ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Batterie laden - Erfahrungen mit Ladegerät CETK MXS 5.0 / MXS 7.0

Batterie laden - Erfahrungen mit Ladegerät CETK MXS 5.0 / MXS 7.0

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 19. März 2016 um 16:03

Hallo Leute,

nachdem mein CETK MXS 7.0 heute geliefert wurde und schon in der Garage am GLK hängt, wollte ich für all diejenigen mal diesen Fred starten, die ggf. genau wie ich nach Informationen zum Thema "GLK - Batterie laden" suchen.

So wie ich es aus verschiedenen Freds rausgelesen habe, können wohl insbesondere die GLK Besitzer Batterieprobleme bekommen, die in ihrem Fahrzeug die Start/Stop Funktion und eine Standheizung integriert haben und dann nur unregelmäßig fahren und dabei wenige Kilometer zurück legen. Dieses führt dann dazu das die Batterie nicht mehr richtig voll geladen wird (zum Starten und fahren reicht es) und die Zusatzfunktion ausser Betrieb gehen.

Genau dieses trifft auf mich zu und deshalb funktionierte die Standheizung bei mir nicht und die Start/Stop Funktion ist seit gefühlten 3 Wintermonaten ausser Betrieb. Als technischer Laie für Autotechnik wollte ich schon zum Freundlichen fahren und die Batterie tauschen lassen (mein GLK ist aus 12.2012), aber nachdem ich hier bei Motor-Talk in einigen Freds gelesen habe das ggf. schon eine Batteriepflege und Nachladen mit einem modernen Ladegerät ausreicht, habe ich mir das CTEK MXS 7.0 bestellt und Lade meine Batterie jetzt über den "Fremdstart-Stützpunkt" im Motorraum. Dem CETK liegt jedoch auch ein Adapterkabel mit Spritzwassergeschütztem Stecker bei, welches man direkt an der Batterie befestigen kann und bei Bedarf nur noch mit dem Gerät verbindet.

Zum Thema "Batterie laden" habe ich folgende Hinweise im Online-Betriebshandbuch bei MB gefunden:

1. Laden Sie keinesfalls die eingebaute Batterie, es sei denn, Sie benutzen ein von Mercedes-Benz geprüftes und freigegebenes Ladegerät. Diese Ladegeräte lassen das Laden im eingebauten Zustand zu. (Anmerkung von Hook2000: viele Mercedes Werkstätten nutzen selbst die Geräte von CTEK!)

2. Verwenden Sie nur Ladegeräte mit einer Begrenzung der Ladespannung auf max. 14,8 V.

3. Laden Sie die Batterie nur über den Fremdstart-Stützpunkt.

Wenn man sieht das es z.B. beim großen "A" für das MXS 7.0 fast 1.200 Bewertungen mit 5 Sternen gibt (bei 1360 Gesamtbewertungen, Stand 03.2016), kann man mit den Ladegeräten von CTEK wohl nicht viel falsch machen.

Ich hoffe diese Informationen können helfen.

Gruß

Hook2000

Fremdstart-Stützpunkt - Masse
Fremdstart-Stützpunkt - PLUS
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Mercedeswieseldiesel schrieb am 19. März 2016 um 17:27:53 Uhr:

 

Das "Recon-Programm" des Cetek wende ich übrigens ein bis zwei Mal im Jahr bei meinen Wagen an.

Auch hier bin ich gespannt, wie sich dieses auf die Lebensdauer auswirkt.

dieses Reconditioning ist aber nicht für AGM-Batt. gedacht und dort sogar schädlich. Bei AGM ist der Elektrolyt in Flies gebunden und sollte tunlichst nicht gasen, genau das passiert aber bei der Recon-Funktion!

Die ist für Blei-Säure Batt. gedacht die Sulfatiert sind bzw. der Elektrolyt sich geschichtet hat.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo Hook2000,

vielen Dank für Dein Feedback. :)Schon sehr interessant; Deine Feststellungen.

Bin einmal auf die Antwort Deiner Frage an MB gespannt.

Und Dir und ALLEN auch ein frohes Osterfest.:)

Grüße

hpad

Themenstarteram 3. April 2016 um 17:53

Moin Moin,

hier die Antwort von Mercedes bzgl. meiner Anfrage ob man die Stützbatterie auch separat laden kann und darf.

****

Sehr geehrter Herr xxxxx,
vielen Dank für Ihre Anfrage vom 22. März 2016. Bitte entschuldigen Sie meine späte Rückmeldung.
Ihre Frage zum Laden der Stützbatterie für die Start/Stopautomatik und der Standheizung Ihres Mercedes-Benz GLK, greife ich gerne auf. Hierzu habe ich meine Kollegen aus der Fachabteilung kontaktiert.
Die Stützbatterie wird beim Laden der Fahrzeugbatterie und auch wärend der Fahrt mit der Hauptbatterie geladen. Ein separates Laden ist nicht vorgesehen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe bei künftigen Fragen gerne wieder zur Verfügung.

****

Eine typische Kundenserviceantwort. ;)

Gruß

Hook2000

@Hook2000

Ich würde die Kernaussage von Benz darin sehen, dass bei intakter und geladener Hauptbatterie auch die Stützbatterie geladen ist.

Ergo, lade die Hauptbatterie, dann wird dabei auch die Stützbatterie geladen. Oder einfach formuliert: Volle Hauptbatterie = volle Stützbatterie.

Natürlich ist Deine Frage von Benz nicht im engeren Sinn Deiner Fragestellung beantwortet.

Aber sehe es doch so: wenn Du die Stützbatterie lädts, dann hast Du nur eine volle Stützbatterie, aber wenn Du die Haupbatterie lädts, hast Du beide Batterien geladen und "volle Ennergy im kompletten GLK".

In den Wohnmobilen mit Startbatterie und Verbraucherbatterie ist es doch ähnlich, zuerst wird die Starterbatterie bis zu einem bestimmten Level geladen und dann wird der Ladestrom geteilt und es wird auch die Verbraucherbatterie mitgeladen. Ist die Starterbatterie "randvoll", wird nur noch die Verbaucherbatterie geladen. Master und Slave. Hauptbatterie ist Master, Stützbatterie ist Slave.

Eon Problem könnte sein, dass die Abschaltung des Gesamtladestromes sich an einem zu niedrigen Level des Batterieladezustandes orientiert. Im Rahmen des Verbrauches (FLottenverbrauch) wird bei fast allen Automarken eine Batterie nicht mehr absolut vollgeladen wie in Zeiten des steinzeitlichen Automobilbaues, sondern der Ladestrom wird schon bei einem Teilladezustand abgeschalten, um Motorkraft und damit Sprit zu sparen.

quadrigarius

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Batterie laden - Erfahrungen mit Ladegerät CETK MXS 5.0 / MXS 7.0