ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Bedienbarkeit GLK 350 cdi

Bedienbarkeit GLK 350 cdi

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 29. Januar 2022 um 17:59

Nun habe ich fast 14 Tage Erfahrungen mit meinem neuen Auto.

Es fährt sich hervorragend und ich habe viel Spaß.

Aber es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht einmal den Kopf schüttel und mich frage wie der Prototyp durch die Endkontrolle gekommen ist und das Auto so zur Serienfertigung freigegeben wurde. Das hätte ich von keinem deutschen Autohersteller erwartet, erst Recht nicht von Mercedes.

Ein Lob für die Dokumentation vor weg, ich kann nicht alle Inhalte bewerten aber die Übersichtlichkeit und der extra Plan für die Sicherungen gefallen mir gut.

Der Tacho: ist einfach nicht ablesbar, auch nicht auf Stufe 5. Wenn keine digitale Anzeige ansteht, weiß ich nicht wie schnell ich bin.

Das halte ich für einen erheblichen Mangel!

Aber bei dem, was das KBA schon alles durchgewinkt hat, wundert mich nichts mehr.

Steckdose im Kofferraum: meine Kühlbox findet keinen Anschluß. Schäm dich Mercedes!!!!!

Menuepunkte: in den offenen und verdeckten Menues gibt es wohl ca. 25 Anzeigen und Einstellmöglichkeiten.

Die muß ich nach des Herstelles Wunsch alle auswendig kennen und während der Fahrt bedienen können.

Wäre mein Auto in Köln gebaut worden, hätte ich auf die Karnevalszeit als Termin gesetzt.

Richtig, alles nur Kleinigkeiten.

Um so peinlicher das deutsche Herstelle schon auf dem Nivau scheitern und den Kunden damit alleine lassen.

Aber das Auto fährt super.

mfg acemo

Ähnliche Themen
51 Antworten

Fährst du eine VorMopf oder eine MoPf von deinem X204?

Ich besitze einen VorMopf von 2012 und kann deine Argumente der schlechten Bedienung nicht vollziehen. Wir hatten in der Familie damals eine C-Klasse der MoPg, die ja (in vielem) identisch mit dem GLK ist. Auch hier kann ich mich eigentlich an ein sehr gut strukturiertes Menü erinnern.

 

Zur Kühlbox und dem Stromanschluss im Kofferraum: Bei mir vorhanden und war Serie - wurde das bei der MoPf wegrationalisiert?

 

Klar, das ganze System ist nun alt. Wenn ich in meinem Hauptwagen (W177) mit neustem MBUX sitze, dann sind es natürlich Welten! Aber gut, liegt ja auch ein bisschen Zeit dazwischen...

Als Citroen Fahrer sollten sie sich mit Untermenüs und Problemlösungen doch auskennen.

Ich verstehe das Problem nicht, diese Dinge werden einmal passend eingestellt und gut ist.

Ich schaue doch nicht jeden Tag wann der Kundendienst fällig ist bzw. ob der Luftdruck stimmt.

Ein Lob für den Plan der Sicherungen, ganz ehrlich, ich habe bei 2 GLKs noch nie eine Sicherung wechseln müssen, gut das der Plan da ist...

Wer diesen Tacho nicht ablesen kann sollte nicht mehr Auto fahren!

Junge, Junge...

 

Zitat:

@acemo schrieb am 29. Januar 2022 um 17:59:24 Uhr:

Nun habe ich fast 14 Tage Erfahrungen mit meinem neuen Auto.

Es fährt sich hervorragend und ich habe viel Spaß.

Aber es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht einmal den Kopf schüttel und mich frage wie der Prototyp durch die Endkontrolle gekommen ist und das Auto so zur Serienfertigung freigegeben wurde. Das hätte ich von keinem deutschen Autohersteller erwartet, erst Recht nicht von Mercedes.

Ein Lob für die Dokumentation vor weg, ich kann nicht alle Inhalte bewerten aber die Übersichtlichkeit und der extra Plan für die Sicherungen gefallen mir gut.

Der Tacho: ist einfach nicht ablesbar, auch nicht auf Stufe 5. Wenn keine digitale Anzeige ansteht, weiß ich nicht wie schnell ich bin.

Das halte ich für einen erheblichen Mangel!

Aber bei dem, was das KBA schon alles durchgewinkt hat, wundert mich nichts mehr.

Steckdose im Kofferraum: meine Kühlbox findet keinen Anschluß. Schäm dich Mercedes!!!!!

Menuepunkte: in den offenen und verdeckten Menues gibt es wohl ca. 25 Anzeigen und Einstellmöglichkeiten.

Die muß ich nach des Herstelles Wunsch alle auswendig kennen und während der Fahrt bedienen können.

Wäre mein Auto in Köln gebaut worden, hätte ich auf die Karnevalszeit als Termin gesetzt.

Richtig, alles nur Kleinigkeiten.

Um so peinlicher das deutsche Herstelle schon auf dem Nivau scheitern und den Kunden damit alleine lassen.

Aber das Auto fährt super.

mfg acemo

Ja, ist beim Facelift weg.

Kostet 25 Euro die Dose, Strom ist im Boden.

 

Zitat:

@jackwhite3 schrieb am 30. Januar 2022 um 01:58:07 Uhr:

Fährst du eine VorMopf oder eine MoPf von deinem X204?

Ich besitze einen VorMopf von 2012 und kann deine Argumente der schlechten Bedienung nicht vollziehen. Wir hatten in der Familie damals eine C-Klasse der MoPg, die ja (in vielem) identisch mit dem GLK ist. Auch hier kann ich mich eigentlich an ein sehr gut strukturiertes Menü erinnern.

Zur Kühlbox und dem Stromanschluss im Kofferraum: Bei mir vorhanden und war Serie - wurde das bei der MoPf wegrationalisiert?

Klar, das ganze System ist nun alt. Wenn ich in meinem Hauptwagen (W177) mit neustem MBUX sitze, dann sind es natürlich Welten! Aber gut, liegt ja auch ein bisschen Zeit dazwischen...

Also der Klassiker: bei Modellwechseln und der Modellpflege schön Sachen wegrationalisieren...

Zitat:

@acemo schrieb am 29. Januar 2022 um 17:59:24 Uhr:

Nun habe ich fast 14 Tage Erfahrungen mit meinem neuen Auto.

Es fährt sich hervorragend und ich habe viel Spaß.

Aber es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht einmal den Kopf schüttel und mich frage wie der Prototyp durch die Endkontrolle gekommen ist und das Auto so zur Serienfertigung freigegeben wurde. Das hätte ich von keinem deutschen Autohersteller erwartet, erst Recht nicht von Mercedes.

Ein Lob für die Dokumentation vor weg, ich kann nicht alle Inhalte bewerten aber die Übersichtlichkeit und der extra Plan für die Sicherungen gefallen mir gut.

Der Tacho: ist einfach nicht ablesbar, auch nicht auf Stufe 5. Wenn keine digitale Anzeige ansteht, weiß ich nicht wie schnell ich bin.

Das halte ich für einen erheblichen Mangel!

Aber bei dem, was das KBA schon alles durchgewinkt hat, wundert mich nichts mehr.

Steckdose im Kofferraum: meine Kühlbox findet keinen Anschluß. Schäm dich Mercedes!!!!!

Menuepunkte: in den offenen und verdeckten Menues gibt es wohl ca. 25 Anzeigen und Einstellmöglichkeiten.

Die muß ich nach des Herstelles Wunsch alle auswendig kennen und während der Fahrt bedienen können.

Wäre mein Auto in Köln gebaut worden, hätte ich auf die Karnevalszeit als Termin gesetzt.

Richtig, alles nur Kleinigkeiten.

Um so peinlicher das deutsche Herstelle schon auf dem Nivau scheitern und den Kunden damit alleine lassen.

Aber das Auto fährt super.

mfg acemo

M.E. ist das Wesentliche relativ einfach erreichbar. Es ist nicht notwendig, während der Fahrt in Untermenues zu scrollen. Ausnahme: das Navi.

Bitte schaue dir aktuelle Modelle an, die oft kplt. über einen Bildschirm zu bedienen sind. Da gibt es welche, da muss man selbst für die Sitzheizung in ein Untermenue, das u.U. bei Fahrtantritt nicht verfügbar ist (z.B. weil man rückwärts ausparkt und der Screen kplt. von der Kamerasicht belegt ist).

In welchen aktuellen Modellen ist es d.E. denn besser gelöst? An welche Funktion denkst du genau?

Zitat:

@xxralfxx schrieb am 30. Januar 2022 um 10:19:25 Uhr:

Ja, ist beim Facelift weg.

Kostet 25 Euro die Dose, Strom ist im Boden.

War es net so, das sie nach einem Modelljahreswechsel nach der MoPf "entfeinert" wurde? Meiner ist einer der ersten MoPf Bj.07/12 und hat sie noch im Kofferraum.

 

Freundliche Grüße

 

Kann schon sein, meiner ist 7/14 da war sie weg, habe mir dann eine einbauen lassen.

Gruss Ralf

Zitat:

@acemo [url=https://www.motor-talk.de/forum/bedienbarkeit-glk-350-cdi-

Der Tacho: ist einfach nicht ablesbar, auch nicht auf Stufe 5. Wenn keine digitale Anzeige ansteht, weiß ich nicht wie schnell ich bin.

Wieso ist der für dich nicht ablesbar?

Der ist mehr oder weniger genauso ablesbar wie in jedem anderen Auto

Zitat:

Menuepunkte: in den offenen und verdeckten Menues gibt es wohl ca. 25 Anzeigen und Einstellmöglichkeiten. Die muß ich nach des Herstelles Wunsch alle auswendig kennen und während der Fahrt bedienen können.

Welche Menüpunkte musst du während der Fahrt ändern oder einstellen? In den Untermenüpunkten war ich das letzte mal nach dem Reifenwechsel von Sommer auf Winter.

Nix für Ungut; aber das Problem bzgl. Bedienung befindet sich hier wohl eher hinter dem Lenkrad.

 

 

Die schlechte Ablesbarkeit des VorMopf-Tachos war schon mal Thema.

Ebenso die Minimalverbesserung beim Mopf durch Dauerbeleuchtung.

https://www.motor-talk.de/.../...-mopf-tacho-umbauen-t5306542.html?...

Ja, bei meinem Vormopf ist der Tacho schlecht ablesbar. Wenn das Licht an ist, wird es etwas besser. Früher hatte Mercedes orangene Zeiger. Die vermisse ich ein wenig.

Aber ansonsten ist es wie seit Jahrzehnten bei Mercedes. Man hinkt den Japanern in der Ausstattung gnadenlos hinterher, hat aber doppelte Preise. Man muss es halt so wollen.

Zitat:

@acemo schrieb am 29. Januar 2022 um 17:59:24 Uhr:

 

Der Tacho: ist einfach nicht ablesbar, auch nicht auf Stufe 5. Wenn keine digitale Anzeige ansteht, weiß ich nicht wie schnell ich bin.

Das halte ich für einen erheblichen Mangel!

Aber bei dem, was das KBA schon alles durchgewinkt hat, wundert mich nichts mehr.

Steckdose im Kofferraum: meine Kühlbox findet keinen Anschluß. Schäm dich Mercedes!!!!!

Menuepunkte: in den offenen und verdeckten Menues gibt es wohl ca. 25 Anzeigen und Einstellmöglichkeiten.

Die muß ich nach des Herstelles Wunsch alle auswendig kennen und während der Fahrt bedienen können.

Wäre mein Auto in Köln gebaut worden, hätte ich auf die Karnevalszeit als Termin gesetzt.

mfg acemo

Wenn du den Tacho NICHT ablesen kannst, dann ist es wohl langsam mal Zeit für eine (neue) Sehhilfe!

Wie schon geschrieben, die meisten der Menü Punkte braucht man nicht während der Fahrt .., dann ist es eigentlich simpel: "Rechts" / "Links" für das Hauptmenü und "rauf" / "runter" für das Untermenü und fertig.

Aber wie schon gesagt während der fahrt braucht man die eigentlich NICHT oder selten.

Und ja, Steckdose im Kofferraum wurde eingespart, das ist aber auch nur eine "C-Klasse".

Sei mal froh das der GLK noch einen separaten Hebel für den Tempomaten hat, dito für Blinker/ Scheibenwischer etc. !

Wenn du dich über den GLK beschwerst, dann rate ich dir einmal zu einer Probefahrt in einem VW Golf so Bj. 2019 .., viel Spaß!

MfG Günter

Orangene Zeiger und Bernsteinfarbene Beleuchtung, das war glaube ich 1980.

W124 der Opa Benz. :rolleyes:

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 30. Januar 2022 um 19:14:57 Uhr:

Ja, bei meinem Vormopf ist der Tacho schlecht ablesbar. Wenn das Licht an ist, wird es etwas besser. Früher hatte Mercedes orangene Zeiger. Die vermisse ich ein wenig.

Aber ansonsten ist es wie seit Jahrzehnten bei Mercedes. Man hinkt den Japanern in der Ausstattung gnadenlos hinterher, hat aber doppelte Preise. Man muss es halt so wollen.

Mein 190E 2.3, 1988. 15 Jahre, 350.000 km. Null Problemo.

Naja, die analoge Geschwindigkeitsanzeige ist auch bei der Mopf indiskutabel- und das hat nix mit Sehhilfen zu tun. Das waren noch Zeiten mit der bunten Tacho-Rollr...

Wenn ich aber bei moderneren Systemen schaue, graust mir mit dem Touchscreengelumpe...

Deine Antwort
Ähnliche Themen