ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Batterie , Magic Eye

Batterie , Magic Eye

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 13:02

hallo

Habe ein kleines Energieproblem, soll heissen der Wagen springt nach ein paar Tagen stillstand nicht mehr an bzw es klackt nur noch.

es ist alles original drinne und nichts extra verbaut ( betone das weil ich hier mit der suche einen beitrag gefunden wurde wo ein zusatzeinbau als verbraucher identifiziert wurde)

ich kann es mir nicht erklären .. es ist eine 66ah batterie verbaut, gel also ohne einfüllstutzen oder ähnlichem und Opel steht auch noch drauf ;) .

ich weiss nicht ob das noch die erste batterie ist aber es kann ja nicht sein das ich jedesmal meinen omega als starthilfe brauche wenn ich ma 2tage nich gefahren bin.der hat nur 55ah drinne und steht seit 4wochen draussen.

was muss dieses magic eye denn anzeigen damit ich lesen kann welchen ladestatus die batterie hat?

Habe versucht eine ruhestrommessung zu machen aber habs nicht hinbekommen, jedenfalls hat mir das messgerät nichts angezeigt.

jmd ne ahnung was evtll noch dafür verantwortlich sein kann das die batterie so schnell leer ist bzw die spannung nicht mehr ausreicht um zu starten.

wie kann ich sicher gehen das es wirklich nicht die batterie ist die defekt ist? kostet ja immerhin 70euro ne neue batterie .. ( im netz, im laden sicherlich noch viel teurer)

grüsse

Ähnliche Themen
20 Antworten

Fahr doch einfach mal zum FOH deines Vertrauens und lass die Batterie mal prüfen.

Das Magic Eye ist wahrscheinlich nur ein Dichtemesser für die Schwefelsäurekonzentration und nur für eine der sechs Zellen im Akku. Sollte eine andere Zelle k.o. sein (Plattenschluß), dann hilft die die grüne Kugel nicht weiter.

Um den Ladezustand zu beurteilen kannst Du auch die Ruhespannung des Akkus messen. Dazu einfach die Spannung zwischen den Polen mit einem Voltmeter abgreifen. Der Motor sollte schon einige Zeit gestanden sein, damit sich evtl. "Überspannung" der Lima abgebaut hat.

Spannung/Ladezustand:

11,8 V = Akku entladen

11,9 V = 25% Ladung

12,1 V = 50% Ladung

12,36 V = 75% Ladung

12,6 V = 100% Ladung

Die Ruhespannung sagt nichts über die Kapazität (Qualität) aus, ein kaputter oder leerer Akku sollte damit aber identifiziert werden können.

Grüße

chromium

Gabs nicht mal einen Thread, daß de Batterien ab Werk nicht die allerbesten sind, wenn sie mal ein paar Jahre auf dem Buckel haben ?

Immerhin sinds bei Dir auch schon vier Jahre.

Welche Strecken fährst Du ? Welche Verbraucher sind dazugeschaltet ?

Vielleicht wird die Batterie einfach nur nicht richtig geladen.

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 14:23

hallo

heisst das das dieses magic eye grün sein muss?

bei mir ist das einfach durchsichtig .. wie leer.

ich habe vorhin die spannung gemessen und mir wurde 12,48v angezeigt ..

messe jetz nochmal, moment *indiegaragerenn*

12,29v wurden mir jetz angezeigt.

auto steht seit gestern abend in der garage.

fahre kurzstrecke bis auf seltene ausfälle. also mal nur zum einkaufen, mal 15km mal 20. dabei is meist die klima,radio und navi an. Licht ist aus.

wie sieht denn die orginale batterie aus? in meiner ausstattungsliste wird die 66ah stunden batterie als zusatz erwähnt aber wenn ich mir die so angucke is sie zwar vom opel direkt aber ich meine das da noch ne abdeckung drüber gehört, sieht zumindest so aus als ob die abdeckbar wäre mit einem plastikchassis oder ähnlichem.

mfg

Also wenn Du, wie oben beschrieben, keinen Ruhestrom messen kannst und die Ruhespannung innerhalb weniger Tage zusammenbricht, dann ist m.M. der Akku "feddisch".

Zum Vergleich kannst Du testweise den Akku aus deinem Omega für eine Nacht einbauen. Sollte die Ruhespannung dort auch extrem sinken, dann gibts einen Ruhestrom, falls nicht, ist der Akku "feddisch".

Ab Werk wurde der Akku bei meinem in ein "Thermokleidchen* gepackt und das Ganze unter der rechten Plastikklappe (von vorne) verschraubt. Sonst gibts da nichts.

Ist die grüne Kugel (Magic Eye) nicht sichtbar, dann ist die Ladung oder der Flüssigkeitsstand des "wartungsfreien Akkus" zu gering.

Grüße

chromium

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 15:36

na toll , da ich gar nichts grünes sehe ist sie also zu leer.

und auffüllen geht ja nich odr?

najo 35tkm in 4 Jahren ich würde mal sagen batterie ist zum ersten leer und zum Zweiten warscheinlich sulfatiert (zu lange nicht vollgeladen rumgestanden) die spannung kann sie evtl noch bringen, aber die kapazität wird um einiges gesunken sein.

als erstes würde ich sie laden. dann, wenn sie nochmal zicken macht gegen ne neue tauschen :)

auffüllen braucht man in der regel nicht, der indikator ist ein reiner "säuredichte" messer, bei entladener Batterie ist der säureanteil unten höher als oben deshalb sink der messer auch nach unten, bei einem vollgeladenen Akku ist die säuredichte überall gleich.

ein Flüssigkeitsverlust kann nur passieren wenn die Batterie zu lange überladen wird oder die betriebstemperaturen zu hoch sind das das wasser verdampft.

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 16:11

hab mich grade auch ein wenig belesen ..

würde sie ja gerne mal laden aber wie denn nur richtig?

man soll ja 14,4v erreichen und nich zulange sonst gast sie wieder .. ein spezielles ladegerät hab ich nicht nur ein normales wo ich die strom und spannungsstärke einstellen kann.

welche ladeeinstellung empfehlt ihr mir für diese 66ah batterie? und welche ladezeit?

stell 14,4v ein dann auf 3A und dann laß sie laden :)

sollte in 24h dann voll sein, warscheinlich eher nach 12 ;) da ich nicht glaube das noch 66ah vorhanden sind

ladezeit kann man ungefähr mit Kapazität +20% berechnen

66ah = 22h mit 3 A plus ausgleichladezuschlag von 20% ~26,5h

das gasen ist gut das braucht die batterie auch, da die knallgasblasen die dabei entstehen die säure "umwälzen"

allerdings auch ned ewig da sie sonst austrocknet ;)

btw schneller laden geht auch aber langsammeres laden ist bedeutend schonender für die batterie.

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 17:07

danke dir erstmal ..

und es ist kein Problem ein normales Ladegerät zu verwenden?

dann werde ich sie heute mal über Nacht dranhängen .. mal sehen ob sie morgen dann noch steht oder ob mein Betrieb abgefackelt ist :D

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 18:08

batterie hängt am ladegerät ..

habe mich aber geirrt .. ist doch keine Gel batterie sondern nur eine wartungsfreie oder is das automatisch ne gel batterie? denke nicht oder?

der grüne punkt ist nicht mehr sichtbar, nur wenn ich die batterie hin und herschüttle. also scheinbar is da schon ein wenig verdunstet .. wenn sie nach dem laden nicht mehr nochmal den geist aufgibt gibts ne neue.

Wenn du einen neuen Akku brauchst, hole dir einen aus dem Baumarkt mit Verschlußstopfen.

Da kannst du dann jedes Jahr etwas destl. Wasser nachfüllen und man hat lange Freude am Akku.

Nehm dann eine 88 Ah Batterie die ist nur wenig teurer als die kleineren. die gehen dann auch bei -20° C noch.

jony

Sofern das Netzteil wie du sagst einstellbare Spannungs und Strombegrenzung hat, ist das kein Problem. Erst Spannung auf ~ 14,4V einstellen, dann anschliessen (dabei verändert sich die Spannunganzeige sicherlich - einfach so lassen) und Strom auf 3 Ampere einstellen.

Wenn man grob den Zustand der Batterie ermitteln will, einfach die Spannungsdifferenz bei verschiedenen Belastungszuständen (Stromentnahme) ermitteln.

MfG BlackTM

Deine Antwort
Ähnliche Themen