ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. B250 (Benziner) säuft. Sehr hoher Verbrauch. Wie funktionierten "Testfahrten" Verbrauchskalibrierun

B250 (Benziner) säuft. Sehr hoher Verbrauch. Wie funktionierten "Testfahrten" Verbrauchskalibrierun

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 30. April 2013 um 13:01

Hi Leute,

der B250 (Benziner) hat nun schon knapp 12.000 km auf der Uhr. Leider säuft der kleine wie ein richtiges Auto. Im Kombiinstrument wird grundsätzlich ca. 0,5 L/100km zu wenig angezeigt, was wir ja schon aus einem anderen Beitrag kennen. Nur nimmt sich mein B250 im Schnitt knapp 9,4 L/100km. (das schafft auch der V8.)

Die Fahrweise und das Einsatzprofil spricht eigentlich für beste Verbrauchswerte, da der Wagen NIE gescheucht wird, immer mindestens 25km Überland konstant bewegt wird, und Ampeln fast nicht vorhanden sind.

Der Durchschnittsverbrauch soll laut Werk bei 6,3 L/100km liegen. Das wären ja nun glatte 3 Liter mehr, oder auch knappe 45%.

Die "Testfahrt" durch die Werkstatt hat scheinbar 7,x Liter zu Tage gebracht. Allerdings stand nach der "Testfahrt" auf dem KI auch knapp 8,9 Liter. Die Vertragswerkstatt will von einem Fehler erst einmal nichts wissen.

Hat jemand schon Erfahrung mit diesen Testfahrten?

Gruß

Hermann

Beste Antwort im Thema

Es ist immer wieder das selbe Spiel... Nur nörgeln und heulen..

Warum kann man nicht froh sein ein Auto zu bewegen was keine Mängel hat? Warum werden akribisch Verbräuche gemessen? Was soll das? Erfreut euch an dem was ihr habt.. Mitnehmen kann man sowieso nichts und wenn es so stört, dann gibt es für die ganz harten ein Fahrrad.. Tut mir leid, langsam nervt es echt..

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von passat_1998

..Der Durchschnittsverbrauch soll laut Werk bei 6,3 L/100km liegen..

.

Dürfte doch bekannt sein, dass diese Angaben der Testverbräuche in den Verkaufsprospekten (die sogenannten Werksangaben) auf dem NEFZ Fahrzyklus basieren. Dieser wird auf einem Rollenprüfstand unter "Laborbedingungen" durchgeführt. ;)

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzyklus

Den Verbrauch lt. Prospekt/Preisliste kann man vergessen.

B 200 Benziner W 245, 45.000 Km, 8,6 Liter Super 95 auf 100 km.

B 180 Benziner W 246, 4.600 Km, 8,8 Liter Super 95 auf 100 km.

Jeweils Automatik, 75 % Kurzstrecke; gemäß Anzeige.

Hatte mir beim W 246 ca. 0,8 - 1,0 Liter weniger als beim W 245 vorgestellt. Warten wir mal noch einige Tausend Km ab.

Gruß - Dieter.

Hallo,

Verbrauch bei mir (W246 - B200 - Automatik) nach 4000 Kilometern im Winter und mit Winterrreifen exakt 8,098 Ltr/100. bin mal gespannt, ob Sommerreifen und Sommerfahrbetrieb den verbauch nach unten beeinflussen. Ach ja: Meistens Kurzstrecke und Autobahn im Nahbereich.

Gruß

ekki

Moin

Bist Du sicher das es nicht 8,09824 Ltr/100.sind?:D:D:D:D:D;)

Turn

Zitat:

Original geschrieben von passat_1998

Hi Leute,

der B250 (Benziner) hat nun schon knapp 12.000 km auf der Uhr. Leider säuft der kleine wie ein richtiges Auto. Im Kombiinstrument wird grundsätzlich ca. 0,5 L/100km zu wenig angezeigt, was wir ja schon aus einem anderen Beitrag kennen. Nur nimmt sich mein B250 im Schnitt knapp 9,4 L/100km. (das schafft auch der V8.)

Die Fahrweise und das Einsatzprofil spricht eigentlich für beste Verbrauchswerte, da der Wagen NIE gescheucht wird, immer mindestens 25km Überland konstant bewegt wird, und Ampeln fast nicht vorhanden sind.

Der Durchschnittsverbrauch soll laut Werk bei 6,3 L/100km liegen. Das wären ja nun glatte 3 Liter mehr, oder auch knappe 45%.

Die "Testfahrt" durch die Werkstatt hat scheinbar 7,x Liter zu Tage gebracht. Allerdings stand nach der "Testfahrt" auf dem KI auch knapp 8,9 Liter. Die Vertragswerkstatt will von einem Fehler erst einmal nichts wissen.

Hat jemand schon Erfahrung mit diesen Testfahrten?

Gruß

Hermann

9,4 Liter hören sich für den 250er Benziner eigentlich normal an. Die A-Klasse verbraucht ungefähr gleich viel. Wie kommst du drauf, dass die B-Klasse kein richtiges Auto ist? 211 PS sind wirklich viel und diese wollen natürlich auch was zu fressen bzw trinken. :D

Zitat:

Original geschrieben von Daimler350

9,4 Liter hören sich für den 250er Benziner eigentlich normal an. Die A-Klasse verbraucht ungefähr gleich viel. Wie kommst du drauf, dass die B-Klasse kein richtiges Auto ist? 211 PS sind wirklich viel und diese wollen natürlich auch was zu fressen bzw trinken. :D

Moin,

wenn das angegebene Fahrprofil so stimmt, dann sind 9,4l DEUTLICH zu hoch.

Und die Abweichung zwischen BC und Realität ist eigentlich ein typisches Dieselproblem, von den Benzinern wird hier m.W. immer das Gegenteil berichtet.

Anbei mal meine Tabelle und Grafik über 20Tkm.

Man sieht schon, daß die WR und die Außentemperatur einen Einfluß haben.

Der 250er sollte aber nicht weit davon weg liegen, es sei denn er wird oft gefordert.

Im Alltagsbetrieb werden die oberen PS-Leistungen aber kaum abgerufen, was säuft ist eine unrunde Fahrweise mit Heranbeschleunigen und Abbremsen. Je konstanter und ruhiger man den B fährt, destoweniger trinkt er. Bester Beweis ist mein letzter Wert in den Dateien, da steckt das B-KLassetreffen drin, bei dem wir zügig aber unhektisch schöne Landstraßen gefahren sind. Und es sind noch 200 km BAB (130-160) sowie 200 km Stadt und Stadtautobahnen drin.

 

20tkm-verbrauch-grafik
20tkm-verbrauch
am 30. Juni 2013 um 6:42

Moin zusammen,

Also 9,4 Liter erscheinen mir wirklich für einen Normalzyklus viel zu hoch passat_1998.

Denke die meisten von uns fahren "normal" (Stadt-Land und Autobahn).

Fahre Pro Arbeitsweg, Mix aus allem, 40 km und unser B250 liegt im Schnitt bei 7-7,5 Liter und das im S-Modus. Muss dazu sagen bei 120-130 km/h auf der Schweizer Autobahn.

Am Anfang lag der Verbrach auch recht hoch, aber nach einer längeren Autobahntour in Deutschland mit immer über 180 ist der Verbrauch dann runter gegangen. 0,5 Liter

Wenn es sich nicht bessert, solltest mal die Einspritzdüsen etc. prüfen lassen. Oder mal mit SuperPlus versuchen. Aber da dein Fahrzeug noch Garantie hat, würde ich die Werkstatt nerven.

Also den NEFZ-Zyklusverbrauchswert habe ich mal fast erreicht.

Mit Distronic bei guten Wetterverhältnissen auf einer Österreichischen Autobahn und 130 sind 6,5 ltr machbar, wahrscheinlich auch nur Glück gehabt.

Sonst bin ich nach 21000 km mit dem B250 richtig zufrieden. Leistung immer ausreichend da und dafür finde ich einen Verbrauch von 7-8,5 Liter akzeptabel. Man will das Auto ja schliesslich auch bewegen und nicht um die Ecke schieben.

Schönen Sonntag Euch allen aus den Alpen

Nicht nur der 250 säuft wie ein Loch ...

Mein 180 säuft ohne Ende, inakzeptabel und der grösste Kritikpunkt meinerseits!

Hallo,

mein 180er verbraucht laut BC 7,8 L bei einem Schnitt von 75 Km/h - errechnet sind es 7,98 L :-)

Ich kann mich also weder über allzu große Abweichungen zwischen BC und realem Verbrauch noch über den Verbrauch insgesamt beschweren.

Gruß

wolven

Hallo TE

MB 250

Euro 6

Leergewicht : 1.475 Kg

KW: 155 / 211 PS

Bereifung: 225/45 R 17

Luftwiederstand fast wie ein Kleinbus.:D Verbrauch ? Zu viel Schnitt knapp 9,4 L/100km.

Frage an TE: Was soll das Fahrzeug 211 PS deiner Meinung verbauchen? Du fährst fast einen SUV und keinCoupe.

Meiner Meinung ist das ein ganz" normaler "Verbrauch für dieses Fahrzeug mit dem Motor als Benziner. (Euro 6!) Denke ,Du hättest dir vieleicht einen Diesel kaufen sollen. ( und keinen Benziner.)

 

Mfg

Langer

B250, cw-Wert 0,29

Luftwiderstand ist keinesfalls wie beim Kleinbus.;)

Viele Limos erreichen diesen guten Wert nicht annähernd.

C-Klasse liegt bei 0,27

GLK liegt bei cw-Wert 0,36

Zitat:

Original geschrieben von Thomas c180be

B250, cw-Wert 0,29

Luftwiderstand ist keinesfalls wie beim Kleinbus.;)

Viele Limos erreichen diesen guten Wert nicht annähernd.

C-Klasse liegt bei 0,27

GLK liegt bei cw-Wert 0,36

Nur so zur Berichtigung eines oft gelesenen Irrtums:

"cw-Wert" ist ungleich Luftwiderstand.

Daher heißt der cw-Wert schließlich auch Luftwiderstandsbeiwert.

Gerade Busse z.B. erreichen durchaus cw-Werte von 0,35.

Die Fläche macht's - und die nennt meist "Keiner".

Zitat:

Original geschrieben von Thomas c180be

B250, cw-Wert 0,29

Luftwiderstand ist keinesfalls wie beim Kleinbus.;)

Viele Limos erreichen diesen guten Wert nicht annähernd.

C-Klasse liegt bei 0,27

GLK liegt bei cw-Wert 0,36

Der cw Wert definiert aber nicht den Luftwiderstand sondern wird als Luftwiderstandsbeiwert oder Strömungskoeffizient bezeichnet oder wenn man so will als "Winschlüpfrigkeit". Das ist aber nur die eine Seite der Medaille.

Der wirksame Luftwiderstand bei einer gegebenen Geschwindigkeit errechnet sich aus dem Produkt des cw Wertes mit der sog. Stirnfläche A des Fahrzeugs und dem Quadrat der Strömungsgeschwindigkeit der Luft.

Stirnfläche A C-Klasse W204 = 2,17 m²

Stirnfläche A B-Klasse W246 = 2,4 m²

Stirnfläche A GLK = 2,55 m²

 

EDIT: ovi235 kam mir zuvor, ich war zu lange im Editor. ;)

Der B 200 turbo mit 193 PS lag auch bei 10-11 Liter wenn man viel Stadt dabei hatte oder öfters mal aufs Gas gestiegen ist.

Wenn man Verbräuche von 5-6 Liter möchte...braucht mal halt einen kleinen Diesel Motor.. Ganz einfach..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. B250 (Benziner) säuft. Sehr hoher Verbrauch. Wie funktionierten "Testfahrten" Verbrauchskalibrierun