ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Batterie abklemmen kann das Probleme machen ?

Batterie abklemmen kann das Probleme machen ?

Themenstarteram 2. Februar 2009 um 18:04

Hallo liebe Mitglieder,

habe seit ein paar Wochen einen Touareg V6 TDI mit dem ich bisher SUPER zufrieden bin.

Jetzt habe ich das Problem das ich an der Elektrik was ändern möchte und gezwungen bin die Batterie abzuklemmen. (Am Fahrersitz unter dem kleinen Kläppchen auf der rechten Seite, Masseanschluß) Ob damit die Zweitbatterie im Heck Masseseitig mit abgeklemmt wird kann ich nicht sagen. Die eigentliche Frage: Kann es durch das Abklemmen zu Problemen nach dem wiederanklemmen kommen ? Abklemmen heißt für ca. 3-4 Stunden. Man liest immer wieder das es danach zu Problemen kommen kann, das Fahrzeug würde irgendetwas vergessen und man ist gezwungen den Service zu rufen. Hat Jemand Erfahrung damit ? (Das Handbuch ist nicht sehr ergiebig in diesere Richtung).

Vielen Dank für eure Hilfe in voraus !!

Gruss

peter

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von weber28

Hallo,

Ich hoffe du hast die Batterie noch nicht abgeklemmt ?!?!?!

Um welche geht es, die vordere oder die hintere??

Wenn es sich um die hintere handelt, lass die Finger weg und fahr zu deinem Freundlichen.

Beim Battariewechsel ist zu beachten, das wenn du die Diagnosesoftware besitz, du den Wagen in den Ruhezustand führen

musst. Klemm die vordere Batterie ab, und du kannst die hintere wechseln. Nach dem Wechseln, die vordere wieder anklemmen, und den Wagen aus dem Ruhezustand holen.

Danach muß eine Diagnose gefahren werden im laufendem Zustand des Wagens. Fehler aber erst löschen wenn der Wagen Betriebsbereit anzeigt, denn zum löschen muß der Wagen aus gemacht werden und Zündung wieder ein.

Wenn das fertig ist eine Runde um den Block, und danach noch mal Diagnose Fahren. Das muß sein, da so nst die Fehler ABS und Fahrwerk hängen bleiben.

Batterie testen, indem du vorne die zwei pole benutzt. Der hintere zur Fahrgastzelle ist Plus, ist aber auch durch eine Rote kappe verdeckt, und Masse etwa 20-30 cm davor.

Der Ladezustand sollte über 10 liegen, kann aber durch das Diagnoseprogramm auch kurz bei 9 liegen. Batterie aufladen, durch beispielsweise 100 km fahren (Lichtmaschiene)

Für alle Besserwisser: Durch das unsachgemäße ab und anklemmen der Batterie kommt es zur statischen Spannung und dies sorgt für das Tiefenentladen der neuen Batterie, dies wird festgestellt und führt zum Garantieverlust. Bei der AMG Batterie die ja mal eben an die 300 kostet nicht schön oder.

 

mfg

Der Ersteller dieses Beitrags wird seine Aussage bestimmt noch näher beschreiben können. Bisher ist es ja keine wirklich technische Beschreibung. Eher leihenhaft. Wie wurde was gemacht? Und wenn schon an die Besserwisser geschrieben wird, was passiert den da physikalisch? Also wenn schon so ein Beitrag, dann bitte bissl besser beschrieben. Hier wird nur Halbwissen vermittelt.........

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Sollte eigentlich keine Probleme bereiten die Batterie abzuklemmen.

Du solltest nach dem wieder anklemme aber ein paar Kleinigkeiten beachten:

Fehlermeldung im Kombiinstrument von Fahrwerk und Bremse - Lenkwinkelsensor muss neu angelernt werden. Dazu einfach ein paar Meter geradeaus fahren bis die ESP Lampe aus geht und gut. Fahrweksfehler wird dann auch nicht mehr im Kombi angezeigt. Es bleiben aber Fehler im Fehlerspeicher. Diese werden aber als sporadisch gesetzt und ziehen keine Funktionseinschränkungen nach sich.

Eventuell vor dem Abklemme der Batterie bestehende Fehler bleiben aber weiterhin eingetragen (es sei denn, sie wären über einen Reset behebbar, dann werden sie gelöscht oder als sporadisch abgelegt).

Dann musst die Fensterheber neu lernen. Einfach FH in die oberste Position fahren, Schalter loslassen, nochmals betätigen und für einige Sekunden halten. Weiterhin ist die Uhr zu stellen.

Sollte sich der Touareg nach dem Abklemmen nicht starten lassen, so den Zündschlüssel einmal nach links im Schloss drehen. Dann startet er auch wieder.

Es macht Sinn, den Fehlerspeicher nach der ganzen Aktion einmal löschen zu lassen. Bei einem eventuell später auftretenden "richtigen"

Fehler erleichtert das u.U. die Suche. Ist aber kein muss.

So das wars auch schon. Hoffe hab nichts vergessen.

Themenstarteram 2. Februar 2009 um 18:52

Hallo F...Axt,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Werde mir deinen Rat ausdrucken und nach Wiederanklemmen 1:1 abarbeiten.

Nochmals herzlichen Dank !!

Übrigens hatten wir schon einmal das Vergnügen und zwar mit der AHK und genau darum

geht es. Ich habe enorme Schwierigkeiten den Kabelsatz vom Steuergerät (schwenkbare AHK)

zum Sicherungkasten zu bekommen. Beim Freundlichen will man ca. 400 Euro dafür haben, ist

mir einfach zu viel. Hatte die Idee Standardkabel zu verlegen bis zum Sicherungskasten vorne rechts.

Kannst Du mir evtl. sagen wie diese Steckverbinder (aufgecrimpt auf das Kabel) heißen die in den Si-Kasten eingesteckt werden ? Sicherungs Nr. 1,3,5,19,41. Bekommt man die beim Freundlichen ?

Schönen Abend noch ......

 

Gruss

peter

am 4. Februar 2009 um 20:48

tach!die vercrimpten kabel gibts bei vw nich die wollen ja was verdienen!?!der kabel baum muss aber in fahrtrichtung links verlaufen,ausserdem kann es sein das noch kabel an das ABS- Steuergerät geklemmt werden müssen (Gespannstabilisierung)Habe schon einige AHK kabelsätze wieder richten müßen oder die verkabelung instandsetzten und vergessene leitungen anklemmen müssen!mein tip:kostet 400euro weil auto innen fast zur hälfte zerlegt wird(keine angst muss wegen kabel verlegen) zeit aufwendig usw.!wenn das im eigen versuch schief geht kostet es noch viel mehr den fehler zu finden(bei den Freundlichen),diverse Steuergeräte müssen kodiert werden,ihr könnt alles wo anders kaufen lasst den einbau bei VWlern machen habt ihr ne garantie auf die arbeit und jemand den ihr verantwortlich machen könnt wenn Batterie dauernd leer ist oder oder usw.pp! mfg m

So schlimm ist es nun auch wieder nicht. Wenn man nicht gerad zwei linke Hände hat, bissl Stromlaufpläne lesen kann und ein wenig sorgfallt walten lässt geht das schon. Codieren kann der Händler dann immer noch. Oder man tut es selbst, z.B. mit VAG Com o.ä.

Zum ESP Sg muss übrigens keine Leitung gelegt werden, da diese schon am Komfort SG anliegt und man sie dort abgreifen kann.

Völlig egal auf welcher Seite man die Spannungsversorgung abnimmt. Wichtig ist eine sorgfälltige Verlegung!

Zum Thema Teile. Sehr wohl gibt es beim :) auch einzelne Crimpverbinder oder schon gecrimpte Leitungen. Kommt immer bissl auf den Händler an wie er Lust hat.

Ein freundlicher Passat Fahrer hat da eine tolle Seite wo auch Teilenummern stehen.

http://www.passatplus.de/umbauteile/stecker/stecker5.htm

Sollten alle Stricke reissen, so kann man auch unter http://shop.t-g-s.de/ Kontakte bestellen.

Eine Crimpzange gibts bei Conrad unter der Artikel-Nr.: 801011 - 62 für knapp 20 Euro. Ist zwar nicht ganz so geeignet für micro Timer Kontakte, aber ich sprach die zwei linken Hände ja schon an ;)

Sollte man sich für die gecrimpten Reparaturleitungen entscheiden (die gelben da auf der Seite ;) ), so müssen diese ja verlängert werden (ich glaub irgendwie so nen knappen Meter sind die lang und beidseitig gecrimpt). Dafür einfach Stossverbinder in der passenden größe kaufen, z.B. http://www.reichelt.de/?...

Vorteil dieser Verbinder ist, dass sie durch erwärmen zusammen schrumpfen und abdichten. Die Baumarktteile empfehle ich nicht! Auch nicht die Schrumpf-Stossverbinder von VW, da gleiche Qualität wie bei Reichelt, aber seeeehr teuer.

Die Leitungen die verlegt werden sollten auch nochmals eingewickelt werden. Für den Innenraum eigent sich Coroplast Gewebeband (wird auch original benutzt).

http://www.passatplus.de/umbauteile/kabel/kabel.htm oder

http://www.nachruestkabel.de/ unter Zubehör & Ersatzteile

Es muss auch nicht der halbe Innenraum zerlegt werden. Es reicht die rechte Einstiegstleiste (vorn und hinten), A-Säulenverkleidung unten Beifahrerseite, Sicherungsträger und die rechte Seitenwandverkleidung im Kofferrraum(nicht komplett entfernen, nur teilweise lösen) aus- bzw. abzubauen. Ich geb zu, die Kofferraumverkleidung ist nen bissl umständlicher. Aber machbar. Stossfänger muss ab, aber das ist ja klar.

Bei elektrischer Ahk nimmt man noch den Ladekantenschutz im Kofferraum raus, um die Kabel für den Schalter verlegen zu können. Dann noch zwei Schrauben von der linken Seitenwandverkleidung entfernen und gut is. Dann noch das Loch für den Schalter schneiden (Dremel o.ä.). Obwohl man den Schalter auch auf die rechte Seite setzen kann. Wie man es halt will.

Ich hab diesen Umbau nun schon ein paar mal durchgeführt und beschwert hat sich niemand. Klar, es ist keine Sache von 5 Minuten, aber die von dir angestrebten 3-4h sind bei guter Vorbereitung drin.

am 10. Februar 2009 um 13:09

Hallo,

Ich hoffe du hast die Batterie noch nicht abgeklemmt ?!?!?!

Um welche geht es, die vordere oder die hintere??

Wenn es sich um die hintere handelt, lass die Finger weg und fahr zu deinem Freundlichen.

Beim Battariewechsel ist zu beachten, das wenn du die Diagnosesoftware besitz, du den Wagen in den Ruhezustand führen

musst. Klemm die vordere Batterie ab, und du kannst die hintere wechseln. Nach dem Wechseln, die vordere wieder anklemmen, und den Wagen aus dem Ruhezustand holen.

Danach muß eine Diagnose gefahren werden im laufendem Zustand des Wagens. Fehler aber erst löschen wenn der Wagen Betriebsbereit anzeigt, denn zum löschen muß der Wagen aus gemacht werden und Zündung wieder ein.

Wenn das fertig ist eine Runde um den Block, und danach noch mal Diagnose Fahren. Das muß sein, da so nst die Fehler ABS und Fahrwerk hängen bleiben.

Batterie testen, indem du vorne die zwei pole benutzt. Der hintere zur Fahrgastzelle ist Plus, ist aber auch durch eine Rote kappe verdeckt, und Masse etwa 20-30 cm davor.

Der Ladezustand sollte über 10 liegen, kann aber durch das Diagnoseprogramm auch kurz bei 9 liegen. Batterie aufladen, durch beispielsweise 100 km fahren (Lichtmaschiene)

Für alle Besserwisser: Durch das unsachgemäße ab und anklemmen der Batterie kommt es zur statischen Spannung und dies sorgt für das Tiefenentladen der neuen Batterie, dies wird festgestellt und führt zum Garantieverlust. Bei der AMG Batterie die ja mal eben an die 300 kostet nicht schön oder.

 

mfg

Themenstarteram 10. Februar 2009 um 17:34

Hallo Herr Weber28,

vielen Dank für die Information bzgl. des Batterieabklemmens.

Der Grund für das Abklemmen ist der Anschluss Versorgungskabel für eine

nachträglich eingebaute schwenkbare AHK, sprich vom Steuergerät im Heck zum

Sicherungskasten Fahrtrichtung vorne rechts. Ich bin mir absolut unsicher ob bei

dieser Aktion beide Batterien abgeklemmt werden müssen oder nur die unter

dem Fahrersitz, wie schon geschrieben, durch abklemmen des Massekabels.

 

Ist es denn tatsächlich so das zum Beispiel bei einer entladenen Batterie

(die Vordere) durch einen Verbraucher, man mit dem Fahrzeug zum Freundlichen

muss bzw. nach einem Austausch und was wenn keiner in der Nähe ist ?

Abschleppdienst anrufen ? Ist das wirklich so ? Ich hab keine Ahnung davon

in sofern ist die Frage ernst gemeint. Füher war das so - Batterie ausbauen

Neue rein, starten und weiter gehts.

 

Also nichts für Ungut und nochmals vielen Dank für die Mitteilung !!

 

Gruss

 

peter

am 10. Februar 2009 um 18:16

Hi,

Jo, mir wär das bald passiert. Ich habe mir beim Freundlichen eine AMG Batterie für den V10

gekauft, und wollte die selbst wechseln.

Da man hinten nur das Reserve oder Notrad rausnehmen muß, und da ein paar Schrauben von der Batterieabdeckung lösen muss, dachte ich, das kriege ich ohne weitere Kosten selbst hin.

Der Ersatzteilverkäufer machte mir einen Super Preis von man staune 220,- Euro. Das kriegst sonst nirgendwo. Na ja ich also raus auf den Parkplatz ( AUF DEM VAG HOF , UND HABE MIR NOCH WERKZEUG AUS DER HALLE GELIEHEN ) und ran an die Arbeit.

DAS sah zum Glück der Meister, und kam auf mich zu, und meinte "HASTE SCHON DEN KONTAKT ABGEMACHT" und ich war da gerade dran. Zum Glück nur den Schlüssel angesetzt.

Der sagte mir dann, damit musste in die Halle. Wie und warum habe ich ja schon geschrieben.

Ich durfte da auch zuschauen. Es gibt da einen Leitfaden zu, nach dem sich der Montour dann richtet.

Die haben mir für die zwei Stunden Arbeit nur 61,- Euro berechnet. Es kann also nicht an dem liegen, das da einer nur Geld verdienen wollte. War übrigens Fleischhauer in Köln.

Ja, da kannste dir nen Abschleppwagen bestellen, wenn du dich nicht daran hälst.

Wie das mit deiner AHK aussieht klärst du am besten in der VAG Werkstatt.

Um den Preis niedrich zu halten, holst du dir, wenn du alle Teile kennst, erst am ETL die Teile,

machst mit dem nen guten Preis, und gehst dann nach vorne und machst nen Termin.

 

WENN MAN DENEN SAGT MAN WILL NEN FESTPREIS FÜR NE MONTAGE, MACHEN DIE DAS AUCH !!!

Zitat:

Original geschrieben von weber28

Hallo,

Ich hoffe du hast die Batterie noch nicht abgeklemmt ?!?!?!

Um welche geht es, die vordere oder die hintere??

Wenn es sich um die hintere handelt, lass die Finger weg und fahr zu deinem Freundlichen.

Beim Battariewechsel ist zu beachten, das wenn du die Diagnosesoftware besitz, du den Wagen in den Ruhezustand führen

musst. Klemm die vordere Batterie ab, und du kannst die hintere wechseln. Nach dem Wechseln, die vordere wieder anklemmen, und den Wagen aus dem Ruhezustand holen.

Danach muß eine Diagnose gefahren werden im laufendem Zustand des Wagens. Fehler aber erst löschen wenn der Wagen Betriebsbereit anzeigt, denn zum löschen muß der Wagen aus gemacht werden und Zündung wieder ein.

Wenn das fertig ist eine Runde um den Block, und danach noch mal Diagnose Fahren. Das muß sein, da so nst die Fehler ABS und Fahrwerk hängen bleiben.

Batterie testen, indem du vorne die zwei pole benutzt. Der hintere zur Fahrgastzelle ist Plus, ist aber auch durch eine Rote kappe verdeckt, und Masse etwa 20-30 cm davor.

Der Ladezustand sollte über 10 liegen, kann aber durch das Diagnoseprogramm auch kurz bei 9 liegen. Batterie aufladen, durch beispielsweise 100 km fahren (Lichtmaschiene)

Für alle Besserwisser: Durch das unsachgemäße ab und anklemmen der Batterie kommt es zur statischen Spannung und dies sorgt für das Tiefenentladen der neuen Batterie, dies wird festgestellt und führt zum Garantieverlust. Bei der AMG Batterie die ja mal eben an die 300 kostet nicht schön oder.

 

mfg

Der Ersteller dieses Beitrags wird seine Aussage bestimmt noch näher beschreiben können. Bisher ist es ja keine wirklich technische Beschreibung. Eher leihenhaft. Wie wurde was gemacht? Und wenn schon an die Besserwisser geschrieben wird, was passiert den da physikalisch? Also wenn schon so ein Beitrag, dann bitte bissl besser beschrieben. Hier wird nur Halbwissen vermittelt.........

am 25. Februar 2009 um 16:26

 

Der Ersteller dieses Beitrags wird seine Aussage bestimmt noch näher beschreiben können. Bisher ist es ja keine wirklich technische Beschreibung. Eher leihenhaft. Wie wurde was gemacht? Und wenn schon an die Besserwisser geschrieben wird, was passiert den da physikalisch? Also wenn schon so ein Beitrag, dann bitte bissl besser beschrieben. Hier wird nur Halbwissen vermittelt.........

Na du halbwissender. Wenn de keine Ahnung hast solltest du die Füße flach halten.

Das war ein Einsatzbericht du Flachmann.

Themenstarteram 25. Februar 2009 um 20:28

Hallo Weber28,

man kann doch anderer Meinung sein ohne direkt

persönlich zu werden. Es würde mich schon

interessieren wie es zu statischen Spannungen

kommt die zu einer Tiefentladung führen.

Wenn man, angenommenerweise, einen Batteriepol

ab- bzw. anklemmt wie ist es dann möglich das sich

eine E-Statik aufbaut die eine Batterie quasi zerstört.

Was ist die Erklärung dafür ?

 

Bitte um Rückinfo un´d schon mal vielen Dank.

 

pkaush

Zitat:

Original geschrieben von weber28

 

 

[/quote

 

Der Ersteller dieses Beitrags wird seine Aussage bestimmt noch näher beschreiben können. Bisher ist es ja keine wirklich technische Beschreibung. Eher leihenhaft. Wie wurde was gemacht? Und wenn schon an die Besserwisser geschrieben wird, was passiert den da physikalisch? Also wenn schon so ein Beitrag, dann bitte bissl besser beschrieben. Hier wird nur Halbwissen vermittelt.........

[/quote

 

Na du halbwissender. Wenn de keine Ahnung hast solltest du die Füße flach halten.

Das war ein Einsatzbericht du Flachmann.

Reden wir hier ueber volumetrische statische Elektrizitaet oder Oberflächenelektrizitaet ? oder was ganz Anderes, wie z.B. statische (mechanische) Verspannungen des Batteriekabels ?

 

Ich halte in der Kfz-Elektrik allenfalls Oberflaechenelektrizitaet für praxisrelevant, kann aber auch mit viel Phantasie kein Denkmodell finden, das eine Tiefentladung der Batterie zu Folge haette.

 

Aber moment .... :confused:

Die Gummisohlen auf dem Linoleum der Garage haben beim Abklemmen der Batterie eine statische Aufladung (gerne > 100kV) zur Folge die die Halbleiter in der Ladeelektronik und Verbraucherueberwachung zerstoeren und zur Tiefentladung fuehren :D

 

@weber28 : mal ernsthaft. Lass uns Halbwissende an Deinen Erkenntnissen teilhaben. Eine statische Spannung durch unterschiedlich geladene Batterien mit entsprechender Potentialdifferenz ist durchaus real, jedoch im Bereich von mehr als 1V (BCI-Norm ab 11,89V voll entladen, 12,65V voll geladen) nicht zu erwarten und ohne Auswirkungen auf Batterien und Elektronik. Wie das zu einer Tiefentladung fuehren soll, erschliesst sich mir nicht.

am 26. Februar 2009 um 13:26

Hallo,

Also noch mal zum mitschreiben. Mir hat hier noch keiner zu dem Thema eine Vernünftige Nachricht geschrieben, außer dem der dieses Thema eröffnet hat. Die Letzten hingegen werden immer unsachlicher, was zeigt das die überhaupt keine Ahnung haben.

Aber zu meinem Text zum Battarieabklemmen:

Ich habe einen Werkstattbericht geschrieben, und nur den.

Zur Erklärung auch für die Halbwissenden: Klemmt man eine der Batterieen beim V10 einfach so ab, ist das noch kein Problem. Austauschen anklemmen, alles noch ok.

Nu kommt der Klu: Das Auto springt nicht an, und du Halbwissender stehst auf irgendeinem Parkplatz in Porz Wahn am Autokino. Ich wünsche dir dann viel spass.

Mal im ernst, wir haben es bei VW ausprobiert, und diese Meldung: Dreh den Schlüssel einmal nach links und dann nach rechts die komentiere ich erst gar nicht.

Des weiteren hat auch nicht jeder der eine Batterie wechseln möchte gleich die VAG-Com für 400 Euro und ein Notebook . Zu eurer Information die alten Versionen funktionieren ab Baujahr 2003 nicht.

Wer einigermaßen was in der Birne hat macht es so wie ich, der da nur Halbwissen hatte, und kauft sich die Batterie wie beschrieben und macht den Versuch die alleine ohne kosten zu wechseln gleich bei VW auf dem Hof, dann geht das alles etwas glimpflicher ab.

Hier noch nen kleinen Tipp für dem am Autokino: Mit deinem Notebook und der neusten VAG-COM die aber auch jetzt ?? heißt , wirst du nicht weit kommen, versuchs mal wenn dann dein Dicker nicht mehr muckt. Heute abend kommt glaub ich zu fuß no kölle im Porzer Autokino.

mfg

 

hi,

 

ich lass das von meinem:) erledigen.

stefan

Zitat:

Original geschrieben von weber28

Hallo,

 

Also noch mal zum mitschreiben. Mir hat hier noch keiner zu dem Thema eine Vernünftige Nachricht geschrieben, außer dem der dieses Thema eröffnet hat. Die Letzten hingegen werden immer unsachlicher, was zeigt das die überhaupt keine Ahnung haben.

 

Aber zu meinem Text zum Battarieabklemmen:

 

Ich habe einen Werkstattbericht geschrieben, und nur den.

 

Zur Erklärung auch für die Halbwissenden: Klemmt man eine der Batterieen beim V10 einfach so ab, ist das noch kein Problem. Austauschen anklemmen, alles noch ok.

 

Nu kommt der Klu: Das Auto springt nicht an, und du Halbwissender stehst auf irgendeinem Parkplatz in Porz Wahn am Autokino. Ich wünsche dir dann viel spass.

 

Mal im ernst, wir haben es bei VW ausprobiert, und diese Meldung: Dreh den Schlüssel einmal nach links und dann nach rechts die komentiere ich erst gar nicht.

 

Des weiteren hat auch nicht jeder der eine Batterie wechseln möchte gleich die VAG-Com für 400 Euro und ein Notebook . Zu eurer Information die alten Versionen funktionieren ab Baujahr 2003 nicht.

 

Wer einigermaßen was in der Birne hat macht es so wie ich, der da nur Halbwissen hatte, und kauft sich die Batterie wie beschrieben und macht den Versuch die alleine ohne kosten zu wechseln gleich bei VW auf dem Hof, dann geht das alles etwas glimpflicher ab.

 

Hier noch nen kleinen Tipp für dem am Autokino: Mit deinem Notebook und der neusten VAG-COM die aber auch jetzt ?? heißt , wirst du nicht weit kommen, versuchs mal wenn dann dein Dicker nicht mehr muckt. Heute abend kommt glaub ich zu fuß no kölle im Porzer Autokino.

 

mfg

Beruhige Dich einfach mal wieder. Du sprichst andere Forumsteilnehmer mit Halbwissende bzw. Beserwisser an und betrachtest dies als sachlich ?!? 

 

Die Frage (zumindest meine) bezieht sich auf Deine recht gewagte Aussage

 

[Zitat Anfang]

 

Für alle Besserwisser: Durch das unsachgemäße ab und anklemmen der Batterie kommt es zur statischen Spannung und dies sorgt für das Tiefenentladen der neuen Batterie, dies wird festgestellt und führt zum Garantieverlust.

 

[Zitat Ende]

 

Erklaere dies bitte.

 

P.S.:Ansonsten lies Deinen Text noch mal durch und anschliesend Deine Aussage "Ich habe einen Werkstattbericht geschrieben, und nur den."

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Batterie abklemmen kann das Probleme machen ?