ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Bei 121.000 km Motor fest (Diesel )

Bei 121.000 km Motor fest (Diesel )

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 26. Juli 2015 um 2:21

Ich bin fix und fertig!

Bin am Donnerstag auf der Autobahn liegen geblieben. Fahrzeug zog nicht mehr so richtig dann ging der Motor aus und die Lampe mit dem Hinweis Überhitzung an 130 Grad ).

Bin auf den Seitenstreifen gerollt und hab erstmal gewartet. Nach einer halben Stunde abkühlen ließ sich das Fahrzeug nicht mehr starten.

Ich wurde zur Werkstatt geschleppt.

Am Freitag dann die Diagnose : Motor ist fest, neuer Motor kostet ca. 5500€.

Der Wagen ist Baujahr 2011, 160 Diesel PS, Automatik. Restwert wird nächste Woche bestimmt.

Es wurden alle Inspektionen durchgeführt. Die letzte im Januar diesen Jahres aber leider bei einer freien Werkstatt.

Opel versucht einen Antrag auf Kulanz zu stellen, man hängt sich aber an der letzten Wartung auf, die nicht bei Opel durchgeführt wurde.

Es bleibt also noch abzuwarten.

Warum der Motor fest ist, ist noch nicht ganz klar. Zahnriemen war intakt und es ist auch nichts ausgelaufen. Kühlerflüssigkeit war voll.

Es ist echt der Supergau im Moment für mich!

Hat jemand ähnliches erlebt? ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Corsadiesel schrieb am 26. Juli 2015 um 18:39:03 Uhr:

Komisch, dass sich auf einmal die VW Konzern Fahrer hier melden.

Das kommt vielleicht davon dass ich als VAG geschädigter mal was anderes ausprobieren wollte, ich habe alle Kinderkrankheiten der 90er und 2000er beim VAG Konzern durchgemacht.

Angefangen mit dem:

  1. bekanntes Kurbelwellenzahnrahd-Problem im AAZ 1.9 TD Vorkammer Diesel
  2. bei 210.000km ein abgerissenes Auslassventil, welches sich im Kolben verewigt hat. 1.9 TDI AFN Motor
  3. gleiches Fahrzeug mit gerissenem Fensterheberseilzug (gibt Reparatursets bei eBay), defekte Servolenkeinheit(bekanntes Problem, betrifft die ZF Lenkgetriebe)
  4. 2.5 TDI eingelaufene Nockenwellen bei 180.000km
  5. zuallerletzt das bekannte 6-kantstab Ölpumpen Problem beim 2.0 TDI

Ich hab sie alle gehabt.

Ach ja von meinem ehemaligen A5 ganz zu schweigen... 4.2 FSI (Kolbenkipper)

Deshalb wollte ich Opel eine Chance geben, bis jetzt habe ich es nicht bereut, hat aber auch erst 90.000km auf der Uhr...

Das hilft dem Themenstarter wenig, doch öffnet vielleicht auch anderen die Augen, daher mein Rat an den Themenersteller... Motorinstandsetzen/Austauschen lassen und spaß am Insignia nicht verlieren.

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Von festgefressenen Wasserpumpen hat man hier schon häufiger berichtet.

MfG BlackTM

Hallo,

mein Beileid! Ich bin aber der Meinung das man als aufmerksamer Fahrer mitbekommt, dass der Motor auf 130 Grad steigt und man rechtzeitig dagegen wirken kann bevor der "SuperGau" eintritt.

Klar ist jetzt einfach zu sagen von mir, aber ich finde du bist final an dem Schaden irgendwo auch mitbereiligt.

Das ein Bauteteil innerhalb eines komplexen systems mal seinen Geist aufgeben kann, sollte jedem klar sein. Leider sehen im schlimmsten Fall die Folgen dann so aus wie bei dir. Wenn die Temp.-Anzeige unwichtig wäre, würde diese nicht direkt neben der KMH-Anzeige sein.

Z.B. VW hat so eine Wasseranzeige gar nicht mehr , nur noch im Fall des Falles eine Leuchte dafür

Zitat:

@Uwe D. schrieb am 26. Juli 2015 um 12:22:02 Uhr:

Z.B. VW hat so eine Wasseranzeige gar nicht mehr , nur noch im Fall des Falles eine Leuchte dafür

Deshalb fahr ich ja auch Opel. Zukünftig gibts dann auch keine KMH-Anzeige mehr wenn die Karre von alleine fährt..wie toll....ein Hoch auf die "ist mir doch alles Egal"--> Technik"

PS: VW tut auch alles um die Absatzzahlen zu erhöhen.

Da waren die Z19 Motoren wohl doch ein wenig robuster.

Hatte schon bei den 131PS Motoren von Motorschäden hier gelesen, jetzt auch noch die 160PS ?

Oder wurde da eine Sollbruchstelle installiert ?

Hallo,

es kann natürlich auch ein Ausfall des Ölkreislaufs gewesen sein. Insofern sollte man sich nicht von unsachlichen Grundsatzdiskussionen ablenken lassen, sondern warten was überhaupt als Ausfallgrund genannt wird.

MfG BlackTM

Hi,

naja 130 Grad Motortemperatur hört sich schonmal nach Ausfallgrund an. Die Temp-Anzeige geht doch auch nur bis 130 Grad, von daher hat der Motor bis dahin schonmal gehalten :-)

Da nicht jeder die digitale Kühlwassertemperatur im DIC freigeschaltet hat, stellt sich die Frage inwiefern man der analogen Wassertemperaturanzeige glauben schenken darf, schließlich wird diese ja gefiltert (glaube "Pull up"-Funktion schimpft sich das).

Die Frage ist, ab welcher Temperatur eine Warnung ausgegeben wird.

Zitat:

@happyopeluser schrieb am 26. Juli 2015 um 12:23:48 Uhr:

Zitat:

@Uwe D. schrieb am 26. Juli 2015 um 12:22:02 Uhr:

Z.B. VW hat so eine Wasseranzeige gar nicht mehr , nur noch im Fall des Falles eine Leuchte dafür

Deshalb fahr ich ja auch Opel. Zukünftig gibts dann auch keine KMH-Anzeige mehr wenn die Karre von alleine fährt..wie toll....ein Hoch auf die "ist mir doch alles Egal"--> Technik"

PS: VW tut auch alles um die Absatzzahlen zu erhöhen.

Naja. Was war mit dem Astra H?

Also ich gucke auch nur höchst selten auf die Anzeigen, ein blinkendes Warnsymbol bei einer Überschreitung einer gewissen Temp. wäre bestimmt sinnvoll, dies fällt dann eher auf. Auch denke ich, dass es bei sommerlichen Außentemperaturen bei einem Defekt zum sehr raschen weiteren Anstieg der Kühlflüssigkeitstemp. kommt u. der Motor genauso zügig ausgestellt werden sollte wie wenn die Öldruckkontrolllampe leuchtet. Gerade auch in Anbetracht dessen, dass ja die Flüssigkeitsvolumen nicht viel Spielraum zulassen, quasi alles "auf Kante genäht ist".

Mit den Inspektionen ist es immer das gleiche: diese in der OPEL-Werkstatt durchführen, die Bremsen oder Leuchtmittel kann man in der freien erneuern lassen.

Ich wünsche Dir eine für Dich preiswerte Reparatur.

Dass jemand bei dem Eröffnungspost den Danke-Button ausprobiert hat finde ich fad.

Es ist in der Tat erschreckend wie viele Diesel noch nicht mal die 150000km erreichen. Bei den Motoren hat Opel echt Knaub gebaut. Da kann man mir erzählen was man will. So viele Totalschäden gibt's bei anderen Marken nicht.

Jetzt bitte nicht wieder mit den Steuerketten bei VW kommen. Wenn dann bleibt beim Diesel.

Was die Kulanz von Opel angeht, da kann ich dich beruhigen. Du hättest auch keine bekommen wenn die Inspektion bei einem FOH durchgeführt worden wäre.

Zitat:

ein blinkendes Warnsymbol bei einer Überschreitung einer gewissen Temp. wäre bestimmt sinnvoll, dies fällt dann eher auf.

Na dann ist es ja gut das der Insignia eine solche Warnung hat - zusätzlich zur Kühlmitteltemperaturanzeige.

Bis das Kühlwasser verdampft und sich so nebenbei bemerkbar machen vergeht auch eine gewisse Zeit, also da müssten schon mehrere Dinge zusammenkommen. Ölpumpe, Öldruckschalter, oder Wasserpumpe. Es kann aber auch noch vieles anderes sein (Kolbenringe, Nockenwelle), der plötzliche Stop sorgt dann für einen Ausfall der Zirkulation und kann auch eine Übertemperaturwarnung erzeugen.

MfG BlackTM

Zitat:

@happyopeluser schrieb am 26. Juli 2015 um 12:23:48 Uhr:

Zitat:

@Uwe D. schrieb am 26. Juli 2015 um 12:22:02 Uhr:

Z.B. VW hat so eine Wasseranzeige gar nicht mehr , nur noch im Fall des Falles eine Leuchte dafür

Deshalb fahr ich ja auch Opel. Zukünftig gibts dann auch keine KMH-Anzeige mehr wenn die Karre von alleine fährt..wie toll....ein Hoch auf die "ist mir doch alles Egal"--> Technik"

 

PS: VW tut auch alles um die Absatzzahlen zu erhöhen.

Zafira B hatte auch keine Anzeige.

Oh Gott. Hab den Motor im Astra auch. Aber man sollte den Motor jetzt nicht gleich runter machen. Im Astra Forum ist auch einer der schon über 250Tsd gerissen hat. Und ein paar Einzelfälle gibt's überall. Ist nur immer doof wenn man einer davon ist. :(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Bei 121.000 km Motor fest (Diesel )