ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Wann ist die Batterie leer?

Wann ist die Batterie leer?

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 14. September 2013 um 19:14

Hai,

mein GLK 320 CDI steht jetzt krankheitsbedingt seit knapp 4 Monaten in der Garage. Nun habe ich mal gehört, dass nach ein paar Wochen Stillstand der Wagen nicht mehr anspringt, weil dann die Batterie leer ist.

Jetzt möchte ich ab Mitte Oktober wieder fahren. Springt er dann noch an?

Und wenn die Batterie leer sein sollte, kann ich bei der komplizierten Bordelektronik ein Ladegerät an den Zigarettenanzünder anschließen oder jage ich da die Steuergeräte hoch?

Weiss da jemand Bescheid?

Danke schon mal.

Gruss

Roger

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von leonardowe

Zitat:

 

Mein :) hat mich vor Kabeln und ähnlichem gewarnt. Die hatten jetzt einen Schaden von 6.000 Euronen wegen einem Ladekabel.

Also Finger weg!!!!

hallo maxi22,

wie ist das passiert? kannst du bitte hier näheres dazu sagen?

gruss

leonardowe

Das kann ich Dir auch nicht beschreiben, lieber leonardowe. Ich bin kein Techniker.

Da hat wohl jemand versucht mit dem Starthilfekabel zu starten. Falsche Reihenfolge, falsches Kabel, falsche Polung, was weiß ich...... keine Ahnung.

Der hat schließlich 'ne Menge Elektronik geschrottet und danach wurde es dann richtig teuer.

Mein Starthilfekabel liegt jetzt im Keller. Statt dessen habe ich stets mein Handy dabei. Mit dem kann ich wenigstens umgehen. Naja, zumindest kann ich damit um Hilfe rufen.

Noch einen schönen Sonntag.

Gruß Max

 

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von RogerT

Hai,

mein GLK 320 CDI steht jetzt krankheitsbedingt seit knapp 4 Monaten in der Garage. Nun habe ich mal gehört, dass nach ein paar Wochen Stillstand der Wagen nicht mehr anspringt, weil dann die Batterie leer ist.

Jetzt möchte ich ab Mitte Oktober wieder fahren. Springt er dann noch an?

Und wenn die Batterie leer sein sollte, kann ich bei der komplizierten Bordelektronik ein Ladegerät an den Zigarettenanzünder anschließen oder jage ich da die Steuergeräte hoch?

Weiss da jemand Bescheid?

Danke schon mal.

Gruss

Roger

Selber Hai,

Hallo Roger,

Dein Wagen sollte auch noch nach 4 Monaten problemlos anspringen. Wenn nicht, dann hol Dir einen Mitarbeiter der örtlichen MB-Niederlassung oder einer kompetenten Werkstatt.

Mein :) hat mich vor Kabeln und ähnlichem gewarnt. Die hatten jetzt einen Schaden von 6.000 Euronen wegen einem Ladekabel.

Also Finger weg!!!!

Wenn möglich schau doch einfach mal, ob Du jemanden findest, der den Wagen anwirft und eine halbe Stunde laufen läßt, dann hast Du im nächsten Monat ganz sicher keine Probleme mehr.

Gruß Max

Hallo,

gehe mal davon aus das er nicht mehr anspringt.

Denke die Batterie ist rattenleer.

Ich würde an die Autobatterie eine Steckdose von C-Tek anbringen (Dauerhaft).

Anschließend das Auto über diese Dose (bei stillstand) Dauerhaft Laden.

Ist übrigends Baugleich mit dem MB Ladegerät.

Die Dose:

http://www.ebay.de/.../231002621277?...

Ladegerät z.b.:

http://www.ebay.de/.../190370375480?...

Ich war selbst 12 Monate krank, mir ist dieses zenario also bekannt.

Gute Besserung.

Gruss Ralf

Zitat:

 

Mein :) hat mich vor Kabeln und ähnlichem gewarnt. Die hatten jetzt einen Schaden von 6.000 Euronen wegen einem Ladekabel.

Also Finger weg!!!!

hallo maxi22,

wie ist das passiert? kannst du bitte hier näheres dazu sagen?

gruss

leonardowe

Zitat:

Original geschrieben von leonardowe

Zitat:

 

Mein :) hat mich vor Kabeln und ähnlichem gewarnt. Die hatten jetzt einen Schaden von 6.000 Euronen wegen einem Ladekabel.

Also Finger weg!!!!

hallo maxi22,

wie ist das passiert? kannst du bitte hier näheres dazu sagen?

gruss

leonardowe

Das kann ich Dir auch nicht beschreiben, lieber leonardowe. Ich bin kein Techniker.

Da hat wohl jemand versucht mit dem Starthilfekabel zu starten. Falsche Reihenfolge, falsches Kabel, falsche Polung, was weiß ich...... keine Ahnung.

Der hat schließlich 'ne Menge Elektronik geschrottet und danach wurde es dann richtig teuer.

Mein Starthilfekabel liegt jetzt im Keller. Statt dessen habe ich stets mein Handy dabei. Mit dem kann ich wenigstens umgehen. Naja, zumindest kann ich damit um Hilfe rufen.

Noch einen schönen Sonntag.

Gruß Max

 

Hallo,

das läßt sich aber nicht vergleichen.

Bei einer Starthilfe fließen zig Ampere durch die 1-1,5 cm starke Leitung und das ohne Sicherung.

Beim Batterie laden sind es 5-10 Ampere mit Sicherung dazwischen.

Gruss Ralf

Zitat:

Original geschrieben von xxralfxx

Hallo,

das läßt sich aber nicht vergleichen.

Bei einer Starthilfe fließen zig Ampere durch die 1-1,5 cm starke Leitung und das ohne Sicherung.

Beim Batterie laden sind es 5-10 Ampere mit Sicherung dazwischen.

Gruss Ralf

Hallo Ralf,

ich habe doch geschrieben, daß ich davon keine Ahnung habe. Hier kann ich doch nur das Anraten meines :) schildern. Vielleicht hielt der mich technisch für einen Deppen, der ich wohl auch bin, und gab mir deshalb diesen Rat.

Der GLK ist ein robustes Auto, ist aber in mancherlei Hinsicht auch ein Sensibelchen.

Bevor mein GLK tagelang in der Werkstatt steht und für viel Geld repariert werden muß, warte ich doch lieber ein oder zwei Stündchen auf einen qualifizierten Techniker und komme dann wieder gut weg.

Du bist technisch sicherlich versierter, machst auch viel an Deinem Auto (habe ich gelesen), und hast die Sache mit der Starthilfe meisterhaft im Griff.

Jeder so wie er kann und es sich auch zumutet. Ich kann es eben nicht.

Gruß Max :)

 

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 18:25

Zitat:

Selber Hai,

Hallo Roger,

Dein Wagen sollte auch noch nach 4 Monaten problemlos anspringen. Wenn nicht, dann hol Dir einen Mitarbeiter der örtlichen MB-Niederlassung oder einer kompetenten Werkstatt.

Gruß Max

Hai Max,

heute habe ich nach gut 4 Monaten Standzeit den GLK angelassen - absolut problemlos, als wenn er nie gestanden hätte. Ich bin beeindruckt, ein Kollege mit einem BMW X5 hat den nach 3 Wochen schon nicht mehr zum Laufen bekommen...

Gruss

Roger

Zitat:

Original geschrieben von RogerT

Hai Max,

heute habe ich nach gut 4 Monaten Standzeit den GLK angelassen - absolut problemlos, als wenn er nie gestanden hätte. Ich bin beeindruckt, ein Kollege mit einem BMW X5 hat den nach 3 Wochen schon nicht mehr zum Laufen bekommen...

Gruss

Roger

So hatte ich das auch vermutet, lieber Roger.

Der GLK hat, soweit ich das weiß, keine unnützen Stand-by-Geräte on board. Somit wird die Batterie auch nicht leergesogen. Anders als beim BMW.

Aber wenn der GLK über'n Winter draußen steht, empfiehlt sich doch die Batterie unter die Bettdecke zu legen oder schlicht im Frühling den :) zu rufen. Kostet etwas Zeit und das war's dann auch schon wieder.

Weiterhin viel Spaß mit Deinem GLK und natürlich....

...weiter gute Besserung.

Gruß Max ;)

Themenstarteram 9. Oktober 2013 um 1:32

Zitat:

So hatte ich das auch vermutet, lieber Roger.

Der GLK hat, soweit ich das weiß, keine unnützen Stand-by-Geräte on board. Somit wird die Batterie auch nicht leergesogen. Anders als beim BMW.

Aber wenn der GLK über'n Winter draußen steht, empfiehlt sich doch die Batterie unter die Bettdecke zu legen oder schlicht im Frühling den :) zu rufen. Kostet etwas Zeit und das war's dann auch schon wieder.

Weiterhin viel Spaß mit Deinem GLK und natürlich....

...weiter gute Besserung.

Gruß Max ;)

Danke für die Genesungswünsche, kann ich gebrauchen.

Gruss

Roger

Deine Antwort
Ähnliche Themen