ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Bereifung Passat 140/170 PS TDI Limo (Vielfahrer)?

Bereifung Passat 140/170 PS TDI Limo (Vielfahrer)?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 26. Febuar 2013 um 10:36

Hallo,

welche Bereifung fahrt Ihr auf Eueren Passat B7 Limos mit welcher Erfahrung?

Mein erster Eindruck mit Winterreifen in 205/55/16:

- Serienfahrwerk (170 PS Highline) erscheint hier und da doch etwas hart

- auf der Autobahn wirkt das Auto in Kurven ab 150 km/h hinten etwas unsicher

- der Wagen ist relativ seitenwindempfindlich, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dass nicht aus den tendenziell höheren Geschwindigkeiten resultiert, die ich jetzt fahre.

+ Fahrzeug vermittelt mit dieser Bereifung einen flotten und souverän motorisierten Eindruck.

+ Verbrauch liegt bei 6,0 l/100 km.

 

Derzeit überlege ich, ob ich nicht Sommerreifen/-Felgen in der gleichen Größe besorge und die breiten Serienalus mit 235/45/17 verkaufe.

Grüße

Ähnliche Themen
42 Antworten

hallo .....

also ich habe einen kombi 170 ps ....... winterreifen fahre ich auch die 205/55 R16. ich bin kein freund von winterreifen! :D ..... außerdem habe ich dcc an bord. das finde ich genial! die sache mit der windanfälligkeit habe ich auch beobachtet. im sommer hat er große schuhe an. 235/40 R18, für mich in verbindung mit dcc die ideale sache! verbrauch zwischen 7,3 und 8,4 l auf 100, nach dem tanken ausgerechnet und nicht dem ulkigen mäusekino vertraut ....... bei mal langsamerer und manchmal flotterer fahrweise. höchstgeschwindigkeit noch nicht getestet, ist mir nicht so wichtig. :)

Zitat:

Original geschrieben von Fix_mit_dem_Fox

 

 

Derzeit überlege ich, ob ich nicht Sommerreifen/-Felgen in der gleichen Größe besorge und die breiten Serienalus mit 235/45/17 verkaufe.

Also wenn du wirklich auf 16" gehen willst, ich könnte dir meine "Barcelona" in 7x16 anbieten, hab da momentan 205/55/16 drauf. Würde auch deine 17er nehmen.

Bei Interesse gern pn.

Themenstarteram 15. März 2013 um 18:07

Zitat:

Original geschrieben von tom_msp

Zitat:

Original geschrieben von Fix_mit_dem_Fox

 

 

Derzeit überlege ich, ob ich nicht Sommerreifen/-Felgen in der gleichen Größe besorge und die breiten Serienalus mit 235/45/17 verkaufe.

Also wenn du wirklich auf 16" gehen willst, ich könnte dir meine "Barcelona" in 7x16 anbieten, hab da momentan 205/55/16 drauf. Würde auch deine 17er nehmen.

Bei Interesse gern pn.

Sorry, dass ich jetzt erst anworten kann.

Da mein Verbrauch über 3.000 km bei 5,6 l/100 km liegt, werde ich die breiten 235/45/17 Highline-Serienalus doch erst mal diesen Sommer drauf machen und abwarten, wie sich Verbrauch, Spritzigkeit und Fahrverhalten darstellen. Danach werde ich entscheiden, ob ich evtl. zum nächsten Sommer auf die "16' OZ Ultralegera" oder die "16' Serienstahlfelge", beide mit 205/55/16 wechsel.

Vielleicht kommen bis dahin noch Erfahrungsberichte von schmalen 17' oder 18' mit 195-er/205-er/215-er Bereifung.

Zitat:

Original geschrieben von Fix_mit_dem_Fox

Vielleicht kommen bis dahin noch Erfahrungsberichte von schmalen 17' oder 18' mit 195-er/205-er/215-er Bereifung.

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, bedeuten flachere Querschnitte auch zumeist Gummimischungen, die tendenziell nicht so zum Spritsparen geeignet sind.

Künftig sollte man sich nur zwischen den Reifen entscheiden, da wenig Krafstoffverbrauch bei guten Fahreingenschaften.

Goodyear Efficient Grip Performance

Pirelli Cinturato P7 Blue

Dunlop Sport BluResponse

Michelin Energy Saver (gibt es nur bis 17")

Sonst hat man zu viel Geld. ;)

Am besten in 205/55 oder in 205/50, je nachdem.

 

 

Themenstarteram 17. März 2013 um 9:42

Zitat:

Original geschrieben von OPC

Künftig sollte man sich nur zwischen den Reifen entscheiden, da wenig Krafstoffverbrauch bei guten Fahreingenschaften.

...

Michelin Energy Saver (gibt es nur bis 17")

...

Tendenziell wäre der auch meine erste Wahl gewesen auf Grund hoher Laufleistungen.

In der AMS hat der kürzlich im Test richtig schlecht abgeschnitten. Nässeverhalten war mir klar, dass der nicht so gut ist, weil er hohe Laufleistungen bringt. Das er aber dann noch einer der lautesten Reifen im Test war und im Komfort nicht zu gut ...

Ich fahre im Sommer die Pirelli P7 Leichtlaufreifen in 16 Zoll (215/55 R16), mit denen VW das Auto ausgeliefert hat. Aus meiner Sicht ein guter Kompromis aus allem. Bisher habe ich damit rund 30.000km abgespult und sie haben rundum noch ca. 6mm Profil. Kann ich generell empfehlen.

Im Winter bin ich nach 2x guten Erfahrungen mit dem WinterSport 3D auf dem WinterSport 4D unterwegs gewesen (205/55 R16). Kann ich für Vielfahrer nicht empfehlen. Nach knapp 20tkm diesen Winter waren sie vorne völlig abgefahren (Restprofil: 3mm) und hatten dann auch allgemein kaum noch Traktion - selbst im Trockenen nicht. Zudem federte das Auto mit ihnen in der Stadt spürbar plumper ab als mit meinen Sommerreifen. Das kann aber auch mit daran liegen, dass meine Winterfelgen etwas schwerer sind als die 16" Ultraleggeras im Sommer. Ich werde sie noch 1x vorne neu kaufen und mich dann nächstes Jahr neu umsehen.

@Threadersteller

- Mir federt der Passat in der Stadt auch etwas zu hart ab. Leichere Felgen haben bei mir eindeutig geholfen. Im Umkehrschluss gibt es 17er oder 18er wahrscheinlich die gleiche Entwicklung in die andere Richtung. Probier es doch einfach mal aus, wenn Du die 17er schon da hast.

- Mit den 215er Sommerreifen habe ich auch in Kurven eigentlich keine Probleme - gerade hinten nicht. Das Auto untersteuert eigentlich nur relativ stur, wenn man doch mal zu schnell war. Dass das Heck leicht wird, ist mir selbst im Fahrsicherheitstraining nicht passiert. Die 205er Winterreifen hatten generell weniger Traktion (gerade gegen Ende hin) und das Auto lag bei höheren Geschwindigkeiten etwas "unruhiger" - aber natürlich alles noch im Rahmen.

- Windanfälligkeit: Neben der völlig feedbackfreien Lenkung aus meiner Sicht die größte Schwäche am Fahrwerk des Passat. Ist einfach so und ja - andere Autos sind da deutlich besser aufgestellt. Daran ändern leider auch andere Reifen nichts.

Zitat:

Original geschrieben von icebeer87

Ich fahre im Sommer die Pirelli P7 Leichtlaufreifen in 16 Zoll (215/55 R16), mit denen VW das Auto ausgeliefert hat. Aus meiner Sicht ein guter Kompromis aus allem. Bisher habe ich damit rund 30.000km abgespult und sie haben rundum noch ca. 6mm Profil. Kann ich generell empfehlen.

Im Winter bin ich nach 2x guten Erfahrungen mit dem WinterSport 3D auf dem WinterSport 4D unterwegs gewesen (205/55 R16). Kann ich für Vielfahrer nicht empfehlen. Nach knapp 20tkm diesen Winter waren sie vorne völlig abgefahren (Restprofil: 3mm) und hatten dann auch allgemein kaum noch Traktion - selbst im Trockenen nicht. Zudem federte das Auto mit ihnen in der Stadt spürbar plumper ab als mit meinen Sommerreifen. Das kann aber auch mit daran liegen, dass meine Winterfelgen etwas schwerer sind als die 16" Ultraleggeras im Sommer. Ich werde sie noch 1x vorne neu kaufen und mich dann nächstes Jahr neu umsehen.

@Threadersteller

- Mir federt der Passat in der Stadt auch etwas zu hart ab. Leichere Felgen haben bei mir eindeutig geholfen. Im Umkehrschluss gibt es 17er oder 18er wahrscheinlich die gleiche Entwicklung in die andere Richtung. Probier es doch einfach mal aus, wenn Du die 17er schon da hast.

- Mit den 215er Sommerreifen habe ich auch in Kurven eigentlich keine Probleme - gerade hinten nicht. Das Auto untersteuert eigentlich nur relativ stur, wenn man doch mal zu schnell war. Dass das Heck leicht wird, ist mir selbst im Fahrsicherheitstraining nicht passiert. Die 205er Winterreifen hatten generell weniger Traktion (gerade gegen Ende hin) und das Auto lag bei höheren Geschwindigkeiten etwas "unruhiger" - aber natürlich alles noch im Rahmen.

- Windanfälligkeit: Neben der völlig feedbackfreien Lenkung aus meiner Sicht die größte Schwäche am Fahrwerk des Passat. Ist einfach so und ja - andere Autos sind da deutlich besser aufgestellt. Daran ändern leider auch andere Reifen nichts.

WOW! 6 mm bei 30.000km. Auch hinten? Wie ist dein Fahrstil, wenn ich fragen darf? Motorisierung, Front oder Allrad?

Wie hast du gemessen?

Das wären ja gerade mal 25% Verschleiß.

Der Pirelli Cinturato P7 Blue soll noch sparsamer sein und noch einen besseren Grip nach dem Reifenlabel haben. Allerdings hat ihn noch niemand getestet. Und es könnte sein, dass er nicht mehr so lange hält...

Grip und Rollwidestand beißen sich gegenseitig nicht mehr. Wohl aber die Haltbarkeit.

Zitat:

Original geschrieben von OPC

WOW! 6 mm bei 30.000km. Auch hinten? Wie ist dein Fahrstil, wenn ich fragen darf? Motorisierung, Front oder Allrad?

Wie hast du gemessen?

Das wären ja gerade mal 25% Verschleiß.

Wieso "auch hinten"? Beim Passat würde ich generell eher vorne den höheren Verschleiß erwarten, da dort durch den Motor mehr Gewicht sitzt und zudem die Vorderräder angetrieben werden. Hinten läuft nur mit. Beim Wintersatz waren nach 20tkm vorne noch 3mm übrig und hinten 6mm. Beim Sommersatz nach 30tkm rundum noch 6mm. Gemessen hat's jeweils die Reifenbude zum Zeitpunkt der Einlagerung.

Ich fahre den 2.0 TDI mit 140 PS, Frontantrieb, Handschalter, Limo. Das Auto wird zu 90% auf der Autobahn bewegt. Meist mit 160 - 180 km/h Reisegeschwindigkeit, wenn es der Verkehr zulässt aber auch mal schneller.

Zitat:

Original geschrieben von icebeer87

Zitat:

Original geschrieben von OPC

WOW! 6 mm bei 30.000km. Auch hinten? Wie ist dein Fahrstil, wenn ich fragen darf? Motorisierung, Front oder Allrad?

Wie hast du gemessen?

Das wären ja gerade mal 25% Verschleiß.

Wieso "auch hinten"? Beim Passat würde ich generell eher vorne den höheren Verschleiß erwarten, da dort durch den Motor mehr Gewicht sitzt und zudem die Vorderräder angetrieben werden. Hinten läuft nur mit. Beim Wintersatz waren nach 20tkm vorne noch 3mm übrig und hinten 6mm. Beim Sommersatz nach 30tkm rundum noch 6mm. Gemessen hat's jeweils die Reifenbude zum Zeitpunkt der Einlagerung.

Ich fahre den 2.0 TDI mit 140 PS, Frontantrieb, Handschalter, Limo. Das Auto wird zu 90% auf der Autobahn bewegt. Meist mit 160 - 180 km/h Reisegeschwindigkeit, wenn es der Verkehr zulässt aber auch mal schneller.

Weil es hätte sein können, dass du 4 Motion (Allrad hast). Deswegen habe ich ja gefragt.

90% Autobahn, das erklärt einiges. ;) Wobei Abbremsen aus 180km/h auch etwas auf die Reifen geht.

Aber das deckt sich mit den Testberichten, der P7 Eco Impact ist der verschleiß ärmste Reifen auf den Markt. Und damit auch ein günstiger Reifen.

Beim Rollwiderstand leider nicht mehr so top. Und sein Nachfolger (P7 Blue) wurde nicht getestet. Ich ewarte einen höheren Verschleiß. Wenn das nicht der Fall ist, hat Pirelli einen Überreifen konzipiert.

Themenstarteram 29. Juni 2013 um 20:29

Hallo,

der Sommer-Reifenwechsel steht in den nächsten Wochen an, da meine 235/45/17 auf 3 mm runter sind. Bis auf den letzten erlaubten 1 mm werde ich nicht abfahren.

Verbrauch mit Winterreifen 205/55/16: 5,6 l/100 km gemessen über 6.500 km.

Verbrauch mit Sommerreifen 235/45/17: 6,1 l/100 km gemessen über 8.000 km.

Aktueller Stand mit 235/45/17 auf Serien-Alu:

+ Wagen liegt richtig gut auf der Autobahn. Sehr sicheres Fahrgefühl, auch in schnellen Kurven.

- Conti Sport Cont. 3 SEAL fährt sich wenig komfortabel (trotz Luftdruckreduzierung auf 2,4 bar v/h)

- bei Regen muss man auf Autobahnen relativ langsam fahren

- auf nassen Landstraßen relativ schmieriges Fahrverhalten

- deutlicher wahrnehmbare Abrollgeräusche auf schlechten Straße

Geplanter Neu-Kauf: unentschlossen

a.) die in 235/45/17 verfügbaren Sommerreifen habe alle das gleiche feine Profilbild (im Prinzip immer nur 5 Rillen), das ich nicht will. Einzige Ausnahmen: Kleber Hydraxer und evtl. Pirelli P7.

b.) in 235/45/17 sind keine Ganzjahresreifen verfügbar. Wenn dann nur XL "97" wobei mir "94" reichen und 97 zu hart sein dürften bzw. auf Kosten des Komfort gehen.

c.) vermutlich nehme ich 205/55/16 mit dem Michelin Engery Saver Plus

+ Sprit sparen

+ Reifenverschleißkosten sparen

+ Abrollkomfort

+ Abrollgeräusche

oder

d.) ich nehme 205/55/16 mit Goodyear Vector 4 oder Nokian Ganzjahresreifen

+ auf schlechten Wegen etwas mehr Griff

+ unempfindlicher gegen Beschädigungen auf Schotterwegen bzw. schlechten Straßen

+ besseres Nässeverhalten

+ ideale Übergangsreifen für den Herbst

Wie sind die Meinungen dazu?

Grüße

@fix

Ich verstehe die Idee mit den Ganzjahresreifen nicht. Die entsprechen doch mittlerweile zu 90% einem Winterreifen. Wenn Du nicht wechseln möchtest, würde ich also gleich Winterreifen kaufen und die das ganze Jahr in 205/55 R16 fahren. Macht natürlich alles nur Sinn bei sehr geringen Fahrleistungen pro Jahr.

Ansonsten würde ich Sommerreifen in 205 oder 215 R16 kaufen, wenn Du mit der Optik klar kommst. Meine 215/55 R16 Pirelli P7 Sommerreifen scheinen bei Nässe vorne so langsam einzubrechen. Nach knapp 55.000 km sei ihnen das auch gegönnt. Die Dunlop im Winter haben nicht mal die halbe Distanz gehalten. Kaufst Du die P7 hast Du aber in jedem Fall einen guten Sommerreifen, der ziemlich lange durch hält. Mag sein, dass der Michelin noch besser ist. Ich würde das Risiko aber nicht eingehen.

Themenstarteram 30. Juni 2013 um 9:13

Ich fahre beruflich bedingt 50.000 km pro Jahr, überwiegend kleine, schlechte Straßen und Wege. Auf Grund der bergigen Gegend, Fahrweise und Wechsel schon bei 2-3 mm Restprofil halten Sommerreifen Reifen ca. 20.-25.000 km, Winterreifen 15.-20.000 km.

Reine Winterreifen sind mir von der Gummimischung her zu weich und fahren sich bei warmen Temperaturen zu schnell ab. Mit Ganzjahresreifen von Nokian und Dunlop habe ich gute Erfahrungen, obwohl die in einschlägigen Tests nicht so gut abschneiden.

Hallo,

Fahre auch sehr viel Autobahn und ich bin mit der Standardbereifung sehr zu frieden.

Fahre 235/45R17 Conti Sport Contact (vorne neuen 5 und hinten Contiseal 3)

Hab vor zwei Wochen vorne neue draufbekommen ohne ContiSeal und der Wagen ist um einiges leiser geworden.

Meinem Vorredner kann ich nicht beipflichten das man mit den 235 Contis bei Nässe aufschwimmt.

Evtl. sollte der mal die Profiltiefe nachpruefen ;).

Bester Reifen den ich je gefahren habe, bezgl. Naßhaftung und langlebigkeit.

Natürlich nimmt jeder Reifen an Nässehaftung ab desto mehr er sich abnützt.

Hab ein Seriensportfahrwerk drauf => etwas härter aber bei schnellen Autobahnfahrten Ideal.

Spritverbrauch so ca. 7l bin aber meistens auch am Anschlag unterwegs (170PS TDI).

Und der Reifenpreis bei den 235 ist m.E. nicht Relevant, so ca. 120€ je St. aber ohne ContiSeal (+30€).

Auf den vorderen Satz Reifen hab ich ca. 27000Km draufgefahren.

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Bereifung Passat 140/170 PS TDI Limo (Vielfahrer)?