• Online: 3.327

Mercedes E-Klasse W210 420 Test

16.09.2019 09:05    |   Bericht erstellt von ok168

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W210 420
Leistung 279 PS / 205 Kw
Hubraum 4196
HSN 0710
TSN 309
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 152000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/1996
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von ok168 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W210 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W210 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Fahre den E 420er Mercedes mittlerweile schon über ein Jahr. Bin ihn auch über längere Strecken gefahren. z.B. Vorarlberg-Amsterdam, mehrmals nach Wien, Süditalien. Musste ihn leider im Winter auch fahren da mein Winterfahrzeug (E 220 CDI t modell) den Geist aufgab.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Das Platzangebot im W210 ist super. Vorne sowie auch hinten ist viel Platz. Für längere Reisen hat er sich auch bewährt, im Kofferraum ist auch ausreichend Platz. Schade das die Rückbank nicht umklappbar ist...

 

Die Übersichtlichkeit ist beim W124 besser, im Gegensatz zum älteren Modell vermisse ich beim W210 eine Einparkhilfe, fehlt bei meinem leider.

 

Der Qualitätseindruck im Innenraum ist sehr gut, nichts klappert (bis auf das Schiebedach). Sieht nach 23 Jahren immer noch gepflegt aus. Außen ist halt der Rost ein großes Problem. Meiner hat für einen 210er sehr wenig Rost, lediglich am Kofferraumdeckel gibt es Blasenbildung...

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viel Platz im Innenraum
  • + Kofferraum recht groß
  • - keine Durchlademöglichkeit
  • - Rost
  • - Übersichtlichkeit könnte besser sein

Antrieb

4.0 von 5

Der M119 ist ein toller Motor. Die 279 PS machen sehr spaß, allerdings ist macht der M119 erst ab 3500 upm richtig Spaß, sehr drehfreudiger Motor.

 

Das Getriebe wurde gespült und schaltet sehr gut.

 

Beim Verbrauch habe ich mir eigentlich mehr erwartet, war somit positiv überrascht er liegt zwischen 11-13 Liter (selbst gemessen!). Auf Langstrecken (Italien) habe ich 9,3 Liter geschafft. Der höchste Verbrauch den ich hatte war in Wien (Stadtverkehr) 18 Liter. Für einen V8 angemessen, finde ich.

 

Eine Tankfüllung reicht exakt für die Strecke Bregenz-Wien, ist ok (bin nicht geschlichen)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor sehr drehfreudig
  • + Für einen V8 angemessener Verbrauch

Fahrdynamik

3.5 von 5

Das ich mit dem W210 Avantgarde keinen Sportwagen gekauft habe war mir klar. Da ich mit dem Wagen meistens gemütlich fahre und nur gelegentlich bei gerade Strecke mal Vollgas gebe ist das Fahrwerk ganz angenehm zu fahren.

 

Die vorderen Bremsen musste ich schon erneuern, allerdings vibrieren sie mittlerweile bei höheren Geschwindigkeiten. Sehr unangenehm.

 

Mittlerweile sind die Stoßdämpfer fällig..

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gute Beschleunigung
  • + Fahrwerk passend
  • - Fährt etwas schwammig
  • - Bremsen unruhig

Komfort

4.5 von 5

Die Federung des Avantgarde ist teilweise hart. Aber grundsätzlich ganz komfortabel. Die Sitze im W210 sind spitze. Bei Stoffsitzen ist eine Sitzheizung nicht nötig.

 

Die Innengeräusche sind sehr angenehm und auch bei höheren Geschwindigkeiten nicht laut, lediglich schlechte Reifen wirken sich sehr auf die Geräuschkulisse aus.

 

Die Bedienung im W210 ist sehr einfach und unkompliziert gestaltet, wie im W124.

 

Die Klimaautomatik scheint nicht immer perfekt zu funktionieren..

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + wenig Innengeräusche
  • + Bequeme Sitzgarnitur
  • + einfache Bedienung
  • - Klimaautomatik arbeitet nicht immer ideal

Emotion

3.5 von 5

Vor meinem W210 fuhr ich einen 220er W124. Dieser wurde leider Opfer eines angetrunkenen Verkehrsteilnehmers. Danach kaufte ich mir nach langem überlegen diesen 210er.

 

Finde ihn ein tolles Auto, musste zwar schon einiges machen lassen aber der V8 dankt es mit Fahrspaß ;)

 

Der W210 wirkt von außen unscheinbar, keiner glaubt mir das der 279 PS

hat ;)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Wolf im Schafspelz
  • + großer Fahrspaß
  • + tolles Fahrgefühl
  • - hohe Kosten
  • - keine Schönheit

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 600-1.000 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 1.500-3.000 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 6850
Haftpflicht 500-600 Euro (100%)
Außerplanmäßige Reparaturkosten Fahrwerk/Rost - Querlenker (1000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der E420er hat mich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht, zum einen der akzeptable Verbrauch und zum anderen der gute Fahrkomfort. Der M119er V8 ist ein guter Kompromiss aus Fahrspaß und Laufruhe. Auf der Autobahn ist der E420 traumhaft.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Natürlich ist für Sparfüchse ein 4.2 Liter V8 ungeeignet, 12 Liter Verbrauch sind heute alles andere als zeitgemäß.

 

Bei Reparaturen bekommt man den V8 Aufschlag für gewisse Teile schnell zu spüren.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

07.01.2020 18:21    |    Batterietester176

gut geschrieben der Test. Auf eine Sache möchte ich allerdings hinweisen - wenn der W210 etwas nicht hat, dann eine schwammige Lenkung. Gerade mit dem Avantgarde Fahrwerk kann man den 210 schon fast sportlich fahren, und hohe Kurvengeschwindigkeiten erreichen. Natürlich ist der 210 eher als komfortabler Reisewagen konzipiert, man sollte seine Fahrdynamik aber nicht unterbewerten.

 

Wenn ansonsten nichts klappert, sind es meist die Koppelstangen, die die Lenkung im 210 schwammig machen. Die sind nicht teuer und schnell getauscht. Danach hast Du wahrscheinlich das gefühl, in einem neuen Auto zu sitzen.

 

Gruß Frank