eventuell Fragen zu dieser Automatik haben. Da ich Zerbrösels GTS ja selbst eben wegen der AT5-Probleme probegefahren bin, weiss ich, dass sie fehlerhaft ist - egal was sein FOH auch behauptet.

Fakt ist, dass sie die selben Verschalter wie bei meiner AT5 aufweist - im selben Drehzahlbereich. Fakt ist, dass sie beim vollen Beschleunigen (z.B. Auffahrt auf AB) im Leerlauf zwischen Stufe 3 und 4 "hängen" bleibt, der Motor dadurch mit voller Kraft in den Begrenzer (bis 5000 rpm) knallt, dieser anschliessend von der Motorsteuerung gedrosselt wird (in Richtung Leerlauf) und anschliessend nach erfolgtem Schalten in den 4. Gang mit einem Ruck wieder auf Drehzahl geschoben wird. Das alles natürlich in Bruchteilen von Sekunden....aber eben nicht normal ==> eindeutig ein Fehler.

Aber wenn Opel (bzw. der FOH) sagt, dass das normal ist...ok...dann ists ein Grund mehr anzunehmen, dass meine dann wohl noch defekter zu sein scheint, als bisher angenommen.

Ich denke, du sprichst unter anderem auch von dem großen FOH in Bonn. Da gibt es eine Verkäuferin, die kann ich empfehlen, engagiert und freundlich. Aber im Bezug auf Preise sind die ziemlich unflexibel, das stimmt. Würde auch keinen mehr da kaufen. Viel Glück mit dem Zafira.

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 15:27

Zitat:

Original geschrieben von SoulOfDarkness

...Aber wenn Opel (bzw. der FOH) sagt, dass das normal ist...ok...dann ists ein Grund mehr anzunehmen, dass meine dann wohl noch defekter zu sein scheint, als bisher angenommen.

Der für mich springende Punkt ist, daß der FOH und der Reise-Ing. keine/n Fehler finden konnte und auch eine Inspektion (bei einem anderen FOH) nichts dergleichen verlauten ließ. Somit konnte ich meinen Wagen mit gutem Gewissen verkaufen. Da wo der Wagen jetzt steht, steht er schon richtig...back to the roots, quasi. Und sollte der unwahrscheinliche Fall eintreffen daß irgendwann mal was an dieser AT5 ist und ich damit "belästigt" werden sollte, dann habe ich verdammt gut dokumentierte Argumente ihn zu diesem FOH zu schicken...

@xfrank

Diesen FOH meine ich nicht und er durfte bei meinem Wagenwechsel auch zu keiner Zeit "mitreden"... ;)

grüsse

Zitat:

Original geschrieben von SoulOfDarkness

[...]Fakt ist, dass sie die selben Verschalter wie bei meiner AT5 aufweist[...]

Hallo SoD,

wir sind ja nun ausgiebig, mehrfach und absolut umfassend über Deine (und die anderer...) AF33-Getriebeprobleme informiert worden. Wir wissen, das Du den Wagen deswegen bald wandelst. Aber was zum Kuckuck hat das im Bilderthread (da geht es um schöne Bilder von den User-Fahrzeugen) oder hier in einem Erfahrungsbericht von Zerbrösel (in dem er sein Fahrzeug nachträglich bewertet) verloren? Um nur wenige Beispiele der letzten Tage zu nennen.

Meinungsäusserung, Erfahrungsaustausch und Diskussion hin oder her, irgendwann nervt es! Es gibt mehrere Threads zu diesem Thema, einer davon ist der längste dieses Subforums bisher. Belasse dieses Problem dort, alles andere stellt keine Steigerung der Diskussionsqualität in diesem Forum dar. Ich finde sogar, das dieses Verhalten eher gegen Eure Interessen spricht.

Das ist meine ganz private Meinung.

MfG BlackTM

Sehr schöner Bericht !!!

Ich hoffe, Du schreibst auch mal einen zu Deinem neuen Zafira.

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 18:27

Zitat:

Original geschrieben von kerberos

...Ich hoffe, Du schreibst auch mal einen zu Deinem neuen Zafira.

Ja...einen Kurzbericht kann ich mal gerade liefern.

Mein Schwiegervater sagt immer "Das Ding hat einen riesigen Freizeitwert". Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. Der Platz ist groß und variabel.

Das OPC-Interieur (der Zafi-Edition ist genauso glaub ich) ist schön. Schwarze Armatur, aufgeräumt. Wenige wesentliche Knöpfe. Das Navi (NCDR 1100) finde ich persönlich um Längen besser als das 2013 oder 2015. Es ist nur so groß wie ein normales Radio und die Knöpf für die Bedienung sind direkter...einfach besser. Das Display ist bunt und schön ;)

Schlecht ist das Bedienteil der Klimaautomatik (sitzt zuweit unten) und der Tempomat. Der Hebel ist ja noch in Ordnung...aber die Knöpfe daran? Neutralstellung ist so schwammig daß man immer 2xdrückt um sicher zu deaktivieren, der Aktivierungsknopf/Beschleuniger ist so gut wie im Vectra und die Memorytaste/Verzögerer ist so hart daß man Angst hat den Hebel abzubrechen. Darüber hinaus fehlt im Zafira die Tempomat-Kontrollleuchte (dürfen die das überhaupt ;) ).

Weiteres Minus ist die Lenksäulenverstellung. Man kann es nicht weit genug nach unten neigen...nach oben ja...soweit daß es fast flach liegt (etwas überspitzt ausgedrückt) und man sich wie in einem Linienbus vorkommt *g*.

Das Lenkrad ist super griffig, tiefe Daumenmulden und liegt ansich gut in der Hand...vom Gefühl fast wie das Irmscher-Lenkrad für den Vectra/Signum. Die Lenkradfernbedienung (Kipptasten) ist bzgl. der Mulden auf den Tasten verwirrend. Wenn man da draufdrückt passiert nämlich nichts. Man muß die Tasten ungewohnt in Richtung Pralltopf kippen anstatt in Richtung Lenkradkranz...schwierig zu beschreiben.

Die Klimaautomatik ist mindestens genausogut wie des Vectra, aber die Verstellbarkeit der Düsen ist viel besser gelöst.

Das Xenon-Licht ist soweit ich das beurteilen kann einfach nur gut (ist jetzt immer erst so spät dunkel bzw. früh hell *g*)

Die Recaro-Sitze sind obwohl weniger Verstellmöglickeiten vorhanden, viel bequemer...mit Sitzflächenverlängerung und sehr gutem Seitenhalt (fast bis zu den Ohren).

Das Fahrwerk ist für einen Zafira sehr gut. Man muß ja auch den erhöhten Schwerpunkt berücksichtigen. In sofern kann man es nicht mit dem des Vectra GTS vergleichen...der lag wie ein Brett auf der Straße. Nachteilig ist, daß der Zafi den Spurrillen nachläuft. Das ist in Kurven mit höheren Geschwindigkeiten unangenehm :-/ . Das liegt aber vielleicht auch an meinem Felgenwechsel. Die Original OPC-Felgen habe ich wegen nichtgefallen und erhöhtem Putzaufwand gegen meine "Spezial-Opel-Felge" (war eigentlich für den GTS gedacht) ausgetauscht. Die OPC sind 7,5J17 mit ET 47 und meine jetzigen sind 7J17 mit ET 41.

Der Motor ist das Sahnehäubchen. Da sind dann kaum noch Wünsche offen. Laufruhig und leise. Wenn man mal drauftritt dann merkt man das da was kommen wird und ein wohliges brummen kann man auch aus der Serienabgasanlage vernehmen. Der Durchzug ist sofort da, ohne Turboloch bis oben hin. Lediglich bei etwas untertourigem fahren (bin halt noch Diesel gewohnt) dauert es etwas bis Power kommt. Das Turbopfeifen habe ich anfangs etwas vermisst (hört man überhaupt nicht) aber dafür bekomme ich jetzt mehr Bässe als früher *g*. Zur Langlebigkeit kann ich noch nix sagen, genausowenig zur verbauten Qualität im Allgemeinen.

Das einzige was ich mir noch Wünschen würde wäre diese Community hier im Zafi-Forum. Nix gegen die Aktiven da, aber der Informationsfluß ist da eher zäh ;) . Naja...sind wohl alles Familienmuttis und Papis die keine Zeit haben...so wie ich. Deshalb Schluß mit dem Kurzbericht.

grüsse

Zitat:

einen Kurzbericht kann ich mal gerade liefern

Für die einen ist es nur ein Kurzbericht, für die anderen der wohl längste Kurzbericht der Welt... ;)

Super. Da bekommt man richtig Lust, auch mal sowas zu schreiben. Über meinen alten Stilo habe ich auch sowas verfasst, aber das wird hier niemand lesen wollen . ;)

Hallo Kai,

...na dann mal allzeit gute Fahrt mit dem Zafi! Ist sicher so ein schöner Blauer OPC?

Deinem Bericht über den GTS kann ich voll zustimmen, auch wenn wir die AT5 selbst nicht haben. ;) Der Rest davon ist weitgehend bekannt und verhilft Opel nicht gerade zu einem guten Ruf meinerseits. Ich bin jedenfalls am überlegen, mir beim nächsten Wagen in ein paar Jahren mal keinen Opel zu kaufen.

Kleine Frage zum Schluß: Bilder? :D

Beste Grüße,

Ameise

Schau mal in den Sommerbilder-Thread ;) Da hat er bereits einige nette Bilder verewigt.

Glückwunsch zum Neuen.

Hoffentlich bereust Du den Schritt nicht - der Astra G mit seinen Derivaten ist halt doch eine ganze Fahrzeuggeneration älter als der Vectra C...

Ansonsten viel Spaß mit dem LET und falls Du über eine Leistungssteigerung nachdenken solltest - bitte investiere richtig und kauf keinen Billigschrott - der Motor wird es Dir danken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Bericht: 1,5 Jahre Vectra GTS 2.2DTI