Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Beratung beim Gebrauchtwagenkauf

Beratung beim Gebrauchtwagenkauf

Themenstarteram 25. Juli 2009 um 14:47

Hallo,

ich bräuchte ein wenig Hilfe beim Gebrauchtwagenkauf, habe relativ wenig Ahnung und bei sovielen Autotypen und Modellen

wie es sie gibt auch den Überblick verloren. Ich selber habe den Führerschein seit knapp 1,5 Jahren, und möchte nun

mein eigenes Auto kaufen, welches zunächst über meine Eltern als Zweitwagen versichert werden soll.

Generell ist für mich wichtig dass das Auto robust ist, ich also nicht alle 2 Wochen in die Werkstatt muss...

Der Wagen sollte maximal bis 2000€ kosten und in meiner Nähe sein (Bonn).

Genutzt werden soll der Wagen hauptsächlich für die Fahrt zur Zivildienststelle (ca. 25 km am Tag) und fürs

Private. Ich schätze mal so 10.000 - 20.000 km im Jahr...

Bisher habe ich vorwiegend nach einem Mercedes 190 geschaut (wurde mir von versch. Leuten empfohlen),

ansonsten aufgefallen sind mir noch Audi 80, wo ich aber keine Ahnung habe wie es mit der "Gebrauchtwagentauglichkeit"

aussieht...

Bin aber eigentlich für alle Autotypen offen die sich gut eignen würden :)

Danke schonmal für alle Antworten ;)

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi,

mit 190er und Audi 80 hast du auf jeden Fall schon mal 2 sehr solide Fahrzeuge gefunden.

Gerade bei billigen Auto´s muß man aber immer ganz genau hinschauen. Auch solide Fahrzeuge können sich zum absoluten Groschengrad entwickeln.

Dabei muß noch net mal was großartiges kaput sein es reicht schon wenn ein paar Verschleißteile fällig sind.

Ein Satz Reifen,Bremsen,Auspuff,Inspektion fällig und schon ist man einen 1000er los.

Daher ist es wichtig jedes Fahrzeug ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Auch Fahrzeuge die nen schlechten Ruf haben können ein guter Kauf sein wenn sie gut gepflegt und gewartet sind und viele teile schon ausgetauscht wurden. Während ein 190er der sie letzten Jahre einfach nur gefahren aber nicht gepflegt wurde absolut nicht zu empfehlen ist.

Echte Langzeitfahrzeuge sind auch der Golf II und der Jetta II ebenfalls einfache und solide technik. Besonders beim Jetta kann man schon Rentnerfahrzeuge finde. Optimal wäre da der 1,8l Motor mit 90PS aus den letzten Baujahren. Kräftig,sparsam und kann auf Abgasnorm D3 umgerüstet werden.

Einfach mal bei einer der großen Autobören dein Suchraster eingeben:

bis 2000€,Benziner,vielleicht bis 150tkm, und 50 km umkreis um deinen Wohnort und dann mal schauen was raus kommt. In der Preisklasse würde ich auch eher von Privat kaufen möglichst von einem langjährigen vorbesitzer.

Gruß Tobias

Themenstarteram 25. Juli 2009 um 17:14

Vielen Dank erstmal für deinen Beitrag!

Habe mich mal gleich auf die Suche gemacht (autoscout24.de und mobile.de) und folgendes gefunden:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vgxbclqgudyw

Viel kann man auf den Fotos meiner Meinung nach nicht erkennen, aber scheint ganz in Ordnung.

Was mir besonders gut gefällt ist dass er Euro4 (kann das bei einem älteren Auto sein?) und

bis 02/2011 Tüv hat.

2/3-Türen sind zwar nicht so der Hit, aber man darf ja nicht wählerisch sein.

Was haltet ihr von dem Wagen?

Grüne Umweltplakette (4) bedeutet nicht gleichzeitig Euro 4!! Dieser Golf hat max Euro2 ... steht aber in der Zulassungsbescheinigung.

1 1/2 Jahre TÜV und unter 100´km (wenn´s wahr ist; nachfragen!) zu diesem Preis ist eine Reise wert ... vorher aber genau abklären, inwieweit die Angaben stimmen (auch die Halteranzahl erfragen, was wurde in den letzten 2 jahren investiert/repariert ...).

 

Grüsse,   motorina.

Hi,

Euro 4 hat der auf gar keinen Fall. Serienmäßig hat der Golf mit dem Motor (Motorkennbuchstabe PN) Euro 1 läßt sich aber soweit ich weiß auf Euro 2 aufrüsten. Das reduziert die Steuer schon ganz ordentlich.

Der Motor gillt auch als praktisch unzerstörbar,da gibt es welche die haben 400tkm drauf. Manchmal zickt der Vergaser etws rum aber das kriegt man in den Griff. Dazu gibts jede Menge Tipps hier bei MT.

Wenn du ihn die anguckst achte halt drauf das der Motor sauber läuft und gut Gas annimmt. Aber das macht man ja eh immer.

Auf jeden fall ist er net verbastet,das ist schon mal wichtig. Rost ist beim Golf II normal auch kein Thema. Wichtig sind halt die üblichen Gebrauchtwagenchecks.

Wenn du niemanden mitnehmen kannst der sich auskennt investiere ein paar € in nen Gebrauchtwagencheck bei Dekra oder ADAC. Lieber 2-3x 50€ invetieren als ein fehlkauf zu riskieren.

Gruß Tobias

Themenstarteram 25. Juli 2009 um 17:30

Hi,

ja Euro 4 kam mir auch etwas seltsam vor, stand aber unten in den Details...

Euro 2 wäre mir ansonsten schon wichtig. Eine Nachrüstung wäre auch möglich

gibts da etwaige Preisvorstellungen? Minikat + Einbaukosten?

Mitnehmen kann ich jemanden der ein wenig Ahnung hat, würde aber dennoch gerne

einen Gebrauchtwagencheck vornehmen...

Jemanden mitnehmen, der von dem jeweiligen Modell Ahnung hat, ist immer angesagt.

... und eine Checkliste für einen Gebrauchtwagenkauf gibt´s auch hier auf MT!

 

Grüsse,    motorina.

Themenstarteram 25. Juli 2009 um 18:14

Danke!

Mir ist grad übrigens aufgefallen dass der Wagen ja die Umweltplakette hat...

Bedeutet das nicht dass er auch Euro2 hat?

Und zum Gebrauchtwagencheck, kann man da beim ADAC spontan vorbei fahren

oder muss man einen Termin ausmachen? Man muss ja zudem den Verkäufer fragen

ob ein Check in Ordnung ist...

Auf eine ähnliche Themenstellung wurde hier mit einem Hinweis auf "Profi-Checker" geantwortet.

Beim A..C wäre eine Voranmeldung von Vorteil, einfach mal vorher anrufen ...

Und hier findest du eine eingehender Kaufberatung für Golf 2.

Bei grüner U-Plak müsste er bereits Euro 2 eingetragen haben (beim Verkäufer genau nachfragen, was im Schein steht!).

 

Grüsse,  motorina.

Hi,

beim Benziner (gibt es nur grün) reicht Euro 1 bzw. die alte deutsche Norm E2 aus für ne Plakette. Das hatten teilweise schon Fahrzeuge aus den 80er Jahren.

Es empfiehlt sich aber trotzdem nach Fahrzeuge zu suchen die Euro 2 haben oder umrüstbar sind (gibts leider nicht für alle Fahrzeuge) das spart 50% steuern gegenüber Euro 1.

 

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

beim Benziner (gibt es nur grün) reicht Euro 1 bzw. die alte deutsche Norm E2 aus für ne Plakette. Das hatten teilweise schon Fahrzeuge aus den 80er Jahren.

In den 80ern gab es noch keine Euronorm. Selbst mein roter Mazda 323 würde schon die grüne Plakette bekommen, ohne daß er Euro 1 hat. "OTTO/G-KAT" reicht ;)

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Es empfiehlt sich aber trotzdem nach Fahrzeuge zu suchen die Euro 2 haben oder umrüstbar sind (gibts leider nicht für alle Fahrzeuge) das spart 50% steuern gegenüber Euro 1.

Jein. Die Steuern machen in der Gesamtabrechnung nicht unbedingt den Löwenanteil aus. Vor besagtem rotzem Mazda hatte ich ein Fahrzeug mit D3 und mal abgesehen davon, daß der Mazda deutlich besser vorwärts kommt, spare ich die höheren Steuern innerhalb von 2000 km allein durch den niedrigeren Spritverbrauch wieder rein :)

Hi,

schon klar das es die Euro Norm in den 80ern noch net gab;)

Ich glaube damals war nich ne deutsche Norm aktuell. Die verwirrender weiße mit E angekürzt wird was häufig zu verwechslungen führt.

E1- > ist U-Kat -> keine Plakette

E2-> ist G-Kat -> Euro 1 grüne Plakette

 

Ich stimmt dir zu das die Steuer nicht unbedingt der größte Kostenbrocken ist. Ob man nun im Monat 10 oder 20€ Steuern zahlt ist im Prinzip egal. Da aber die wenigsten so vernüftig sind jeden Monat 1/12 der Steuer zurück zu legen kommt die Abbuchung meistens doch irgentwie überraschend (jedes Jahr wieder:D) und dann tun 200€ schon mehr weh als 100€. Vor allem wenn dann auch noch der Versicherungsbeitrag fällig wird.

Außerdem weiß man nie was unseren Politikern einfällt daher ist schon empfehlenswert nach einem Wagen ausschau zu halten der Euro 2 fähig ist.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

schon klar das es die Euro Norm in den 80ern noch net gab;)

Tja.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Ich glaube damals war nich ne deutsche Norm aktuell. Die verwirrender weiße mit E angekürzt wird was häufig zu verwechslungen führt.

E1- > ist U-Kat -> keine Plakette

E2-> ist G-Kat -> Euro 1 grüne Plakette

Jein. Ich habe ja mehrere Fahrzeuge genau aus der Übergangszeit und es gibt einen Unterschied zwischen OTTO/G-KAT und E2. Mein roter Mazda 323 (BG, Baujahr 1991, 1840 cm³, 128 PS) hat ersteres und für ihn war die grüne Plakette zunächst nicht vorgesehen. Inzwischen aber schon :). Mein grüner Mazda 323 (BG, BJ 1992, 1840 cm³, 128 PS) hat dagegen E2.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Ich stimmt dir zu das die Steuer nicht unbedingt der größte Kostenbrocken ist. Ob man nun im Monat 10 oder 20€ Steuern zahlt ist im Prinzip egal. Da aber die wenigsten so vernüftig sind jeden Monat 1/12 der Steuer zurück zu legen kommt die Abbuchung meistens doch irgentwie überraschend (jedes Jahr wieder:D) und dann tun 200€ schon mehr weh als 100€. Vor allem wenn dann auch noch der Versicherungsbeitrag fällig wird.

Ja stimmt, völlig überraschen wird einfach nach 12 Monaten die Steuer abgebucht...

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Außerdem weiß man nie was unseren Politikern einfällt daher ist schon empfehlenswert nach einem Wagen ausschau zu halten der Euro 2 fähig ist.

Ist eigentlich richtig, doch zu viel Wichtigkeit sollte man dem auch nicht beimessen. Immerhin sind die Versicherungskosten oft noch um ein Mehrfaches höher als die Steuern.

Grundsätzlich gibt es vieles, was man empfehlen kann und der Kontext ist dabei nicht zu vernachlässigen. In der Preisklasse hängt eigentlich fast alles vom (Pflege-)Zustand ab.

Themenstarteram 25. Juli 2009 um 23:52

Hi,

also ich denke ich werde mir den Wagen anschauen. Kann mir jemand kurz erklären wie das

genau beim Gebrauchtwagenkauf abläuft insgesamt? Ich denke meine Eltern werden das meiste

regeln, würde mich aber trotzdem interessieren...

Also ich rufe an mache nen Termin, schaue das Auto an und fahre zum Gebrauchtwagencheck...

Wenn alles in Ordnung ist wird er gekauft...

Kaufvertrag hab ich mal von der ADAC-Seite, was sollte man besonders beachten?

Wie ists dann mit Anmeldung/Zulassung und Versicherung? Kann ich den Wagen überhaupt mitnehmen

oder muss ich den erstmal ein paar Tage stehen lassen, etc.?

Grüße, nausel

Hallo @nausel, ich habe dir schon oben die "Checkliste" verlinkt. Auf der gleichen Seite ("Kleinanzeigen") findest du zur Erstinformation auch Rubriken zu deinen anderen Fragen und zum Kauf.

Also bei "Marktplatz" auf "Kleinanzeigen" klicken und dann bis zur Mitte runter scrollen.

Weitergehend Fragen können dann auch besser hier beantwortet werden, weil sie dann nicht mehr so umfangreich sind.

 

... und anschauen würde ich diesen Golf auf jeden Fall!

Und bei Kauf kannst du ihn - falls er abgemeldet ist - mit Kurzzeitkennzeichen auf jeder ZulStelle zulassen (vorher Versicherung beantragen) und damit nach Hause fahren - aber dies ist wieder ein neues Thema.

 

Trete erst einmal in telefonischen Kontakt mit dem Verkäufer, stelle die offenen Fragen (auch ob das Kfz noch zugelassen und eine Probefahrt möglich ist!) ... und dann sehen wir weiter.

 

Grüsse,   motorina.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Beratung beim Gebrauchtwagenkauf