ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Batterieempfehlung Golf Plus 1.6 102PS

Batterieempfehlung Golf Plus 1.6 102PS

VW Golf 5 Plus (1KP)
Themenstarteram 8. März 2016 um 18:48

Grüße ins Forum,

nachdem die Batterie in meinem Plus nun schon 8 Jahre alt ist mache ich mir so langsam Gedanken über einen Austausch. Auf der Batterie, es müßte noch die Erstausrüstung sein, steht folgendes:

Varta

1 J0 915 105 AE

12V 70Ah 340A DIN

570A EN/SAE

Der erste Blick ins Netz offenbarte mir recht hohe Preise bei einer Kapazität von 70Ah.

Was habt ihr denn so als Austausch eingebaut?

Grüße aus Westfalen

Peter

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich hänge mich mal an diesen Thread dran, weil ich die noch originale Varta eines Golf V 1.6 Automatik nach knapp 13 Jahren präventiv erneuern möchte. Ich habe mir leider bereits die Exide EA 530 Premium Carbon Boost mit 53Ah bestellt, weil mir diese vom Katalog auf der Exide-Webseite als das für mein Fahrzeug passende Modell angegeben wurde. Jetzt habe ich sie verbauen wollen und dabei festgestellt, dass die vorhandene Batterie eine Kapazität von 60Ah hat und eine längere Bauform aufweist (242 x 175mm statt 207 x 175mm). Frage: Kann ich auch die kleinere Batterie montieren, oder passt es dann mit den Befestigungen nicht mehr? Bonusfrage: Bei der letzten Inspektion wurde standardmäßig die Batterie getestet, Ergebnis laut Ausdruck "Batteriezustand: 39%". Wie ist der Wert zu interpretieren?

Ob 60, 55, 53 o. 50 Ah ist eigentlich völlig Latte. Passt die neue mit 242 mm den in den Batteriekasten? Wenn ja, einwerfen, fertig.

39 % heißt beim nächsten Frost, dass es wahrscheinlich nicht mehr funktioniert mit dem Starten. (Batteriezustand ist ja auch ein weit dehnbarer Begriff. Es kann der Ladezustand gemeint sein, es kann die mögliche Kapazität sein. Nach 13 Jahren könnte man mit der Investition auf der richtigen Seite liegen.

Die neue Batterie hat die kleineren Abmessungen, die alte war größer. Ich frage mich halt, ob sich diese trotzdem befestigen lässt, denn die Baugrößen der Batterien sind ja schon irgendwie genormt. Die neue ist noch in Folie eingeschweißt, so dass ich sie notfalls zurückschicken könnte, Wegen der Kapazität habe ich auch keine Bedenken, zumal das Auto keine stromfessenden Extras wie Sitzheizung etc. hat.

Mit Batteriezustand kann nicht der Ladezustand gemeint sein, der wird separat ausgewiesen. Die wahrscheinlichste Interpretation wäre also, dass die alte Batterie noch maximal 39% ihrer Nennkapazität aufweist, wenn sie voll geladen ist? Dann sollte man sie echt ersetzen und mich wundert, dass ich von der Werkstatt nicht drauf angesprochen wurde. Das Prüfgerät war übrigens von Busching.

Das Anschrauben ist an sich kein Problem. Schau aber mal auf den Befestigungssockel und die Lage der Pole.

Zitat:

@der.kleine.nick schrieb am 18. Oktober 2018 um 00:20:30 Uhr:

Ich hänge mich mal an diesen Thread dran, weil ich die noch originale Varta eines Golf V 1.6 Automatik nach knapp 13 Jahren präventiv erneuern möchte. Ich habe mir leider bereits die Exide EA 530 Premium Carbon Boost mit 53Ah bestellt, weil mir diese vom Katalog auf der Exide-Webseite als das für mein Fahrzeug passende Modell angegeben wurde. Jetzt habe ich sie verbauen wollen und dabei festgestellt, dass die vorhandene Batterie eine Kapazität von 60Ah hat und eine längere Bauform aufweist (242 x 175mm statt 207 x 175mm). Frage: Kann ich auch die kleinere Batterie montieren, oder passt es dann mit den Befestigungen nicht mehr? Bonusfrage: Bei der letzten Inspektion wurde standardmäßig die Batterie getestet, Ergebnis laut Ausdruck "Batteriezustand: 39%". Wie ist der Wert zu interpretieren?

Einfach mal schauen ob die beiden Anschlußkabel lang genug sind und es von der Höhe her paßt. Hatte vor zwei Jahren beim Ersatz meiner 70Ah-Ausführung durch eine Varta Blue Dynamics E43 das Problem, dass diese neue Batterie etwas flacher ist und dadurch der Masseanschluß im eingebauten Zustand mit dem umgebenden Kunststoffkasten kollidierte. Mußte den Kasten dann etwas aussägen...

Moinsen, meine Batterie hat tatsächlich nach 1,5 Jahren den Geist aufgegeben. Vermutlich könnte das am nachträglich eingebauten Android Radio und dem WLAN, etc liegen. Daher brauche ich ne stärkere, dachte an eine Agm. Gibt es dazu Tipps für meinen Gof 5 1.6FSI?

Dann würde ich vorab aber mal prüfen ob ein geeignetes Gateway verbaut ist. Da sich ansonsten (auch bei stärkerer Batterie) die Sache wiederholen kann.

Jepp, Gateway checken, besser noch eine Ruhestromverlustmessung durchführen.

Also ich habe im Zuge des Einbaus des Radios, ein neues Gateway verbauen lassen, es ist quasi ein Golf 6 Gateway mit der vor zwei Jahren aktuellsten Gateway Version.

 

Das geht einfach in der Werkstatt?

Wenn das Gateway passt ist, wie oben schon geschrieben, eine Ruhestrommessung empfehlenswert. Vielleicht wurde einfach nur eine "schlechte" Batterie erwischt?

Eine AGM Batterie würde ich aber keinesfalls im Golf 5 verbauen. Die Dinger sind wärmeempfindlich (ab 55 Grad) und ein Batteriemanagement gibt es im G5 ja auch nicht.

Ja bitte Ruhestrommessung vornehmen, ich tippe auf das Android Radio (schaltet sich vielleicht nicht ganz ab). Und besser keine AGM, es sei denn du willst deinen Popo flambieren :)!

Zitat:

@bmw318is-black schrieb am 28. Januar 2020 um 18:30:59 Uhr:

Ja bitte Ruhestrommessung vornehmen, ich tippe auf das Android Radio (schaltet sich vielleicht nicht ganz ab). Und besser keine AGM, es sei denn du willst deinen Popo flambieren :)!

Was spricht gegen eine AGM batterie ?

Die Temperaturen, die im Motorraum erreicht werden können beim Golf 5.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Batterieempfehlung Golf Plus 1.6 102PS