Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Beratung bei Anschaffung Saab 9000 Turbo

Beratung bei Anschaffung Saab 9000 Turbo

Saab 9000
Themenstarteram 6. März 2012 um 17:11

Hallo Gemeinde,

derzeit fahre ich noch einen Saab 9-3 1.9tid mit voller Ausstattung. Ich bin wirklich zufrieden mit dem Auto. Der hatte zwar die typischen Macken, wie alle mit dem Motor, aber trotzdem hatte ich meinen Spaß mit der Kiste. Ein schönes erstes Auto.

Doch irgendwie hat mich jetzt die Leidenschaft überkommen, meinen neueren Saab zu verkaufen und einen "richtigen" Saab zu kaufen und zu fahren. Daher bin ich auf der Suche nach einem netten 9000, natürlich mit Turbo!!! :D

Ich habe schon ein bisschen geschaut und zwei Fahrzeuge gefunden, die mir irgendwie sofort gefallen haben. Was haltet ihr von den Angeboten hinsichtlich Laufleistung, Motor, Preis und Co.?

Ein silbener 9000 2.3 Turbo S CS von 1992 9000 CS

und einen 9000 2.3 Turbo CDE von 1996 9000 CDE

Den CD fand ich irgendwie immer schick. Da ich mich gerade in Koblenz rumtreibe, werde ich mir den auch in den nächsten Tagen anschauen.

Der CS wird dann folgen, wenn ich wieder auf den Weg in den Norden bin.

Nun zu meiner Frage. Hab mich schon etwas über Schwachstellen belesen. Ich weiß, dass das TCS öfter mal Stress macht. Die Automatikgetriebe sollen ebenfalls nicht besonders standfest sein.

Auf was kann und muss ich bei den Fahrzeugbesichtigungen achten, um nicht ne Bastelbude zu kaufen. Mir ist schon klar, dass es sich hierbei um 19 bzw. 16 Jahre junge Fahrzeuge handelt und daher keine Neuwagen zu erwarten sind. Aber es gibt ja solche und solche Fahrzeuge in dem Alter.

Ich danke schon mal für eure Hilfe und Meinungen...

Saabige Grüße

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Hansetroll

Hallo Gemeinde,

derzeit fahre ich noch einen Saab 9-3 1.9tid mit voller Ausstattung. Ich bin wirklich zufrieden mit dem Auto. Der hatte zwar die typischen Macken, wie alle mit dem Motor, aber trotzdem hatte ich meinen Spaß mit der Kiste. Ein schönes erstes Auto.

Doch irgendwie hat mich jetzt die Leidenschaft überkommen, meinen neueren Saab zu verkaufen und einen "richtigen" Saab zu kaufen und zu fahren. Daher bin ich auf der Suche nach einem netten 9000, natürlich mit Turbo!!! :D

Ich habe schon ein bisschen geschaut und zwei Fahrzeuge gefunden, die mir irgendwie sofort gefallen haben. Was haltet ihr von den Angeboten hinsichtlich Laufleistung, Motor, Preis und Co.?

Ein silbener 9000 2.3 Turbo S CS von 1992 9000 CS

und einen 9000 2.3 Turbo CDE von 1996 9000 CDE

Den CD fand ich irgendwie immer schick. Da ich mich gerade in Koblenz rumtreibe, werde ich mir den auch in den nächsten Tagen anschauen.

Der CS wird dann folgen, wenn ich wieder auf den Weg in den Norden bin.

Nun zu meiner Frage. Hab mich schon etwas über Schwachstellen belesen. Ich weiß, dass das TCS öfter mal Stress macht. Die Automatikgetriebe sollen ebenfalls nicht besonders standfest sein.

Auf was kann und muss ich bei den Fahrzeugbesichtigungen achten, um nicht ne Bastelbude zu kaufen. Mir ist schon klar, dass es sich hierbei um 19 bzw. 16 Jahre junge Fahrzeuge handelt und daher keine Neuwagen zu erwarten sind. Aber es gibt ja solche und solche Fahrzeuge in dem Alter.

Ich danke schon mal für eure Hilfe und Meinungen...

Saabige Grüße

Hallo Hansetroll

ein "richtiger" SAAB ist weder der 9.3 noch der 9000er.

Das muss ich leider sagen, nachdem ich 5 Jahre lang einen sehr schönen 9000er gefahren habe. Dort habe ich "Mängel" kennengelernt, die kannte ich von meinen 5 Stück SAAB 900 (die alten bis Bj 93) nicht.

So z.B. durchgerostete Haltebänder für den Tank, defekte Achsmanschetten, defekte Zentralverriegelung und immer wieder diverse Fehler in der Elektronik. Natürlich ist der 9000er ein extrem bequemes Auto, aber auch für SAAB untypisch mit hohem Pflegeaufwand. Wenn du alles selber machen kannst und eine geräumige Garage hast - dann halten sich die Kosten in Grenzen. Zumal man in diesem Forum wirklich qualifizierte Hilfestellung bekommt !

Das SAAB-Fahren in seiner perfekten Form findest du allerdingt nur bei den alten Modellen. So kann man praktisch bis weit über 350.000km ohne jegliche aussergewöhnlichen Reparaturen fahren.

Erst danach könnte die Kupplung kommen - und die geht bequem ohne Motor- und Getriebeausbau auzuwechseln. Normaler Verscheiß waren eben 1x die Auspuffanlage und einige Male die Bremsbeläge tauschen. Und bei 150.000 bekam er einen neuen Turbo. Wenn man es weiß und den Motor nachlaufen lässt, hält der auch über die gesamte Distanz. Und bis 210km fuhr der auch - im Dauerbetrieb, wenn es sein soll. Also absolut drehzahlfest.

Mittlerweile fahre ich zwar reparaturfrei einen älteren Volvo C70, aber dem perfekten SAAB 900 Turbo Bj. irgendwann ende 80er trauere ich immer noch nach.

Viel Erfolg bei der Suche nach dem geeigneten Auto !

Hallo Hansetroll,

ob nun der alte 900er der letzte wirkliche Saab war, mag dahingestellt sein - auf jeden Fall ein Super Auto, das aber auch einige Macken hatte (meiner Bj' 87, Turbo, 8V, wollte z.B. unter -10 Grad Außentemperatur partout nicht anspringen - und das bei einem Schweden!!!!)

Zu deiner Frage: Meinen "neuen" 9000er habe ich nach folgenden Kriterien ausgesucht:

- Modell: CSE (Aero oder Anniversary); mit Super Ausstattung! (Modell CD sehe ich eher geeignet für Fahrer mit Hut - T'schuldigung!)

- Turbo und(!) Automatik

- Scheckheftgepfelgt

- Laufleistung: besser über 200.000 als darunter, weil ab ca. 180.000 die großen Reparaturen beginnnen, und die gehen richtig ins Geld, also fragen, was wurde erneurert (Steuerkette, Klimakompressor, Anlasser, Lichtmaschine, Wasserpumpe, Zündkassette, Kühler, Kraftstoffpumpe,etc.); das sind so die Teile, die evtl. erneuert werden müssten - von Verschleißteilen wie Auspuff, Bremsen abgesehen.

Habe selbst Glück gehabt (hoffentlich!) und nach 3 Monaten Suche einen passenden gefunden. Wünsche ebenso viel Glück!

Grüße

 

Zitat:

Original geschrieben von kamSAABundsiegte

... ich 5 Jahre lang einen sehr schönen 9000er gefahren habe. Dort habe ich "Mängel" kennengelernt, die kannte ich von meinen 5 Stück SAAB 900 (die alten bis Bj 93) nicht.

So z.B. durchgerostete Haltebänder für den Tank, defekte Achsmanschetten, defekte Zentralverriegelung und immer wieder diverse Fehler in der Elektronik. Natürlich ist der 9000er ein extrem bequemes Auto, aber auch für SAAB untypisch mit hohem Pflegeaufwand. ...

:confused:

Selbst ich als 900er-Fan (mit einigen 900ern) würde dies nie behaupten.

Man kann dem 9000 Vieles "vorwerfen", aber mangelnde Zuverlässigkeit oder Wartungsunfreundlichkeit gehören sicher NICHT dazu.

Die Dinger laufen einfach!

Zitat:

Original geschrieben von klausHd

Zitat:

Original geschrieben von kamSAABundsiegte

... ich 5 Jahre lang einen sehr schönen 9000er gefahren habe. Dort habe ich "Mängel" kennengelernt, die kannte ich von meinen 5 Stück SAAB 900 (die alten bis Bj 93) nicht.

So z.B. durchgerostete Haltebänder für den Tank, defekte Achsmanschetten, defekte Zentralverriegelung und immer wieder diverse Fehler in der Elektronik. Natürlich ist der 9000er ein extrem bequemes Auto, aber auch für SAAB untypisch mit hohem Pflegeaufwand. ...

:confused:

Selbst ich als 900er-Fan (mit einigen 900ern) würde dies nie behaupten.

Man kann dem 9000 Vieles "vorwerfen", aber mangelnde Zuverlässigkeit oder Wartungsunfreundlichkeit gehören sicher NICHT dazu.

Die Dinger laufen einfach!

Zitat:

Original geschrieben von kamSAABundsiegte

Zitat:

Original geschrieben von klausHd

 

 

:confused:

Selbst ich als 900er-Fan (mit einigen 900ern) würde dies nie behaupten.

Man kann dem 9000 Vieles "vorwerfen", aber mangelnde Zuverlässigkeit oder Wartungsunfreundlichkeit gehören sicher NICHT dazu.

Die Dinger laufen einfach!

ich zähle nur 1+1 zusammen. 25 Jahre mit den alten 900er SAABs mit ca. 500tkm und 5 Jahre mit dem (sehr gepflegten) 9000er und 50tkm.

Was soll man denn davon halten, wenn in der SAAB-Werkstatt andauernd mit dem Lötkolben die Verbindungen in der Zentralelektronik nachgelötet werden müssen, damit wenigstens der Warnblinker geht, oder ich den Benzintank plötzlich verliere weil die Bänder durchgerostet sind und man im Forum bestätigt, dass das ein häufiges Übel wäre. Und Steuerketten sollten generell nicht reissen, ich hatte das zum Glück nicht, aber auch das soll ja auch ein beliebtes Problem sein.

All das sagt mir, dass die Schweden in Trollhättan entweder keine Lust, oder die Sache nicht im Griff hatten (ich denke ersteres).

Unzuverlässigkeit ist natürlich relativ - aber im Vergleich zum alten 900er stimmt das bezogen auf den 9000er, der ist im Vergleich dazu nicht so zuverlässig.

Im Vergleich zu vielen anderen deutschen Fabrikaten, die z.B. bei Nässe gar nicht mehr anspringen, oder dass der Scheibenwischer ausfällt, ist der 9000er natürlich sehr zuverlässig, da gebe ich dir vollkommen recht. Man kommt in der Regel immer von A nach B.

Gruss Claus

Ich würde sagen Pech gehabt:

Bei mir sind es mit den 9000ern ca. 650.000 km

(und mit den 900ern noch "etwas" mehr)

Der Aktuelle (MY 97) hat nun ca. 335.000 auf der Uhr, knapp 300.000 von mir.

Ausser einer Benzinpumpe, einer DI-Box und nun aktuell dem Klimakompressor gab es neben den normalen Wartungen keine unvorhergesehenen Boxenstopps.

Und das war mit seinen 9000er-Vorgängern nicht anders.

Zitat:

Original geschrieben von kamSAABundsiegte

1) ....Natürlich ist der 9000er ein extrem bequemes Auto, aber auch für SAAB untypisch mit hohem Pflegeaufwand.

2) Das SAAB-Fahren in seiner perfekten Form findest du allerdingt nur bei den alten Modellen. So kann man praktisch bis weit über 350.000km ohne jegliche aussergewöhnlichen Reparaturen fahren.

Zu 1) Deiner Aussage oben: Sorry, aber das ist völliger Quark. Entschuldige die Ausdrucksweise, aber wenn Du hier so eine Behauptung in den Raum stellst, mußt Du auch solche Antworten erwarten. Schau in meine Signatur....sagt alles.

Aktuell fahre ich einen 97er 9000 2,3 turbo, den ich mit 150 tkm gekauft habe. Jetzt hat er knapp 300 tkm und in der Zeit habe ich nur Öl, Filter Zündkerzen und Mitteltopf wechseln müssen.

Also entweder hast Du ein absolutes Montagsauto erwischt, was bei jeder Marke passieren kann oder.....keine Ahnung.

Zu 2): Der 9000er zählt für mich genau zu dieser Kathegorie und in Punkto Zuverlässigkeit steht der für mich bei Saab ganz oben. Ich bin weit über 1 mio Km mit Saab gefahren und der 9000er war immer deutlich weniger anfällig, als andere....

Themenstarteram 7. März 2012 um 22:13

Moin,

schon mal danke für eure Anregungen. Wie man erkennt, scheint es wirklich bei jeder Marke in allen Baureihen "Montagsautos" zu geben. So was verhagelt einem gerne mal die Lust an einer Marke.

Nun ja back to topic. Leider ist der CS, den ich mir schon mal raus gesucht habe raus. Den CD werde ich mir in der nächsten Woche mal angucken. Generell sieht der sicherlich nicht ganz so dynamisch aus, wie die CS Modelle, aber trotzdem irgendwie schick. Ich werde mal sehen, was mich da erwartet.

Gibt es sonst noch weitere Anregungen? Bin für alles dankbar, da mir die Materie noch völligst unbekannt ist.

So, ist spät. Gute Nacht.

Zitat:

Original geschrieben von klausHd

Ich würde sagen Pech gehabt:

Bei mir sind es mit den 9000ern ca. 650.000 km

(und mit den 900ern noch "etwas" mehr)

Der Aktuelle (MY 97) hat nun ca. 335.000 auf der Uhr, knapp 300.000 von mir.

Ausser einer Benzinpumpe, einer DI-Box und nun aktuell dem Klimakompressor gab es neben den normalen Wartungen keine unvorhergesehenen Boxenstopps.

Und das war mit seinen 9000er-Vorgängern nicht anders.

Mein 9000aero ist von 94 und hat ebenfalls nur eine Zündkassette und bei 160.000km eine Getriebe-Reparatur bekommen.

Dabei eine neue Kupplung nebst Hydraulik eingebaut.

3 Windschutzscheiben erneuert...die 4. ist in den nächsten Wochen fällig, weil 3 Einschläge die Sicht behindern.

Ansonsten nur Wartungsarbeiten und zweimal abgerissene Schrauben von der Kompressorkonsole...wobei die Ursache für mich völlig unklar ist.

Momentaner Tachostand: 335.250km...und täglich kommen mindestens 100km dazu.:D

Motor war noch nicht offen, originale Zylinderkopfdichtung, originaler Turbolader.;)

Nach der letzten Wagenwäsche habe ich aber leider ein paar fiese Roststellen entdeckt, die im Frühling, wenn das Wetter wieder besser ist, unbedingt gemacht werden müssen.:mad:

Der Vorgänger, ein 9000CD 2.3i, hatte ebenfalls ein Getriebeproblem, welches bei 130.000km auftrat. Allerdings kostete mich das ein AT-Getriebe, weil nicht mehr reparabel.:(

Bei dem Motor hatte ich bei ca. 120.000km die Kopfdichtung erneuert...und kurze Zeit drauf war die Wasserpumpe undicht. 2x wollte er einen neuen ZV-Motor in den hinteren Türen haben...und der Kofferraum wurde irgendwann nass, weil die Heckscheibe undicht wurde.:(

Der 900tu16S hatte ebenfalls ein Getriebelager defekt...bei 120.000km. Konnte aber ohne Probleme instandgesetzt werden.:)

Ein 9000er geht genauso oft oder selten kaputt, wie andere Fahrzeuge auch. Je nach Gebrauch mal früher...oder auch später.

Aber der 9000 lässt sich blendend gut reparieren, es gibt kaum Reparaturen, die problematisch sind....wie der Lüftermotor als Beispiel.:D Der ist nun wirklich nicht lecker zu tauschen, oder?:D

Zitat:

... es gibt kaum Reparaturen, die problematisch sind....wie der Lüftermotor als Beispiel.:D Der ist nun wirklich nicht lecker zu tauschen, oder?:D

Ich finde es nur nervig,, falls man- als Hobbyschrauber- keine Möglichkeit hat die AC vorher zu evakuieren. Dann wirs etwas fummelig.

Für Dich als KFZ-Meister und bereits vorher langjährger Saab-Schrauber

dürfte das doch kein Problem sein:)

Themenstarteram 8. März 2012 um 20:39

Mittlerweile habe ich auch ne Rückmeldung zu dem 9000 CDE erhalten. Der Wagen gehört einem ehemaligen Mitarbeiter von Saab Deutschland und weiß daher sicher, wie man mit den Fahrzeugen umgehen muss. Betreut wurde der Wagen auch ständig durch den Meister der ehemaligen Saab Niederlassung in Mannheim Hr. Kohl. Mit dem werde ich morgen auch einen Termin für eine Besichtigung abmachen.

Ich habe auch einige Infos zu erneuerten Teilen bekommen, die in den letzten drei Jahren ins Fahrzeug kamen...

-letzte Wartung im November 2011 (zusammen mit TÜV und AU)

-Querlager und Buchsen an Vorderachse erneuert

-Windschutzscheibe erneuert

-Scheinwerfer links erneuert, Scheinwerfer rechts Glas ausgetauscht

-ABS-Sensor erneuert

-Lichtrelais erneuert

-Scheiwerferwischermotor erneuert

-Achsmanschette erneuert

-Wischwasserbehälter erneuert

-Heizungsgebläsemotor erneuert

Außerdem wurde vorher die Kupplung erneuert, sowie Auspuff, Zündkasette und Radlager.

Ist schon mal positiv, dass einige "Schwachstellen" neu sind. Und anscheind auch der ungeliebte Lüftermotor!? ;)

Ich denke mal die elektrische Drosselklappe könnte noch ein Thema für die Besichtigung sein und werde ich ansprechen. Und dass der Wagen auch vor kurzem TÜV bekommen hat, ist ja auch schon mal positiv.

Und dabei nicht vergessen, Du kaufst wenn, keinen Neuwagen...

Die Substanz muß passen, den Rest mußt Du wollen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Beratung bei Anschaffung Saab 9000 Turbo