ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Benötige Hilfe beim Diebstahlschutz

Benötige Hilfe beim Diebstahlschutz

Themenstarteram 11. August 2016 um 18:44

Guten Abend an die Mannschaft,

ich benötige euer Fachwissen/Hilfe.

Kurzes Intro: Mein geliebter Mazda3 MPS wurde mir am Mittwoche entwendet und wird vermutlich, irgendwo auf der Eurasischen Platte, als Ersatzteillager missbraucht. Soweit so schlecht.

So, da nun was neues her muss, habe ich mir schon einen rausgesucht.

Es soll ein Lexus GS450h werden. Meine Überlegung ist nun, für den Fall der Fälle, besser vorbereitet zu sein.

Ich dacht an folgende Dinge:

1. Einmal eine Vorrichtung (Schalter) die die Benzinpumpe lahmlegt

2. Dort wo die Gauner ihren Laptop anschließen (OBD?) würde ich es gern so haben, dass sie (OBD) immer funktionslos ist !außer! das Fahrzeug ist gestartet.

3. Ja, ist ehr was mechanisches. Sprich, taugt eine Parkkralle etwas?

Vielleicht ist das alles nur Quark, aber evtl. bringt das was.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke im voraus. :)

Beste Antwort im Thema

Autoaufbrüche und Klauereien gab es vor 30 J auch. Nach dem sie mir bei uns im Ghetto paarmal das Autoradio geklaut hatten (zuletzt ein 20 Dm oder heute €) hatte ich mir eine Sitzfläche gebastelt (nach Mc Gyver Art). Ca 20 rostige Nägel auf ein Sitzflächen angepaßtes Brett durchgetrieben, mit einem Sitzfell überspannt. Das auf die Fahrersitzfläche gelegt, leider hat sich da keiner mehr raufgesetzt (Aua, oder ein Indischer Fakier), um mein damals neues "gebrauchtes" Blaupunkt Radiogerät auszubauen.

th

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Habe (zugegeben bei meiner 0815 Kiste) ähnliches vor. 2 Miniatur Schalter, vielleicht 2mm Breit, einer für die Benzinpumpe, einer für den Anlasser (natürlich bei beiden an die Relais). Beide an verschiedenen Stellen, und gut ist. Ist kein großer Eingriff in die Fahrzeugelektronik. Wenn mal ne Lötstelle bricht o.ä. sollte man sich halt zu helfen wissen wenn man im Urlaub ist :D

Also nix für Laien.

Statt einer Radkralle, würde ich über eine Lenkradkralle nachdenken! Ist viel einfacher zu handhaben und man muss bei Regen nicht außen am Rad spielen. Die Lenkradkralle verhindert schon 98% aller Diebstähle, weil der Dieb kein Werkzeug und keine Zeit dafür hat. Er macht sich nicht mal die Mühe, den Wagen zu öffnen. Ein Blick und weg ist er!

MfG

@Johnes Gute Idee, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Der Bastler in mir baut sich so etwas selbst. 2 Flacheisen, Loch bohren, Gewindebolzen anschweißen, Flügelmutter. Und das ganze Gelb anpinseln, fertig.

(Als Bastler würde ich aber noch eine Schaltung rauflegen, kleinen Zündimpuls von einer Zündspule gesteuert, damit derjenige einen kleinen 15.000 V Impuls auf die Fingerchen bekommt:D)

Ein Bekannter von mir hat eine Lenkradkralle und eine Videoüberwachung in der Auffahrt. Mehrfach war Besuch da. (Er fährt einen 80k€ Landrover) Nach Blick ins Auto, waren die Besucher wieder weg. Selbst wenn sie mit Werkzeug wieder kommen: Ist nicht das einzige Detail, was den Diebstahl verhindert. Eingebaut sind noch mehr Späße! (Da geh ich aber nicht ins Detail!)

Bei mir überlege ich auch, was ich mache. Zuhause liegt mein Schlüssel immer in einer Metallvase, um Funkverlängerungen zu verhindern. Der 2. Schlüssel ist auch außer Funktion gesetzt. (Batterie isoliert!) Der 2. Schlüssel wird oft vergessen. Meist wird nur der 1. Schlüssel sicher verpackt!

MfG

Hab mal gehört, das soche kleinen FM Funkgeräte die Fünkschlüssel stören können. Als alter CB Funker (falls sowas heute noch einer kennt) könnte ich mir vorstellen, das die Funkleistung .... MHZ durch diese Leistung übelagert wird, und das Auto auf bleibt. Deshalb kommt bei mir nur der gute alte Schlüssel zum Einsatz...

th

433-mhz-funken

Zumindest bei den VWs kann man das piepen beim absperren codieren. Finde ich sehr nützlich, ist zwar nicht erlaubt, aber stören tut es keine sau.

Tipp: Statt einfachem Ein-Aus-Schalter gleich einen Umschalter nehmen und damit die Leitung zur Spritpumpe mit demselben Griff trennen und auf Masse schalten (kurzschließen). Damit wird auch das Überbrücken bis auf Weiteres vereitelt.

Habt ihr es schön überlesen oder liege ich in irgendwelcher Hinsicht falsch.

Es handelt sich hier um einen Lexus mit dem Zusatz "H"

Das H steht doch für einen Hybriden, also Elektro- und wenn gebraucht wird dann Verbrennungsmotor.

Sollte ich damit also falsch liegen und der Lexus hier auch so funktionieren wie andere Hybridfahrzeuge, nutzt ihm die Unterbrechung der Treibstoffzufuhr genau gar nichts. Weil dann fährt der Dieb halt einfach mit dem Elektromotor weg.

Ich denke man kann es auch übertreiben. Solange man abschliesst und sorge trägt das der Wagen gesichert ist und man eine vernünftige Versicherung hat, sollten die doch bezahlen.

Aussserdem besagt die Statistik doch das du die nächsten 20 Jahre ruhe haben dürftest, weil ja der Wagen jetzt schon geklaut wurde. Wie gross ist die Chance das du erneut Opfer wirst :-)

Ich ersetze nur die Sicherung der Benzinpumpe durch ein unscheinbar durchgebranntes Exemplar, wenn ich an verdächtiger Stelle parken muss. Wie auch immer man es umsetzt: Wichtig ist, dass es individuell gemacht ist und das Starten ohne Fehlersuche verhindert. Damit dürften schon 99% der Autodiebe aufgeben.

ODB-Anschluss verlegen finde ich auch ne gute Lösung. Wenn dann auf dem Original-Anschluß über einen

kleinen Spannungswandler - braucht nicht viel zu können, noch 220 Volt auf den Kontakten lieben, wird sich

der Dieb sehr über einen zerstörten Laptop freuen, insbesondere wenn dann noch eine Sirene losheult und ein

vorgespannter Dorn aus dem Sitz in den allerwertesten schießt !

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 12. August 2016 um 12:00:16 Uhr:

Es handelt sich hier um einen Lexus mit dem Zusatz "H"

Das H steht doch für einen Hybriden, also Elektro- und wenn gebraucht wird dann Verbrennungsmotor.

Sollte ich damit also falsch liegen und der Lexus hier auch so funktionieren wie andere Hybridfahrzeuge, nutzt ihm die Unterbrechung der Treibstoffzufuhr genau gar nichts. Weil dann fährt der Dieb halt einfach mit dem Elektromotor weg.

Ja, das ist genau das Problem. Allzu weit kommt der Dieb damit zwar nicht, aber es reicht locker, um das Auto an einem unauffindbaren Standort abzustellen. Den ein oder anderen schreckt das vielleicht ab, aber eine andere Lösung wäre sicher besser.

Du meinst, ein anderer Draht, den man abschalten sollte. Nun, das ist natürlich fahrzeugabhängig.

Wenns mein "Schatz" wäre: Benzinpumpe mittels eine Relais stillegen. Das Relais kann man zum Beispiel über einen (a) verdeckten Schalter (schlecht) oder (b) unsichtbaren und durch Plastik wirkenden Schalter wie ein Reed Relais oder ein NFC Lesegerät (https://www.amazon.de/.../) freigeben.

Wer also keinen NFC-Tag in z.B. eine kleine Ablage legt und damit das Pumpenrelais vorm Anlassen freischaltet, der kann einfach nicht starten. Und wers nicht weiss, der wird locker Stunden suchen und muss bei verdeckten Kontakten alle Verkleidungen abschrauben um zu suchen, wo was zusätzliches verbaut ist. Mit einem "angelernten" Schlüssel oder einem Fake-Keyless GO startet die Karre ebenfalls nicht. OBD2 lahmlegen kann man machen, bringt aber gegenüber einer unabhängigen Sicherung IMHO keinen weiteren Sicherheitsgewinn.

Wenn du trotzdem bestimmte OBD2 Leistungen sperren willst um ein "umcodieren" der Wegfahrsperre zu vermeiden (Thema Hybrid): 2 x https://www.amazon.de/.../B00JR3OMXM und es ist Ruhe. Wer das nicht freischaltet bekommt keine CAN Verbindungen zu Steuergeräten. Aktivierung dessen um ner Werkstatt oder dem TÜV Zugriff zu gestatten bleibt der Phantasie des Einbauenden überlassen. NFC, Chipkarte, separate Funk-ZV als Nachrüstsatz, verdeckter Schalter, Stromsensor für einen oder mehrere Sinnlos-andere Verbraucher (Heckscheibenheizung, NSL, NSW...)

Zitat:

@freibergerfreund schrieb am 12. August 2016 um 12:31:44 Uhr:

ODB-Anschluss verlegen finde ich auch ne gute Lösung. Wenn dann auf dem Original-Anschluß über einen

kleinen Spannungswandler - braucht nicht viel zu können, noch 220 Volt auf den Kontakten lieben, wird sich

der Dieb sehr über einen zerstörten Laptop freuen, insbesondere wenn dann noch eine Sirene losheult und ein

vorgespannter Dorn aus dem Sitz in den allerwertesten schießt !

:D:D:D:D:D:D

" vorgespannter Dorn"

ich kringele mich eben vor lachen, sehe das Bild vor mir

Zitat:

@freibergerfreund schrieb am 12. August 2016 um 12:31:44 Uhr:

ODB-Anschluss verlegen finde ich auch ne gute Lösung. Wenn dann auf dem Original-Anschluß über einen

kleinen Spannungswandler - braucht nicht viel zu können, noch 220 Volt auf den Kontakten lieben, wird sich

der Dieb sehr über einen zerstörten Laptop freuen, insbesondere wenn dann noch eine Sirene losheult und ein

vorgespannter Dorn aus dem Sitz in den allerwertesten schießt !

Das Lachen vergeht, wenn der Fahrzeughalter der Werkstatt das Diagnosegerät zahlen darf, wenn er das Rückrüsten bei einem Werkstattbesuch vergisst. Lustig auch, wenn der Dorn durch eine Bodenwelle den eigenen Hintern entjungfert.

Ich sag es nochmal: Lenkradkralle!

Wenn elektronisch: "Zündungsplus" für die Steuerung! Auch der Hybridmotor läuft nicht ohne eine mit Spannung versorgte Steuerung.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Benötige Hilfe beim Diebstahlschutz