ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Batterie-Probleme bei W/S205

Batterie-Probleme bei W/S205

Mercedes
Themenstarteram 2. März 2018 um 16:22

Da ich hier viel über die Batterie-Probleme bei W/S205 im Zusammenhang mit Start/Stop Funktion lese. Werde ich hier paar allgemeinem Worte zur der Technik und Steuerungslogik dieses System schreiben.

Ich betrachte hier nur das reine 12V System ohne Hybrid und Hochvolt Systeme.

Das System besteht, wesentlich, aus:

Batterie, B95 Batteriesensor, Lichtmaschine ohne integrierte Spannungsregler und Steuergeräte: SAM vorn, Antrieb und Motor.

B95 ist ein Messinstrument der die Spannung, Strom, und Temperatur erfasst und an Stg. SAM-vorn weiter gibt und von da wird es über Can-B „weiter verteilt“

Aus diesen Daten wird eine Lade / Endlader Kennlinie für die Batterie berechnet.

Da aber die Batterie so gut wie nie, im einem rutsch, voll geladen, entladen und wieder geladen wird ( das passiert im normalen Betrieb niemals ). Ist die Errechnete Kennlinie nur „so gut wie gut man die aus vorhandenen Daten errechnet kann“.

Die gemessene Daten von B95 + die errechnete aktuelle Batterie Kapazität ( ist nichts anderes als der aktuelle Punkt auf der berechnete Kennlinie ) kann man sich im im KI im Werkstatmenü zeigen lassen.

Dabei sehe man da:

UB – Batterie-Spannung im Volt,

IB - Strom im A (positive Werte = Batterie wird geladen, Negative = Batterie wird entladen ),

TB- Batterie-Temp sollte klar sein

BN- erste Wert, ist die Berechnete Batterie-Kapazität im %, zweite Wert, „Energiefreigabe“( Anzeigte Werte springen zwischen Wert 1 und Wert 2 ständig um ) sagt nur ob das Energiemanagement die Energieanwendungen frei gibt oder nicht, 0 – off, 100 – on.

( nicht verwechseln mit Komfortabschaltfunktion )

Dieser Wert gibt an ob der Bedienung für z.B S/S erfühlt sein ( 100 ) oder nicht ( 0) .

Das der Wert 100 zeigt, bedeutet aber noch langer nicht ob die S/S eingeschaltet ( grün ) ist, Energiefreigabe ist nur ein von vielen Bedienungen, die erfühlt sein müssen, um der S/S einzuschalten.

Die Freigabe hängt ursächlich von zwei Parameter, aktuelle Batterie-Kapazität und Temperatur.

Da mir keine genaue Daten ( Maps ) zu der Steuerung vorliegen, kann ich nur meine Beobachtungen hier weiter geben.

Je wärme es wird, desto frühe ( bei niedrigere BN ) wird die Energiefreigabe erteilt ( 100 )

Bei temp. unter 0°C brauch man ca. 80% BN, was für ein normale Betrieb im ein Auto schon ziemlich hoch ist. Aber schon bei 1-3°C im plus ist die Energiefreigabe bei 77% usw.

Noch kurz allgemein zu Ladezustand von ein Batterie im Auto. Da eine AGM Batterie ( im Grunde andere auch ) nur bis zum ca. 80% schnell geladen werden kann.

Wenn man 100% Ladezeit nimmt, dann entfallen theoretisch ca. 50% auf Ladung von 0 -80% und die restliche 50% Zeit auf Aufladung 80-100% ( in der Praxis ist das noch gravierende).

Ist der Tatsächliche Batterie-Kapazität im Auto oft nur zwischen 60% ( zb. Kurzstrecken, Winter ) und

80%, nur nach längeren Fahrten ( hier spielt nicht die Länger sondern Zeit vor allem eine Rolle ) ist der Ladezustand deutlich Höhe.

Zur Ladesteuerung: Bei Motor aus wird die Lichtmaschine-Erregung nicht bestromt. Ca. 3 sec. nach dem Motorstart wird die Lichtmaschine von Motorsteuergerät angesteuert und die Ladespannung auf ca. 14,7-14,9V ein geregelt. Nach weiterem ca. 10sec. Wird unter Berücksichtigung des BN-wertes und der Temp. die passende Spannung für die AGM Batterie ein geregelt.

 

Noch zwei Worte zur Batterie Tausch.

DB schreib vor, nach dem Batterie-Tausch den SAM-Vorn Steuergerät zurückzusetzen.

Damit löscht man die gespeicherte Daten von der älter Batterie, und startet das Kennlinienaufzeichnung neu.

Kann man die Batterie selbst austauschen, ohne die Möglichkeit den SAM die Batteriewechsel mitzuteilen?

Antwort : DB schreib vor, nach dem Batterie-Tausch den SAM-Vorn Steuergerät zurückzusetzen.

Was passiert wenn ich das trotzdem zu Hause mache ohne Angriff in den SAM?

Erfahrungsessig nix, die alte Daten werden, mit der Zeit, überschrieben und der neue Batterie angepasst. Der Ladespannung wird immer noch auf die „AGM Nivea“ gehalten, so das kein Gefahr

für die Batterie besteht.

Kann ich eine andere Batterie einbauen, z.b. Normale Sb/Sb Batterie?

Janein, die Batterie wird das mindestens kurzfristig überleben, die sind schon extrem robust,

aber wir werden starkes Gasen haben, weil zu hohe Ladespannung ( entsprechen offt muss man da Desteliertes Wasser nachfühlen ), unsere berechnete Kennlinie wird noch weite von der tatsächliche entfährt sein. Und wir werden damit nicht glücklich.

Es ist was für Notfälle, wo man z.b. von Urlaub nach Hause kommen soll, aber nicht für dauernbetrieb.

 

Das wäre ganz grob und schematisch zur Energiemanagement im Bezug auf Batterie und S/S.

 

Gruß

und immer genügend Energie

voss

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. März 2018 um 16:22

Da ich hier viel über die Batterie-Probleme bei W/S205 im Zusammenhang mit Start/Stop Funktion lese. Werde ich hier paar allgemeinem Worte zur der Technik und Steuerungslogik dieses System schreiben.

Ich betrachte hier nur das reine 12V System ohne Hybrid und Hochvolt Systeme.

Das System besteht, wesentlich, aus:

Batterie, B95 Batteriesensor, Lichtmaschine ohne integrierte Spannungsregler und Steuergeräte: SAM vorn, Antrieb und Motor.

B95 ist ein Messinstrument der die Spannung, Strom, und Temperatur erfasst und an Stg. SAM-vorn weiter gibt und von da wird es über Can-B „weiter verteilt“

Aus diesen Daten wird eine Lade / Endlader Kennlinie für die Batterie berechnet.

Da aber die Batterie so gut wie nie, im einem rutsch, voll geladen, entladen und wieder geladen wird ( das passiert im normalen Betrieb niemals ). Ist die Errechnete Kennlinie nur „so gut wie gut man die aus vorhandenen Daten errechnet kann“.

Die gemessene Daten von B95 + die errechnete aktuelle Batterie Kapazität ( ist nichts anderes als der aktuelle Punkt auf der berechnete Kennlinie ) kann man sich im im KI im Werkstatmenü zeigen lassen.

Dabei sehe man da:

UB – Batterie-Spannung im Volt,

IB - Strom im A (positive Werte = Batterie wird geladen, Negative = Batterie wird entladen ),

TB- Batterie-Temp sollte klar sein

BN- erste Wert, ist die Berechnete Batterie-Kapazität im %, zweite Wert, „Energiefreigabe“( Anzeigte Werte springen zwischen Wert 1 und Wert 2 ständig um ) sagt nur ob das Energiemanagement die Energieanwendungen frei gibt oder nicht, 0 – off, 100 – on.

( nicht verwechseln mit Komfortabschaltfunktion )

Dieser Wert gibt an ob der Bedienung für z.B S/S erfühlt sein ( 100 ) oder nicht ( 0) .

Das der Wert 100 zeigt, bedeutet aber noch langer nicht ob die S/S eingeschaltet ( grün ) ist, Energiefreigabe ist nur ein von vielen Bedienungen, die erfühlt sein müssen, um der S/S einzuschalten.

Die Freigabe hängt ursächlich von zwei Parameter, aktuelle Batterie-Kapazität und Temperatur.

Da mir keine genaue Daten ( Maps ) zu der Steuerung vorliegen, kann ich nur meine Beobachtungen hier weiter geben.

Je wärme es wird, desto frühe ( bei niedrigere BN ) wird die Energiefreigabe erteilt ( 100 )

Bei temp. unter 0°C brauch man ca. 80% BN, was für ein normale Betrieb im ein Auto schon ziemlich hoch ist. Aber schon bei 1-3°C im plus ist die Energiefreigabe bei 77% usw.

Noch kurz allgemein zu Ladezustand von ein Batterie im Auto. Da eine AGM Batterie ( im Grunde andere auch ) nur bis zum ca. 80% schnell geladen werden kann.

Wenn man 100% Ladezeit nimmt, dann entfallen theoretisch ca. 50% auf Ladung von 0 -80% und die restliche 50% Zeit auf Aufladung 80-100% ( in der Praxis ist das noch gravierende).

Ist der Tatsächliche Batterie-Kapazität im Auto oft nur zwischen 60% ( zb. Kurzstrecken, Winter ) und

80%, nur nach längeren Fahrten ( hier spielt nicht die Länger sondern Zeit vor allem eine Rolle ) ist der Ladezustand deutlich Höhe.

Zur Ladesteuerung: Bei Motor aus wird die Lichtmaschine-Erregung nicht bestromt. Ca. 3 sec. nach dem Motorstart wird die Lichtmaschine von Motorsteuergerät angesteuert und die Ladespannung auf ca. 14,7-14,9V ein geregelt. Nach weiterem ca. 10sec. Wird unter Berücksichtigung des BN-wertes und der Temp. die passende Spannung für die AGM Batterie ein geregelt.

 

Noch zwei Worte zur Batterie Tausch.

DB schreib vor, nach dem Batterie-Tausch den SAM-Vorn Steuergerät zurückzusetzen.

Damit löscht man die gespeicherte Daten von der älter Batterie, und startet das Kennlinienaufzeichnung neu.

Kann man die Batterie selbst austauschen, ohne die Möglichkeit den SAM die Batteriewechsel mitzuteilen?

Antwort : DB schreib vor, nach dem Batterie-Tausch den SAM-Vorn Steuergerät zurückzusetzen.

Was passiert wenn ich das trotzdem zu Hause mache ohne Angriff in den SAM?

Erfahrungsessig nix, die alte Daten werden, mit der Zeit, überschrieben und der neue Batterie angepasst. Der Ladespannung wird immer noch auf die „AGM Nivea“ gehalten, so das kein Gefahr

für die Batterie besteht.

Kann ich eine andere Batterie einbauen, z.b. Normale Sb/Sb Batterie?

Janein, die Batterie wird das mindestens kurzfristig überleben, die sind schon extrem robust,

aber wir werden starkes Gasen haben, weil zu hohe Ladespannung ( entsprechen offt muss man da Desteliertes Wasser nachfühlen ), unsere berechnete Kennlinie wird noch weite von der tatsächliche entfährt sein. Und wir werden damit nicht glücklich.

Es ist was für Notfälle, wo man z.b. von Urlaub nach Hause kommen soll, aber nicht für dauernbetrieb.

 

Das wäre ganz grob und schematisch zur Energiemanagement im Bezug auf Batterie und S/S.

 

Gruß

und immer genügend Energie

voss

635 weitere Antworten
Ähnliche Themen
635 Antworten

Schade für den Effekt- aber trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde ich also ab und zu die Startbatterie separat laden-hoffentlich vertragen sich die Ladeteile ;-)

Themenstarteram 9. März 2018 um 16:14

Zitat:

@BerQ5 schrieb am 9. März 2018 um 15:54:08 Uhr:

Schade für den Effekt- aber trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde ich also ab und zu die Startbatterie separat laden-hoffentlich vertragen sich die Ladeteile ;-)

Nur um klar zustellen.

Wenn du rein Elektrisch fährst dann wird sehr wohl, die 12V Bordnetz von der Hochvollbatterie gespeist.

Dafür ist der DC/DC Wandler vorhanden.

d.h. du kannst mehrere Fahrten rein Elektrisch, mit Zwischenladung von Hochvollbatterie, machen und brauchst nicht die Bordnetzbatterie extra nachzuladen.

Ob der DC/DC Wandler wären des Ladens der Hochvollbatterie arbeitet und die Bordnetzbatterie speist /ladet, ich glaube nicht, hat sehr wahrscheinlich Sicherheitsgründe.

Aber das musste man nochmal überprüfen.

 

Gruß

voss

Hallo zusammen,

 

bei mir war der BN Wert immer zwischen 73-80/100 seit kurzem 80/110 ...z.B.IB -3,9.

Ist die Batterie übergeladen?

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+2

Zitat:

@W205AMG schrieb am 11. März 2018 um 10:55:16 Uhr:

Hallo zusammen,

bei mir war der BN Wert immer zwischen 73-80/100 seit kurzem 80/110 ...z.B.IB -3,9.

Ist die Batterie übergeladen?

nein, deine Batterie ist nicht überladen, genau genommen ist sie nur zur 80% geladen.

Erste BN Wert. Zweite BN wert 110 bedeutet

1xx Energieanwendungen frei

x1x- verringerte Ladespannung ? da bin ich mir nicht sicher, ich habe auch keine verlässliche Daten über dieser Anzeige aber vieles deutet das an.

xx1 - ???

 

Gruß

voss

Super...Danke für die Info.

 

LG

Zitat:

@VOSS schrieb am 11. März 2018 um 12:13:00 Uhr:

Zitat:

@W205AMG schrieb am 11. März 2018 um 10:55:16 Uhr:

Hallo zusammen,

bei mir war der BN Wert immer zwischen 73-80/100 seit kurzem 80/110 ...z.B.IB -3,9.

Ist die Batterie übergeladen?

nein, deine Batterie ist nicht überladen, genau genommen ist sie nur zur 80% geladen.

Erste BN Wert. Zweite BN wert 110 bedeutet

1xx Energieanwendungen frei

x1x- verringerte Ladespannung ? da bin ich mir nicht sicher, ich habe auch keine verlässliche Daten über dieser Anzeige aber vieles deutet das an.

xx1 - ???

 

Gruß

voss

Hallo Zusammen,

hatte gestern ein ähnliche Phänomen mit den BN-2 Wert und bin bei der Recherche auf diesen Beitrag gestoßen.

Meine Beobachtungen (Autobatterie über Nacht am Ladegerät).

- Nach Start alles noch wie erwartet: BN-1: 94, BN-2: 100.

- Nach kurzer Fahrzeit sprang der BN-2 auf 111, UB zeigte 12,4 Volt an, IB -15 bis -22 A (schwankend). Der BN-1 sank dann auch wie erwartet (bei Fahrtende auf ca. 86).

- Auf der Rückfahrt (nach ca. 2 Std.) wurde ein BN-2 von 110 angezeigt. UB: 13.4 V, IB: schwankend zw. 1-3 A. leichter Anstieg des BN-1 Wertes.

- Nach Ankunft Motor noch mal gestatet. BN-2: 100, IB: anfangs ca. 30 A, fallend bis auf 3-4 A, dann aber BN-1: 99 (kurzzeitig 100).

Also

- bei BN-2 110 wird die Spannung (UB 14.9 V auf 13,4 V) vom Batteriemanagement herabgesetzt (bei ausreichendem Ladestrom),

- bei BN-2 111 die LM vom Batteriemgmt. sogar "abgeklemmt" und das Fahrzeug nur von der Batterie versorgt.

Weiß jemand den Grund, wodurch so ein Verhalten hervorgerufen wird bzw. was genau die Werte 110 und 111 bedeuten? Das wäre super, bin da nämlich einwenig beunruhigt.

Viele Grüße

BSO

Zitat:

@Bernd1010 schrieb am 13. März 2018 um 00:16:13 Uhr:

Das wäre super, bin da nämlich einwenig beunruhigt.

Das brauchst du nicht.

Da Mercedes sehr spärlich mit Daten umgeht. Basieren fasst alles auf Beobachtungen.

Gut dass du deine mit uns teilst.

Wie schon von mir beschrieben

1xx Energieanwendungen frei z.b S/S Funktion on

x1x alles deutet auf Umschaltung auf Erhaltungsladung, also Ladung mit reduzierte Ladespannung.

Z.b. Varta gibt für AGM Batterie vor:

Normal laden- Ladespannung bis 14,8V und bis 25-35% C20 Kapazität ( wäre für 80Ah Batterie ca. 20-28A )

Erhaltungsladung - Ladespannung bis 13,65-13,8V - das wäre unsere x1x.

Dann bleib noch das:

xx1 - lt.t dein Beobachtung Ladeschaltung- ich kann mir das nur durch Kraftstoffersparnis + Vorhalten von freie Kapazität für Energierückgewinnung, erklären.

Hast du vielleicht beobachtet dass bei xx1 und schub-betrieb ( bei Fahrende Auto Fuß von gas ) die Ladespannung kurzfristig auf xx0 und 14,xV erhöht wurde.

Das wäre mein Vermutung stärken.

 

Gruß

Voss

 

Guten Abend,

zuerst vielen Dank für deine Antwort :-)

Und ja, ich kann deine Vermutung bestätigen. Im BN-2 "111" und Fuss vom Gas stieg die Ladespannung auf den üblichen Wert von UB ca. 14.8 V und auf einen ziemlich hohen Ladestrom von IB ca. 30-40 A an. Das würde ebenfalls deine Vermutung bzgl. der Energierückgewinnung bestätigen. Einwenig Gas geben und schwupps wieder hoher negativer IB-Wert. Der BN-2 Wert ist, so glaube ich, nicht auf "100" umge

Dieses für mich unerklärliche Verhalten ist mir aufgefallen dachte aber, dass das nur noch weiter verwirren würde. Aber deine Erklärung dazu ist für mich absolut nachvollziehbar.

Denke, auf einen Besuch bei Mercedes werde ich jetzt erstmal verzichten. Hätte ich ansonsten zur Abklärung und Sicherheit machen müssen, man bleibt ja ungern mit der Familie Auto ggf. dann auch noch auf der Autobahn liegen :-)

 

Nochmal danke und Grüße

BSO

Ist denn nicht ein negativer Wert die Ladung?

Themenstarteram 14. März 2018 um 8:52

Zitat:

@Cashi01 schrieb am 14. März 2018 um 08:32:05 Uhr:

Ist denn nicht ein negativer Wert die Ladung?

IB - Strom im A (positive Werte = Batterie wird geladen, Negative = Batterie wird entladen ),

 

voss

Ich habe mir jetzt, da ich besonders im Winter häufiger relativ kurze Strecken fahre, ein CTEK CT5 Start Stop gekauft und gleich "angestöpselt". Vor dem Laden war der 1. BN-Wert 62, nach nur ca. 2-stündigen Laden sprang das CT5 schon auf Care. Der BN-Wert war dann 69.

Was bedeutet das jetzt? Läßt sich die Batterie nicht mehr vollständig aufladen und ist bereits wieder kurz davor, die Grätsche zu machen? Die Batterie ist gerade mal gut ein Jahr verbaut, Start Stop habe ich immer sofort abgeschaltet. Die 1. Batterie hat es auch nur ca. 1 Jahr gemacht.

Hab das gleiche Ladegerät ! Du mußt es schon mal mindestens 8 h angeschlossen lassen ! 2 h sind zu wenig ! Auch wenn das Ladegerät nach 2 h schon "voll" anzeigt !

Laß es mal die ganze Nacht angeschlossen , wenn du die Möglichkeit hast .

Besten Dank. Mach ich dann mal so.

Hab übrigens gerade bei einer Stadtfahrt nach kurzer Strecke bereits das grüne S/S-Symbol gesehen.

So, jetzt mal über 8 Stunden geladen. Der BN-Wert steigt von 63 auf gerade mal 74...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Batterie-Probleme bei W/S205