Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Entscheidungshilfe beim Gebrauchtwagenkauf (bis 10.000€)

Entscheidungshilfe beim Gebrauchtwagenkauf (bis 10.000€)

Themenstarteram 20. September 2007 um 12:51

Hallo an alle geeigneten Leser,

wie man dem Titel schon entnehmen kann, spiele ich mich mit dem Gedanken mir in den nächsten Monaten ein "neues" Auto zuzulegen. Mein erstes Auto war ein Ford Scorpio Ghia (BJ. '90) mit 150PS. Für mich nahezu das perfekte Auto. Sehr groß, trotzdem noch sportlich, gut motorisiert und extrem komfotabel. Leider war dann irgendwann beim Pickerl Schluss, weswegen notgedrungen ein Mitsubishi Carisma (BJ. '97) mit 90 Diesel-PS aus dem Bekanntenkreis angeschafft wurde. Das Auto kommt aber "leider" auch bald an seine Grenzen (Öl-Verlust beim Motor, Verlust der Kühlerflüssigkeit, etc.). Zudem kommt, dass ich mit dem Auto eigentlich überhaupt nicht zufrieden bin. Die Motorisierung ist für mich viel zu niedrig, die Innenausstattung vermittelt keinen wertigen Eindruck, weil nur Plastik, das Fahrverhalten gefällt mir überhaupt nicht usw. Einzig die Größe und der Verbrauch würden in etwa hinkommen.

 

Die Kriterien für das neue Auto sind eine annehmbare Größe (kleiner als der Carisma sollte es keinesfalls sein), eine ausreichende Motorisierung (zwischen 115 und 150PS), gute Verbrauchswerte (um die 8l oder weniger), eine tolle Ausstattung im Innenraum mit viel Komfort, genügend Platz auch auf der Rückbank und vor allem Langlebigkeit. Das ganze sollte sich preislich in einem Rahmen von maximal 10.000€ bewegen. Wenn es nur 7.500€ sind, stört mich das aber auch nicht.

Anhand dieser und optischer Kriterien habe ich dann eine erste Auswahl getroffen und diese weiter nach Meinungen hier im Forum durchsortiert. Schlußendlich sind folgende Fahrzeuge in die engere Auswahl gekommen (immer die neueste Modellreihe):

Citroen C5

Mazda 6

Nissan Primera

Peugeot 406

Renault Laguna

Skoda Oktavia

Volvo S60

Leider ist in den Bewertungen kein Auto wirklich hervorgestochen bzw. abgefallen. Der Citroen zum Beispiel wird eigentlich gelobt, jedoch bekriteln alle die Wertigkeit der Innenausstattung (Stichwort Leder), was mir schon ein großer Dort im Aufe ist. Beim Laguna wiederrum soll es angeblich viele geben, deren Auto nur in der Werkstatt steht. Der Volvo soll sehr behebig und nicht gerade sparsam sein. Ich bin mir da also ziemlich unschlüssig, wobei zu meinen Favoriten rein optisch weniger der Peugeot oder der Skoda zählen.

Deswegen wollte ich hier um vergleichende Meinungen bitten, welche meine Entscheidung vielleicht weiter eingrenzen könnten. Ziel ist es ein Auto zu finden, mit dem ich jetzt 8 Jahre ohne Große Probleme fahren kann, welches ein eher sportliches Fahrwerk hat (hier gefällt mir der 1er BMW sehr gut, eine E-Klasse hingegen weniger) und den oben genannten Kriterien entspricht.

 

Ich bin für jede Stellungnahme sehr dankbar und sage schon mal im Voraus vielen Dank für die Mühe meinen Text durchgelesen zu haben.

Ähnliche Themen
4 Antworten

Moin,

Aus deiner Aufzählung ist der Mazda 6 mein Favorit. Er gefällt mir sehr gut, seine Motoren sind gut, die Ausstattung ist in der Regel sehr komplett und das Fahrwerk ist wirklich sehr gelungen. Nachteilig kann sein, das Fahrzeuge bis zum Facelift schonmal an Kantenrost leiden, also diesbezüglich genau unter die Lupe genommen werden sollten.

MFG Kester

Mein Bekannter sucht auch einen Mittelklasse-Wagen - bis 12000 Euro - möglichst gut ausgestattet (mit Klima und Schiebedach).

Der Mazda 6 war auch sein Favorit - allerdings sind die Gebrauchtwagenpreise recht happig. Der Komfort hält sich in Grenzen.

Vielleicht geht ja nach dem Modellwechsel mehr. Bislang ist bis 10000 Euro wenig zu bekommen.

Der 406 ist sicher eine gute Wahl, für mich sieht der Innenraum aber leider recht fad aus.

Motoren sind dafür alle robust.

Der C5 hat mit dem Facelift 2004 deutlich an Reife und Charakter gewonnen. Ich würde nur ein Facelift-Modell in der Exclusive-Ausstattung nehmen. Wird man aber für 10000 kaum bekommen. Die Vor-Facelift-Modelle werden verramscht, vor allem die V6. Komfort ist eine Klasse für sich. Keinen HPI nehmen.

Octavia- ist ne ganze Klasse tiefer als die anderen - käme für mich nicht in Frage. Ausstattung ist meist auch nicht so üppig.

Primera - sehr gelungener Innenraum, aber nur mäßiger Komfort. Dafür zuverlässig.

Laguna - Die ersten Modelle sollte man meiden. Danach soll es mit Zuverlässigkeit aufwärts gegangen sein. Finde den innen sehr gut. Und komfortabel sind sie auch.

Volvo S60 - kriegst Du nur ausgelutschte Dinger zu dem Preis.

Warum keinen Mondeo oder Omega? Oder Avensis? Fahren sich auch nicht schlecht.

Gruß

Markus

 

Themenstarteram 21. September 2007 um 12:24

Danke schonmal für die ersten Meinungen!

Der Mazda ist auch mein Favorit, allerdings wird es hier schwer einen schönen um 10.000€ zu finden. Der Mazda wäre wahrscheinlich die beste Wahl, allerdings reizt er das Budget bis an die Grenzen aus, was mir dann wenig Spielraum für eventuelle kleine Reparaturen lässt.

Der Octavia gefällt mir im Gegenteil dazu auch am schlechtesten und ist eigentlich nur noch ganz knapp in die Liste gerutscht, ist also der erste Streichkandidat. Knapp gefolgt vom Volvo, dessen Schwerfälligkeit mir absolut nicht zusagt.

Auch nicht wirklich begeistert mich der 406. Sieht innen eher billig aus, gefällt mir von außen nicht wirklich überragend und auch in Sachen Leder dürfte er hier ein großes Manko haben (ähnlich wie der C5).

Blieben also Mazda 6, der C5, Primera und Laguna im Rennen. Beim Mazda wird es allerdings sehr schwer werden einen zu finden. Der C5 wurde auch eher als Komfortwagen beschrieben...gehe ich da richtig in der Annahme, dass der mit sportlichkeit weniger am Hut hat?

Der Primera würde mir von Innen gut gefallen, allerdings beschweren sich auch viele gerade über den Innenraum. Gibt es da vielleicht noch Meinungen zu der Fahleistung (Vortrieb, Fahrwerk, Federung) und dem Innenraum (praktisch oder nicht, wertig)?

Der beste Kompromiss aus Preis und Optik wäre für mich allerdings der Laguna. Würde mich sehr freuen, wenn ich auch zu dem noch mehr Meinungen über Fahrverhalten, Komfort (Kofferaum ist relativ klein und schlecht zu beladen, oder? Wie sieht es mit dem Platz auf der Rückbank aus?) und Reparaturanfälligkeit bekommen würde.

Danke aber schonmal bis hierher!

 

P.S.: Omega und Avensis kommen für mich aus optischen Gründen nicht in Frage. Beim Mondeo würde mir das 2.neueste Modell auch relativ gut gefallen. Soll angeblich auch ein sehr gutes Fahrwerk haben. Hier halten mich zwei Gründe ab: erstens würde ich dann immer mit einem weinenden Auge auf den neuen Mondeo schauen, den ich absolut gelungen finde und zweitens habe ich über das Modell bisher eher negatives gehört.

Welches Manko hat denn das Leder Im C5 und 406?

Deren Leder kenne ich. Es ist nicht so toll wie das im Alfa 156/157 (das ist von Poltrona Frau und wirklich hochwertig), aber doch angenehmer als das plastifizierte Leder vieler Japaner.

Gutes Leder ist matt, offenporig und hat keine dicke PU-Schicht. Dann sitzt man auf dem Naturprodukt und nicht auf der PU-Beschichtung. So verträgt es zwar keine Chemie-Orgien und McDonalds Drive-In Familien, aber das ist bei Leder nun mal so.

Ich kenne das Leder bei Mazda6 und Primera nicht, aber zum Beispiel das im RX8 ist ein plastifiziertes dünnes Glattleder, das sich wie Kunstleder anfühlt. Da würde ich lieber Stoffsitze wählen.

Vom Komfort her würde ich eindeutig Laguna und C5 bevorzugen. Der C5 ist das ideale Langstreckenfahrzeug (dank Hydropneumatik), aber alles andere als handlich. Der Laguna ist der wendigere von beiden.

Beim Primera sind die Instrumente eben mittig angebracht und das wird von jedem deutschen Tester kritisiert, aber das ist reine Gewohnheitssache. Ich bin nur ein paar mal im Primera gesessen und fand den Innenraum sehr angenehm. Die Rückfahrkamera ist zwar mehr ein Gag, aber das stört ja nicht. Der Innenraum ist aber schon kleiner als der des Klassenprimus C5. Aber schöner, der C5 bis 2004 hatte schreckliches Plastikholz in der Mittelkonsole.

Über den Laguna würde ich mich vorher im Laguna-Forum informieren, welche Modelljahre zu meiden sind. Zumindest beim ersten Modelljahr gab es öfters Probleme (auch mit dem Keyless-Go), das weiss ich.

Den Mondeo Turnier (Vorgänger) bin ich neulich gefahren. Gutes Fahrwerk, sehr handlich, gut gefedert, wenn auch nicht ganz so komfortabel wie ein Citroen. Allerdings hatte der (Bj. 2003) bereits Rost an den Türen.

Am besten gegen Rost geschützt ist der C5.

Mach doch einfach mal Probefahrten mit den Kandidaten, dann merkst Du schnell, welches Auto Dir am meisten zusagt.

Gruß

Markus

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Entscheidungshilfe beim Gebrauchtwagenkauf (bis 10.000€)